DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Computer-Backup-Dienste in Würzburg (ID:11253653)

DTAD-ID:
11253653
Region:
97084 Würzburg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Softwareprogrammierung, -beratung
CPV-Codes:
Computer-Backup-Dienste
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Art des Vertrages, für den Angebote eingereicht werden sollen. Ziel dieser Ausschreibung ist der Abschluss eines Dienstleistungsvertrages mit einem Unternehmen über eine Dienstleistung zur...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
13.10.2015
Frist Angebotsabgabe:
13.11.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Deutsche Rentenversicherung – Rechenzentrum Würzburg GmbH (RZW)
Berner Straße 1
97084 Würzburg
Kontaktstelle: Kaufmännischer Bereich

Fax: +49 9316002390248
E-Mail: vergabe@drv-rzw.de


Elektronischer Zugang zu Informationen:
https://www.subreport.de/E56378247

 
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen verschicken:
subreport Verlag Schawe GmbH
Buchforststraße 1-15
51101 Köln
Kontaktstelle: Die Ausschreibungsunterlagen können ausschließlich in elektronischer Form bei der unten angegebenen Internet-Adresse eingesehen und bezogen werden. Bei Fragen zum Abruf der Unterlagen wenden Sie sich bitte an folgende Telefonnummer:
Telefon: +49 2219857847

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
RZW-Umsetzungskonzept K-Fall-Vorsorge 2015.
Art des Vertrages, für den Angebote eingereicht werden sollen.
Ziel dieser Ausschreibung ist der Abschluss eines Dienstleistungsvertrages mit einem Unternehmen über eine Dienstleistung zur methodischen und planerischen Unterstützung bei der K-Fall-Vorsorge nach den ergänzenden Vorschriften für die Beschaffung von IT-Leistungen (EVB-IT). Vorgenannte Dienstleistung besteht aus der Unterstützung bei einer Pilotierung und der Erstellung eines DRV-weiten Umsetzungskonzeptes zur K-Fall-Vorsorge.
Der ausgeschriebene Vertrag kommt aufgrund des Angebotes des Bieters und des darauf erteilten Zuschlages durch die Vergabestelle zustande.
Ausschreibungspflichtiger Tatbestand.
Die RZW GmbH beabsichtigt innerhalb des Verbundes ihrer Gesellschafter ab 2015 Maßnahmen zur Katastrophenvorsorge (K-Fall) zu planen, zu konzipieren und die Umsetzung als Projekt durchzuführen sowie nach dessen Abschluss das Ergebnis in eine K-Fall Organisation zu überführen.
Der Aufbau einer K-Fall-Organisation ist für die gesamte Deutsche Rentenversicherung (DRV) von essentieller Bedeutung. Daher soll das Projekt so gestaltet und durchgeführt werden, dass daraus eine „Blaupause“ für die gesamte Deutsche Rentenversicherung abgeleitet werden kann.
Zur Planung, Konzeption und zur Unterstützung des Projekts und Aufbau einer K-Fall-Lösung einschließlich der dazu erforderlichen Organisation wird externe Dienstleistung benötigt;
Aufgabenschwerpunkt:
— Organisatorische und technische Konzeption,
— Projektstrukturierung und -Steuerung sowie Projektcontrolling und
— technisches und organisatorisches Qualitätsmanagement.
Grundsätzlich ist vorgesehen, die Umsetzung auf zwei Ebenen erfolgen zu lassen:
— Ebene 1:Aufbau einer K-Fall-Lösung für RZW Verbund,
— Ebene 2: Ableitung einer „Blaupause“ für DRV IT,
— Pilotierung innerhalb des RZW Verbunds zwischen den Standorten Bochum und Würzburg.
Unter Federführung der RZW-GmbH sollen die organisatorischen und IT-servicebezogenen Bestandteile beim Aufbau einer K-Fall-Lösung in Form einer Blaupause (generisches Konzept – Ebene 2) erarbeitet werden. Diese Blaupause wird durch die Erfahrungen aus der im RZW Verbund geplanten Umsetzung (Ebene 1) angereichert. Damit hat sie einen hohen Praxisbezug und kann für die anderen IT-Einheiten der DRV zum Einsatz kommen.
Für beide Ebenen zusammen wird vom Auftraggeber ein Gesamtaufwand von ca. 200 Beratertagen geschätzt. Eine Option der Erweiterung um 100 Beratertage ist vorgesehen. Die Ebene 2 ist höher priorisiert als die Ebene.
Das Angebot muss beinhalten:
Die für Konzeption und Umsetzung erforderlichen Teilprojekte, Rahmenbedingungen, Mitwirkungsleistungen des Auftraggebers, Projektphasen mit Aufwandsschätzung und Meilensteine mit messbaren Ergebnissen je Projektphase.
Die je Meilenstein erreichten Ergebnisse sind so zu dokumentieren, nachzuweisen, dass sie vom Auftraggeber abgenommen werden können. Ferner ist je Meilenstein ein aufwandsbezogener Soll-, Ist-abgleich vorzulegen.
Abschlagszahlungen erfolgen nach Abnahme der jeweiligen Meilensteine.
Zusammengefasst ergeben sich folgende Eckpunkte für das Projekt:
— Ziel ist es, nach Ausruf des K-Falls die identifizierten Services innerhalb von 72 Stunden zu 60 % der regulären Produktivleistung (Rechnerleistung) bereitzustellen.
— Angestrebte Risikominimierung und entstehende Kosten müssen in einem wirtschaftlichen Verhältnis stehen.
— Aufbau einer funktionsfähigen K-Fall-Lösung einschließlich der dafür erforderlichen Organisation gemeinsam mit allen Beteiligten (RZW GmbH, Gesellschafter, DRV Bund Würzburg) im RZW-Verbund.
— Die DRV Bund am Standort Würzburg muss mit einem festzulegenden IT-Servicespektrum in die K-Fall Absicherung einbezogen werden.
— Das Gesamtprojekt wird in Phasen je Kundengruppe unterteilt und ermöglicht dadurch ein stufiges, individuell auf Kundenforderungen ausgerichtetes Vorgehen.
— Für jede Kundengruppe ist ein stufiges, an Teilprojekten mit Meilensteinen orientiertes Vorgehen erforderlich
— Im Rahmen des Projektes ist eine geeignete Messgröße (z. B. RTO-Zeit bis die abzusichernden Geschäftsprozesse wieder im definierten Umfang zur Verfügung stehen) zu definieren und anhand dieser ein messbarer Fortschritt in Richtung des definierten Ziels zu bestimmen.
200 Beratertage.

CPV-Codes: 72910000

Erfüllungsort:
Würzburg.
Nuts-Code: DE263

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
359614-2015

EU-Ted-Nr.:
2015/S 198-359614

Aktenzeichen:
K-Fall-Vorsorge 2015

Auftragswert:
Geschätzter Wert ohne MwSt: Spanne von 180 000 EUR bis 300 000 EUR

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
13.11.2015 - 12:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 18 (ab Auftragsvergabe)

Bedingungen & Nachweise
Zahlung:
Zahlung nach Projektfortschritt.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Eignungsfeststellung:
Der Auftraggeber beabsichtigt die beschriebene Dienstleistung an einen fachkundigen, leistungsfähigen und zuverlässigen Bieter zu vergeben. Zur Beurteilung dieser Kriterien werden folgende Unterlagen benötigt:
Darstellung des Unternehmensaufbaus inkl. geographischer Verteilung Ihrer deutschlandweiten Servicestellen.
Darstellung der Umsatzentwicklung der letzten 3 Jahre.
Darstellung der Anzahl der Beschäftigten der letzten 3 Jahre.
Nachweis über den Eintrag im Berufs-/Handelsregister.
Aktuelle Bescheinigung über die Zahlung von Steuern (Finanzamt, Steuerberater).
Aktuelle Bescheinigung über die Erfüllung der Verpflichtung zur Zahlung der gesetzlichen Sozialbeträge.
Erklärung über die Einhaltung aller Vorschriften des Gesetzes zur Bekämpfung der Schwarzarbeit (SchwarzArbG) – formlos Erklärung, aus der entnommen werden kann, dass sich Ihr Unternehmen nicht in einem Konkurs- oder gerichtlichem Vergleichsverfahren oder in Liquidation befindet.
Nachweis einer Haftpflichtversicherungsdeckung.
Aktuelle Bescheinigungen dürfen maximal 6 Monate alt sein.
Bei Zuschlagserteilung kommt es zum Vertragsschluss zwischen der Deutschen Rentenversicherung – Rechenzentrum Würzburg GmbH (RZW) und dem ausgewählten Bieter, der damit alleiniger Ansprechpartner bei Problemen oder Haftungsfragen wird. Eine Auftragsabwicklung durch Subunternehmerschaft wird ausgeschlossen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
S. III.2.1).
Der Bieter, der den Zuschlag erhalten soll, hat binnen 7 Kalendertagen eine maximal ein Jahr alte Bankauskunft einer EU-Bank (§ 7 EG Abs. 2 Buchstabe a VOL/A) zum Nachweis der finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit vorzulegen.

Technische Leistungsfähigkeit
— Mindestens drei Referenzen vergleichbarer Projekte unter Angabe von Adressen und Ansprechpartnern der Kunden,
— ISO 27001-Zertifizierung vorhanden.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen