DTAD

Ausschreibung - Briefpostdienste in Ranschbach (ID:3825486)

Auftragsdaten
Titel:
Briefpostdienste
DTAD-ID:
3825486
Region:
76829 Ranschbach
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
09.05.2009
Frist Vergabeunterlagen:
18.06.2009
Frist Angebotsabgabe:
01.07.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Im Rahmen des Ausschreibungs- und Vergabeverfahrens sollen im Wesentlichen folgende Leistungen vergeben werden: a) Abholung, Beförderung und Zustellung von Briefen aller Formate einschließlich nachweispflichtiger Sendungen (Einschreiben), b) Abholung, Beförderung und Zustellung von Päckchen und Paketen, c) Abholung, Beförderung und Zustellung von Postzustellungsauftr?gen sowie die elektronische Erfassung und Auswertung der Zustellungsurkunden, d) Erbringung von Zusatzleistungen (Sortieren, Frankieren, Kostenstellenzuordnung).
Kategorien:
Post-, Kurierdienste
CPV-Codes:
Briefpostdienste , Paketpostdienste , Paketzustellung , Postzustellung
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  128744-2009

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Stadtverwaltung Landau in der Pfalz, Marktstra?e 50, Kontakt Hauptamt, z. Hd. von Frau Renate Mittag, D-76829 Landau in der Pfalz. Tel. +49 6341131310. E-Mail: renate.mittag@landau.de. Fax +49 634113881310. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.landau.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Stadtverwaltung Landau in der Pfalz - Zentrale Vergabestelle -, K?nigstra?e 50, Kontakt Zentrale Vergabestelle, D-76829 Landau in der Pfalz. Tel. +49 6341131600. E-Mail: zentrale-vergabestelle@landau.de. Fax +49 634113881600. URL: www.landau.de. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Stadtverwaltung Landau in der Pfalz - Zentrale Vergabestelle -, K?nigstra?e 50, Kontakt Zentrale Vergabestelle, D-76829 Landau in der Pfalz. Tel. +49 6341131600. E-Mail: zentrale-vergabestelle@landau.de. Fax +49 634113881600. URL: www.landau.de.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine Öffentliche Verwaltung. Sonstiges: Die Stadt Landau in der Pfalz ist als Gebietskörperschaft Öffentliche Auftraggeberin nach ? 98 Nr. 1 GWB. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Postdienstleistungen für die Stadt Landau in der Pfalz.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 04. Hauptort der Dienstleistung: Regional (Rheinhessen-Pfalz) 65 %, restliches Bundesgebiet 35 %, Ausland (optional). NUTS-Code: DEB33.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Abschluss einer Rahmenvereinbarung.
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer. Laufzeit der Rahmenvereinbarung: in Jahren 1.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Im Rahmen des Ausschreibungs- und Vergabeverfahrens sollen im Wesentlichen folgende Leistungen vergeben werden: a) Abholung, Beförderung und Zustellung von Briefen aller Formate einschließlich nachweispflichtiger Sendungen (Einschreiben), b) Abholung, Beförderung und Zustellung von Päckchen und Paketen, c) Abholung, Beförderung und Zustellung von Postzustellungsauftr?gen sowie die elektronische Erfassung und Auswertung der Zustellungsurkunden, d) Erbringung von Zusatzleistungen (Sortieren, Frankieren, Kostenstellenzuordnung).
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
64112000, 64113000, 64121100, 64121200.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Ja. Sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden: für ein oder mehrere Lose.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
J?hrliches Sendeaufkommen: ca. 500 Postkarten, ca. 180.000 Briefe bis 20 g, ca. 15.000 Briefe bis 50 g, ca. 10.000 Briefe bis 500 g, ca. 1.900 Briefe bis 1.000 g, ca. 5.000 Infopost Standard bis 20 g, ca. 1.800 Übergabe-Einschreiben bis 1.000 g, ca. 200 Übergabe-Einschreiben mit Rückschein bis 1.000 g, ca. 50 Einwurf-Einschreiben bis 1.000 g, ca. 250 Päckchen bis 2 kg und ca. 500 Pakete bis 31,5 kg. J?hrliches Aufkommen PZA ca. 7.000 Stück.
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: 1.) Die Vertragslaufzeit betr?gt zunächst 1 Jahr. Der Stadt Landau in der Pfalz stehen einseitige Verl?ngerungsoptionen um jeweils 1 Jahr zu. Die Gesamtlaufzeit des Vertrages betr?gt höchstens 4 Jahre. Der Vertrag beginnt mit einer Probezeit. 2.) Optional: Zustellung ins Ausland.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.11.2009. Ende: 31.10.2010. ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-NR. 1 BEZEICHNUNG: Postdienstleistungen für die Stadt Landau in der Pfalz 1) KURZE BESCHREIBUNG: Abholung, Beförderung und Zustellung von Briefen aller Formate einschließlich nachweispflichtiger Sendungen (Einschreiben) und Päckchen und Paketen sowie folgenden Zusatzleistungen: Sortierung, Frankierung und Kostenstellenzuordnung. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 64112000, 64113000, 64121100, 64121200. 3) MENGE ODER UMFANG: J?hrliches Sendeaufkommen: ca. 500 Postkarten, ca. 180.000 Briefe bis 20 g, ca. 15.000 Briefe bis 50 g, ca. 10.000 Briefe bis 500 g, ca. 1.900 Briefe bis 1.000 g, ca. 5.000 Infopost Standard bis 20 g, ca. 1.800 Übergabe-Einschreiben bis 1.000 g, ca. 200 Übergabe-Einschreiben mit Rückschein bis 1.000 g, ca. 50 Einwurf-Einschreiben bis 1.000 g, ca. 250 Päckchen bis 2 kg und ca. 500 Pakete bis 31,5 kg. LOS-NR. 2 BEZEICHNUNG: Postdienstleistungen für die Stadt Landau in der Pfalz 1) KURZE BESCHREIBUNG: Abholung, Beförderung und Zustellung von Postzustellungsauftr?gen (PZA) sowie die elektronische Erfassung und Auswertung der Zustellungsurkunden. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 64112000, 64113000, 64121100, 64121200. 3) MENGE ODER UMFANG: J?hrliches Aufkommen PZA ca. 7.000 Stück. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Der Auftragnehmer erstellt monatlich eine Rechnung, die innerhalb einer Woche nach Monatsende bei der Auftraggeberin einzugehen hat. Zahlungsziel sind 30 Tage ab Eingang einer pr?ff?higen Rechnung.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Bei Bietergemeinschaften genügt die Unterschrift des für alle Bietergemeinschaftsunternehmen handelnden, zeichnungsberechtigten Unternehmens, vorausgesetzt, das federf?hrende Bietergemeinschaftsmitglied ist von allen Mitgliedern bevollmächtigt. Die Bevollmächtigung ist unter Nennung aller Bietergemeinschaftsmitglieder mit dem Angebot einzureichen. Dem Auftraggeber muss mit Dienstleistungsaufnahme ein konkreter Ansprechpartner stets zur Verfügung stehen. Er ist im Angebot namentlich zu benennen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Mit Abgabe des Angebots sind die folgenden Unterlagen/Erklärungen/Angaben vorzulegen bzw. zu machen: 1.) Angabe des Firmensitzes sowie ggf. der für die Auftragsdurchführung zuständigen Niederlassung; 2.) Vorlage der Lizenz der Bundesnetzagentur zur Erbringung der ausgeschriebenen Leistung nach ? 5 PostG (in Kopie ausreichend); 3.) Bescheinigung der Bundesnetzagentur, dass in den letzten 3 Jahren kein Lizenzentziehungsverfahren gegen den Bieter eingeleitet wurde (in Kopie ausreichend); 4.) Abgabe einer Eigenerkl?rung, dass a) über das Vermögen des Unternehmens kein Insolvenzverfahren eröffnet wurde, b) sich das Unternehmen nicht in Liquidation befindet, c) das Unternehmen keine schwere Verfehlung begangen hat, die seine Zuverlässigkeit in Frage stellt, d) das Unternehmen seiner Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie Beiträgen zur Sozialversicherung ordnungsgemäß nachgekommen ist, e) das Unternehmen in Vergabeverfahren keine unzutreffenden Erklärungen über seine Eignung abgegeben hat; 5.) Benennung von jeweils 3 Referenzen: Bei Los 1 werden Nachweise über die Ausführung von nichtf?rmlichen Postdienstleistungen, bei Los 2 Nachweise über die Erbringung von förmlichen Zustelldienstleistungen erwartet. Die Referenzen sollen sich pro Los auf die letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahre beziehen und Angaben zum Ansprechpartner und zur Telefonnummer des Auftraggebers enthalten.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Mit Abgabe des Angebots ist die folgende Bestätigung und die folgende Erklärung vorzulegen: 1.) Bestätigung einer Betriebshaftpflichtversicherung mit Angabe der Deckungssumme (in Kopie ausreichend), 2.) Erklärung zum Umsatz mit Postdienstleistungen , bezogen auf die letzten 3 Gesch?ftsjahre.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Offenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien: 1. Preis. Gewichtung: 60. 2. Leistungskonzept, siehe sonstige Informationen (Siehe VI.3). Gewichtung: 40.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 18.6.2009. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Preis: 22,00 EUR. Zahlungsbedingungen und -weise: Die Verdingungsunterlagen werden nur gegen Nachweis der Überweisung (?berweisungsbeleg bzw. Auszug der Online-Überweisung) von der Zentralen Vergabestelle ausgegeben. Die Kosten für die Verdingungsunterlagen sind auf das Konto der Sparkasse Südliche Weinstraße Nr. 18, BLZ 54850010, Zahlungsgrund 11451/4626, Beleg-Nr. 13351, einzuzahlen. Eine gesonderte Rechnungslegung erfolgt nicht. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 1.7.2009 - 10:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots:
Bis: 31.10.2009.
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:
Tag: 1.7.2009 - 10:00. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Nein. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
1.) Mit Abgabe des Angebots, hat der Bieter ein Leistungskonzept nach seinen Vorstellungen darzustellen. Bei der Erstellung des Leistungskonzepts müssen die Bieter jedoch mindestens auf folgende Punkte (Unterkriterien) eingehen: a) Zustellkonzept bei beiden Losen gefordert, b) Qualit?tssicherungskonzept bei beiden Losen gefordert, c) Schulungskonzept bei beiden Losen gefordert und d) Niederlegungskonzept nur bei Los 2 gefordert. 2.) Außer der unten stehenden Vergabekammer, kann für Überprüfungen auch die Vergabeprüfstelle bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion, Willy-Brandt-Platz 3, D-54290 Trier, eingeschaltet werden. Telefon: +49 6519494-511 oder -512, Telefax: +49 6519494-179, E-Mail: vergabepruefstelle@add.rlp.de, Internetadresse (URL): http://www.add.rlp.de. Die Prüfung durch die Vergabeprüfstelle ist nicht Voraussetzung für die Anrufung der Vergabekammer und bewirkt keine automatische Aussetzung des Vergabeverfahrens.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Stiftsstraße 9, D-55116 Mainz. E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de. Tel. +49 613116-2234/-5240. URL: http://www.mwvlw.rlp.de. Fax +49 613116-2113.
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Nach Erkennen eines Verstoßes gegen Vergabevorschriften ist dieser unverzüglich zu rügen. Ansonsten siehe ? 107 GWB.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Stadtverwaltung Landau in der Pfalz - Zentrale Vergabestelle -, Marktstra?e 50, D-76829 Landau in der Pfalz. E-Mail: zentrale-vergabestelle@landau.de. Tel. +49 6341131600. URL: www.landau.de. Fax +49 634113881600.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
8.5.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen