DTAD

Ausschreibung - Brückenbauarbeiten in Frankfurt am Main (ID:4967111)

Auftragsdaten
Titel:
Brückenbauarbeiten
DTAD-ID:
4967111
Region:
60313 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
31.03.2010
Frist Vergabeunterlagen:
22.04.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kategorien:
Brunnen-, Versuchs-, Aufschlussbohrungen, Brückenbauarbeiten, Diverse Reparatur-, Wartungsdienste
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Veröffentlichung einer Bekanntmachung Öffentlicher Teilnahmewettbewerb für Beschränkte Ausschreibung nach VOB/A

Vergabenummer: 66-2010-00038

a) Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)

Name und Anschrift des öffentlichen Auftraggebers (Vergabestelle)

Name: Magistrat der Stadt Frankfurt am Main,

Amt für Straßenbau und Erschließung (66.14) Straße: Große Friedberger Straße 7-11 PLZ/Ort: 60313 Frankfurt am Main Telefon: (069) 212-33308, Fax: (069) 212-35106 E-Mail werner.funke.amt66(g>stadt-fran kfurt.de

Vergabeverfahren: Beschränkte Ausschreibung mit

Teilnahmewettbewerb, VOB/A Vergabenummer 66-2010-00038

Ort der Ausführung: Frankfurt am Main,

Alte Brücke - Innenstadt

Art und Umfang, allgemeine Merkmale der baulichen Anlage Allgemeine Merkmale der baulichen Anlage: Die Pfeiler der Alten Brücke werden mit Zementleim bzw. Zementsuspension injiziert.

Grundlage für die Durchführung und Auswertung ist das DWA Merkblatt 506.

Art der Leistung:

Einpressarbeiten - Pfeilerinjektion Alte Brücke

Umfang der Leistung:

ca. 14.800 lfdm Bohrungen (schlagend)

ca. 920 lfdm Doppelkernrohrbohrungen zur

Qualitätskontrolle

ca. 1.100.000 ltr Injektion mit Zementsuspension ca. 60.000 ltr Injektion mit Zementleim ca. 3.800 W/D Test nach DWA Merkblatt M 506

Taucherarbeiten für Kolkschutz und Qualitätskontrolle

Zur Ermittlung des Ausgangszustandes der Pfeiler sind vor Beginn und nach Abschluss der Injektion W/D-Tests und Kamerabefahrungen durchzuführen. Diese dienen der Qualitätskontrolle und der Überprüfung des Injektionserfolges.

Die Arbeiten werden zum einen von Land aus zum anderen von der Wasserseite mittels mehrerer Pontons durchgeführt. Zu Einhaltung des Terminplanes sind jeweils 4 Bohr- und 4 Injektionsanlagen zu betreiben.

Das Ziel der Instandsetzung mit Injektionen ist:

1. die Reduzierung der Wasserwegigkeiten,

2. die Erhöhung der mittleren Tragfähigkeit der Pfeiler,

3. die Wiederherstellung der Dauerhaftigkeit.

Der Injektionserfolg wird durch eine Reduzierung des Lugeonwert auf 10 bis 20 LU dokumentiert.

Aufteilung in Lose: nein Erbringung von Planungsleistungen:nein

Ausführungsfrist

Monate: 9

Beginn der Ausführungsfrist 20.09.2010

Ende der Ausführungsfrist 30.06.2011

Frist für die Einreichung von Teilnahmeanträge endet am: 22.04.2010 12:00:00

Anschrift, an die die Teilnahmeanträge zu richten sind:

Magistrat der Stadt Frankfurt am Main,

Amt für Straßenbau und Erschließung (66.14),

Große Friedberger Straße 7-11,

60313 Frankfurt am Main, Deutschland

Vergabenummer: 66-2010-00038

Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe spätestens am: 17.06.2010

geforderte Eignungsnachweise

Der Bewerber hat mit dem Teilnahmeantrag zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit

Angaben zu machen gemäß VOB/A ? 8 Nr. 3(1) Buchstabe:

c) die Zahl der in den letzten drei abgeschlossenen

Gesch?ftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Berufsgruppen,

f) die Eintragung in das Berufsregister ihres Sitzes

oder Wohnsitzes.

p) 1, - eine Erklärung, dass nicht ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde;

- eine Erklärung, dass sich das Unternehmen nicht in Liquidation befindet,

- eine Erklärung, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt;

- eine Erklärung, dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt wurde;

- eine Erklärung, dass sich das Unternehmen bei der Berufsgenossenschaft angemeldet hat.,

p) 1.1 - eine Erklärung über den Auftragsteil, für den der Bewerber ggf. einen Unterauftrag zu erteilen beabsichtigt.

p) 1.2 - eine Erklärung über die Anzahl der Mitarbeiter im Bereich Bauwerksinstandsetzung.

p) 2 Die folgenden Angaben gelten als Mindestanforderung.

p) 2.1 - Erklärung über den Gesamtumsatz des

Bewerbers für vergleichbare Leistungen (Instandsetzung) in den letzten drei Gesch?ftsjahren, mind. 2.500.000,00 (netto)/Jahr.,

p) 2.2 - Liste mit mind. 3 in den letzten drei Jahren durchgeführten Injektionsma?nahmen mit Feinstzementen, mit Angaben des jeweiligen Rechnungswertes (mind. 500.000,00 netto pro Maßnahme), Leistungszeit sowie Anschrift, Ansprechpartner und Telefonnummer des Auftraggebers.

p) 2.3 - Mind. 3 Referenzen für Bohren und Injizieren auf dem Wasser und unter laufendem Betrieb nach DWA M 506, für Feinstzementinjektion mit Massen von mind. 50.000,00 ltr. Nachweis der Leistungszeit sowie Anschrift, Ansprechpartner und Telefonnummer des Auftraggebers.,

Fortsetzung weitere geforderte Nachweise siehe unter

Sonstiges!

Der Bewerber hat eine Erklärung vorzulegen, dass er in den letzten 2 Jahren nicht

gem. ? 21 Abs. 1 Satz 1 oder 2 Schwarzarbeiterbek?mpfungsgesetz oder gem. ? 6 Satz 1 oder 2 Arbeitnehmerentsendegesetz

mit einer Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagess?tzen oder einer Geldbuße von mehr als 2.500 belegt worden ist.

Nebenangebote sind:

nicht zugelassen

Sonstige Angaben:

Auskünfte zum Verfahren und zum technischen Inhalt erteilt:

zum Verfahren: Herr Funke, Anschrift siehe a)

zum technischen Inhalt:

ARCADIS Consult Darmstadt, Herr Jamin, Tel.: 06151/388-423 Frau Geb, Tel.: 06151/388-247 Fax: 06151/388991 E-Mail: p.iamin(g>arcadis.de n.qeb(3>arcadis.de

Nachprüfung behaupteter Verstöße: Nachprüfungsstelle (? 31 VOB/A) Vergabeprüfstelle des Regierungspr?sidiums Darmstadt, Luisenplatz 2, 64283 Darmstadt

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen