DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit - Brücke in Frankfurt am Main (ID:14135503)


DTAD-ID:
14135503
Region:
60486 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Metall-, Metallbauerzeugnisse, Vorgefertigte Erzeugnisse, Materialien
CPV-Codes:
Brücke
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Brücke.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
09.06.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
DB Netz AG (Bukr 16)
Theodor-Heuss-Allee 7
Frankfurt Main
60486
Deutschland
Kontaktstelle(n): Andreas, Roland
Telefon: +49 6926545604
E-Mail: roland.andreas@deutschebahn.com
Fax: +49 6926543457
NUTS-Code: DE712
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.deutschebahn.com/bieterportal

Auftragnehmer:
KAF Falkenhahn Bau AG
Kreuztal
57223
Deutschland
NUTS-Code: DEA5A
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Str. 3600; Neubau EÜ Rodau km 15,802; EÜ Hennigweg km 15,845; EÜ Waldweg km 19,272; EÜ Pfaffenbrunnenstraße km 19,968

CPV-Codes:
44212100

EÜ Hennigweg: Beton Bauwerk ca. 155 m3, Betonstahl Bauwerk ca. 24 t, Beton Bohrpfähle ca.160 m3,
Bewehrung Bohrpfähle ca. 31t, Bodenaushub ca. 500 m3, Verbau ca. 190 m2, Abbruch Brücke ca. 240 m3, Einbau 2 Hilfsbrücken,
Wiederaufbau Hennigweg ca. 50 m2. Lärmschutzwand ca. 70 m2,
Oberleitung verziehen, Bauzeitl. Verlegung LST-Leitungen ca.1 950 m;
Eü Rodau: Beton Bauwerk ca. 710 m3, Betonstahl Bauwerk ca. 90 t, Baustahl Walzträger ca. 120 t,
Beton Bohrpfähle ca. 260 m3, Bewehrung Bohrpfähle ca. 50 t, Bodenaushub ca. 860 m3, Verbau ca. 650 m2,
Abruch Brücke ca. 450 m3, Einbau 2 Hilfsbrücken, Lärmschutzwand ca. 72 m2, Oberleitung verziehen, Bauzeitl. Verlegung LST-Leitungen ca. 950 m;

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE71C
Hauptort der Ausführung
63165 Mühlheim / Main

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Org. Dok.-Nr:
248938-2018

EU-Ted-Nr.:
2018/S 109-248938

Aktenzeichen:
17FEI28501

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:

Sonstiges
Weitere(r) CPV-Code(s)
44212100

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 20.11.2017
Ende: 31.03.2019

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 220-457775

Bindefrist des Angebots

Zusätzliche Angaben

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Villemomblerstr. 76
Bonn
53123
Deutschland

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 08.06.2018

CPV-Code Hauptteil
44212100

Weitere(r) CPV-Code(s)
44212100

Erfüllungsort
NUTS-Code: DE71C
Hauptort der Ausführung:
63165 Mühlheim / Main

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 20.11.2017
Ende: 31.03.2019

Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 3.074.131,22 EUR

Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
KAF Falkenhahn Bau AG
Siegener Straße 39
Kreuztal
57223
Deutschland
NUTS-Code: DEA5A
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein

Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen)
Änderung der Bauweise

Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)Wert ohne MwSt.: 0,01 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 3.074.131,22 EUR

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
16.11.2017
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD