DTAD

Ausschreibung - Breitbandversorgung in Weilerbach (ID:7113908)

Auftragsdaten
Titel:
Breitbandversorgung
DTAD-ID:
7113908
Region:
67685 Weilerbach
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
25.04.2012
Frist Vergabeunterlagen:
10.05.2012
Frist Angebotsabgabe:
30.05.2012
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Breitbandversorgung in der Verbandsgemeinde
Kategorien:
Telekommunikationsdienste
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Vergabenummer: DSL-Schwed-2012. Abschnitt

I: Kommunale Gebietskörperschaft.

I.1) Name, Adressen und Kontaktstellen:

Auftraggeber ist die Verbandsgemeinde Weilerbach

für und im Namen der Ortsgemeinde

Schwedelbach, Rummelstraße 15, 67685

Weilerbach. Auskünfte zur Ausschreibung

erteilt (Vergabestelle): Verbandsgemeindeverwaltung

Weilerbach, Rummelstraße 15,

67685 Weilerbach, Hans-Joachim Gebhardt,

Tel.: 06374 / 922-235, Fax: 06374 / 922-

149, E-Mail: hans-joachim.gebhardt@vgweilerbach.

de. I.2) Verfahrensgrund / Gegenstand

des öffentlichen Interesses: Breitbandversorgung

in der Verbandsgemeinde

Weilerbach, Ortsgemeinde Schwedelbach.

Abschnitt II: Gegenstand der Dienstleistung.

II.1) Bezeichnung des Auftrages durch den

Auftraggeber: Öffentliche Ausschreibung

gem. §3, Nr.1, Absatz 1 VOL/A. II.2) Kurze

Beschreibung. Der Art und Menge oder des

Wertes der Dienstleistung: Die Verbandsgemeinde

Weilerbach führt eine nicht förderwirksame

öffentliche Ausschreibung durch,

um einen Kooperationsvertrag mit einem Telekommunikationsanbieter

zum Zweck der

Bereitstellung von Breitbandanschlüssen in

der Ortsgemeinde Schwedelbach abzuschließen.

Gegenstand der Ausschreibung ist der

finanzielle Zuschussbedarf des Anbieters, der

nach seiner Wirtschaftlichkeitsberechnung

erforderlich ist, um diesen Ausbau vornehmen

zu können. Dieser Zuschussbedarf wurde

von der ausschreibenden Stelle im Vorfeld

der Ausschreibung als Schätzung ermittelt.

Somit behält sich die ausschreibende Stelle

vor, Angebote deren Zuschussbedarf 20.000

übersteigt, nicht zu werten. Ziel des Projektes

ist es, nach dem Ausbau der Breitband-

Infrastruktur in den vorgenannten

Ortsteilen eine zeitgemäße Bandbreite zu erzielen.

Somit soll allen Einwohnern und Institutionen

der Ortsgemeinde Schwedelbach

eine gleichwertige Anbindung in hoher Qualität

ermöglicht werden. Es wird eine flächendeckende

Bandbreite bis zu 16.000 kbit/s im

Downstream angestrebt. Höhere Bandbreiten

sind willkommen. Die Bandbreite muss

zu mehr als95% der Zeit verfügbar sein. Die

Versorgung der Teilnehmer soll zu marktüblichen

Preisen erfolgen. Das Angebot dieser

Anschlüsse muss jedem privaten Haushalt,

Gewerbebetrieben, sowie jeder sonstigen Institution

zur Verfügung stehen. Im Hinblick

auf die zukünftigen Anforderungen an Breitbandnetze

werden höhere Bandbreiten im

Rahmen des Investitionszuschusses bei der

Wirtschaftlichkeitsprüfung mit einbezogen

(Investitionssicherheit). Von der Maßnahme

betroffen sind 385 Telefonanschlüsse, bei

585 Haushalten. Diese beziehen 35 Gewerbebetriebe

mit ein. Ein Aufwandsersatz kann

nicht gewährt werden. Der Realisierungsbeginn

des Projektes ist ab Juli 2012, nach

Maßgabe des Anbieters, vorgesehen; der

weitere Ausbau soll spätestens nach 12 Monaten

abgeschlossen sein. Die Größenordnung

des finanziellen Zuschussbedarfs für

die Realisierung der Bereitstellung der Breitband-

Internetzugänge mit den angegebenen

Qualitätsparametern ist verbindlich anzugeben

und plausibel detailliert herzuleiten. Die

Ausschreibungsunterlagen können ab sofort

bis 10.05.2012 schriftlich angefordert werden

bei der Verbandsgemeindeverwaltung

Weilerbach, Herrn Hans-Joachim Gebhardt,

Rummelstraße 15, 67685 Weilerbach, EMail:

hans-joachim.gebhardt@vg-weilerbach.

de. Versand der Ausschreibungsunterlagen

ab: 21.04.2012. Der Abgabetermin ist

der 11.05.2012. Die Submission findet statt

am 30.05.2012 um 11:00 Uhr bei der Verbandsgemeindeverwaltung,

Bauamt Zimmer

Nr. 221, Rummelstraße 15, 67685 Weilerbach

statt. Ende der Zuschlags- und Bindefrist:

02.07.2012. Abschnitt III. Weiteres

Erfahren: Das schriftliche Angebot ist in einem

fensterlosen Umschlag zu verschließen

und mit dem Kennwort Breitbandangebot

zu kennzeichnen. Dieser so gekennzeichnete

Umschlag ist in einem weiteren (äußeren)

Umschlag, der ebenfalls zu verschließen ist,

innerhalb der Angebotsfrist an die unter I.1

genannte Adresse (Vergabestelle) zu richten.

Das Angebot muss vor Ablauf der Angebotsfrist

bei der angegebenen Adresse eingegangen

sein. Nachträgliche Berichtigungen und

Änderungen des Angebots sind in gleicher

Weise zu behandeln und ebenfalls innerhalb

der Angebotsfrist zuzustellen. Bis zum Ablauf

der Angebotsfrist kann das Angebot zurückgezogen

werden. Eine Übermittlung der

Angebote auf elektronischem Wege ist nicht

zulässig. Aus der Sicht bestehende Unklarheiten

der Vergabeunterlagen der ausschreibenden

Stelle, unverzüglich vor Angebotsabgabe

schriftlich, per E-Mail oder per Fax:

mitzuteilen. Das Angebot ist in all seinen Bestandteilen

in deutscher Sprache abzufassen

und mit Datum und Unterschrift zu versehen.

Es muss vollständig sein und den Zuschussbedarf

sowie die in der Leistungsbeschreibung

der Ausschreibungsunterlagen geforderten

Angaben enthalten. Änderungen und

Ergänzungen an den Verdingungsunterlagen

sind unzulässig. Nebenangebote sind zugelassen.

Die Zuschlagsfrist beginnt mit dem

Ablauf der Angebotsfrist. Bis zum Ablauf der

Zuschlagsfrist sind Sie an ihr Angebot gebunden.

Das Angebot kann in dieser Zeit

nicht geändert oder zurückgezogen werden.

Der Zuschlag erfolgt durch die ausschreibende

Stelle auf das wirtschaftlich günstigste

Angebot. Es wird das Angebot ausgewählt,

das bei gleichen technischen und qualitativen

Spezifikationen den niedrigsten Zuschussbe-

darf enthält. Der Zuschuss wird mit 50 v.H.

bei der Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages

und zu 50 v.H. nach Erbringung

der Dienstleistung gewährt. Das Angebot gilt

als nicht berücksichtigt, wenn bis zum Ablauf

der Zuschlagsfrist kein Auftrag erteilt wurde,

§27 VOL/A. Die ausschreibende Kommune

behält sich vor, aus wirtschaftlichen Gründen

in Bezug auf den finanziellen Zuschussbedarf

das Verfahren aufzuheben. Siehe Ausschreibungsunterlagen

Punkt 1, Leistungsbeschreibung.

Weitere Informationen: Vergabeprüfstelle

ist die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion

(ADD), Willy-Brandt-Platz 3,

54290 Trier.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen