DTAD

Ausschreibung - Computeranlagen und Zubehör in Frankfurt am Main (ID:5416321)

Auftragsdaten
Titel:
Computeranlagen und Zubehör
DTAD-ID:
5416321
Region:
60326 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
01.09.2010
Frist Angebotsabgabe:
05.10.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Ja
Kategorien:
Computer, -anlagen, Zubehör, Diverse Reparatur-, Wartungsdienste
CPV-Codes:
Computeranlagen und Zubehör , Reparatur- und Wartungsdienste
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  259705-2010

BEKANNTMACHUNG ? SEKTOREN

Lieferauftrag ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
DB ZugBus Regionalverkehr Alb-Bodensee (RAB) GmbH, vertreten durch Deutsche Bahn AG, Vorstandsressort Technik, Systemverbund und Dienstleistungen ? Beschaffung ? Strategischer Einkauf IT Hardware (TEA 6) Kleyerstra?e 25 Kontakt: Deutsche Bahn AG, Vorstandsressort Technik, Systemverbund und Dienstleistungen ? Beschaffung ? Strategischer Einkauf IT Hardware (TEA 6) z. H. Stefan Eizenh?fer 60326 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 69265-52530 E-Mail: stefan.eizenhoefer@deutschebahn.com Fax +49 69265-20448 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.bahn.de Adresse des Beschafferprofils http://einkaufsplattform.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Anträge auf Teilnahme sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS
Eisenbahndienste ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Anschaffung von Einzahlsystemen, um die täglichen Bargeldbestände (Banknoten und Münzen) zu verarbeiten.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptlieferort Baden-Württemberg.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Bei diesem Beschaffungsvorhaben handelt es sich um die Lieferung von Einzahlungssystemen, um die vorhandenen Banknoten und Münzen verarbeiten zu können einschließlich eines zentralen Managementsystems, sowie der Anbindung eines nachgelagerten Systems und Schnittstelle an ein Fahrerverwaltungssystem.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
30200000, 50000000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Abschluss eines Kaufvertrages zur Beschaffung von 7 Einzahlsystemen inklusive Wartung und Pflege von Hard- und Software sowie die Integration in das vorhandene Serversystem. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Zahlungsbedingungen: 21 Tage 3 % Skonto oder 30 Tage netto.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerische Haftung aller Gemeinschaftsmitglieder.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 1. Erklärung, dass kein Insolvenzverfahren oder Liquidationsverfahren anhängig ist; 2. Erklärung, dass für den Zeitraum der letzten 5 Jahre keine rechtskräftig festgestellten schweren Verfehlungen, z.B. schwerwiegende im Geschäftsverkehr begangene Straftaten im Sinne von ? 5 III VOL/A ? SKR der für ihn handelnden Personen vorliegen; 3. Vorlage eines gültigen Handelsregisterauszuges soweit Eintragungspflicht besteht; 4. Nachweis der IHK Mitgliedschaft soweit Eintragungspflicht besteht; 5. Der Bieter hat über seine Mitgliedschaft eine Bescheinigung der Berufsgenossenschaft vorzulegen. Bieter ohne Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben eine Bescheinigung des für sie zuständigen Versicherungstr?gers vorzulegen, soweit Versicherungspflicht besteht; 6. Erklärung, dass er nicht durch die Deutsche Bahn AG wegen Verfehlungen gesperrt und vom Wettbewerb ausgeschlossen ist; 7. Erklärung, dass keine Steuer- und Abgabenschulden bestehen. Form der geforderten Erklärungen/Nachweise: Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend in deutscher Sprache vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert und f?hrt zum Ausschluss aus dem Verfahren. Die Erklärungen und Nachweise sind in deutscher Sprache vorzulegen. Auflistung nach o. g. Reihenfolge in einer Anlage kurz und prägnant zusammengefasst. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
1. Lieferantenselbstauskunft ? soweit zutreffend. Der Bewerber hat zum Nachweis seiner wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit eine Lieferantenselbstauskunft auszufüllen und mit den Bewerbungsunterlagen einzureichen. Der Vordruck ist in der Einkaufsplattform der Deutschen Bahn hinterlegt, hier der Link: http://einkaufsplattform.bahn.de unter der Nummer 620_270810; 2. Mitteilung der jährlichen Gesamtumsatzzahlen in Euro aus 2007, 2008 und 2009; 3. Mitteilung des Gewinns / Verlustes in Euro aus 2007, 2008 und 2009; 4. Umsatzzahlen in Euro im spezifischen Marktsegment (mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar) aus 2007, 2008 und 2009, auch unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmern ausgeführten Aufträgen; 5. Angaben zur Unternehmensgröße, zu Firmenverflechtungen, Tochtergesellschaften, Firmenverb?nde (inkl. Standorte); 6. Vorlage einer gültigen Betriebshaftpflicht sowie Nachweis der Höhe der Versicherungssumme; 7. Vorlage einer gültigen und aussagef?higen Wirtschaftsauskunft (z.B. durch Creditreform); 8. Nachweis des eingeräumten Kreditrahmens durch ein Bankinstitut; 9. Mitteilung über die beabsichtigte Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen (z.B. Wertschöpfungstiefe). Form der geforderten Erklärungen/Nachweise: Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend in deutscher Sprache vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert und f?hrt zum Ausschluss aus dem Verfahren. Die Erklärungen und Nachweise sind in deutscher Sprache vorzulegen. Auflistung nach o.g. Reihenfolge in einer Anlage kurz und prägnant zusammengefasst. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen Erklärungen: 1. über die in den letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahre erbrachte vergleichbare Leistungen ? in Tabellenform ist anzugeben: Referenzen und Anzahl, Projekt/Objekt, Auftraggeber, Auftragssummen, Leistungsbild/Leistungsumfang/Fertigungstiefe; 2. über das Vorhandensein eines Qualit?tsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001:2000 oder vergleichbar; 3. über Organisation, kaufmännische und technische Leitung des Unternehmens; 4. über die Verwendung von Standardbauteilen von Firmen mit DIN EN ISO 9001:2000 Qualitätsmanagement. Form der geforderten Erklärungen/Nachweise: Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend in deutscher Sprache vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert und f?hrt zum Ausschluss aus dem Verfahren. Die Erklärungen und Nachweise sind in deutscher Sprache vorzulegen. Auflistung nach o.g. Reihenfolge in einer Anlage kurz und prägnant zusammengefasst. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebotdie Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber
620_270810 Einzahlsysteme
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für die Aushändigung von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Anträge auf
Teilnahme 5.10.2010 - 12:00
IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Anträge auf Teilnahme
verfasst werden können Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Die Auswahl der Bewerber für eine Angebotsaufforderung erfolgt aufgrund der Aussagekraft, der Vollständigkeit und des Gesamteindrucks der eingereichten Unterlagen. Bitte beachten Sie, dass im ersten Schritt ein Teilnahmewettbewerb stattfindet. Bei erfolgreicher Qualifikation erhalten Sie im zweiten Schritt die vollständigen Verdingungsunterlagen zur Abgabe eines Angebotes. Der Teilnahmeantrag und entsprechende Unterlagen sind vollständig schriftlich in zweifacher Ausfertigung (mindestens 1 Original) in deutscher Sprache und unter Angabe der EU-Bekanntmachungsnummer sowie unseres Aktenzeichens "620_270810 Einzahlsysteme" in gedruckter Form sowie elektronisch auf einer CD-ROM/DVD oder USB-Stick einzureichen. Sie müssen in einem verschlossenen Umschlag per Post oder direkt übermittelt werden. Fragen und Antworten können auf der Einkaufsplattform der Deutsche Bahn abgerufen werden. Hier der Link: http//einkaufsplattform.de. Telefonisch, per Email oder per Telefax gestellte Anträge werden nicht zugelassen.
VI.4) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt Kaiser-Friedrich-Straße 16 53113 Bonn DEUTSCHLAND
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es gelten die Vorgaben gemäß ?? 107 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 und 101b Abs. 2 GWB.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt Kaiser-Friedrich-Straße 16 53113 Bonn DEUTSCHLAND
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
27.8.2010
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen