DTAD

Ausschreibung - Computerspeichereinheiten in Braunschweig (ID:12237566)

DTAD-ID:
12237566
Region:
38124 Braunschweig
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Computer, -anlagen, Zubehör
CPV-Codes:
Computerspeichereinheiten
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Beschaffung eines 2PB großen HPC Storage Systems.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
27.08.2016
Frist Angebotsabgabe:
28.09.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung GmbH
123_004_2016
Inhoffenstr. 7
Braunschweig
38124
Deutschland
Kontaktstelle(n): Andrew Floegel
Telefon: +49 531/6181-2310
E-Mail: andrew.floegel@helmholtz-hzi.de
Fax: +49 531/6181-2399
NUTS-Code: DE911
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.helmholtz-hzi.de

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Beschaffung eines 2 PB HPC-Storage.
Beschaffung eines 2PB großen HPC Storage Systems.

CPV-Codes:
30233100

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE
Hauptort der Ausführung
Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH, Inhoffenstraße 7B, 38124 Braunschweig.

NUTS-Code: DE9
Hauptort der Ausführung
Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH, Inhoffenstraße 7B, 38124 Braunschweig.

NUTS-Code: DE91
Hauptort der Ausführung
Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH, Inhoffenstraße 7B, 38124 Braunschweig.

NUTS-Code: DE911
Hauptort der Ausführung
Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH, Inhoffenstraße 7B, 38124 Braunschweig.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)

Org. Dok.-Nr:
296847-2016

EU-Ted-Nr.:
2016/S 165-296847

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
28.09.2016

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium - Name: Geschwindigkeit / Gewichtung: 30 %
Qualitätskriterium - Name: Kapazität / Gewichtung: 15 %
Qualitätskriterium - Name: Skalierbarkeit / Gewichtung: 10 %
Qualitätskriterium - Name: — Aufwertende Eigenschaften des Systems / Gewichtung: 5 %
Preis - Gewichtung: 40 %

Geforderte Nachweise:
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E92794553
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Forschungseinrichtung

Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Forschung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Beschreibung der Beschaffung:
Beschafft werden soll für das Leibniz-Institut Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH (im Folgenden DSMZ genannt) ein zentrales HPC Storagesystem, welches in der Lage ist HPC Cluster Systemen hochperformanten Datenspeicher für große Datenmengen zur Verfügung zu stellen. Diese entstehen primär durch in house DNA-Hochdurchsatzsequenzierungen (bis zu 1 TB und mehr am Tag) und die anschließende Sequenzdatenverarbeitung im Rahmen der Sekundäranalyse und Bioinformatik durch Wissenschaftler am Institut (bis zu 500 GB/Tag).
Das zu beschaffende HPC Storagesystem soll dabei einerseits in der Lage sein den Transfer großer Datenmengen von und zu den vorhandenen Clientsystemen hochperformant zu bewerkstelligen (z. B. den Transfer von DNA-Sequenzierern zum Storagesystem) aber auch vor allem „on the fly“ Berechnungen zentral ohne Duplizierung von Teildatensätzen (Datensatzgrößen von wenigen kB bis mehreren TB) auf den Clientsystemen ermöglichen.

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 23.09.2016
Ende: 31.01.2017
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
— Migration für vorhandenes Storage – Service- und Wartungsvertrag für 5 Jahre mit einer Reaktionszeit von 4 Stunden – Erweiterung um weitere Nodes, Enclosures, SAN und/oder Netzwerk – SSD Storage und/oder Cache Die angeforderten Optionen (sowie weitere evtl. zusätzliche angebotene Optionen) werden nicht zur Bewertung herangezogen.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 28.09.2016
Ortszeit: 10:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 01.11.2016

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 28.09.2016
Ortszeit: 10:00
Ort:
Inhoffenstaße 7; 38124 Braunschweig; Raum W1.15.

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemomblerstr. 76
Bonn
53113
Deutschland

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Gemäߧ 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB müssen erkannte Verstöße gegen Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von 10 KT bei der Vergabestalle gerügt werden. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die sich aus diesem Bekanntmachungstext oder aus den Vergabeunterlagen ergeben, müssen innerhalb der Angebots- bzw. Bewerbungsfrist gerügt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB).
Hilft die Vergabestalle der Rüge nicht ab, kann ein Antrag auf Nachprüfung beim Bundeskartellamt unter der o.g. Anschrift innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, gestellt werden. Der Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit die Voraussetzungen von §160 Abs. 3 GWB vorliegen. Die Vergabestalle weist ferner auf die Vorschriften der §§ 134, 135 GWB hin. Insbesondere sind die Fristenregelungen in § 135 Abs. 2 GWB zur Geltendmachung der in § 134 Abs. 1 GWB genannten Verstöße zu beachten.

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 24.08.2016

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
03.11.2016
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen