DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Briefpostdienste in Hamburg (ID:13421965)

DTAD-ID:
13421965
Region:
22089 Hamburg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Post-, Kurierdienste
CPV-Codes:
Briefpostdienste
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Auftragsgegenstand ist die Abholung, Auflieferung und Zustellung der Ausgangspost der Hauptverwaltung in Hamburg sowie der Bezirksverwaltungen (BV) und Bezirksstellen (BSt) in den 4...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
27.09.2017
Frist Angebotsabgabe:
03.11.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)
Pappelallee 33/35/37
Hamburg
22089
Deutschland
Kontaktstelle(n): BGW/Hauptverwaltung Hamburg/Revision/Zentrale Vergabestelle/Herr Hans-Joachim Huhnholz
E-Mail: vergabestelle@bgw-online.de
Fax: +49 40/20207-2395
NUTS-Code: DE600
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.bgw-online.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Abholung, Auflieferung und Zustellung von Post- und Briefsendungen (bis 1 000 g) sowie die Bearbeitung von Retouren.
Auftragsgegenstand ist die Abholung, Auflieferung und Zustellung der Ausgangspost der Hauptverwaltung in Hamburg sowie der Bezirksverwaltungen (BV) und Bezirksstellen (BSt) in den 4 Vertriebsregionen der BGW (Nord, Ost, Süd und West). Gegenstand des Auftrags sind Briefsendungen bis 1 000 Gramm.
Nähere Angaben zum Auftragsgegenstand enthält die Leistungsbeschreibung.

CPV-Codes:
64112000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE
Hauptort der Ausführung
Hauptverwaltung Hamburg, DL-Veranlagung und DL-Beitrag jeweils bundesweit, ansonsten Bezirksverwaltung Hamburg., Delmenhorst u. Bezirksstelle Hannover für PLZ-Regionen gem. Leistungsbeschreibung.

NUTS-Code: DE60
Hauptort der Ausführung
Hauptverwaltung Hamburg, DL-Veranlagung und DL-Beitrag jeweils bundesweit, ansonsten Bezirksverwaltung Hamburg., Delmenhorst u. Bezirksstelle Hannover für PLZ-Regionen gem. Leistungsbeschreibung.

NUTS-Code: DE941
Hauptort der Ausführung
Hauptverwaltung Hamburg, DL-Veranlagung und DL-Beitrag jeweils bundesweit, ansonsten Bezirksverwaltung Hamburg., Delmenhorst u. Bezirksstelle Hannover für PLZ-Regionen gem. Leistungsbeschreibung.

NUTS-Code: DE92
Hauptort der Ausführung
Hauptverwaltung Hamburg, DL-Veranlagung und DL-Beitrag jeweils bundesweit, ansonsten Bezirksverwaltung Hamburg., Delmenhorst u. Bezirksstelle Hannover für PLZ-Regionen gem. Leistungsbeschreibung.

NUTS-Code: DE3
Hauptort der Ausführung
Berlin, Dresden und Magdeburg für Regionen gemäß Leistungsbeschreibung.

NUTS-Code: DED2
Hauptort der Ausführung
Berlin, Dresden und Magdeburg für Regionen gemäß Leistungsbeschreibung.

NUTS-Code: DEE03
Hauptort der Ausführung
Berlin, Dresden und Magdeburg für Regionen gemäß Leistungsbeschreibung.

NUTS-Code: DE263
Hauptort der Ausführung
Würzburg, München und Karlsruhe für Regionen gemäß Leistungsbeschreibung.

NUTS-Code: DE212
Hauptort der Ausführung
Würzburg, München und Karlsruhe für Regionen gemäß Leistungsbeschreibung.

NUTS-Code: DE1
Hauptort der Ausführung
Würzburg, München und Karlsruhe für Regionen gemäß Leistungsbeschreibung.

NUTS-Code: DE122
Hauptort der Ausführung
Würzburg, München und Karlsruhe für Regionen gemäß Leistungsbeschreibung.

NUTS-Code: DE21H
Hauptort der Ausführung
Würzburg, München und Karlsruhe für Regionen gemäß Leistungsbeschreibung.

NUTS-Code: DE12
Hauptort der Ausführung
Würzburg, München und Karlsruhe für Regionen gemäß Leistungsbeschreibung.

NUTS-Code: DEA51
Hauptort der Ausführung
Bochum, Köln und Mainz für Regionen gemäß Leistungsbeschreibung.

NUTS-Code: DEA2
Hauptort der Ausführung
Bochum, Köln und Mainz für Regionen gemäß Leistungsbeschreibung.

NUTS-Code: DEB35
Hauptort der Ausführung
Bochum, Köln und Mainz für Regionen gemäß Leistungsbeschreibung.

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung:
Abholung, Auflieferung und Zustellung von Post- und Briefsendungen (bis 1 000 g) sowie die Bearbeitung von Retouren für die Region Nord von Deutschland

Kurze Beschreibung:
Auftragsgegenstand ist die Abholung, Auflieferung und Zustellung der Ausgangspost der Hauptverwaltung in Hamburg sowie der Bezirksverwaltungen (BV) und Bezirksstellen (BSt) in den vier Vertriebsregionen der BGW (Nord, Ost, Süd und West). Gegenstand des Auftrags sind Briefsendungen bis 1 000 Gramm.
Nähere Angaben zum Auftragsgegenstand enthält die Leistungsbeschreibung.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
64112000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE
Hauptort der Ausführung
Hauptverwaltung Hamburg, DL-Veranlagung und DL-Beitrag jeweils bundesweit, ansonsten Bezirksverwaltung Hamburg., Delmenhorst u. Bezirksstelle Hannover für PLZ-Regionen gem. Leistungsbeschreibung.

NUTS-Code: DE60
Hauptort der Ausführung
Hauptverwaltung Hamburg, DL-Veranlagung und DL-Beitrag jeweils bundesweit, ansonsten Bezirksverwaltung Hamburg., Delmenhorst u. Bezirksstelle Hannover für PLZ-Regionen gem. Leistungsbeschreibung.

NUTS-Code: DE941
Hauptort der Ausführung
Hauptverwaltung Hamburg, DL-Veranlagung und DL-Beitrag jeweils bundesweit, ansonsten Bezirksverwaltung Hamburg., Delmenhorst u. Bezirksstelle Hannover für PLZ-Regionen gem. Leistungsbeschreibung.

NUTS-Code: DE92
Hauptort der Ausführung
Hauptverwaltung Hamburg, DL-Veranlagung und DL-Beitrag jeweils bundesweit, ansonsten Bezirksverwaltung Hamburg., Delmenhorst u. Bezirksstelle Hannover für PLZ-Regionen gem. Leistungsbeschreibung.

Zuschlagskriterien:
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Die Auftraggeberin kann die Vertragslaufzeit maximal 2 Mal um jeweils 12 Monate verlängern.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Hinsichtlich der am Ende von Ziff. 3.1 der Leistungsbeschreibung beschriebenen Optionen (weitere Sendungsformate, insbesondere Postkarten, Einschreiben, Postzustellurkunden, Expresssendungen, Dialogpost oder Warensendungen – ebenso wie Zustellungen außerhalb der Bundesrepublik Deutschland) weist die BGW darauf hin, dass diese nicht Gegenstand der beauftragten Leistungen sind, sondern grundsätzlich auch zukünftig einzelvertraglich von den jeweiligen Bedarfsstellen der BGW gesondert – ggf. auch bei Dritten – beauftragt werden. Die BGW behält sich vor, diese Leistungen in Einzelfällen auch beim Auftragnehmer der hier zu vergebenden Leistungen zu beauftragen. Sie sind daher als Option für die Auftraggeberin mit anzubieten (vgl. die entsprechenden Positionen im Preisblatt, Anlage 5).

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 2
Bezeichnung:
Abholung, Auflieferung und Zustellung von Post- und Briefsendungen (bis 1 000 g) sowie die Bearbeitung von Retouren für die Region Ost von Deutschland

Kurze Beschreibung:
Auftragsgegenstand ist die Abholung, Auflieferung und Zustellung der Ausgangspost der Hauptverwaltung in Hamburg sowie der Bezirksverwaltungen und Bezirksstellen in den vier Vertriebsregionen der BGW (Nord, Ost, Süd und West, hier Ost). Gegenstand des Auftrags sind Briefsendungen bis 1 000 Gramm.
Nähere Angaben zum Auftragsgegenstand enthält die Leistungsbeschreibung.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
64112000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE3
Hauptort der Ausführung
Berlin, Dresden und Magdeburg für Regionen gemäß Leistungsbeschreibung.

NUTS-Code: DED2
Hauptort der Ausführung
Berlin, Dresden und Magdeburg für Regionen gemäß Leistungsbeschreibung.

NUTS-Code: DEE03
Hauptort der Ausführung
Berlin, Dresden und Magdeburg für Regionen gemäß Leistungsbeschreibung.

Zuschlagskriterien:
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Die Auftraggeberin kann die Vertragslaufzeit maximal zwei Mal um jeweils 12 Monate verlängern.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Hinsichtlich der am Ende von Ziff. 3.1 der Leistungsbeschreibung beschriebenen Optionen (weitere Sendungsformate, insbesondere Postkarten, Einschreiben, Postzustellurkunden, Expresssendungen, Dialogpost oder Warensendungen – ebenso wie Zustellungen außerhalb der Bundesrepublik Deutschland) weist die BGW darauf hin, dass diese nicht Gegenstand der beauftragten Leistungen sind, sondern grundsätzlich auch zukünftig einzelvertraglich von den jeweiligen Bedarfsstellen der BGW gesondert – ggf. auch bei Dritten – beauftragt werden. Die BGW behält sich vor, diese Leistungen in Einzelfällen auch beim Auftragnehmer der hier zu vergebenden Leistungen zu beauftragen. Sie sind daher als Option für die Auftraggeberin mit anzubieten (vgl. die entsprechenden Positionen im Preisblatt, Anlage 5).

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 3
Bezeichnung:
Abholung, Auflieferung und Zustellung von Post- und Briefsendungen (bis 1 000 g) sowie die Bearbeitung von Retouren für die Region Süd von Deutschland

Kurze Beschreibung:
Auftragsgegenstand ist die Abholung, Auflieferung und Zustellung der Ausgangspost der Hauptverwaltung in Hamburg sowie der Bezirksverwaltungen und Bezirksstellen in den 4 Vertriebsregionen der BGW (Nord, Ost, Süd und West, hier Süd). Gegenstand des Auftrags sind Briefsendungen bis 1 000 Gramm.
Nähere Angaben zum Auftragsgegenstand enthält die Leistungsbeschreibung.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
64112000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE263
Hauptort der Ausführung
Würzburg, München und Karlsruhe für Regionen gemäß Leistungsbeschreibung.

NUTS-Code: DE212
Hauptort der Ausführung
Würzburg, München und Karlsruhe für Regionen gemäß Leistungsbeschreibung.

NUTS-Code: DE1
Hauptort der Ausführung
Würzburg, München und Karlsruhe für Regionen gemäß Leistungsbeschreibung.

NUTS-Code: DE122
Hauptort der Ausführung
Würzburg, München und Karlsruhe für Regionen gemäß Leistungsbeschreibung.

NUTS-Code: DE21H
Hauptort der Ausführung
Würzburg, München und Karlsruhe für Regionen gemäß Leistungsbeschreibung.

NUTS-Code: DE12
Hauptort der Ausführung
Würzburg, München und Karlsruhe für Regionen gemäß Leistungsbeschreibung.

Zuschlagskriterien:
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Die Auftraggeberin kann die Vertragslaufzeit maximal zwei Mal um jeweils 12 Monate verlängern.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Hinsichtlich der am Ende von Ziff. 3.1 der Leistungsbeschreibung beschriebenen Optionen (weitere Sendungsformate, insbesondere Postkarten, Einschreiben, Postzustellurkunden, Expresssendungen, Dialogpost oder Warensendungen – ebenso wie Zustellungen außerhalb der Bundesrepublik Deutschland) weist die BGW darauf hin, dass diese nicht Gegenstand der beauftragten Leistungen sind, sondern grundsätzlich auch zukünftig einzelvertraglich von den jeweiligen Bedarfsstellen der BGW gesondert – ggf. auch bei Dritten – beauftragt werden. Die BGW behält sich vor, diese Leistungen in Einzelfällen auch beim Auftragnehmer der hier zu vergebenden Leistungen zu beauftragen. Sie sind daher als Option für die Auftraggeberin mit anzubieten (vgl. die entsprechenden Positionen im Preisblatt, Anlage 5).

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 4
Bezeichnung:
Abholung, Auflieferung und Zustellung von Post- und Briefsendungen (bis 1.000 g) sowie die Bearbeitung von Retouren für die Region West von Deutschland

Kurze Beschreibung:
Auftragsgegenstand ist die Abholung, Auflieferung und Zustellung der Ausgangspost der Hauptverwaltung in Hamburg sowie der Bezirksverwaltungen und Bezirksstellen in den 4 Vertriebsregionen der BGW (Nord, Ost, Süd und West, hier West). Gegenstand des Auftrags sind Briefsendungen bis 1 000 Gramm.
Nähere Angaben zum Auftragsgegenstand enthält die Leistungsbeschreibung.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
64112000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEA51
Hauptort der Ausführung
Bochum, Köln und Mainz für Regionen gemäß Leistungsbeschreibung.

NUTS-Code: DEA2
Hauptort der Ausführung
Bochum, Köln und Mainz für Regionen gemäß Leistungsbeschreibung.

NUTS-Code: DEB35
Hauptort der Ausführung
Bochum, Köln und Mainz für Regionen gemäß Leistungsbeschreibung.

Zuschlagskriterien:
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Die Auftraggeberin kann die Vertragslaufzeit maximal zwei Mal um jeweils 12 Monate verlängern.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Hinsichtlich der am Ende von Ziff. 3.1 der Leistungsbeschreibung beschriebenen Optionen (weitere Sendungsformate, insbesondere Postkarten, Einschreiben, Postzustellurkunden, Expresssendungen, Dialogpost oder Warensendungen – ebenso wie Zustellungen außerhalb der Bundesrepublik Deutschland) weist die BGW darauf hin, dass diese nicht Gegenstand der beauftragten Leistungen sind, sondern grundsätzlich auch zukünftig einzelvertraglich von den jeweiligen Bedarfsstellen der BGW gesondert – ggf. auch bei Dritten – beauftragt werden. Die BGW behält sich vor, diese Leistungen in Einzelfällen auch beim Auftragnehmer der hier zu vergebenden Leistungen zu beauftragen. Sie sind daher als Option für die Auftraggeberin mit anzubieten (vgl. die entsprechenden Positionen im Preisblatt, Anlage 5).

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
379159-2017

EU-Ted-Nr.:
2017/S 185-379159

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
03.11.2017

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Der/Die Bieter/-in muss je nach Rechtsvorschriften des Staates, in dem er niedergelassen ist, entweder die Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister dieses Staates nachweisen oder auf andere Weise die erlaubte Berufsausübung nachweisen.
Für den Fall von Bietergemeinschaften oder der Inanspruchnahme von Kapazitäten anderer Unternehmen („Eignungsleihe“ iSd. § 47 VgV) sind die Nachweise von allen Mitgliedern der Bietergemeinschaften und anderen Unternehmen abzugeben, soweit sich der/die Bieter/-in für die Erfüllung des Eignungskriteriums der Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung auf das Mitglied der Bietergemeinschaft oder das andere Unternehmen beruft.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
1. Die Bieterin/der Bieter muss als Mindeststandard den in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren erzielten Jahresgesamtumsatz (netto) angeben. Eine mindestens dreijährige Geschäftstätigkeit ist keine Mindestanforderung.
2. Die Bieterin/der Bieter muss als Mindeststandard den erzielten Umsatz mit Leistungen in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren angeben. Ein Umsatz mit vergleichbaren Leistungen im vorgenannten Sinne in jedem der letzten 3 abgeschlossenen Jahre ist keine Mindestanforderung.
3. Die Bieterin/Der Bieter hat eine Berufs- bzw. Betriebshaftpflichtversicherung über den Betrag von 2 000 000 EUR als Mindeststandard abgeschlossen. Für den Fall von Bietergemeinschaften genügt es, dass alle Mitglieder gemeinsam die Deckungssumme zur Erfüllung des Mindeststandards erreichen.
Für den Fall von Bietergemeinschaften oder der Inanspruchnahme von Kapazitäten anderer Unternehmen („Eignungsleihe“ i.S.d. § 47 VgV) sind die entsprechenden Angaben (Anlage 7) von den Mitgliedern der Bietergemeinschaften und den anderen Unternehmen zu machen, soweit sich die Bieterin/der Bieter für die Erfüllung des Eignungskriteriums der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit auf das Mitglied der Bietergemeinschaft oder das andere Unternehmen beruft.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
1. Die Bieterin/der Bieter hat eine Erklärung abzugeben, aus der die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl des Unternehmens in den letzten drei Jahren ersichtlich ist (festangestellte und freiberufliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter).
2. Die Bieterin/der Bieter muss über geeignete Referenzen ausgeführte Aufträge aus den letzten 3 Jahren verfügen.
Hierzu hat die Bieterin/der Bieter mit der Abgabe Ihre/seines Angebotes Referenzen anzugeben. Die Mindeststandards an die Referenzen variieren in Abhängigkeit von dem jeweiligen Los, auf das die Bieterin/der Bieter ein Angebot abgibt.
Die Bieterin/der Bieter hat für jede seiner Referenzen folgende Angaben zu machen:
— Name des Auftraggebers mit Angabe eines Ansprechpartners mit Kontaktdaten und Angabe dazu, ob es sich um einen öffentlichen Auftraggeber handelt – Jährliche Sendungsmengen innerhalb der Referenzleistung – Sendungsformate innerhalb der Referenzleistung – Anzahl der Abholstandorte.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Die Bieterin/der Bieter verfügt als Mindeststandard über mindestens 3 Referenzen, bei denen sie/er die Leistung der „Abholung, portooptimierten Auflieferung und Zustellung von Post- und Briefsendungen über Standardbriefe bis 1 000 Gramm“ erbracht hat/erbringt.
Von diesen drei Referenzen verfügt die Bieterin/der über mindestens 2 Referenzen, bei denen sie/er die Leistung der „Abholung, portooptimierten Auflieferung und Zustellung von Post- und Briefsendungen über Briefsendungen bis 1 000 Gramm“ mit mindestens folgenden jährlichen Sendungsmengen erbringt:
— Los Region Nord: 1 000 000 Sendungen/Jahr,
— Los Region Ost: 200 000 Sendungen/Jahr,
— Los Region West: 300 000 Sendungen/Jahr,
— LosRegion Süd: 200 000 Sendungen/Jahr.
Die mehrfache Verwendung von Referenzen bei der Abgabe eines Angebots auf mehrere der ausgeschriebenen Lose ist zulässig.
3. Mit dem Angebot ist eine Lizenz gemäß § 6 PostG einzureichen.

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E89332228
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.subreport.de/E89332228
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose


Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 03.11.2017
Ortszeit: 12:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15.12.2017

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 03.11.2017
Ortszeit: 12:01
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
Bieterinnen/Bieter sind nicht zugelassen.

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Die Vergabeunterlagen können nur auf der e-Vergabeplattform www.subreport.de heruntergeladen werden. Sie verwenden hierzu die innerhalb des Elektronischen Vergabeinformations-Systems (ELViS) für das Vergabeverfahren gültige ID (ELViS-ID: E89332228).
Auf die Vergabeunterlagen ist zwar der anonyme Zugriff zugelassen, aber ohne die im Rahmen der Registrierung anzugebende E-Mail-Adresse werden Sie durch das System nicht automatisch auf geänderte Vergabeunterlagen hingewiesen und erhalten auch nicht automatisch die Antworten der Auftraggeberin auf Fragen von Interessentinnen/Interessenten bzw. Bieterinnen/Bietern.
Aus diesen Gründen empfiehlt die Auftraggeberin, dass Sie sich im Zuge des Logins auf der Vergabeplattform www.subreport.de registrieren lassen, damit Sie von Anfang an für Hinweise, das Fragenmanagement und ggf. Änderungen an den Vergabeunterlagen der Auftraggeberin über die Kommunikationsfunktion von www.subreport.de /ELViS erreichbar sind.
Nach dem Download haben Sie die Vergabeunterlagen auf Vollständigkeit und Lesbarkeit zu prüfen.
Fragen und Hinweise zum Vergabeverfahren sind über die Kommunikationsfunktion von www.subreport.de /ELViS unter Anwendung der ELViS-ID E19459696 per E-Mail an die Auftraggeberin zu übermitteln. Das Risiko der unvollständigen und unlesbaren Übermittlung des Auskunftsersuchens trägt die anfragende Bieterin bzw. der anfragende Bieter. Auskünfte werden grundsätzlich nur auf solche Fragen erteilt, die bis spätestens Donnerstag, 20.10.2017, bei www.subreport.de /ELViS eingegangen sind. Später eingehende Auskunftsersuchen müssen nicht mehr bearbeitet werden. Telefonische oder ansonsten mündliche Anfragen werden nicht beantwortet.
Beantwortet werden die Auskunftsersuchen auch über das e-Vergabeportal ausschließlich per E-Mail. Bedenken Sie bitte, dass Fragen oftmals erst bei der konkreten Angebotserstellung aufkommen. Beginnen Sie daher frühzeitig mit der Erstellung Ihres Angebots.
Zur Angebotsabgabe: Gemäß Ziff. I.3) dieser Bekanntmachung sind die Angebote – ausschließlich – elektronisch über die Vergabeplattform www.subreport.de einzureichen. Die Abgabe des Angebots in Papierform ist unzulässig.
Für die elektronische Abgabe benötigen Sie nur eine aktuellen Version des Internet-Explorers oder Firefox und eine (annähernd) aktuelle Java-Version. Eine elektronische Signatur ist für die Abgabe des Angebots nicht erforderlich. Bei Fragen zur Bedienung des Vergabeportals wenden Sie sich bitte direkt an die Vergabeplattform www.subreport.de: Tel. +49 (0) 221/98578-0.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt/Vergabekammer des Bundes
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499163

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Für die Einlegung von Rechtsbehelfen besteht eine Antragsfrist von 15 Kalendertagen nach Eingang der Nichtabhilfemitteilung (siehe § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB). Es gelten u. a. die folgenden Regelungen des Gesetzesgegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB):
§ 134 Informations- und Wartepflicht:
(1) Öffentliche Auftraggeber haben die Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, über den Namen des Unternehmens, dessen Angebot angenommen werden soll, über die Gründe der vorgesehenen Nichtberücksichtigung ihres Angebots und über den frühesten Zeitpunkt des Vertragsschlusses unverzüglich in Textform zu informieren. Dies gilt auch für Bewerber, denen keine Information über die Ablehnung ihrer Bewerbung zur Verfügung gestellt wurde, bevor die Mitteilung über die Zuschlagsentscheidung an die betroffenen Bieter ergangen ist.
(2) Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung der Information nach Absatz 1 geschlossen werden. Wird die Information auf elektronischem Weg oder per Fax versendet, verkürzt sich die Frist auf zehn Kalendertage. Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an.
(3) Die Informationspflicht entfällt in Fällen, in denen das Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb wegen besonderer Dringlichkeit gerechtfertigt ist. Im Fall verteidigungs- oder sicherheitsspezifischer Aufträge können öffentliche Auftraggeber beschließen, bestimmte Informationen über die Zuschlagserteilung oder den Abschluss einer Rahmenvereinbarung nicht mitzuteilen, soweit die Offenlegung den Gesetzesvollzug behindert, dem öffentlichen Interesse, insbesondere Verteidigungs- oder Sicherheitsinteressen, zuwiderläuft,
berechtigte geschäftliche Interessen von Unternehmen schädigt oder den lauteren Wettbewerb zwischen ihnen beeinträchtigen könnte.
§ 135 Unwirksamkeit:
(1) Ein öffentlicher Auftrag ist von Anfang an unwirksam, wenn der öffentliche Auftraggeber 1. gegen § 134 verstoßen hat oder 2. den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist, und dieser Verstoß in einem Nachprüfungsverfahren festgestellt worden ist.
(2) Die Unwirksamkeit nach Absatz 1 kann nur festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.
§ 160 Einleitung, Antrag:
(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit 1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,
2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Bundeskartellamt/Vergabekammer des Bundes
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499163

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 22.09.2017

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
03.02.2018
Vergebener Auftrag
27.04.2018
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen