DTAD

Ausschreibung - Briefpostdienste in Ranschbach (ID:8183677)

Auftragsdaten
Titel:
Briefpostdienste
DTAD-ID:
8183677
Region:
76829 Ranschbach
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
23.04.2013
Frist Vergabeunterlagen:
06.06.2013
Frist Angebotsabgabe:
06.06.2013
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Postdienstleistungen für die Stadt Landau in der Pfalz Abholung, Beförderung und Zustellung von Briefen aller Formate einschl. nachweispflichtiger Sendungen (Einschreiben), Päckchen und Paketen; Abholung, Beforderung und Zustellung von Postzustellungsaufträgen sowie die elektronische Erfassung und Auswertung der Zustellungsurkunden; Erbringung von Zusatzleistungen (Sortierung, Frankierung, Kostenstellenzuordnung) Bei allen vorgenannten Leistungen handelt es sich um Dienstleistungen, die gemäß § 99 GWB als öffentliche Aufträge zu qualifizieren sind.
Kategorien:
Post-, Kurierdienste
CPV-Codes:
Briefpostdienste , Paketpostdienste , Paketzustellung , Postzustellung
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  133214-2013

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Stadtverwaltung Landau
Marktstraße 50
Zu Händen von: Frau Renate Mittag
76829 Landau in der Pfalz
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 6341131310
E-Mail: renate.mittag@landau.de
Fax: +49 6341131109
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.landau.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: Stadtverwaltung Landau in der Pfalz Marktstraße 50 Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle 76829 Landau in der Pfalz DEUTSCHLAND Telefon: +49 6341131600 E-Mail: zentrale-vergabestelle@landau.de Fax: +49 634113881609 Internet-Adresse: www.landau.de Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Stadtverwaltung Landau in der Pfalz, Zentrale Vergabestelle Marktstraße 50 Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle 76829 Landau in der Pfalz DEUTSCHLAND Telefon: +49 6341131600 E-Mail: zentrale-vergabestelle@landau.de Fax: +49 634113881609 Internet-Adresse: www.landau.de
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Sonstige: Die Stadt Landau in der Pfalz ist als Gebietskörperschaft öffentlicher Auftraggeberin nach § 98 Nr. 1 GWB
I.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung Sonstige: Die Stadt Landau in der Pfalz ist als Gebietskörperschaft öffentliche Auftraggeberin nach § 98 Nr. 1 GWB.
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Postdienstleistungen für die Stadt Landau in der Pfalz
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 4: Postbeförderung im Landverkehr [3] sowie Luftpostbeförderung Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Regional (Rheinhessen-Pfalz) 65 %, restliches Bundesgebiet 35 %, Ausland Optinal NUTS-Code
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer Laufzeit der Rahmenvereinbarung Laufzeit in Jahren: 2
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Abholung, Beförderung und Zustellung von Briefen aller Formate einschl. nachweispflichtiger Sendungen (Einschreiben), Päckchen und Paketen; Abholung, Beforderung und Zustellung von Postzustellungsaufträgen sowie die elektronische Erfassung und Auswertung der Zustellungsurkunden; Erbringung von Zusatzleistungen (Sortierung, Frankierung, Kostenstellenzuordnung) Bei allen vorgenannten Leistungen handelt es sich um Dienstleistungen, die gemäß § 99 GWB als öffentliche Aufträge zu qualifizieren sind.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
64112000, 64113000, 64121100, 64121200
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja Angebote sind möglich für ein oder mehrere Lose
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Jährliches Sendeaufkommen ca. Postkarten 79 Stück Briefe bis 20 gr. 183 015 Stück Briefe bis 50 gr. 20 740 Stück Briefe bis 500 gr.14 741 Stück Briefe bis 1 000 gr. 1 317 Stück Infobrief Standard bis 20 gr. 1 319 Stück Infobrief Compakt bis 50 gr. 470 Stück Infopost Standard bis 20 gr. 10 178 Stück Infopost Compackt bis 50 gr. 1 466 Stück Übergabe Einschreiben bis 1 000 gr. 677 Stück Übergabe Einschreiben mit Rückschein bis 1 000 gr. 82 Stück Einwurfeinschreiben bis 1 000 gr. 499 Stück Päckchen bis 2 kg 670 Stück Päckchen bis 5 kg. 126 Stück Paket bis 31,5 kg. 20 Stück Für PZA mit elektronischer Erfassung ist ein Aufkommen von ca. 8 000 Stück pro Jahr zu erwarten.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Die Vertragslaufzeit beträgt zunächst 2 Jahre. Der Stadt Landau in der Pfalz stehen einseitige Verlängerungsoptionen von jeweils 1 Jahr. Die Gesamtlaufzeit des Vertrages beträgt höchstens 4 Jahre. Der Vertrag beginnt mit einer Probezeit.
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 1.11.2013. Abschluss 31.10.2015

Angaben zu den Losen

Los-Nr: 1

Bezeichnung: Postdienstleistungen – Nichtförmliche Zustellung


1) Kurze Beschreibung

Los 1 Abholung, Beförderung und Zustellung von Briefen aller Formate
einschl. nachweispflichtiger Sendungen (Einschreiben) und Päckchen und
Paketen sowie Zusatzleistungen nach Teil B (Sortierung, Frankierung,
Kostenstellenzuordnung).

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

64112000, 64113000, 64121100, 64121200

Los-Nr: 2

Bezeichnung: Postdienstleistungen – Förmliche Zustellung


1) Kurze Beschreibung

Abholung, Beförderung und Zustellung von Postzustellungsaufträgen sowie
die elektronische Erfassung und Auswertung der Zustellungsurkunden (ZU).

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

64112000, 64113000, 64121100, 64121200
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: Die Abrechnung erfolgt jeweils zum letzten Kalendertag eines jeden Monats gegenüber der Auftragsgeberin auf Grundlage der im Abrechnungsmonat in Anspruch genommenen Leistungen. Zahlungsziel sind 30 Tage ab Eingang einer prüffähigen Rechnung.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Gesamtschuldnerischer mit bevollmächtigtem Vertreter. Bei Bietergemeinschaften sind die unter III 2.1 bis III 2.3 geforderte Nachweise von allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft zu erbringen.
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Allgemeine Informationen — Firmenname (inkl. Rechtsform) — Sitz des Unternehmens — Anschrift der Geschäftsräume des Bieters 2. Information zur Struktur des Unternehmens — Gesetzlicher Vertreter — Angaben zu Gesellschaftern und zur Höhe der Gesellschaftsanteile — Geschäftszweck des Unternehmens — Angabe zur Konzernstruktur und zu verbundenen Unternehmen 3. Der Auftraggeber wird ab einer Auftragssumme von mehr als 30 000 EUR für den Bieter, der den Zuschlag erhalten soll, einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister beim Bundesamt für Justiz anfordern.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Angaben zum Umsatz des Unternehmens — Gesamtumsatz in EUR (netto) mit zum ausgeschriebenen Leistungsgegenstand vergleichbaren Leistungen – jeweils für die Jahr 2010, 2011 und 2012 2. Angaben zur Anzahl der durchschnittlich sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten — Gesamtzahl der durchschnittlich Beschäftigten und durchschnittlich Beschäftigten, welche Leistungen erbringen, die mit dem ausgeschriebenen Leistungsgegenstand in Zusammenhang stehen, für die Jahre 2010, 2011 und 2012 3. Eigenerklärung des Bieters, dass — er die gewerblichen Voraussetzungen für die Ausführung der angebotenen Leistungen erfüllt. — sein Unternehmen gewerblich ordnungsgemäß angemeldet und im entsprechenden Register eingetragen ist, sofoern dies gesetzlich vorgeschrieben ist — sich das Unternehmen nicht in Liquidation befindet — keine Ausschlussgründe nach § 6 EG Abs. 4 vorliegen — er seinen Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung nachkommen, — er die Bestimmungen gegen SChwarzarbeit, illegaler Arbeitnehmerüberlassung und gegen Leistungesmißbrauch i.S.d. Dritten Buches des Sozialgesetzbuches, des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes bzw. des Gesetzes für Bekämpfung der Schwarzarbeit einhält und im Auftragsfall einhalten wird, — er nachweislich im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit keine schwere Verfehlung begangen hat, die seine Zuverlässigkeit als Bieter in Frage stellt, — er in Bezug auf die Vergabe keine unzulässigen, dem Wettbewerb beeinflussenden Abreden mit Dritten getroffen hat, — er in dem vorliegenden Vergabeverfahren und in vergangenen Vergabeverfahren bei dieser und anderen Vergabestellen nicht vorsätzlich unzutreffende Erklärungen in Bezug auf seine Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit oder Gesetzestreue abgegeben hat und — Personen auf Seiten der Auftragsgeberin, welche mit der Vorbereitung, dem Abschluss oder der Durchführung des Vertrages direkt/indirekt befasst sind oder waren, keine Vorteile angeboten, versprochen oder gewährt hat — er eine im Verhältnis zum Auftragsumfang angemessenen Betriebshaftpflichtversicherung hat, die vor Zuschlagserteilung auf Anforderung der Vergabestelle unverzüglich vorgelegt werden kann — er über eine gültige Lizenz der Bundesnetzagentur gemäß § 5 Abs. 1 PostG verfügt, die vor Zuschlagserteilung auf Anfordeurng der Vergabestelle unverzüglich vorgelegt werden kann. 4. Der Auftragnehmer unterwirft sich den Bestimmungen des Landesgesetzes zur Schaffung tarifttreue rechtlicher Regelungen des Landes Rheinland-Pfalz (Landestariftreuegesetz LTTG vom 1.12.2010
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Zertifizierung — Zertifizierung für ein QM-/UM-System (z.B. DIN EN 'ISO9001, 14001) — Zertifizierung für postalische Dienstleistung gemäß DIN EN 13850 2. Referenzen — Pro Los sollen 3 oder mehr Referenzprojekte der letzen 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre 2010,2011,2012 angeboten werden. Die Referenzprojekte müssen mit dem ausgeschriebenen Leistungsgegenstand vergleichbar sein. Eine Referenz wird dann nicht mehr als vergleichbar angesehen, wenn das angegebenen durchschnittliche Sendevolumen pro Jahr weniger als 10 % des ausschreibungsgegenständlichen Jahressendungsvolumens entspricht. 3. Qualitätsmanagement — detailierte und stichhaltige Beschreibung und Darstellung das sich hieraus zweifelsfrei und lückenlos die Eignung des Bieters ergibt.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: nein
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Offen
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien 1. Gesamtkosten pro Jahr. Gewichtung 80 2. Sendungslaufzeiten. Gewichtung 20
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
1/2013
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
6.6.2013 - 10:00 Kostenpflichtige Unterlagen: ja Preis: 17,70 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Die Vergabeunterlagen können Fachkundige, Leistungsfähige und zuverlässig Firmen, die sich gewerbsmäßig mit der Ausführung von Leistungen in der ausgeschriebenen Art befassen, nach vorheriger Überweisung des Unkostenbeitrages auf das Konto Nr. 18 bei der Sparkasse Südliche Weinstraße Landau, BLZ 548 500 10 bei der Stadtverwaltung, Zentrale Vergabestelle, Marktstraße 50, 76829 Landau (zentrale-vergabestelle@landau.de) anfordern. Der Versand der Vergabeunterlagen erfolgt ausschließlich nach schriftlicher bzw. textlicher Anforderung; ein Zahlungsnachweis der Bank ist beizufügen. Auf dem Überweisungsbeleg ist folgender Verwendungszweck anzugeben 57206 1147462605113775. Schecks sind unerwünscht. Der Unkostenbeitrag wird nicht erstattet.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
6.6.2013 - 10:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
bis: 18.9.2013
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 6.6.2013 - 10:00 Ort: Stadtverwaltung Landau Zentrale Vergabestelle, Marktstraße 50, 76829 Landau Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Stiftsstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwkel.rlp.de Telefon: +49 613162234 Internet-Adresse: http://mwkel.rlp.de Fax: +49 613162113
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Erkennt ein Bewerber Verstöße gegen Vergabevorschriften, so hat er diese spätestens innerhalb von 14 Kalendertagen nach Kenntniserlangung gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. §§ 101a und 107 Abs. 3 GWB bleiben unberührt. Ein Nachprüfungsantrag zur Vergabekammer ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers eine Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind § 107 Abs.3 Nr. 4 GWB.
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt siehe
Abschnitt VI.4.1
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19.4.2013
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen