DTAD

Ausschreibung - Büroreinigung in Kerzenheim (ID:5620259)

Auftragsdaten
Titel:
Büroreinigung
DTAD-ID:
5620259
Region:
67304 Kerzenheim
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
12.11.2010
Frist Vergabeunterlagen:
27.12.2010
Frist Angebotsabgabe:
05.01.2011
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Unterhalts- und Glasreinigung. Unterhalts- und Glasreinigung in den Standorten der AOK Rheinland-Pfalz.
Kategorien:
Gebäude-, Unterhaltsreinigung, sonstige Reinigungsdienste
CPV-Codes:
Büroreinigung , Fensterreinigung
Vergabe in Losen:
Ja
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  337039-2010

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
AOK - Die Gesundheitskasse in Rheinland-Pfalz Zentraler Einkauf/Vergabestelle Virchowstr. 30 Kontakt: AOK - Die Gesundheitskasse in Rheinland-Pfalz Zentraler Einkauf/Vergabestelle z. H. Thomas Hüttenberger 67304 Eisenberg DEUTSCHLAND Tel. +49 6351403178 E-Mail: thomas.huettenberger@rp.aok.de Fax +49 6351403172 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.aok-business.de/rheinland-pfalz/ Adresse des Beschafferprofils https://prego-vergabeplattform.prhos.com/NetServer Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Einrichtung des öffentlichen Rechts Gesundheit Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Unterhalts- und Glasreinigung.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 14 Hauptort der Dienstleistung Deutschland, Rheinland-Pfalz. NUTS-Code DEB
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Unterhalts- und Glasreinigung in den Standorten der AOK Rheinland-Pfalz.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
90919200, 90911300
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Ja sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden für ein oder mehrere Lose
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Zirka 5 575 000 m² Jahresreinigungsfläche Unterhaltsreinigung. Zirka 78 500 m² Jahresreinigungsfläche Glasreinigung. Aufgeteilt in 14 Lose (7 x Unterhaltsreinigung und 7 x Glasreinigung).
II.2.2) Optionen
Ja Beschreibung der Optionen: Der Vertrag verlängert sich automatisch um 1 Jahr, wenn er nicht 6 Monate vor Ablauf des Vertragsjahres gekündigt wird. Der Vertrag endet ohne besondere Kündigung nach 48 Monaten.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.4.2011. Ende: 31.3.2012 ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-Nr.: 1 BEZEICHNUNG: Unterhaltsreinigung Direktion Eisenberg
1) KURZE BESCHREIBUNG
Unterhaltsreinigung an dem Standort der Direktion. Virchowstr. 30. 67304 Eisenberg, DEUTSCHLAND.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
90919200, 90911300
3) MENGE ODER UMFANG
Unterhaltsreinigung: Büro- und Besprechungsräume, Flurflächen, Eingangsbereich, Sanitärräume, Treppen und Aufzüge (Jahresreinigungsfläche zirka 407 800 m²). Zusätzlich besteht für das Bildungszentrum ein Bedarf von ca. 7 500 Stunden im Jahr.
5) WEITERE ANGABEN ZU DEN LOSEN
Bei Anforderung der Ausschreibungsunterlagen in Papierform, bitten wir um die Angabe der Losnummern, an denen ein Interesse zur Angebotsabgabe besteht. LOS-Nr.: 2 BEZEICHNUNG: Glasreinigung Direktion Eisenberg
1) KURZE BESCHREIBUNG
Glasreinigung an dem Standort der Direktion. Virchowstr. 30. 67304 Eisenberg, DEUTSCHLAND.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
90919200, 90911300
3) MENGE ODER UMFANG
Die Jahresreinigungsfläche beträgt zirka 5 400 m².
5) WEITERE ANGABEN ZU DEN LOSEN
Bei Anforderung der Ausschreibungsunterlagen in Papierform, bitten wir um die Angabe der Losnummern, an denen ein Interesse zur Angebotsabgabe besteht. LOS-Nr.: 3 BEZEICHNUNG: Unterhaltsreinigung Bezirk Ost
1) KURZE BESCHREIBUNG
Unterhaltsreinigung an 8 Standorten des Bezirkes Ost.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
90919200, 90911300
3) MENGE ODER UMFANG
Unterhaltsreinigung: Büro- und Besprechungsräume, Flurflächen, Eingangsbereich, Sanitärräume, Treppen und Aufzüge (Jahresreinigungsfläche zirka 1 178 500 m²) an folgenden Standorten: Mainz. Mainz-Uni. Ingelheim. Nieder-Olm. Bingen. Worms. Bad Kreuznach. Kirn.
5) WEITERE ANGABEN ZU DEN LOSEN
Bei Anforderung der Ausschreibungsunterlagen in Papierform, bitten wir um die Angabe der Losnummern, an denen ein Interesse zur Angebotsabgabe besteht. LOS-Nr.: 4 BEZEICHNUNG: Glasreinigung Bezirk Ost
1) KURZE BESCHREIBUNG
Glasreinigung an 8 Standorten im Bezirk Ost.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
90919200, 90911300
3) MENGE ODER UMFANG
Die Jahresreinigungsfläche beträgt zirka 12 700 m² für folgende Standorte: Mainz. Mainz-Uni. Ingelheim. Nieder-Olm. Bingen. Worms. Alzey. Bad Kreuznach.
5) WEITERE ANGABEN ZU DEN LOSEN
Bei Anforderung der Ausschreibungsunterlagen in Papierform, bitten wir um die Angabe der Losnummern, an denen ein Interesse zur Angebotsabgabe besteht. LOS-Nr.: 5 BEZEICHNUNG: Unterhaltsreinigung Bezirk West
1) KURZE BESCHREIBUNG
Unterhaltsreinigung an 6 Standorten im Bezirk West.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
90919200, 90911300
3) MENGE ODER UMFANG
Unterhaltsreinigung: Büro- und Besprechungsräume, Flurflächen, Eingangsbereich, Sanitärräume, Treppen und Aufzüge (Jahresreinigungsfläche zirka 551 700 m²) an folgenden Standorten: Daun. Idar-Oberstein. Trier. Wittlich. Bernkastel. Morbach.
5) WEITERE ANGABEN ZU DEN LOSEN
Bei Anforderung der Ausschreibungsunterlagen in Papierform, bitten wir um die Angabe der Losnummern, an denen ein Interesse zur Angebotsabgabe besteht. LOS-Nr.: 6 BEZEICHNUNG: Glasreinigung Bezirk West
1) KURZE BESCHREIBUNG
Glasreinigung an 13 Standorten im Bezirk West.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
90919200, 90911300
3) MENGE ODER UMFANG
Die Jahresreinigungsfläche beträgt zirka 10 400 m² für folgende Standorte: Daun, Idar-Oberstein, Trier, Trier-Uni, Wittlich, Bitburg, Prüm, Bernkastel, Morbach, Gerolstein, Birkenfeld, Hermeskeil, Saarburg.
5) WEITERE ANGABEN ZU DEN LOSEN
Bei Anforderung der Ausschreibungsunterlagen in Papierform, bitten wir um die Angabe der Losnummern, an denen ein Interesse zur Angebotsabgabe besteht. LOS-Nr.: 7 BEZEICHNUNG: Unterhaltsreinigung Bezirk Süd-West
1) KURZE BESCHREIBUNG
Unterhaltsreinigung an 4 Standorten im Bezirk Süd-West.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
90919200, 90911300
3) MENGE ODER UMFANG
Unterhaltsreinigung: Büro- und Besprechungsräume, Flurflächen, Eingangsbereich, Sanitärräume, Treppen und Aufzüge (Jahresreinigungsfläche zirka 1 106 000 m²) an folgenden Standorten: Pirmasens. Kirchheimbolanden. Rockenhausen. Kaiserslautern.
5) WEITERE ANGABEN ZU DEN LOSEN
Bei Anforderung der Ausschreibungsunterlagen in Papierform, bitten wir um die Angabe der Losnummern, an denen ein Interesse zur Angebotsabgabe besteht. LOS-Nr.: 8 BEZEICHNUNG: Glasreinigung Bezirk Süd-West
1) KURZE BESCHREIBUNG
Glasreinigung an 7 Standorten des Bezirkes Süd-West.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
90919200, 90911300
3) MENGE ODER UMFANG
Die Jahresreinigungsfläche beträgt zirka 13 000 m² für folgende Standorte: Pirmasens. Waldfischbach. Kirchheimbolanden. Rockenhausen. Kaiserslautern. Kusel. Landstuhl.
5) WEITERE ANGABEN ZU DEN LOSEN
Bei Anforderung der Ausschreibungsunterlagen in Papierform, bitten wir um die Angabe der Losnummern, an denen ein Interesse zur Angebotsabgabe besteht. LOS-Nr.: 9 BEZEICHNUNG: Unterhaltsreinigung Bezirk Nord-West
1) KURZE BESCHREIBUNG
Unterhaltsreinigung an 4 Standorten des Bezirkes Nord-West.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
90919200, 90911300
3) MENGE ODER UMFANG
Unterhaltsreinigung: Büro- und Besprechungsräume, Flurflächen, Eingangsbereich, Sanitärräume, Treppen und Aufzüge (Jahresreinigungsfläche zirka 509 000 m²) an folgenden Standorten: Simmern. Emmelshausen. Cochem. Ahrweiler.
5) WEITERE ANGABEN ZU DEN LOSEN
Bei Anforderung der Ausschreibungsunterlagen in Papierform, bitten wir um die Angabe der Losnummern, an denen ein Interesse zur Angebotsabgabe besteht. LOS-Nr.: 10 BEZEICHNUNG: Glasreinigung Bezirk Nord-West
1) KURZE BESCHREIBUNG
Glasreinigung an 9 Standorten des Bezirkes Nord-West.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
90919200, 90911300
3) MENGE ODER UMFANG
Die Jahresreinigungsfläche beträgt zirka 13 000 m² an folgenden Standorten: Koblenz. Mayen. Andernach. Weißenthurm. Simmern. Emmelshausen. Cochem. Ahrweiler. Sinzig.
5) WEITERE ANGABEN ZU DEN LOSEN
Bei Anforderung der Ausschreibungsunterlagen in Papierform, bitten wir um die Angabe der Losnummern, an denen ein Interesse zur Angebotsabgabe besteht. LOS-Nr.: 11 BEZEICHNUNG: Unterhaltsreinigung Bezirk Nord-Ost
1) KURZE BESCHREIBUNG
Unterhaltsreinigung an 7 Standorten des Bezirkes Nord-Ost.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
90919200, 90911300
3) MENGE ODER UMFANG
Unterhaltsreinigung: Büro- und Besprechungsräume, Flurflächen, Eingangsbereich, Sanitärräume, Treppen und Aufzüge (Jahresreinigungsfläche zirka 462 600 m²) an folgenden Standorten: Neuwied. Linz. Montabaur. Bad Marienberg. Selters. Wissen. Diez.
5) WEITERE ANGABEN ZU DEN LOSEN
Bei Anforderung der Ausschreibungsunterlagen in Papierform, bitten wir um die Angabe der Losnummern, an denen ein Interesse zur Angebotsabgabe besteht. LOS-Nr.: 12 BEZEICHNUNG: Glasreinigung Bezirk Nord-Ost
1) KURZE BESCHREIBUNG
Glasreinigung an 18 Standorten im Bezirk Nord-Ost.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
90919200, 90911300
3) MENGE ODER UMFANG
Die Jahresreinigungsfläche beträgt zirka 11 000 m² an folgenden Standorten: Lahnstein, Neuwied, Linz, Neustadt/Wied, Dierdorf, Montabaur, Bad Marienberg, Hachenburg, Selters, Altenkirchen, Betzdorf, Wissen, Diez, Höhr-Grenzhausen, Westerburg, Daaden, Bad Ems, Nastätten.
5) WEITERE ANGABEN ZU DEN LOSEN
Bei Anforderung der Ausschreibungsunterlagen in Papierform, bitten wir um die Angabe der Losnummern, an denen ein Interesse zur Angebotsabgabe besteht. LOS-Nr.: 13 BEZEICHNUNG: Unterhaltsreinigung Bezirk Süd-Ost
1) KURZE BESCHREIBUNG
Unterhaltsreinigung an 10 Standorten im Bezirk Süd-Ost.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
90919200, 90911300
3) MENGE ODER UMFANG
Unterhaltsreinigung: Büro- und Besprechungsräume, Flurflächen, Eingangsbereich, Sanitärräume, Treppen und Aufzüge (Jahresreinigungsfläche zirka 1 359 800 m²) an folgenden Standorten: Neustadt a.d.Wstr. Grünstadt. Bad Dürkheim. Ludwigshafen. Frankenthal. Speyer. Bad Bergzabern. Germersheim. Wörth. Kandel.
5) WEITERE ANGABEN ZU DEN LOSEN
Bei Anforderung der Ausschreibungsunterlagen in Papierform, bitten wir um die Angabe der Losnummern, an denen ein Interesse zur Angebotsabgabe besteht. LOS-Nr.: 14 BEZEICHNUNG: Glasreinigung Bezirk Süd-Ost
1) KURZE BESCHREIBUNG
Glasreinigung an 11 Standorten im Bezirk Süd-Ost.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
90919200, 90911300
3) MENGE ODER UMFANG
Die Jahresreinigungsfläche beträgt zirka 13 100 m² an folgenden Standorten: Landau. Neustadt a.d.Wstr. Grünstadt. Bad Dürkheim. Ludwigshafen. Frankenthal. Speyer. Bad Bergzabern. Germersheim. Wörth. Kandel.
5) WEITERE ANGABEN ZU DEN LOSEN
Bei Anforderung der Ausschreibungsunterlagen in Papierform, bitten wir um die Angabe der Losnummern, an denen ein Interesse zur Angebotsabgabe besteht. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Keine.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Bewerben sich mehrere Unternehmen in Form einer Bietergemeinschaft, so hat jedes Mitglied der Bietergemeinschaft eine rechtsverbindliche Erklärung für sich abzugeben, wonach im Auftragsfall die Bildung einer gesamtschuldnerisch haftenden Rechtsform zugesichert wird. Es sind alle Mitglieder der Bietergemeinschaft aufzuführen und der für die Durchführung des Vertrages im Auftragsfall bevollmächtigten Vertreter zu benennen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: (1) Aktueller Nachweis (Kopie) über Eintragungen im Handelsregister oder in der Handwerksrolle oder im Vereinsregister, nicht älter als 12 Monate vom Tag der Angebotsfrist gerechnet. Bieter mit Firmensitz außerhalb Deutschlands haben den Nachweis der Eintragung in ein vergleichbares Register von Stellen des Herkunftslandes in deutscher beglaubigter Übersetzung einzureichen; (2) Unterzeichnete Eigenerklärung, dass keine Person, deren Verhalten dem Unternehmen zuzurechnen ist, rechtskräftig wegen einer der in § 6 Abs. 4 lit. a)–g) VOL/A genannten Straftaten verurteilt worden ist; (3) Unterzeichnete Eigenerklärung, dass keiner der in § 6 Abs. 6 lit. a)–e) VOL/A genannten Fälle auf den Bieter zutrifft. (4) Unterzeichnete Eigenerklärung, dass der Bieter im Rahmen der wirtschaftlichen Betätigung nicht nach § 21Abs. 1 des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes (AEntG) von der Vergabe öffentlicher Aufträge ausgeschlossen wurde und/oder nach § 23 AEntG mit einer Geldbuße von wenigstens 2 500 EUR belegt worden ist oder, falls dies geschehen ist, hat der Bieter in der Anlage geeignete und vollständige Nachweise zur Wiederherstellung seiner Zuverlässigkeit beizufügen; (5) Unterzeichnete Eigenerklärung, dass der Bieter sich verpflichtet, den bei sich beschäftigen Arbeitnehmern mindestens die in einem für ihm verpflichtenden Tarifvertrag für den Beschäftigungsort vorgegebenen Arbeitsbedingungen zu gewähren, unabhängig davon, ob die entsprechende Verpflichtung kraft Tarifbindung nach § 3 des Tarifvertragsgesetzes(TVG), kraft Allgemeinverbindlicherklärung nach § 5 TVG oder aufgrund einer Rechtsverordnung nach § 7AEntG besteht (§ 8 AEntG), oder, falls die Bereitschaft zu diesem Teil der Erklärung nicht besteht, dass der Bieter aus den auf einem Beiblatt erläuterten Gründen dennoch zuverlässig ist und aus den dort ebenfalls genannten Gründen ein auskömmliches Angebot abgegeben haben (Ist keine Erläuterung auf einem Beiblatt beigefügt, gilt die Erklärung bis zum Wort "oder" als abgegeben); (6) Eigenerklärung, dass gegen den Bieter keine relevante nach § 149 Abs. 2 Gewerbeordnung einzutragendevollziehbare bzw. nicht mehr anfechtbare Entscheidung bzw. rechtskräftige Verurteilung vorliegt. Die Vergabestelle ist verpflichtet bei Aufträgen ab einer Höhe von 30 000 EUR vor Zuschlagserteilung eine Auskunft aus dem Gewerbezentralregister nach § 150a der Gewerbeordnung von dem vorgesehenen Zuschlagsgewinner anzufordern (§ 6 AEntG). Legt der Bieter zusätzlich zur Eigenerklärung eine Kopie eines aktuellen Auszuges (nicht älter als 3 Monate vom Tag der Angebotsfrist gerechnet) aus dem Gewerbezentralregister (GZR 6) bereits mit dem Angebot vor, kann die Vergabestelle auf die Einholung der Auskunft verzichten. Allgemeine Hinweise: (a) Soweit sich Bietergemeinschaften oder andere gemeinschaftliche Bewerber am Vergabeverfahren beteiligen, ist dies deutlich zu kennzeichnen; (b) Die unter III.2.1) aufgeführten Nachweise/Erklärungen sind im Falle einer Bietergemeinschaft für alle Mitglieder der Bietergemeinschaft zu erbringen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: (1) Erklärung, dass spätestens 8 Wochen nach Zuschlag eine Betriebshaftpflichtversicherung für Personenschäden und Sachschäden sowie einer Vermögensschadenversicherung abgeschlossen wird, ersatzweise Vorlage einer bestehenden Betriebshaftpflichtversicherung in der geforderten Höhe mit einer Mindestdeckung von: — 500 000 EUR für Sachschäden, — 1 000 000 EUR für Personenschäden, — 100 000 EUR für Vermögensschäden inkl. Datenschutz, — 50 000 EUR für den Verlust von Schlüsseln und Zugangsberechtigungen. Allgemeiner Hinweis: (a) Die unter III.2.2) aufgeführten Nachweise/Erklärungen sind im Falle einer Bietergemeinschaft für alle Mitglieder der Bietergemeinschaft zu erbringen. (b) Für Angaben sind die Formulare der Vergabeunterlagen zu verwenden, soweit diese entsprechende Vordrucke enthalten.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: (1) Darstellung der Unternehmensstruktur, insbesondere die räumlichen und (fach) personellen Ausstattung. (2) Benennung des/der Objektbetreuer/in sowie Vorlage der Nachweise (Kopien) zur beruflichen Befähigung, z.B. durch Ausbildungsnachweise/Lehrgänge zu belegen. (3) Beschreibung der technischen Ausrüstung und der Maßnahmen des Bieters zur Gewährleistung der Qualität. (4) Angaben über die fachlich-technische Leitung des Bieters, insbesondere über dasjenige Personal, das mit der Qualitätskontrolle beauftragt werden soll. (5) Angaben von jeweils aktuellen Referenzen (Referenzliste) innerhalb der letzten 3 Jahre, die nach Art, Umfang und Schwierigkeitsgrad dem ausgeschriebenen Auftrag vergleichbar sind. Es ist eine hinreichend detaillierte Beschreibung der erbrachten Leistungen vorzunehmen und anzugeben, wann diese erbracht wurden; zwingend sind Angaben zu Referenzansprechpartnern (inkl. Telefonnummer). Zu erbringen sind jeweils 3 Referenzen für Unterhaltsreinigung und Glasreinigung. (6) Vorlage (Kopie) einer gültigen Zertifizierung nach DIN ISO 9001 oder eine vergleichbare Zertifizierung der zuständigen Stelle des EU-Mitgliedstaates, in dem das Unternehmen ansässig ist, aus der die Zertifizierung hervorgeht. (7) Vorlage eines vom Bieter verwendeten Musters einer Verpflichtungserklärung nach § 5 BDSG einschließlichdes Datenschutzmerkblattes für die Mitarbeiter. Allgemeiner Hinweis zu III.2.3 Ziffer (1) - (5): Für den Fall der Bildung von Bietergemeinschaften können die Angaben und Erklärungen von allen Mitgliederngemeinsam erbracht werden. Bei der Einschaltung von Unterauftragnehmern können die Angaben und Erklärungen von Bieter und Unterauftragnehmer gemeinsam erbracht werden. Allgemeiner Hinweis zu III.2.3 Ziffer (6) – (7) Für den Fall der Bildung von Bietergemeinschaften sind die Nachweise von allen Mitgliedern einer Bietergemeinschaft einzeln zu erbringen. Bei der Einschaltung von Unterauftragnehmern sind die Nachweise von Bietern und Unterauftragnehmern einzeln zu erbringen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
VOL AOK 2010/11/01
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
27.12.2010 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
5.1.2011 - 12:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 14.2.2011
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 5.1.2011 - 13:00 Ort Entfällt. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Nein ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
(1) Die Auftraggeberin weist darauf hin, dass eine vorherige Objektbegehung für eine sachgerechte Kalkulation aus Sicht des Auftraggebers erforderlich ist, da trotz sorgfältiger Erstellung der Vergabeunterlagen individuelle Umstände vorliegen können, die aus Sicht eines Bieters im Hinblick auf seine Arbeitsorganisation zu Mehr- oder Minderaufwänden führen können, eine sachgerechte und zuverlässige Leistungserbringung jedoch von besonderer Bedeutung für die Auftraggeberin ist. Daher werden die Bieter dringend aufgefordert, an einer Objektbegehung der zu reinigenden Räume/Flächen und der für die Leistung relevanten Einrichtungen vor Angebotsabgabe teilzunehmen. Nachteile infolge einer versäumten Objektbegehung liegen im Risiko des Bieters. Bei Anforderung der Ausschreibungsunterlagen in Papierform, bitten wir um die Angabe der Losnummern, an denen ein Interesse zur Angebotsabgabe besteht.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz Stiftstr. 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND Tel. +49 6131162234 Fax +49 6131-
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 107 III S.1 Nr. 4 GWB).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
9.11.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen