DTAD

Ausschreibung - Computerplattformen in Hamburg (ID:3406672)

Auftragsdaten
Titel:
Computerplattformen
DTAD-ID:
3406672
Region:
22525 Hamburg
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
31.12.2008
Frist Angebotsabgabe:
02.02.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Bei diesem Beschaffungsvorhaben handelt es sich um die Lieferung der Hardware auf Basis eines mengenoffenen Rahmenvertrages für das Projekt MIP sowie die erforderliche Betriebssystemsoftware (Linux, Java VM und OSGi Framework). Die vorgenannten Komponenten sollen in die Fahrzeuge der DB AG eingebaut werden.
Kategorien:
Software, Computer, -anlagen, Zubehör
CPV-Codes:
Computerplattformen , Datenverarbeitungsgeräte (Hardware) , Informationssysteme und Server
Vergabe in Losen:
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  339523-2008

BEKANNTMACHUNG ? SEKTOREN Lieferauftrag

ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Deutsche Bahn AG, Systemverbund Bahn Beschaffung Strategischer Einkauf IT Hardware, Druck-, Büro-, und Verkaufstechnik Kleyerstra?e 25, Kontakt Stefan Eizenh?fer, D-60326 Frankfurt am Main. Tel. (49-69) 265-52530. E-Mail: stefan.eizenhoefer@bahn.de. Fax (49-69) 265-20448. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.bahn.de. Adresse des Beschafferprofils: http://einkaufsplattform.bahn.de/. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: D-. Angebote/Anträge auf Teilnahme sind zu richten an: D-.
I.2) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:
Eisenbahndienste. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Hardware für die mobile Integrationsplattform für Schienenfahrzeuge (MIP / FKF).
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Lieferung. Kauf. Hauptlieferort: Bundesweit.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Abschluss einer Rahmenvereinbarung.
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern Maximale Anzahl der Teilnehmer für das geplante Rahmenabkommen:3. Gesch?tzter Gesamtwert des Auftrags über die Gesamtlaufzeit der Rahmenvereinbarung Gesch?tzter Gesamtwert ohne MwSt. 1 000 000 EUR.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Bei diesem Beschaffungsvorhaben handelt es sich um die Lieferung der Hardware auf Basis eines mengenoffenen Rahmenvertrages für das Projekt MIP sowie die erforderliche Betriebssystemsoftware (Linux, Java VM und OSGi Framework). Die vorgenannten Komponenten sollen in die Fahrzeuge der DB AG eingebaut werden.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
30211300, 30210000, 48800000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Ja.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Für die Realisierung einer DFÜ-Schnittstelle zwischen den Fahrzeugen des Fernverkehrs und den entsprechenden Back-Office - Anwendungen an Land, soll die entsprechende Fahrzeugseitige-Hardware beschafft werden. Voraussichtlich beläuft sich der Bedarf auf bis zu ca. 400 - 650 (eventuelle Erhöhungen sind möglich) fahrzeugtaugliche Rechner (gemäß Lastenheft), wobei der Rahmenvertrag keine konkrete Abnahmeverpflichtung enthalten wird. Die Fahrzeugrechner sollen nach Projektfortschritt abgerufen werden. Die Rechner sollen vom Auftragnehmer mit der erforderlichen Betriebssystemsoftware (Linux, Java VM und OSGi Framework) ausgerüstet werden. Der Einbau der Rechner, in die Fahrzeuge, sowie die Implementierung der Anwendungssoftware obliegt dem Auftraggeber.
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Die Vertragslaufzeit soll 60 Monate ab Auftragsvergabe betragen, eine Vertragsverlängerung von bis zu 30 Monaten ist möglich.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Laufzeit in Monaten: 60 (ab Auftragsvergabe). ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von v.H. der Auftragssumme. Bürgschaft für M?ngelanspr?che in Höhe von v.H. der Abrechnungssumme. Vorauszahlungsb?rgschaft.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften(falls zutreffend):
Zahlungsbedingungen: 21 Tage 3 % Skonto oder 30 Tage netto. Der Wirtschaftsteilnehmer hat zu erklären, dass er die Zahlungsbedingungen: 21 Tage 3 % Skonto oder 30 Tage netto anerkennt. Der Wirtschaftsteilnehmer hat zu erklären, dass der Auftrag unter Ausschluss seiner allgemeinen Geschäftsbedingungen ausgeführt wird.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerische Haftung aller Gemeinschaftsmitglieder.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung:
Ja. Form der geforderten Erklärungen/Nachweise: Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert und f?hrt zum Ausschluss aus dem Verfahren. Die Erklärungen und Nachweise sind in deutscher Sprache vorzulegen. Auflistung nach o. g. Reihenfolge in einer Anlage kurz und prägnant zusammengefasst. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Erklärung, dass kein Insolvenzverfahren oder Liquidationsverfahren anhängig ist. Erklärung, dass für den Zeitraum der letzten 5 Jahre keine rechtskräftig festgestellten schweren Verfehlungen (z. B. schwerwiegende im Geschäftsverkehr begangene Straftaten im Sinne von VOB/A ? 8b) der für ihn handelnden Personen vorliegen. Erklärung über die Eintragung in die Handwerksrolle, das Berufsregister oder das Register der Industrie- und Handelskammer seines Sitzes oder Wohnsitzes. Der Bieter hat über seine Mitgliedschaft eine Bescheinigung der Berufsgenossenschaft vorzulegen. Bieter ohne Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben eine Bescheinigung des für sie zuständigen Versicherungstr?gers vorzulegen. Erklärung, dass er nicht durch die Deutsche Bahn AG wegen Verfehlungen gesperrt und vom Wettbewerb ausgeschlossen ist. Darüber hinaus hat er zu erklären, dass ihm bekannt ist, dass die eventuelle Unrichtigkeit dieser Erklärung zum Ausschluss vom Vergabeverfahren sowie zur fristlosen Kündigung eines etwa erteilten Auftrags wegen Verletzung einer vertraglichen Nebenpflicht aus wichtigem Grund f?hren kann. Erklärung, dass keine Steuer- und Abgabenschulden bestehen. Form der geforderten Erklärungen/Nachweise. Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert und f?hrt zum Ausschluss aus dem Verfahren. Die Erklärungen und Nachweise sind in deutscher Sprache vorzulegen. Auflistung nach o. g. Reihenfolge in einer Anlage kurz und prägnant zusammengefasst. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht. Weitere erforderliche Erklärungen/Nachweise siehe VI.3).
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Vorlage des Gesch?ftsberichts 2006 und 2007 in deutscher Sprache. Vorlage der Gesch?ftsbilanz für die Gesch?ftsjahre 2006, 2007 und 2008 in deutscher Sprache verbunden mit dem gültigen Rating. Mitteilung der jährlichen Gesamtumsatzzahlen in Euro aus 2006, 2007 und 2008. Umsatzzahlen in Euro im spezifischen Marktsegment (mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar) aus 2006, 2007 und 2008, auch unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmern ausgeführten Aufträgen. Gr??e des Unternehmens. Angaben zu Firmenverflechtungen, Tochtergesellschaften, Firmenverb?nde (inkl. Standorte). Vorlage einer gültigen Betriebshaftpflicht sowie Nachweis der Höhe der Versicherungssumme. Vorlage einer gültigen und aussagef?higen Wirtschaftsauskunft. über die beabsichtigte Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen (z. B. Wertschöpfungstiefe). Nachweis des eingeräumten Kreditrahmens durch ein Bankinstitut. Form der geforderten Erklärungen/Nachweise. Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert und f?hrt zum Ausschluss aus dem Verfahren. Die Erklärungen und Nachweise sind in deutscher Sprache vorzulegen. Auflistung nach o. g. Reihenfolge in einer Anlage kurz und prägnant zusammengefasst. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht. Weitere erforderliche Erklärungen/Nachweise siehe VI.3).
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Erklärungen. über die in den letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahre erbrachte vergleichbare Leistungen - in Tabellenform ist anzugeben: Referenzen und Anzahl, /Projekt/Objekt, Auftraggeber, Auftragssummen, Leistungsbild/Leistungsumfang/Fertigungstiefe. über die Zahl der bei ihm in den letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegebenenfalls gegliedert nach Berufsgruppen. über das Vorhandensein eines Qualit?tsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001:2000 oder vergleichbar. über Organisation, kaufmännische und technische Leitung des Unternehmens. über die Verwendung von Standardbauteilen von Firmen mit DIN EN ISO 9001:2000 Qualitätsmanagement. OSGI Framework Implementierung (onboard); LINUX Derivate. Dynamische Bordspannungsversorgung. Unterschiedliche Bauformen (mindestens 19" und 9,5"). Onboard Uhrenbaustein (Synchronisierung über GPS-Signal). Einhaltung von industriellen Bahnnormen inkl. EBA-Zertifizierung (auch für internationalen Einsatz). St?rungs- bzw. Fehleranzeige (LED) über den aktuellen Betriebszustand (on/off) an der Front für jeden Einschub. Keine beweglichen Teile wie z.b. Lüfter oder "drehende" Festplatten. EMV Schutz. Netzteilpufferung zum kontrollierten "Herunterfahren" bei Stromausfall. Schnittstellen (V.24; Ethernet; VGA; USB). Dynamische Speichererweiterung für Compact Flash (bis zu 16GB). Form der geforderten Erklärungen/Nachweise. Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert und f?hrt zum Ausschluss aus dem Verfahren. Die Erklärungen und Nachweise sind in deutscher Sprache vorzulegen. Auflistung nach o. g. Reihenfolge in einer Anlage kurz und prägnant zusammengefasst. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht. Weitere erforderliche Erklärungen/Nachweise siehe VI.3).
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Ja. Der Auftrag ist gesch?tzten Werkstätten vorbehalten Die Auftragsausführung ist auf Programme für gesch?tzte Besch?ftigungsverh?ltnisse beschränkt. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf folgende Kriterien: die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber:
VEA 6 Ei - 620 38312/2008 - MIP / FKF.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für die Aushändigung von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen:
Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Zahlungsbedingungen und -weise:Anträge auf Teilnahme am Verfahren müssen in jedem Fall in Papierform gestellt werden. Sie müssen in verschlossenem Umschlag per Post oder direkt übermittelt werden. Es wird empfohlen, den Umschlag zu kennzeichnen mit "Teilnahmeantrag - Bitte nicht öffnen -, Vergabevorgang 620_38312/2008 MIP / FKF, Einreichungsfrist 2.2.2009 - 15:00 Uhr". Telefonisch, per Email oder per Telefax gestellte Anträge werden nicht zugelassen. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Anträge auf Teilnahme: 2.2.2009 - 15:00. IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können: Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Die interessierten Wirtschaftsteilnehmer müssen dem Auftraggeber mitteilen, dass sie an den Aufträgen interessiert sind; die Aufträge werden ohne spätere Veröffentlichung eines Aufrufs zum Wettbewerb vergeben. Durch den Wirtschaftsteilnehmer sind als Teilnahmebedingung neben den unter III.2.1 bis III.2.3 genannten Erklärungen/Nachweise folgende weitere Erklärungen/Nachweise erforderlich: über die ihm für die Ausführung der zu vergebenden Leistungen zur Verfügung stehende technische Ausrüstung. über das von ihm für die Leitung und Aufsicht vorgesehene technische Personal mit Angabe ihrer beruflichen Qualifikation und Sprachkenntnisse.
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n):
Weitere Auskünfte erteilen: Jens Haeger, DB Systemtechnik, F?rsterweg 119, 22525 Hamburg, Tel. 040 3918 1283 Helmut Andersek, DB Systemtechnik, F?rsterweg 119, 22525 Hamburg, Tel. 040 3918 6796.
VI.4) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt, Kaiser-Friedrich-Straße 16, D-53113 Bonn.

VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt, Kaiser-Friedrich-Straße 16, D-53113 Bonn.

VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
23.12.2008.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen