DTAD

Ausschreibung - CT-Scanner in Mainz (ID:5128736)

Auftragsdaten
Titel:
CT-Scanner
DTAD-ID:
5128736
Region:
55131 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
21.05.2010
Frist Vergabeunterlagen:
31.05.2010
Frist Angebotsabgabe:
05.07.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
1) CT-Scanner für die Klinik für Radioonklologie und Straheltherapie Computer-Tomograph (CT) zur strahlentherapeutischen Nutzung. Das Gerät soll, anhand der virtuellen Simulation, in den Workflow der Klinik implementiert und es sollen die Möglichkeiten zur Erweiterung des Behandlungsspektrums im Bereich der Brachytherapie, der IGRT und des Atemgatings geschaffen werden. 2) CT- Gerät für die Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie. Es wird ein Gerät der höchsten Leistungsklasse - insbesondere zur kardio-vaskul?ren Diagnostik und zur Versorgung von Polytraumapatienten - erwartet. Das Gerät muss hinsichtlich der Bildqualität, Untersuchungsalgorithmen und Methoden zur Reduktion der Strahlenexposition umfassend ausgestattet sein. 3) Zwei-Ebenen-Angiographie-System für das Institut für Neuroradiologie. Die Leistungsklasse muss die Anforderungen der modernen neuroradiologischen Anwendungen erfüllen und hinsichlich endovaskul?ren Interventionen als minimal invasive Eingriffe eine medizinische Hochleistungstechnologie darstellen.
Kategorien:
Bildgebungsausrüstung, Röntgengeräte
CPV-Codes:
CT-Scanner
Vergabe in Losen:
Ja
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  147812-2010

BEKANNTMACHUNG

Lieferauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Universit?tsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Kd?R Langenbeckstrasse 1 z. H. Herrn Pabst 55131 Mainz DEUTSCHLAND Tel. +49 6131177066 E-Mail: stefan.pabst@ukmainz.de Fax +49 613117477066 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.klinik.uni-mainz.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Universit?tsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Registratur Gebäude 304 Langenbeckstrasse 1 55131 Mainz DEUTSCHLAND
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Einrichtung des öffentlichen Rechts Gesundheit Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Kaufvetrag über bildgebende Verfahren (CT-Angiographie-Systeme).
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptlieferort Universit?tsmedizin Mainz Kd?R. Langenbeckstrasse 1. 55131 Mainz, DEUTSCHLAND. NUTS-Code DEB35
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Es ist die Beschaffung von folgenden medizintechnischen Bildgebungssysteme vorgesehen:
1) CT-Scanner für die Klinik für Radioonklologie und Straheltherapie
Computer-Tomograph (CT) zur strahlentherapeutischen Nutzung. Das Gerät soll, anhand der virtuellen Simulation, in den Workflow der Klinik implementiert und es sollen die Möglichkeiten zur Erweiterung des Behandlungsspektrums im Bereich der Brachytherapie, der IGRT und des Atemgatings geschaffen werden.
2) CT- Gerät für die Klinik für Diagnostische und Interventionelle
Radiologie. Es wird ein Gerät der höchsten Leistungsklasse - insbesondere zur kardio-vaskul?ren Diagnostik und zur Versorgung von Polytraumapatienten - erwartet. Das Gerät muss hinsichtlich der Bildqualität, Untersuchungsalgorithmen und Methoden zur Reduktion der Strahlenexposition umfassend ausgestattet sein.
3) Zwei-Ebenen-Angiographie-System für das Institut für Neuroradiologie.
Die Leistungsklasse muss die Anforderungen der modernen neuroradiologischen Anwendungen erfüllen und hinsichlich endovaskul?ren Interventionen als minimal invasive Eingriffe eine medizinische Hochleistungstechnologie darstellen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV)
33115100
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Ja sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden für alle Lose
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
1 x CT für die Klinik für Interventionelle und Diagnostische Radiologie; 1 x CT-Scanner für die Klinik für Radiooklogie und Strahlenkunde; 1 x Zwei-Ebenen-Angiographiesystem für das Institut für Neuroradiologie.
II.2.2) Optionen
Ja Beschreibung der Optionen: Für das Los 1: LAP 4 Lasersystem mit Br?ckeninstallation oder gleichwertiger Befestigungsmethode. ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-Nr.: 1 BEZEICHNUNG: CT-Scanner Klinik und Poliklinik für Radioonkologie sowie Strahlentherapie
1) KURZE BESCHREIBUNG
Mit der Beschaffungsmaßnahme soll die Radioonkologie langfristig in die Lage versetzt werden, den notwendigen technischen und innovativen Anforderungen im Rahmen der Vorbereitungen zur Strahlentherapie genügen und die Versorgung der onkologischen Patienten entsprechend der Forderungen in Artikel 4 der Euratom Richtlinie, über den Gesundheitsschutz von Patienten gegen die Gefahren ionisierender Strahlung, zu gewährleisten. Dabei steht im Vordergrund: ? Behandlung eines zahlenmäßig hohen Patientenaufkommens, ? Aufbau einer verbesserten Infrastruktur, ? Implementierung der virtuellen Simulation, ? Implementierung neuer Bestrahlungstechniken (Gating IGRT), ? weitergehende Anforderungen an die Qualitätssicherung. Um diese zukünftigen Aufgabenstellungen zu bewältigen, wird ein System mit der entsprechenden Leistungsfähigkeit erwartet.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
33115100
3) MENGE ODER UMFANG
1 x CT-Scanner
5) WEITERE ANGABEN ZU DEN LOSEN
Für das Gerät wurde, seitens der Universit?tsmedizin Mainz, gemäß Artikel 143c GG ein Gro?ger?teantrag bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gestellt. Der Zuschlag auf dieses Los erfolgt nach der positiven Empfehlung durch die DFG. LOS-Nr.: 2 BEZEICHNUNG: Mehrschicht-Computertomograph (MSCT) für die Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie
1) KURZE BESCHREIBUNG
Besondere Anforderungen an die Leistungsfähigkeit, z. B. Detektorgr??e, Auflösung, Aquisitions-protokolle und Rekonstruktionsgeschwindigkeit, ergeben sich u. a. aus der routinemäßigen Nutzung der MSCT für die Polytraumadiagnostik. Patienten mit kardio-vaskul?ren Fragestellungen sind eine weitere relevante Gruppe, für deren Versorgung optimale CT-Bedingungen benötigt werden. Auch für die Arbeitsbereiche computergestützte, pr?operative OP-Planung und Funktionsdiagnostik von Ventilations- und Perfusionverh?ltnissen bei Lungenerkrankungen ergeben sich höchste Anforderungen. Um diese zukünftigen Aufgabenstellungen zu bewältigen, wird ein System mit der höchsten Leistungsfähigkeit erwartet.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
33115100
3) MENGE ODER UMFANG
1 x Mehrschicht-Computertomograph
5) WEITERE ANGABEN ZU DEN LOSEN
Für das Gerät wurde, seitens der Universit?tsmedizin Mainz, gemäß Artikel 143c GG ein Gro?ger?teantrag bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gestellt. Der Zuschlag auf dieses Los erfolgt nach der positiven Empfehlung durch die DFG. LOS-Nr.: 3 BEZEICHNUNG: Zwei-Ebenen Angiographie-system Institut für Neuroradiologie
1) KURZE BESCHREIBUNG
Die interventionellen neuroradiologischen Eingriffe beinhalten hauptsächlich die notfallm??ige Versorgung von neurochirurgischen Patienten, die eine lebensbedrohliche Blutung aus einem rupturierten arteriellen Aneurysma der hinrversorgenden Gefäße erlitten haben. Mittels Platincoils wird als sogenannte "verschlie?ende" Maßnahme, diese arterielle Gef??aussackung aus der Blutzirkulation ausgeschaltet unter Erhalt der hirnversorgenden Arterie, von der das Aneurysma ausgeht. Um diese Aufgabenstellungen zu bewältigen, wird ein System mit der höchsten Leistungsfähigkeit erwartet. Hinzu kommen gef?sser?ffnende Massnahmen bei Patienten der von der neurologischen Klinik der Universit?tsmedizin betriebenen Stroke-Unit der 1. Ordnung, welche im vergangenen Jahr rezertifiziert worden ist. Bei manchen der in der Stroke-Unit versorgten Schlaganfallpatienten ist notfallm??ige eine gef??er?ffnende Therapie indiziert. Diese beinhaltet die direkte arterielle Lyse und / oder mechanische Thrombektomie, hier insbesondere bei akuten thrombembolischen Verschl?ssen der hirnversorgenden Gefäße (Basilaris-, Carotis interna-, Media-Hauptstammverschluss).
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
33115100
3) MENGE ODER UMFANG
1 X Biplane-Angiographieanlage
5) WEITERE ANGABEN ZU DEN LOSEN
Für das Gerät wurde, seitens der Universit?tsmedizin Mainz, gemäß Artikel 143c GG ein Gro?ger?teantrag bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gestellt. Der Zuschlag auf dieses Los erfolgt nach der positiven Empfehlung durch die DFG. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Eine rechtsverbindliche Eigenerkl?rung des Bewerbers gemäß ? 6 EG Nr. 5 VOL/A (Ausgabe 2009), die u. a. beinhaltet, dass über deren Vermögen kein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelhent worden ist. Im ?brigen ist zu Erklären dass die in ? 6 EG Nr. 5 VOL/A (Ausgabe 2009) genannten Ausschlussgr?nde nicht zutreffen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Darstellung des Bewerbers mit geeigneten Unterlagen, aus denen hervorgeht, dass der Bewerber in der Lage ist, die unter II.1.5 aufgeführten Leistungen nach Art und Umfang durchzuführen. Es ist der Nachweis über 2 Refrenzanlagen in den letzten 3 Jahren unter Angabe der genauen Anschrift und eines Ansprechpartners (Telefonnummer und E-Mail Adresse) und die Bezeichnung des Systems, vorzulegen. Der Auftraggeber behält sich vor, Bewerbern die unvollständige Eigungsnachweise abgeben, unter setzung einer Nachfrist zur Vervollständigung ihrer Nachweise und Erklärungen aufzufordern. Möglicherweise geforderte Mindeststandards Die Vorschriften des Medizinproduktegesetztes gelten. Alle anschl?gigen Normen, Vorschriften und Gesetzte die mit der Ausführung der unter II.1.5 beschriebenen Leistungen einhergehen, müssen erfüllt werden. Die Vorausetzungen hierfür sind zu erklären. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
SC 41 MT 0040/41/42 2010
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
31.5.2010 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
5.7.2010
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 31.12.2010
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 6.7.2010 Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Nein ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Das Vergabverfahren steht unter dem Vorbhalt der poistiven Empfehlung der Anträge gemäß Artikel 143c GG die durch die Universit?tsmedizin an die Deutsche Forschungsgemeinschaft gerichtet wurden.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr Landwirtschaft und Weinbau Stiftsstr. 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Frist gemäß ? 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
19.5.2010
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen