DTAD

Ausschreibung - Briefpostdienste in Koblenz (ID:3226176)

Auftragsdaten
Titel:
Briefpostdienste
DTAD-ID:
3226176
Region:
56073 Koblenz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
07.11.2008
Frist Vergabeunterlagen:
10.12.2008
Frist Angebotsabgabe:
02.01.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Beförderung von Briefsendungen der Finanzverwaltung Rheinland-Pfalz.
Kategorien:
Post-, Kurierdienste
CPV-Codes:
Briefpostdienste
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  289174-2008

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Oberfinanzdirektion Koblenz, Ferdinand-Sauerbruch-Str. 17, z. Hd. von Ekkehard Becher, Marius Spohr, D-56073 Koblenz. Tel. (49-261) 493 23 68 87 oder (49-261) 493 23 69 03. E-Mail: Ekkehard.Becher@ofd-ko.fin-rlp.de. Fax (49-261) 493 26 68 87 oder (49-261) 493 26 69 03. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.fin-rlp.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Wirtschaft und Finanzen. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Postdienstleistungen für die Landesfinanzverwaltung Rheinland-Pfalz.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 4. Hauptort der Dienstleistung: Koblenz. NUTS-Code: DEB11.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Beförderung von Briefsendungen der Finanzverwaltung Rheinland-Pfalz.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
64112000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Ja. Sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden: für ein oder mehrere Lose.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Los 1: ca. 9 000 000 Briefsendungen p.a.; Los 2: ca. 60 000 förmliche Zustellungen p.a.
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.4.2009. Ende: 31.3.2010. ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-NR. 1 BEZEICHNUNG: Briefsendungen. 1) KURZE BESCHREIBUNG: Briefsendungen entsprechend den jeweils gültigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Deutschen Post AG teilleistungsf?hig aufbereiten (Konsolidierung) und bei der der Deutschen Post AG einliefern. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 64112000. 3) MENGE ODER UMFANG: Ca. 9 000 000 Sendungen p.a. LOS-NR. 2 BEZEICHNUNG: F?rmliche Zustellungen. 1) KURZE BESCHREIBUNG: Ausführung förmlicher Zustellungen im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland nach den jeweils gültigen Vorschriften, die die Verwaltungszustellung regeln. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 64112000. 3) MENGE ODER UMFANG: Ca. 60 000 Sendungen p.a. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Das Vergabeverfahren erfolgt nach der "Verdingungsordnung für Leistungen" Teil A "Allgemeine Bestimmungen die Vergabe von Leistungen" (VOL/A). Darüber hinaus gelten die Allgemeinen Vertragsbedingungen für die Ausführung von Leistungen (VOL/B) sowie die Bewerbungs- und zusätzlichen Vertragsbedingungen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Keine vorgeschriebene Rechtsform.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Dem Angebot sind beizufügen für jedes Los: der unterschriebene Vordruck ?Angebotsschreiben? mit Selbstauskunft des Anbieters zur Unternehmensform und zu den Umsätzen 2005-2007 sowie Eigenerklärungen u.a. zu Ausschlussgr?nden nach ? 7 Nr. 5 und ? 7a Nr. 2 Abs. 1 VOL/A; das unterschriebene Leistungsverzeichnis; das unterschriebene Preisblatt; eine beglaubigte Kopie der vollständigen Lizenzurkunde der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen über die Erteilung der Lizenz zur gewerbsmäßigen Beförderung von Briefsendungen; Bescheinigung der Bundesnetzagentur, dass kein Lizenzentziehungsverfahren eingeleitet ist (Original); Aufstellung der 5 gr??ten aktuellen Referenzkunden sowie der 3 gr??ten aktuellen Referenzkunden mit Schwerpunkt der Posteinlieferung in Rheinland-Pfalz mit Angabe des Auftragszeitraums, der Sendungsmengen und eines Ansprechpartners mit Kommunikationsdaten; Bilanz?bersichten der Jahre 2005, 2006, 2007; beglaubigte Kopie aus dem Handelsregister, nicht älter als 1 Monat; Auszug aus dem Gewerbezentralregister, nicht älter als 1 Monat; Bescheinigung des Versicherungsunternehmens (Original), dass die in der Leistungsbeschreibung genannte Versicherung bei ihm besteht oder im Auftragsfall mit dem Bieter abgeschlossen wird; ein Durchf?hrungs- und Qualit?tssicherungskonzept nach den Ma?gaben der Leistungsbeschreibung mit Angaben a) zur Ausführung des Versandes sowie des R?ckversandes (Konzept für die Leistungserbringung, Beschreibung des logistischen Ablaufs innerhalb der geplanten Organisationsstruktur einschließlich der von Dritten durchzuführenden Leistungen, Beschreibung der Vorgehensweise bei der Rücksendung nicht zustellbarer Briefe, Beschreibung der Qualit?tskontrollen), b) zur für die Ausführung der Leistung zur Verfügung stehende bzw. bereit zu stellende technische und personelle Ausstattung (allgemeine Informationen zum Unternehmen, Zahl der Niederlassungen in Rheinland-Pfalz und bundesweit, für die Abholung, Bearbeitung und den Weitertransport der Sendungen bereitstehende technische und personelle Ressourcen, Beschreibung der Auswahlkriterien sowie der Einweisungs-, Schulungs- und Fortbildungsmaßnahmen für die Mitarbeiter anhand eines gesonderten Fragebogens sowie Sicherung der Sendungen gegen Diebstahl), c) zu den Qualit?tssicherungsma?nahmen während der Ausführung der Leistung (Beschreibung, wie die geforderten Zeiten zur Einspeisung in das Netz der Deutschen Post AG gewährleistet werden; Beschreibung und Nachweis, wie viele Mitarbeiter mit welcher Qualifikation zur Qualitätskontrolle eingesetzt werden; Beschreibung des internen Qualit?tsmanagementsystems; Ausführungen zu Kundenbetreuung, Verfügbarkeit der Ansprechpartner, Reaktionszeiten; Beschreibung der Maßnahmen zur Gewährleistung des Post- und Datengeheimnisses); Nachweis über die Zertifizierung des Qualit?ts-Managements-Systems, wenn eine Zertifizierung erfolgt ist; Bei Bietergemeinschaften: ein Verzeichnis der Mitglieder der Gemeinschaft mit Bezeichnung des bevollmächtigten Vertreters und eine von allen Mitgliedern rechtsverbindlich unterzeichnete Original-Erklärung, dass der bevollmächtigte Vertreter die im Verzeichnis aufgeführten Mitglieder gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt und alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften; die Fachkunde und Leistungsfähigkeit der Bietergemeinschaft ist mit den oben bezeichneten Unterlagen für die Bietergemeinschaft als ganze zu belegen; die persönliche Zuverlässigkeit ist für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft gesondert zu belegen. Werden Nachunternehmer beauftragt, sind zusätzlich folgende weitere Unterlagen beizubringen: Liste der Nachunternehmer mit Angaben zur Rechtsform und Vertretung sowie Kommunikationsdaten; Verpflichtungserkl?rungen der Nachunternehmer; beruft sich der Anbieter hinsichtlich seiner eigenen Eignung auf die Fähigkeiten eines Nachunternehmers oder beabsichtigt er, wesentliche Teile der Leistung (Entgelt des Nachunternehmers übersteigt 7,5 % des Entgeltes des Hauptunternehmers, Ermittlung nach Maßgabe der Leistungsbeschreibung) auf einen Nachunternehmer zu ?bertragen, sind für diesen dieselben Eignungsnachweise zu erbringen wie für den Anbieter selbst. Die Pflicht zum Eignungsnachweis für Nachunternehmer entfällt, soweit vom Auftraggeber gemäß ? 28 PostG auf Teilleistungen der Deutschen Post AG als marktbeherrschendem Unternehmen zurückgegriffen wird. Bei Los 1 ist weiter beizufügen: eine aktuelle Preisliste als Abrechnungsgrundlage für die im Vertrag wegen ihrer geringen Bedeutung nicht gesondert aufgeführten Dienstleistungen; Bei Los 2 ist beizufügen: eine beglaubigte Kopie der Genehmigung der Entgelte für förmliche Zustellungen durch die Bundesnetzagentur. Der Auftraggeber wird darüber hinaus von dem Anbieter, dem der Zuschlag erteilt werden soll, die Vorlage einer aktuellen steuerlichen Bescheinigung der zuständigen Finanzämter darüber verlangen, dass sämtliche steuerlichen Verpflichtungen erfüllt sind. Von dem Anbieter, dem der Zuschlag erteilt werden soll, wird der Auftraggeber weiter eine Auflistung sämtlicher Sozialversicherungsträger, an die regelmäßig Zahlungen zu erbringen sind, sowie die Vorlage von Bescheinigungen über die vollständige Begleichung aller Verpflichtungen von den 3 Sozialversicherungsträger, bei denen in den 12 Monaten vor Angebotsabgabe die höchsten Zahllasten bestanden haben, verlangen. Bewirbt sich ein Bieter für mehrere Lose, müssen die Nachweise und Erklärungen für jedes Los gesondert vorgelegt werden. Bieter mit Sitz außerhalb Deutschlands legen an Stelle der deutschen Register-Nachweise gleichwertige Nachweise einer Behörde ihres Heimatlandes vor.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Vgl. III.2.1).
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Vgl.
III.2.1).
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Offenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
EUAUS 1/08- St 21 2/St 22 4 - Postdienstleistungen.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 10.12.2008 - 12:00. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 2.1.2009 - 12:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots:
Bis: 20.2.2009.
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:
Tag: 5.1.2009 - 10:00. Ort: Vgl. I.1). Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Nein. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, 55022 Mainz, Postfach 3269, D-55116 Mainz. E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de. Tel. (49-6131) 16 22 34 oder (49-6131) 16 52 40. URL: http://www.mwvlw.rlp.de. Fax (49-6131) 16 21 13.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, 55022 Mainz, Postfach 3269, D-55116 Mainz. E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de. Tel. (49-6131) 16 22 34 oder (49-6131) 16 52 40. URL: http://www.mwvlw.rlp.de. Fax (49-6131) 16 21 13.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
3.11.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen