DTAD

Ausschreibung - Büromaterial in Hannover (ID:12193835)

Übersicht
DTAD-ID:
12193835
Region:
30169 Hannover
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Bürobedarf
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Rahmenvereinbarung Büromaterial Aufteilung in Lose: Los 1: Hefter u. Verbrauchsmaterialien Los 2: Folien Los 3: Heftstreifen Los 4: Klebematerialien Los 5: Büroklammern Los 6: Kladden Los 7:...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
11.08.2016
Frist Angebotsabgabe:
08.09.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Universitätsmedizin Göttingen, Stiftung Öffentlichen Rechts
Straße Robert-Koch-Str. 34
PLZ, Ort 37075 Göttingen
Telefon +49 551 / 39-4321 oder 9798
Fax +49 551 / 39130-4321
E-Mail jonas.kobold@med.uni-goettingen.de
Internet www.vergabe.rib.de

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Rahmenvereinbarung Büromaterial
Aufteilung in Lose:
Los 1: Hefter u. Verbrauchsmaterialien
Los 2: Folien
Los 3: Heftstreifen
Los 4: Klebematerialien
Los 5: Büroklammern
Los 6: Kladden
Los 7: Post-It & Haft-Notizen
Los 8: Markierungspunkte & Haftetiketten
Los 9: Kopieretiketten
Los 10: Ordnungshilfen
Los 11: Klarsichthüllen
Los 12: Speichermedien
Los 13: Ordner
Los 14: Versandtaschen
Los 15: Briefhüllen
Los 16: Magnete
Los 17: Blöcke u. Hefte
Los 18: Register etc.
Los 19: Stifte
Los 20: Hefter & Mappen
Los 21: Karteikarten
Los 22: Diverses
Los 23: Patientenetiketten

Erfüllungsort:
Göttingen

Lose:
ja, Angebote sind möglich für ein oder mehrere Lose

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Vergabenummer R16_005

Vergabeunterlagen:
Angaben zum elektronischen Vergabe verfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen
Vergabeunterlagen werden auch elektronisch zur Verfügung gestellt. Es werden elektronische Angebote akzeptiert
mit fortgeschrittener elektronischer Signatur.
mit qualifizierter elektronischer Signatur.

Anforderung der Vergabeunterlagen
Vergabestelle, siehe
a) oder über Online-Plattform www.vergabe.rib.de

Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform
Höhe der Kosten € 16,00 €
Zahlungsweise Banküberweisung
Empfänger Vergabestelle, siehe a
Kontonummer Nur durch Übersendung eines Verrechnungschecks
Fehlt der Verwendungszweck auf Ihrer Überweisung, so ist die Zahlung nicht zuordenbar und Sie erhalten keine Unterlagen.
Die Vergabeunterlagen können nur versendet werden, wenn
- auf der Überweisung der Verwendungszweck angegeben wurde,
- gleichzeitig mit der Überweisung die Vergabeunterlagen per Brief oder E-Mail (unter Angabe Ihrer vollständigen Firmenadresse) bei der in Abschnitt

k) genannten Stelle angefordert wurden,
- das Entgelt auf dem Konto des Empfängers eingegangen ist. Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
08.09.2016 um 11:00 Uhr

Anschrift, an die die Angebote zu richten sind Vergabestelle, siehe
a) oder über Online-Plattform

Sprache, in der die Angebote abgefasst sein müssen: deutsch

Ausführungsfrist:
Beginn der Ausführung 01.11.2016
Fertigstellung der Leistungen 31.10.2017

Bindefrist:
06.10.2016

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
s. Vergabeunterlagen

Zahlung:
sWesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingun-
gen und/oder Hinweise auf die maßgeblichen Vorchriften, in denen sie enthalten sind

Geforderte Nachweise:
Nachweise zur Eignung
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.
Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ ist erhältlich
s. Vergabeunterlagen
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben zu machen:
Der Bieter muss sein gesamtes Produktportfolio dem Auftraggeber über ein BMEcat-Format zur Verfügung stellen können (s. Vergabeunterlagen).

Besondere Bedingungen:
Rechtsform der/Anforderung an Bie- tergemeinschaften selbstschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

Sonstiges
Nachprüfung behaupteter Verstöße Nachprüfungsstelle
Nds. Ministerium f. Wissenschaft u. Kultur Referat 16, Bauangelegenheiten Leibnitzufer 9 30169 Hannover

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen