DTAD

Ausschreibung - Brücke in Bremerhaven (ID:9010375)

Auftragsdaten
Titel:
Brücke
DTAD-ID:
9010375
Region:
27568 Bremerhaven
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
21.12.2013
Frist Vergabeunterlagen:
24.01.2014
Frist Angebotsabgabe:
04.02.2014
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Hafentunnel Cherbourger Straße in Bremerhaven: Erstellung einer Fuß- und Radwegbrücke mit Spundwandbauwerk im Lärmschutzwall. Neubau einer Fuß- und Radwegbrücke; Neubau Stützwand Lärmschutzwall; Rückbau der vorhandenen Brücke.
Kategorien:
Metall-, Metallbauerzeugnisse, Vorgefertigte Erzeugnisse, Materialien
CPV-Codes:
Brücke
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  432105-2013

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und
Stadtentwicklung mbH
Am Alten Hafen 118
Kontaktstelle(n): BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung
und Stadtentwicklung mbH
Zu Händen von: Herrn Ellmers
27568 Bremerhaven
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 47194646730
E-Mail: ellmers@bis-bremerhaven.de
Fax: +49 47194646290
Weitere Auskünfte erteilen: Fragen senden Sie uns bitte über
http://www.subreport.de/ unter Angabe der folgenden ELViS ID E19464923.
Buchforststraße 1-15
Köln
DEUTSCHLAND
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: Die Ausschreibungsunterlagen werden nur Online zum Download zur Verfügung gestellt. Unter folgende Adresse: http://www.subreport.de/ ELViS ID E19464923 Buchforststraße 1-15 Köln DEUTSCHLAND Internet-Adresse: http://www.subreport.de Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3) Haupttätigkeit(en)
Sonstige: Wirtschaftsförderung, Stadtentwicklung, Infrastrukturmaßnahmen
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Hafentunnel Cherbourger Straße in Bremerhaven: Erstellung einer Fuß- und Radwegbrücke mit Spundwandbauwerk im Lärmschutzwall.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Bauauftrag Ausführung Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Bremerhaven, Cherbourger Straße. NUTS-Code DE502
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Neubau einer Fuß- und Radwegbrücke; Neubau Stützwand Lärmschutzwall; Rückbau der vorhandenen Brücke.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
44212100
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Neubau Fuß- und Radwegbrücke: — Erdarbeiten Boden laden und abfahren ca. 800 m³, — Verpresspfähle herstellen ca. 34 Stück, — Betonarbeiten ca. 81 m³, — Brückenüberherstellen ca. 79 t, — Korrosionsschutzarbeiten ca. 950 m². Neubau Stützwand Lärmschutzwall: — Boden-Gemisch laden und abfahren ca. 9 000 m³, — Stahlspundbohlen liefern und einbauen ca. 3 100 m², — Ortbeton für Kopfbalken ca. 140 m³. Rückbau vorhandener Brücke: — Überbau aus Stahl ausbauen ca. 250 m².
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 2.6.2014. Abschluss 20.2.2015
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Es ist eine Sicherheitsleistung für Vertragserfüllung in Form einer Bürgschaft in Höhe von 5 v. H. der Auftragssumme (netto) zu leisten. Nach Abnahme der Bauleistung ist die Vertragserfüllungs-Bürgschaft in eine Bürgschaft für Mängelansprüche in Höhe von 3 v. H. der Abrechnungssumme (mit Nachträgen netto) umzuwandeln, die für den vereinbarten Gewährungszeitraum von 5 Jahren gilt. Die Gewährleistungsbürgschaft wird erst nach Ablauf des Gewährleistungszeitraumes (5 Jahre) zurückgegeben.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Siehe Aufforderung zur Angebotsabgabe.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Siehe Aufforderung zur Angebotsabgabe.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Siehe Aufforderung zur Angebotsabgabe.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Offen
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
115.06.4.1-1
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
24.1.2014 - 12:00 Kostenpflichtige Unterlagen: ja Preis: 15 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Die Kosten in Höhe von 15,00 EUR zzgl. MwSt werden durch subreport eingezogen unter Angaben der ELViS ID E19464923. Die Unterlagen stehen dann zum Download zur Verfügung.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
4.2.2014 - 14:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
bis: 30.6.2014
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 4.2.2014 - 14:00 Ort: Siehe Kontaktstelle unterPkt. I.1) der Bekanntmachung. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: ja Weitere Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren: Bieter und ihre Bevollmächtigten.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Die Ausschreibungsunterlagen werden nur Online zum Download zur Verfügung gestellt. Unter folgende Adresse können die Unterlagen (nach der Überweisung von 15,00 EUR) heruntergeladen werden : http://www.subreport.de/ ELViS ID E19464923.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Bremen, Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr Ansgaritorstrasse 2 28195 Bremen DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer@bau.bremen.de Telefon: +49 4213616704 Fax: +49 4214966704
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Die Fristen des § 107 Abs. 3 Ziffer 1-4 GWB sind zu beachten. Danach ist ein Nachprüfungsverfahren unzulässig, soweit:
1) der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftragnehmer nicht unverzüglich gerügt hat,
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt Siehe Kontaktstelle unter Punkt I.1) der Bekanntmachung
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19.12.2013
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen