DTAD

Ergänzungsmeldung - Busse in Offenbach am Main (ID:5095105)

Auftragsdaten
Titel:
Busse
DTAD-ID:
5095105
Region:
63069 Offenbach am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ergänzungsmeldung
Ergänzungsmeldung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
11.05.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kategorien:
Busse
CPV-Codes:
Busse
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  135434-2010



Bundesfinanzdirektion Südwest Referat RF 5, Friedrichsring 35, attn:
Angelika Kipper, DEUTSCHLAND-63069Offenbach. Tel. +49 698302-763. E-mail: Angelika.Kipper@bfdsw-of-beschaffung.bfinv.de. Fax +49 698302600. (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 30.4.2010, 2010/S 84-126164) Anstatt:
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Kraftomnibus mit mind. 49 Fahrgastpl?tzen (H 4221 B-67-10-52260.01).
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
1 Kraftomnibus für den Personentransport mit mind. 49 Fahrgastpl?tzen. Ohne MwSt. 235 294,12 EUR.
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
muss es heißen:
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Kraftomnibus mit mind. 49 Fahrgastpl?tzen.
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
1 Kraftomnibus für den Personentransport mit mind. 49 Fahrgastpl?tzen.
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Nein.
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: "Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, werden vor dem Zuschlag gemäß ? 101a GWB informiert. Voraussetzung für ein Nachprüfungsverfahren ist, dass der Verstoß gegenüber der Vergabestelle gerügt wird. Der Antrag ist unzulässig, soweit der Antragsteller den ger?gten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat (?107 Abs. 3 Nr. 1 GWB), (...) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (? 107 Abs. 3 Nr.4 GWB). Nach Ablauf dieser Frist ist gegen diese Entscheidung kein Rechtsmittel mehr möglich. Der Antrag auf Nachprüfung ist an die Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt, Kaiser-Friedrich-Straße 16, 53113 Bonn, DEUTSCHLAND, zu richten."
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen