DTAD

Ausschreibung - Br?ckentr?gerkran in Koblenz (ID:3388816)

Auftragsdaten
Titel:
Br?ckentr?gerkran
DTAD-ID:
3388816
Region:
56070 Koblenz
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
22.12.2008
Frist Angebotsabgabe:
30.01.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kategorien:
Metall-, Metallbauerzeugnisse, Metall-, Stahlbauarbeiten, Wasser-, Kanalbauarbeiten, Hebezeuge, Fördermittel
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

^1

[1]WSV.de

Wasser- und

Schifffahrtsverwaltung

des Bundes

Az:2-231.2-AnlMo 58

Bekanntmachung einer freihändigen Vergabe mit öffentlichem

Teilnahmewettbewerb

nach der Verdingungsordnung für freiberufliche Leistungen (VOF)

unterhalb des EU-

Schwellenwertes (nationales Vergabeverfahren)

- Beschaffung Hebegerät und Herstellung Tragwerk für den Aus- und

Einbau von Unterto-

ren an den Schleusen Fankel und Koblenz I

(Objekt- und Tragwerksplanung)

1 Name, Anschrift, Telefon- und Telefax- Nr. des

Auftragsgebers:

Wasser- und Schifffahrtsamt Koblenz

Schartwiesenweg 4

56070 Koblenz

Telefon: 0261 98 19-0

Telefax: 0261 98 19 3155

2. Beschreibung der Dienstleistung:

Für zukünftige Wechsel der Stemmtorfl?gel (m = 45 t) an den o.g.

Schleusen ist ein Hebe-

gerät (Br?ckentr?gerkran) zu beschaffen, der im Bedarfsfall örtlich

aufzubauen ist. Für die

Aufstellung des Hebeger?tes ist eine Tragwerkkonstruktion zu planen.

Für diese Ma?nah-

me ist eine Gefahrenanalyse nach der Richtlinie 2006/42 EG, ein Entwurf

AU gemäß der

VV- WSV 2107 und die Verdingungsunterlagen aufzustellen.

(Leistungsphasen 1 ...6, 8 und

9 nach ? 55 HOAI und Leistungsphasen 2...6 nach ? 64 HOAI)

3. Ausführungsort:

Erf?llungsorte sind Fankel und Koblenz.

4 a. Angabe, ob die Leistung durch Rechts- oder Verwaltungsvorschriften

einem

besonderen Berufsstand vorbehalten ist:

keine Bedingungen

4 b. Verweisung auf die Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

entfällt

4 c. Angabe, ob juristische Personen die Namen und die berufliche

Qualifikation

der Personen angeben müssen, die für die Ausführung der betreffenden

Dienstleistung verantwortlich sein sollen:

ja

Seite 1

^1

[2]WSV.de

Wasser- und

Schifffahrtsverwaltung

des Bundes

Angabe, ob der Dienstleistungserbringer Bewerbungen für einen Teil der

betreffenden Leistung abgeben kann:

nein

6. Beabsichtigte Marge von Dienstleistungserbringern, die zur

Verhandlung auf-

gefordert werden:

3 bis 5

7. Gegebenfalls Verbot von Änderungsvorschlägen:

Änderungsvorschläge zugelassen

8. Dauer des Auftrages:

ca. 9 Monate

9. Gegebenenfalls Rechtsform, die eine Bewerbergemeinschaft, an

die der Auf-

trag vergeben wird, haben muss:

Wird der Zuschlag an eine Bewerbergemeinschaft erteilt, muss diese die

Rechtsform einer

gesamtschuldnerisch haftenden Arbeitsgemeinschaft mit bevollmächtigtem

Vertreter ha-

ben. Der bevollmächtigte Vertreter ist zu benennen und von allen

Mitgliedern dieser Ar-

beitsgemeinschaft ist schriftlich zu erklären, dass sie für die

Vertragserfüllung als Gesamt-

schuldner haften und dass der bevollmächtigte Vertreter uneingeschränkt

berechtigt ist,

Zahlungen für sie entgegenzunehmen und er sie rechtsverbindlich

gegenüber dem Auf-

traggeber vertritt.

10 a. Einsendefrist für die Anträge auf Teilnahme:

30.01.2009, Antrag beim Wasser- und Schifffahrtsamt eingehend

10 b. Anschrift, an die diese Anträge zu entrichten sind:

siehe Ziffer 1

10 c. Sprache, in der diese Anträge angefasst sein müssen:

deutsch

11. Gegebenenfalls geforderte Sicherheiten:

Nachweis einer Haftpflichtversicherung mit folgenden

Mindestdeckungssummen:

Seite 2 von 4

^1

[3]WSV.de

Wasser- und

Schifffahrtsverwaltung

des Bundes

für Personensch?den 1.500.000.-EUR

für sonstige Schäden 1.500.000.-EUR

Bei Bewerber-/Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied die Mindest-

Deckungssummen

nachweisen.

12. Angaben zur Lage des Dienstleistungserbringers sowie Angabe und

Formali-

t?ten, die zur Beurteilung der Frage erforderlich sind, ob der

Dienstleistungs-

erbringer die technischen und wirtschaftlichen Mindestanforderungen

erfüllt:

Folgende Erklärungen und Nachweise sind geheftet mit dem Antrag auf

Teilnahme vorzu-

legen:

a) Angabe, ob und auf welcher Art ein Bewerber mit Unternehmen,

die sich mit

der Ausführung von Stahl- und Kranbauten befassen, verknüpft ist.

b) Abgabe einer Erklärung, dass sich der Bewerber nicht im

Insolvenzverfahren

oder Liquidation befindet, er nicht rechtskräftig aus Gründen

verurteilt wurde,

die seine Zuverlässigkeit in Frage stellt, und er seiner Pflicht zur

Zahlung von

Steuern sowie von Beiträgen zur Sozialversicherung (Kranken-, Pflege-,

Un-

fall-, Renten- und Arbeitslosenversicherung) nachkommt.

c) Nachweis der Berufshaftpflichtversicherungsdeckung

d) Auszug aus dem Bundeszentralregister oder Vorlage einer

eidesstattlichen

Erklärung gemäß ? 11 (2) VOF

e) Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und Umsatz für

vergleich-

bare Dienstleistungen in den letzten drei Gesch?ftsjahren.

f) Liste mit den wesentlichen in den letzten drei Jahren

erbrachten vergleichba-

ren Leistungen mit Angaben des jeweiligen Rechnungswertes, der

Leistungs-

zeit sowie des Auftragsgebers.

g) Erklärung aus der das jährliche Mittel der vom Bewerber in

den letzten drei

Jahren Beschäftigten und die Anzahl seiner Führungskräfte in den

letzten drei

Jahren ersichtlich ist.

h) Bei Bewerbergemeinschaften: Zusammensetzung der Bewerber/Arbeitsge-

meinschaft

i) Angaben über die Qualifikation der für die Ausführung der

Dienstleistung ver-

antwortlichen Personen (Führungskräfte).

j) Erklärung, aus der hervorgeht, über welche Ausstattung und

welche Geräte

der Bewerber für die Erbringung der Dienstleistung verfügen wird.

Seite 3 von 4

^1

[4]WSV.de

Wasser- und

Schifffahrtsverwaltung

des Bundes

k) Angabe des Auftragsteils, für den der Bewerber möglicherweise einen

Unter-

auftrag zu erteilen beabsichtigt.

I) Angabe von Referenzen mit Nennung des Namens und der

Telefonnummer

des Auftraggebers.

13. Gegebenenfalls Name und Anschrift der vom Auftraggeber

bereits ausgew?hl-

ten Dienstleistungserbringer:

Es ist keine Vorauswahl erfolgt.

14. Sonstige Angaben:

Bewerber, die bis zum 27.02.2009 keine Aufforderung zur Angebotsabgabe

erhalten ha-

ben, können davon ausgehen, dass sie nicht berücksichtigt worden sind.

Seite 4 von 4

2. http://WSV.de/

3. http://WSV.de/

4. http://WSV.de/

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen