DTAD

Ausschreibung - Breitbandversorgung in Kirchheim (ID:4669513)

Auftragsdaten
Titel:
Breitbandversorgung
DTAD-ID:
4669513
Region:
36275 Kirchheim
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
21.01.2010
Frist Vergabeunterlagen:
19.02.2010
Zusätzliche Informationen
Kategorien:
Telekommunikationsdienste
CPV-Codes:
Fernsprech- und Datenübertragungsdienste
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Interessenbekundungsverfahren -formloser Teilnahmewettbewerb außerhalb

förmlichen EG-Vergaberechts-.

Aktenzeichen: 12.01.2010.

1. Auftraggeber: Offizielle Bezeichnung: Gemeinde Kirchheim, Hauptstr. 20,

36275 Kirchheim, Deutschland.

2. Art der Leistung: Sonstige (z.B. Konzessionen, gemischte Aufträge).

3. Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber: Versorgung der Gemeinde

Kirchheim mit Breitband-Internetzugängen, die mindestens der Leistung einer

DSL 2000-Rate entsprechen.

4. Frist, bis zu der die Interessenbekundung eingegangen sein muss: 19. Feb.

2010, 12.00 Uhr.

5. Leistungsbeschreibung.

Art und Umfang des Auftragsgegenstandes:

Bereitstellung einer flächendeckenden Breitbandversorgung in den Ortsteilen

Allendorf, Frielingen, Gershausen, Go?mannsrode, Heddersdorf, Kemmerode,

Kirchheim, Reckerode, Reimboldshausen, Rotterterode und Willingshain sowie in

dem Gewerbegebiet -Im Rod- des Ortes Heddersdorf der Gemeinde Kirchheim.

Findet sich kein Anbieter, der in den Markt eintritt, kann eine Beihilfe

gewährt werden.

Der Ort Allendorf (151 Einwohner) ist ein Ortsteil der Gemeinde Kirchheim.

Eine breitbandige Versorgung gibt es nicht. Ein Bedarf besteht.

Der Ort Frielingen (383 Einwohner) ist ein Ortsteil der Gemeinde Kirchheim.

Eine breitbandige Versorgung gibt es nur teilweise mit sehr geringer

Bandbreite. Ein Bedarf besteht.

Der Ort Gershausen (331 Einwohner) ist ein Ortsteil der Gemeinde Kirchheim.

Eine breitbandige Versorgung gibt es nur teilweise mit geringer Bandbreite.

Ein Bedarf besteht.

Der Ort Go?mannsrode (138 Einwohner) ist ein Ortsteil der Gemeinde Kirchheim.

Eine breitbandige Versorgung gibt es nicht. Ein Bedarf besteht.

Der Ort Heddersdorf (202 Einwohner) ist ein Ortsteil der Gemeinde Kirchheim.

Eine breitbandige Versorgung gibt es nur teilweise mit geringer Bandbreite.

Ein Bedarf besteht.

Das Gewerbegebiet -Im Rod- (Kirchheim-Heddersdorf) umfasst eine Fl?che von ca.

33.100 qm.

Das Gewerbegebiet ist bisher teilweise mit einer DSL-Leightversion versorgt.

Es wird eine breitbandige Versorgung, die mind. einer DSL 6000-Rate

entspricht, angestrebt. Ein Bedarf besteht.

Der Ort Kemmerode (54 Einwohner) ist ein Ortsteil der Gemeinde Kirchheim. Eine

breitbandige Versorgung gibt es nur teilweise mit geringer Bandbreite. Ein

Bedarf besteht.

Der Ort Kirchheim (1.804 Einwohner) ist ein Ortsteil der Gemeinde Kirchheim.

Eine breitbandige Versorgung gibt es nur teilweise mit geringer Bandbreite.

Ein Bedarf besteht.

Der Ort Reckerode (163 Einwohner) ist ein Ortsteil der Gemeinde Kirchheim.

Eine breitbandige Versorgung gibt es nicht. Ein Bedarf besteht.

Der Ort Reimboldshausen (86 Einwohner) ist ein Ortsteil der Gemeinde

Kirchheim. Eine breitbandige Versorgung gibt es nur für wenige Haushalte mit

mit geringer Bandbreite. Ein Bedarf besteht.

Der Ort Rotterterode (73 Einwohner) ist ein Ortsteil der Gemeinde Kirchheim.

Eine breitbandige Versorgung gibt es nicht. Ein Bedarf besteht.

Der Ort Willingshain (245 Einwohner) ist ein Ortsteil der Gemeinde Kirchheim.

Eine breitbandige Versorgung gibt es nur teilweise mit geringer Bandbreite.

Ein Bedarf besteht.

Die Kommune hat eine Bedarfserhebung durchgeführt.

Die Daten können bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Landkreis

Hersfeld-Rotenburg mbH (WFG) abgefragt werden.

Die Gemeinde Kichheim ist - auf Basis der GAK- (Gemeinschaftsaufgabe zur

Verbesserung der Agrarstruktur und des K?stenschutzes) F?rderrichtlinien,

welche unter anderem über das Förderprogramm -Breitbandausbau ländlicher

Räume- den Ausbau der flächendeckenden Versorgung des Ländlichen Raumes mit

Breitbandanschl?ssen in Hessen vorsehen - bereit, eine Beihilfe zum Aufbau

einer leistungsstarken Breitbandversorgung zu gewähren.

Richtlinien zum Download unter: http://www.wibank.de siehe F?rderberatung

Hessen - Merkblätter, Formulare pp - Umwelt/Energie: Richtlinie zur Förderung

der ländlichen Entwicklung in Hessen.

Der F?rderleitfaden zu dem Förderprogramm -Breitbandversorgung ländlicher

Räume- steht zum Download bereit unter: http://www.hessen-it.de siehe

Breitband - Breitbandf?rderung - GAK-F?rderleitfaden.

Die in dem F?rderleitfaden genannten Vorarbeiten wurden von der Kommune

durchgeführt.

Für den Ausbau des Gewerbegebietes -Im Rod- ist die Gemeinde Kirchheim auf

Basis der GRW- (Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen

Wirtschaftsstruktur) F?rderrichtlinien bereit, eine Beihilfe zum Aufbau einer

leistungsstarken Breitbandversorgung zu gewähren.

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Landkreis Hersfeld-Rotenburg mbH

(WFG) setzt sich ebenfalls für die Schließung von Breitbandversorgungsl?cken

in weiteren Ortschaften des Landkreises Hersfeld-Rotenburg ein. Eine

entsprechende Übersicht ist bei der WFG erhältlich. F?hren orts- bzw.

kommunal?bergreifende Lösungen zu wirtschaftlicheren Gesamtl?sungen, so wird

eine entsprechende Angebotsabgabe sehr begrüßt.

Anbieter entsprechender Breitbandversorgungsl?sungen haben folgende Vorgaben

zu beachten und diese entsprechend bei der Abgabe eines Angebotes

darzustellen:

Technische und wirtschaftliche Vorgaben:

In allen Bereichen der oben genannten Ortsteile muss eine Breitbandleistung,

die mindestens einer DSL 2000-Rate entspricht (2.048 Kbt/s downstream, 192

Kbit/s upstream) -auch bei Spitzenbelastung- durch den Bewerber bereitgestellt

werden. Eine höhere Leistung wird ausdrücklich begrüßt.

In dem Gewerbegebiet -Im Rod- im Ortsteil Heddershausen muss eine

Breitbandleistung, die mindestens einer DSL 6000-Rate entspricht (6.144 Kbt/s

downstream, 640 Kbit/s upstream) -auch bei Spitzenbelastung- durch den

Bewerber bereitgestellt werden. Eine höhere Leistung wird ausdrücklich

begrüßt.

Vom Anbieter ist darzustellen für welche Kapazität (Zahl der Anschlüsse) das

Versorgungsnetz ausgelegt ist. Es ist sicherzustellen, dass es bei einem

Anschluss von zusätzlichen Kunden zu keiner Verringerung der Bandbreite oder

einem Verlust an Qualität kommen kann.

Der Preis pro Anschluss darf sich durch zusätzliche Anschlüsse nicht erhöhen.

Im Angebot ist detailliert zu erläutern, wie der Anbieter plant, diesen

Vorgaben nachzukommen. Weiterhin ist die Mindestbandbreite am Netzknoten

anzugeben.

Es wird angestrebt alle Interessenten des Ortes mit einem Breitbandanschluss

zu versorgen, auch jene, die außerhalb der Bebauungsgrenze liegen. Ist dies

aus technischen oder wirtschaftlichen Gründen nicht möglich, sind diese

explizit zu benennen.

Die Breitbandversorgung soll dem Kunden permanent zur Verfügung stehen. Es

sind Angaben über die Verf?gbarkeitsgarantie und die Ausfallsicherheit zu

machen.

Im Angebot ist weiterhin die Supportstruktur (Wartung und Serviceleistung) zu

beschreiben.

Der Auftragsnehmer hat zu erläutern, wie und in welchem Umfang er den

Anforderungen nachkommen wird.

Ferner sind vom Anbieter alle garantierten Leistungen der Versorgungsl?sung zu

benennen.

Formale Vorgaben:

Die Anforderungen an eine Breitbandversorgung sind gem. der

GAK-F?rderrichtlinien zu beachten und einzuhalten.

Die verwendete Technologie und die Form ihrer Realisierung sowie der Betrieb

durch den Auftragnehmer ist für eine Nutzungsdauer größer als 5 Jahre

auszulegen.

Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):

Hauptgegenstand: 64210000 Fernsprech- und Datenübertragungsdienste.

Erg?nzende Gegenstände: -.

Ort der Ausführung / Erbringung der Leistung: 36275 Kichheim.

NUTS-Code: DE733 Hersfeld-Rotenburg.

Zeitraum der Ausführung: vorauss. vom 22. Feb. 2010 bis 31. Dez. 2010.

6. Wertungsmerkmale: Die Beihilfevergabe ist abhängig von der Bereitstellung

entsprechender Haushalts- und Fördermittel der Kommune.

Die Auswahl erfolgt bei technisch und tariflich gleichen Lösungen nach dem

Grundsatz der geringsten Kostendeckungsl?cke. Bei verschieden gearteten

Angeboten wird der Anbieter mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis

ausgewählt. Hierbei wird die Gestaltung der Endkundenpreise (Tarife), die

technische Leistungsfähigkeit und die perspektivische Ausbaufähigkeit

berücksichtigt.

Bewerber, die einen offenen Zugang zu ihrer (Netz-) Infrastruktur gewähren,

werden bei vergleichbaren Konditionen bevorzugt.

Der Endabnehmerpreis soll marktübliche Werte nicht übersteigen und wird in die

Vergabeentscheidung mit einbezogen.

Rechtliche Forderungen oder Ansprüche auf Ausführung der Maßnahme oder

finanzielle Mittel seitens der Bewerber bestehen mit der Teilnahme am

Auswahlverfahren nicht.

Die Teilnahme ist unverbindlich. Eine Erstattung der Kosten, die den

Teilnehmern durch die Bearbeitung entstehen, ist ausgeschlossen.

Angebote sind schriftlich unter Angabe des Umfangs und Wertes der benötigten

Beihilfe (Angabe der Wirtschaftlichkeitsl?cke) zu senden an die von der

Gemeinde Kirchheim für die Durchführung der Breitbandausschreibung beauftragte

Institution des Landkreises:

Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Landkreis Hersfeld-Rotenburg mbH,

Leinenweberstr. 1, 36251 Bad Hersfeld, Ansprechpartner: Frau Corinna Schrader,

Tel.: 06621/944116.

Aus dem Angebot muss ersichtlich sein, wie hoch die Wirtschaftlichkeitsl?cke

für die Versorgung des Gewerbegebietes -Im Rod- des Ortsteils Heddersdorf ist.

Sollten fünf oder mehr Bewerbungen eingehen, behält sich die WFG vor, eine

Vorauswahl für weiterführende Verhandlungsgespr?che zu treffen.

7. Auskünfte erteilt: Offizielle Bezeichnung:

Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Landkreis Hersfeld-Rotenburg mbH,

Leinenweberstr. 1, 36251 Bad Hersfeld, Deutschland, Zu Hdn. von: Corinna

Schrader, Tel.: 06621/944116, Fax: 06621/944101, eMail:

corinna.schrader@wfg-hef-rof.de, digitale Adresse (URL):

http://www.wfg-hef-rof.de.

8. Sonstige Angaben: Von dem Bewerber ist eine Erklärung vorzulegen, dass er

sich nicht in einem Insolvenzverfahren befindet und keine Umstände vorliegen,

welche seine Zuverlässigkeit in Frage stellen können.

Fragen von Seiten der Anbieter sind zunächst direkt an die WFG zu richten.

Hinweis:

Mit der Bedarfserhebung und der Veröffentlichung des Vorhabens ist keine

Verpflichtung zur Vergabe verbunden.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen