DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Vergebener Auftrag - CT-Scanner in Frankfurt am Main (ID:14099518)


DTAD-ID:
14099518
Region:
65929 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Bildgebungsausrüstung, Röntgengeräte
CPV-Codes:
CT-Scanner
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Das Klinikum Frankfurt Höchst bietet medizinische Kompetenz, individuelle Betreuung und Versorgung auf höchstem Niveau. Als leistungsstarker Maximalversorger im größten kommunalen Klinikverb und...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
29.05.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Klinikum Frankfurt Höchst GmbH
Gotenstraße 6-8
Frankfurt a. M.
65929
Deutschland
Kontaktstelle(n): Dorothée Leinberger Wirtschaftsabteilung
Telefon: +49 6931062681
E-Mail: Dorothee.Leinberger@KlinikumFrankfurt.de
Fax: +49 6931062408
NUTS-Code: DE712
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.KlinikumFrankfurt.de

Auftragnehmer:
Siemens Healthcare GmbH
Karlheinz-Kaske-Straße 2
Erlangen
91050
Deutschland
Telefon: +49 9131849424
Fax: +49 9131842661
NUTS-Code: DE252
Internet-Adresse: www.healthcare.siemens.de
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Gegenstand der Ausschreibung ist die Lieferung und Installation einer Kombination aus CT und Chirurgischem Hochleistung BV – geeignet für den Einsatz in der Thrombektomie.
Das Klinikum Frankfurt Höchst bietet medizinische Kompetenz, individuelle Betreuung und Versorgung auf höchstem Niveau. Als leistungsstarker Maximalversorger im größten kommunalen Klinikverb und der Region, der Kliniken Frankfurt Main-Taunus GmbH, bietet das Klinikum Frankfurt Höchst medizinische und pflegerische Versorgung der höchsten Versorgungsstufe an.
Gegenstand der Ausschreibung ist die Lieferung und Installation, einschließlich der betriebsfertigen Übergabe einer Kombination aus CT und Chirurgischem Hochleistung BV – geeignet für den Einsatz in der Thrombektomie. Das System muss gleichermaßen für Erwachsene und Kinder geeignet sein.

CPV-Codes:
33115100

Gegenstand der Ausschreibung ist die Lieferung und Installation einschließlich der betriebsfertigen Übergabe einer Kombination aus CT und Chirurgischem Hochleistung BV – geeignet für den Einsatz in der Thrombektomie (incl. definiertem Zubehör und den erforderlichen Schnittstellen zum Datenaustausch mit den klinikeigenen Soft- und Hardware-Systemen). Das System muss gleichermaßen für Erwachsene und Kinder geeignet sein. Die Koordination und Einrichtung von Schnittstellen zu raumspezifischen Komponenten sowie die behördliche und sicherheitstechnische Abnahme bis zur Übergabe der voll funktionsfähigen Anlage, einschließlich allem zum Betrieb erforderlichen Zubehörs an den Betreiber ist Bestandteil der Vergabe.
Es ist ein Wartungsvertrag mit anzubieten. Der Auftragnehmer entscheidet zu einem späteren Zeitpunkt über dessen Abschluss.
Das Röntgensystem ist für den Neubau der Klinik vorgesehen, der in 2019 fertig gestellt werden soll. Für den rechtzeitigen Innenausbau der betreffenden Räume werden die Werkpläne von den Bietern/ Herstellern im April 2018 benötigt.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE712
Hauptort der Ausführung
Neubau der Klinikum Frankfurt Höchst GmbH
Gotenstraße 6-8
65929 Frankfurt a. M.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Vergebener Auftrag

Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)

Org. Dok.-Nr:
228285-2018

EU-Ted-Nr.:
2018/S 100-228285

Aktenzeichen:
HAD 6800/16 CT mit C-Bogen

Auftragswert:
ohne MwSt.: 1,00 EUR

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Preis

Sonstiges
Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts

Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 210-435887

Bindefrist des Angebots

Tag des Vertragsabschlusses:
29.03.2018

Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

Zusätzliche Angaben

1) Das Verhandlungsverfahren wurde aus folgenden Gründen gewählt:
— Das Röntgensystem soll in den Neubau der Klinik integriert werden, der in 2019 fertig gestellt wird. Dabei sollen innovative Ideen und Verfahren Grundlage der Raumgestaltung und der medizintechnischen Ausrüstung werden. Im Rahmen der Verhandlungen sollen verschiedene Installationsmöglichkeiten und Anforderungen an raumspezifische Komponenten diskutiert und mit den zu schaffenden räumlichen Gegebenheiten in Einklang gebracht werden?
— in diesem Zusammenhang soll geklärt werden, welche raumtechnischen Ausstattungsmerkmale und welches Zubehör in Verbindung mit dem zu liefernden Röntgensystem einen optimalen Workflow unter wirtschaftlichen Bedingungen bieten,
— außerdem soll geklärt werden, welche technischen Ausstattungsumfänge (z. B. Schaltanlagen, Verkabelungen, IT-Komponenten etc.) unter Optimierungsgesichtspunkten ggf. vom Bieter mitgeliefert und installiert werden können.
2) Die Teilnahmeanträge sind schriftlich in einem verschlossenen Umschlag mit der Beschriftung
„Teilnahmeantrag – Nicht öffnen!“ innerhalb der unter Ziffer IV.2.3) angegebenen Teilnahmefrist bei der unter Ziffer I.1) angegebenen Kontaktstelle einzureichen. Das Aktenzeichen -HAD 6800/16 CT mit C-Bogen ist mit anzugeben;
3) Der angegebene Auftragsumfang bezieht sich auf den Lieferauftrag. Ein ggf. abzuschließender Wartungsvertrag ist hier nicht eingerechnet;
4) Im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs sind nur die unter III.1.1 genannten Formulare aus der unter I.3. genannten HAD-Datenbank digital abrufbar. Die Vergabeunterlagen werden dann auf der zweiten Verfahrensstufe an die im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs ausgewählten Unternehmen herausgegeben;
5) Eine Erstattung von Kosten/Aufwendungen für die Erstellung der Teilnahmeanträge und die Teilnahme am Vergabeverfahren findet nicht statt;
6) Soweit Auskünfte erforderlich werden, sind Fragen ausschließlich per E-Mail an die unter Ziffer I.1) angegebene E-Mail-Adresse zu richten. Die Fragen sind spätestens bis 10 Kalendertage vor dem Ablauf der Teilnahmefrist zu stellen. Sie sollen möglichst frühzeitig gestellt werden. Die Antworten auf Fragen sind in digitaler Form aus der HAD-Datenbank (URL gem. Ziffer I.3) abrufbar;
7) Ob das Klinikum Frankfurt Höchst oder eine Tochtergesellschaft des Klinikums der Auftraggeber für die Beschaffung sein wird, steht aktuell noch nicht fest. Der Auftraggeber wird dies den Bietern im Rahmen des Verhandlungsverfahrens noch mitteilen;
8) Der angegebene Gesamtwert der Beschaffung bzw. der Wert des Auftrags entspricht nicht dem tatsächlichen Wert der Beschaffung bzw. des Auftrags. Dieser Wert wird entsprechend § 39 Abs. 6 VgV nicht veröffentlicht, da er u. a. den geschäftlichen Interessen des Auftragnehmers schadet und den lauteren Wettbewerb beeinträchtigt und auch nach § 135 Abs. 3 S. 2 GWB nicht zwingend bekanntzumachen ist. Da es sich technisch um ein Pflichtfeld handelt, wird der Betrag 1,00 EUR eingegeben.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Telefon: +49 6151126603
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Vorschriften über die Einlegung von Rechtsbehelfen finden sich in §§ 155 ff. GWB (Gesetz gegen Wettbewerbs- beschränkungen). Auf die Zulässigkeitsvoraussetzungen eines Nachprüfungsantrags zur Vergabekammer gemäß §§ 160 ff. GWB wird hingewiesen, namentlich auf die Regelung des § 160 Abs.3 GWB,die folgenden Wortlaut hat: „Der Antrag ist unzulässig, soweit:
1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkennt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt;
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;
4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.“
Der Nachprüfungsantrag ist schriftlich bei der Vergabekammer einzureichen und unverzüglich zu begründen. Er soll ein bestimmtes Begehren enthalten (§ 161 GWB). Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Telefon: +49 6151126603
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 25.05.2018

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD