DTAD

Ausschreibung - Buchhaltungsprüfung in Eschborn (ID:5558469)

Auftragsdaten
Titel:
Buchhaltungsprüfung
DTAD-ID:
5558469
Region:
65760 Eschborn
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
21.10.2010
Frist Angebotsabgabe:
18.11.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Prüfung der Produktionskosten für Steinkohle deutscher Bergbauunternehmen des Jahres 2010. Es sind 2 Gutachten, deren Ziel die Prüfung und Ermittlung der Produktionskosten sowie deren Abgrenzung zu den Stilllegungsaufwendungen im Kalenderjahr 2010 ist, zu erstellen. Die Gutachten dienen zur Ermittlung der Zuwendungen entsprechend Steinkohlefinanzierungsgesetz. Bei der Prüfung sind die 'Richtlinien für das betriebl. Rechnungswesen im Steinkohlebergbau (RBS)', Richtlinien und Entscheidungen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie sowie die Ergebnisse früherer Prüfungen zu berücksichtigen. Zu prüfen sind: a) ein Bergbauunternehmen mit Standorten im Ruhrgebiet und im Saarland (Jahresförderung: ca. 11 000 000 t Steinkohle; Los 1), b) ein Bergbauunternehmen im Revier Ibbenbüren (Jahresförderung: ca. 2 000 000 t Steinkohle; Los 2).
Kategorien:
Buchhaltung, Lohnabrechnung, Wirtschaftsprüfung
CPV-Codes:
Buchhaltungsprüfung
Vergabe in Losen:
Ja
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  313026-2010

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, Referat 422 Frankfurter Str. 29-35 z. H. Herrn Geck 65760 Eschborn DEUTSCHLAND Tel. +49 6196908-522 E-Mail: klausw.geck@bafa.bund.de Fax +49 6196908-550 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.bafa.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Agentur/Amt auf zentral- oder bundesstaatlicher Ebene Wirtschaft und Finanzen Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Prüfung der Produktionskosten für Steinkohle deutscher Bergbauunternehmen des Jahres 2010.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 9 Hauptort der Dienstleistung Herne, Ibbenbüren. NUTS-Code DEA55
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Es sind 2 Gutachten, deren Ziel die Prüfung und Ermittlung der Produktionskosten sowie deren Abgrenzung zu den Stilllegungsaufwendungen im Kalenderjahr 2010 ist, zu erstellen. Die Gutachten dienen zur Ermittlung der Zuwendungen entsprechend Steinkohlefinanzierungsgesetz. Bei der Prüfung sind die 'Richtlinien für das betriebl. Rechnungswesen im Steinkohlebergbau (RBS)', Richtlinien und Entscheidungen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie sowie die Ergebnisse früherer Prüfungen zu berücksichtigen. Zu prüfen sind: a) ein Bergbauunternehmen mit Standorten im Ruhrgebiet und im Saarland (Jahresförderung: ca. 11 000 000 t Steinkohle; Los 1), b) ein Bergbauunternehmen im Revier Ibbenbüren (Jahresförderung: ca. 2 000 000 t Steinkohle; Los 2).
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
79212500
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Ja sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden für ein oder mehrere Lose
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
2 Prüfungsaufträge = 2 Lose.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.4.2011. Ende: 30.6.2011 ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-Nr.: 1 BEZEICHNUNG: S. II.1.5).
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
79212500 LOS-Nr.: 2 BEZEICHNUNG: S. II.1.5).
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
79212500 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Eine Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckung über mindestens 10 000 000 EUR ist nachzuweisen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Nach Vorlage eines vollständigen Zwischenberichts ist eine Zwischenabrechnung des Honorars möglich.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: a) Nachweis der Mitgliedschaft in der Wirtschaftsprüferkammer oder einer ähnlichen Vereinigung, b) Prüfkonzept, c) Auskunft, ob und auf welche Art der Bewerber wirtschaftlich mit den zu prüfenden Unternehmen verknüpft ist. Ausgeschlossen von der Auftragsvergabe sind Unternehmen, die bereits den Jahresabschluss 2010 der zu prüfenden Unternehmen geprüft haben, d) Auskunft, ob und auf welche Art der Bewerber auf den Auftrag bezogen in relevanter Weise mit Anderen zusammenarbeitet. Im Falle einer auftragsbezogenen Kooperation eines Bewerbers mit Anderen ist auch für diese die Erfüllung der Mindestanforderungen nachzuweisen, e) Auskunft über die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen, die die Leistung tatsächlich erbringen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Mit einer eidesstattlichen Erklärung hat der Bewerber das Nicht-Vorliegen der Ausschlusstatbestände nach § 4 Abs. 6 und 9 VOF zu versichern. Die finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit ist nachzuweisen durch: a) eine Berufshaftpflichtversicherung über mindestens 10 000 000 EUR, b) durch Vorlage der Jahresabschlüsse der letzten 3 Geschäftsjahre sowie, c) eine Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und seine mit entsprechenden Dienstleistungen erzielten Umsätze der letzten 3 Geschäftsjahre.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: S.
III.1) und III.2).
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
422-6101/4
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
18.11.2010
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt - Vergabekammer Kaiser-Friedrich-Str. 16 53113 Bonn DEUTSCHLAND E-Mail: info@bundeskartellamt.bund.de Tel. +49 2289499-0 Internet: http://www.bundeskartellamt.de Fax +49 2289499-400 Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren BMWi - Vergabeprüfstelle; Referat I B 6 11019 Berlin DEUTSCHLAND E-Mail: info@bmwi.bund.de Tel. +49 302014-6297 Internet: http://www.bmwi.de Fax +49 302014-5473
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
18.10.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen