DTAD

Ausschreibung - Bundeswasserstraßenkarte in Mainz (ID:3301345)

Auftragsdaten
Titel:
Bundeswasserstraßenkarte
DTAD-ID:
3301345
Region:
55127 Mainz
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
24.11.2008
Frist Vergabeunterlagen:
07.12.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kategorien:
Vermessungsdienste, Katastervermessung
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Bekanntmachung einer freihändigen Vergabe mit öffentlichem

Teilnahmewettbewerb

unterhalb des EU-Schwellenwertes

Herstellen der digitalen Bundeswasserstraßenkarte 1:2000

durch Luftbildbefliegung am Neckar

von km 96 bis 116 Blatt - Nr. 77 bis 94

1. Name, Anschrift, Telefon- und Telefax - Nr. des Auftraggebers:

Fachstelle Vermessung und Karten

bei der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Südwest

Brucknerstr. 2

55127 Mainz

Telefon: 06131/979-0

Telefax: 06131/979-155

2. Beschreibung der Dienstleistung

Neuherstellung der digitalen Bundeswasserstraßenkarte 1:2000 (DBWK2) am

Ne-

ckar im Bereich des WSA Heidelberg, Blatt - Nr. 77 bis 94, km 96 bis

116 mit MicroStation, GIS und dem Datenmodell der DBWK2.

Grundlage der Herstellung bildet ein bis spätestens 16.04.2009

durchzuf?hrender

Bildflug einschließlich Aerotriangulation, Feldvergleich und

H?henpasspunktbestim-

mung.

3. Ausführungsort

Erfüllungsort ist Mainz.

4. a) Angabe, ob die Leistung durch Rechts- oder

Verwaltungsvorschriften einem be-

sonderen Berufsstand vorbehalten ist.

nein

b) Verweisung auf die Rechts- und Verwaltungsvorschrift

entfällt

c) Angabe, ob juristische Personen die Namen und die berufliche

Qualifikation der

Personen angeben müssen, die für die Ausführung der betreffenden

Dienstleistung

verantwortlich sind.

ja

5. Angabe, ob der Dienstleistungserbringer Bewerbungen für einen Teil

der betreffen-

den Leistung abgeben kann.

nein

Seite 1 von 3

6. Beabsichtigte Marge von Dienstleistungserbringern, die zur

Verhandlung aufgefor-

dert werden:

mindestens 3

7. Verbot von Änderungsvorschlägen:

Änderungsvorschläge sind nicht zugelassen

8. Dauer des Auftrages:

12 Monate

9. Rechtsform, die eine Bewerbergemeinschaft, an die der Auftrag

vergeben wird, ha-

ben muss:

Wird der Zuschlag an eine Bewerbergemeinschaft erteilt, muss diese die

Rechts-

form einer gesamtschuldnerisch haftenden Arbeitsgemeinschaft mit

bevollm?chtig-

tem Vertreter haben. Der bevollmächtigte Vertreter ist zu benennen und

von allen

Mitgliedern dieser Arbeitsgemeinschaft ist schriftlich zu erklären,

dass sie für die

Vertragserfüllung als Gesamtschuldner haften und dass der

bevollmächtigte Vertre-

ter uneingeschränkt berechtigt ist, Zahlungen für sie entgegenzunehmen

und er sie

rechtsverbindlich gegenüber dem Auftraggeber vertritt.

10. a) Einsendefrist für die Anträge auf Teilnahme:

07. Dezember 2008

b) Anschrift, an die diese Anträge zu richten sind:

Siehe Ziffer 1.

c) Sprache, in der diese Anträge abgefasst sein müssen:

deutsch

11.Geforderte Sicherheiten:

Nachweis einer Haftpflichtversicherung mit folgenden

Mindest-Deckungssummen:

für Personensch?den: 1.500.000 EUR

für sonstige Schäden: 1.500.000 EUR

Bei Bewerber-/Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied die Mindest-

Deckungssummen nachweisen.

12. Angabe zur Lage des Dienstleistungserbringers sowie Angabe und

Formalitäten, die

zur Beurteilung der Frage erforderlich sind, ob der

Dienstleisungserbringer die tech-

nischen und wirtschaftlichen Mindestanforderungen erfüllt:

a) Angabe, ob und in welcher Art ein Bewerber mit Unternehmen, die sich

mit der

Ausführung von Bildfl?gen und der stereoskopischen Auswertung sowie

kartogra-

phischen Bearbeitung bis zum Endprodukt DBWK2 befassen, verknüpft ist.

b) Abgabe einer Erklärung, dass sich der Bewerber nicht im

Insolvenzverfahren oder

in Liquidation befindet, er nicht rechtskräftig aus Gründen verurteilt

wurde, die

seine Zuverlässigkeit in Frage stellt, und er in seiner Pflicht zur

Zahlung von

Steuern sowie von Beiträgen zur Sozialversicherung (Kranken-, Pflege-,

Unfall-,

Renten- und Arbeitslosenversicherung) nachkommt.

c) Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und Umsatz für

vergleichbare

Dienstleistungen in den letzten drei Gesch?ftsjahren.

d) Liste mit den wesentlichen in den letzten drei Jahren erbrachten

vergleichbaren

Seite 2 von 3

Leistungen mit Angabe des jeweiligen Rechnungswertes, der Leistungszeit

sowie

des Auftraggebers.

e) Erklärung, aus der das jährliche Mittel der vom Bewerber in den

letzten drei Jah-

ren Beschäftigten und die Anzahl der Führungskräfte in den letzten drei

Jahren

ersichtlich ist.

f) Bei Bewerbergemeinschaften: Zusammensetzung der Bewerber- /

Arbeitsgemein-

schaft

g) Angaben über die Qualifikation der für die Ausführung der

Dienstleistung verant-

wortlichen Person.

h) Erklärung, aus der hervorgeht, über welche Ausstattung und welche

Geräte der

Bewerber für die Dienstleistung verfügen wird.

i) Angabe des Auftragsanteils, für den der Bewerber möglicherweise

einen Unter-

auftrag zu erteilen beabsichtigt.

13. Name und Anschrift der vom Auftraggeber bereits ausgewählten

Dienstleistungserb-

ringer:

Es ist keine Vorauswahl erfolgt.

14.Sonstige Angaben:

Bewerber, die bis zum 31. Januar 2009 keine Aufforderung zur

Angebotsabgabe er-

halten haben, können davon ausgehen, dass sie nicht berücksichtigt

worden sind.

Seite 3 von 3

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen