DTAD

Ausschreibung - Chipkarten in Frankfurt am Main (ID:3081079)

Auftragsdaten
Titel:
Chipkarten
DTAD-ID:
3081079
Region:
60386 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
30.09.2008
Frist Angebotsabgabe:
10.11.2008
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Kernkomponente der ausgeschriebenen Dienstleistung ist die Produktion der eGK nach ? 291 a SGB V einschließlich ihrer Personalisierung und ihres Versandes. Daneben sind auf Anforderung der TAUNUS BKK (künftig Auftraggeber (AG) genannt) deren Versicherte schriftlich über die, für die Nutzung der eGK erforderlichen PINs und PUKs zu informieren ("PIN-/PUK-Brief"). Bei Verlust der PIN ist den Versicherten ein Brief mit der PUK zur Freischaltung der PIN zuzuschicken. Die eGK hat dabei die von der gematik in ihrer Spezifikation und den dazugehörigen Dokumenten (vgl. Punkt 1.3) gesetzten Normen zu erfüllen. Vorgaben der gematik hinsichtlich des Versandes von PIN-/PUK-Briefen sind entsprechend zu berücksichtigen. Die Gesamtleistung beinhaltet: Annahme der für die Produktion und Personalisierung der eGK relevanten Daten durch den Bieter. Bereitstellung des Kartenk?rpers der eGK einschließlich der Einbettung des Chip-Moduls und Aufbringen des durch den AG vorgegebenen Kartenlayouts. Initialisierung des Chip-Moduls. Elektronische Personalisierung des Chip-Moduls und optische Personalisierung der Vorderseite und der Rückseite (EHIC) der eGK. Produktion und Versand der Kartenbegleitschreiben zusammen mit den eGK an die Versicherten des AG. Auf Anforderung Produktion und Versand der PIN-/PUK-Briefe an die Versicherten des AG. Übermittlung der Protokolldaten durch den Bieter an den AG.
Kategorien:
Bürotechnik, Gummiwaren, Kunststofferzeugnisse
CPV-Codes:
Chipkarten
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  250709-2008

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Taunus Betriebskrankenkasse, W?chtersbacher Str. 89, z. Hd. von Herr Frank Sinn, D-60386 Frankfurt am Main. E-Mail: frank.sinn@taunus-bkk.de. Weitere Auskünfte erteilen: Kanzlei L?pke, Immermannstr. 50, Kontakt Herr Peter Ambos, z. Hd. von Herrn Peter Ambos, D-40210 Düsseldorf. E-Mail: p.ambos@kanzlei-luepke.de. Fax 021 16 30 51 10. URL: www.kanzlei-luepke.de. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Einrichtung des öffentlichen Rechts. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Produktion, Personalisierung und Versendung der elektronischen Gesundheitskarte gemäß den Vorgaben des ? 291a SGB V.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 07. Hauptort der Dienstleistung: Ort des Bieters.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Kernkomponente der ausgeschriebenen Dienstleistung ist die Produktion der eGK nach ? 291 a SGB V einschließlich ihrer Personalisierung und ihres Versandes. Daneben sind auf Anforderung der TAUNUS BKK (künftig Auftraggeber (AG) genannt) deren Versicherte schriftlich über die, für die Nutzung der eGK erforderlichen PINs und PUKs zu informieren ("PIN-/PUK-Brief"). Bei Verlust der PIN ist den Versicherten ein Brief mit der PUK zur Freischaltung der PIN zuzuschicken. Die eGK hat dabei die von der gematik in ihrer Spezifikation und den dazugehörigen Dokumenten (vgl. Punkt 1.3) gesetzten Normen zu erfüllen. Vorgaben der gematik hinsichtlich des Versandes von PIN-/PUK-Briefen sind entsprechend zu berücksichtigen. Die Gesamtleistung beinhaltet: Annahme der für die Produktion und Personalisierung der eGK relevanten Daten durch den Bieter. Bereitstellung des Kartenk?rpers der eGK einschließlich der Einbettung des Chip-Moduls und Aufbringen des durch den AG vorgegebenen Kartenlayouts. Initialisierung des Chip-Moduls. Elektronische Personalisierung des Chip-Moduls und optische Personalisierung der Vorderseite und der Rückseite (EHIC) der eGK. Produktion und Versand der Kartenbegleitschreiben zusammen mit den eGK an die Versicherten des AG. Auf Anforderung Produktion und Versand der PIN-/PUK-Briefe an die Versicherten des AG. Übermittlung der Protokolldaten durch den Bieter an den AG.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
30162000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Gesch?tzter Wert ohne MwSt.: 1 000 000 EUR.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Dauer in Monaten: 48 (ab Auftragsvergabe). ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Für die Beurteilung der Eignung des Bieters ist eine Selbstdarstellung des Betriebes mit Angaben über die wirtschaftliche und fachliche Eignung notwendig. Der Bewerbung sollen deshalb Unterlagen beigefügt werden, aus denen sich die Leistungsfähigkeit, die Zuverlässigkeit und die Fachkunde beurteilen lassen. Hierzu sollten die in diesem
Abschnitt der Bekanntmachung geforderten Nachweise übersandt werden: Aktueller beglaubigter Auszug aus dem Handelsregister oder vergleichbare Nachweise des Gewerbeamtes oder der Berufsgenossenschaft. Erklärung über gegenwärtige vertragliche Beziehungen zu Unternehmen/Körperschaften, die mit dem Auftraggeber in Konkurrenz stehen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes. Vorlage der Jahresabschlüsse der der letzten 3 Jahre soweit Bilanzierungspflicht besteht. Auskunft der Geschäftsbank(en) des Bieters über die Länge der Geschäftsbeziehung und die Art der unterhaltenen Konten. Selbstauskunft der Creditreform oder eines vergleichbaren Unternehmens über die Bonität.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Liste von Referenzprojekten.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Offenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien: 1. Preis. Gewichtung: 50. 2. Qualität der Karte. Gewichtung: 30. 3. Projektabwicklung und Steuerung , Risikomanagement. Gewichtung: 20.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
Taunus BKK - Ausschreibung egK -.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Preis: 15 EUR. Zahlungsbedingungen und -weise: Die Versendung der Verdingungsunterlagen in schriftlicher Form ist für den Bieter mit Kosten verbunden. Es hierfür 15 ? pauschal veranschlagt, die vorab per Verrechnungsscheck bei Anforderung der Unterlagen zu entrichten sind. Kostenlos können die Verdingungsunterlagen per Email im Pdf-Format bei der Kanzlei L?pke, Adresse siehe oben, angefordert werden. Die Angebotserstellung wird nicht vergütet. Die Vervielfältigungskosten für die Versendung dieser Vergabeunterlagen werden nicht erstattet. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 10.11.2008 - 18:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots:
Laufzeit in Tagen: 30 (ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote).
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:
Tag: 11.11.2008. Ort: Frankfurt a. M. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Nein. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Ja. Voraussichtlicher Zeitpunkt weiterer Bekanntmachungen: 2013.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Anhang A: II) Adressen und Kontaktstellen, bei denen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen erhältlich sind (einschliesslich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem): Offizielle Bezeichnung: siehe Anhang A I).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
16.9.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen