DTAD

Ausschreibung - Containerkräne in Frankfurt am Main (ID:5447655)

Auftragsdaten
Titel:
Containerkräne
DTAD-ID:
5447655
Region:
60528 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
11.09.2010
Frist Angebotsabgabe:
23.09.2010
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die DUSS mbH plant im Auftrag der DB Netz AG in ihrem Terminal Köln Eifeltor die Energieversorgung der 6 Stück Containerkrane auf den Kranbahnen 1 und 2 von Niederspannung 660 V 50 Hz mittels Schleifleitungseinspeisung auf Mittelspannung 10 kV 50 Hz über Motorleitungstrommel und MS-Leitung, gemäß Spezifikation des Auftraggeber umzurüsten. Auf dem Terminal der DUSS mbH in Köln Eifeltor sind 6 Stück Containerkrane, die auf zwei 700 m langen Kranbahnen (je 3 Krane auf einer Kranbahn) betrieben werden, von derzeitig 660 V 50 Hz auf neu 10 kV 50 Hz um zu rüsten. Dabei ist auch die derzeitige Einspeisung mittels Schleifleitung im Unterflurkanal auf MS-Leitung mit Motorleitungstrommel um zu rüsten Die Schleifleitungen sind außen neben den Feststützen der Krane angeordnet. Die Zuleitung der MS-Leitungen soll zukünftig von einem Umlenkbauwerk, das außen neben den Pendelstützen der Krane mittig in der Kranbahn angeordnet wird, aus erfolgen. Die Umlenkbauwerke werden nach DB Richtlinie 800.0611A03 geplant. Die Einbauten für die Führung der MSLeitungen gehören mit zum Lieferumfang. Für die Montage der Motorleitungstrommeln ist eine statische Nachberechnung der Krananlage (Stütze, Fahrwerke etc.) notwendig. Der Zugang zum Podest der Motorleitungstrommel soll von außen erfolgen. Die Motorleitungstrommeln sind konstruktiv so anzuordnen, dass das Durchfahren der Pendelstützen mit größter Ladeeinheit weiterhin möglich ist. Die Steuerung der Krane ist um die Funktionen, wie z.B. Straff- und Schlaffleitungsüberwachung, Steuerung der Kranfahrgeschwindigkeit beim Überfahren des Umlenkbauwerkes etc. zu erweitern. Die MS-Anlagen auf den Kranen sind vor Inbetriebnahme abzuspannen. Vor Inbetriebnahme der umgerüsteten Krane erfolgt für jeden Kran eine Abnahme durch einen Kransachverständigen. Während der Umrüstung der Krane muss das Terminal betriebsfähig bleiben. Es wird jeweils immer nur ein Kran je Kranbahn umgerüstet und erst nach Abnahme dieses Kranes die Umrüstung des nächsten begonnen. Die Termine für die Umrüstung der Krane ergeben sich aus dem Bauablauf der Gesamtanlage.
Kategorien:
Kabelinfrastruktur, Hebezeuge, Fördermittel, Installation von Zäunen, Geländern, Sicherheitseinrichtungen
CPV-Codes:
Containerkräne , Elektrotechnikinstallation , Maschinentechnische Installationsarbeiten , Mittelspannungsarbeiten
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  270585-2010

BEKANNTMACHUNG – SEKTOREN

Lieferauftrag ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
DB ProjektBau GmbH im Namen und für Rechnung der DB Netz AG Hahnstr. 52 z. H. Herrn Jesko Atanaskovic 60528 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 6926543218 E-Mail: jesko.atanaskovic@bahn.de Fax +49 6926521677 Weitere Auskünfte erteilen: DB Netz AG, Anlagenmanagement Bahnhofstraße 10 z. H. Herrn Hoffmann 02826 Görlitz DEUTSCHLAND Tel. +49 3581447551 E-Mail: Wolfgang.w.hoffmann@deutschebahn.com Fax +49 3581447445 Internet: www.db.de Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Deutsche Bahn AG, Vorstandsressort Technik, Systemverbund und Dienstleistungen - Beschaffung, TEA 21 Caroline-Michaelis-Straße 5 - 11 z. H. Herrn Behlert 10115 Berlin DEUTSCHLAND Tel. +49 30297-56879 E-Mail: reiner.behlert@deutschebahn.com Fax +49 69265-21757 Internet: www.db.de Angebote/Anträge auf Teilnahme sind zu richten an: Deutsche Bahn AG, Vorstandsressort Technik, Systemverbund und Dienstleistungen - Beschaffung, TEA 21 Caroline-Michaelis-Straße 5 - 11 z. H. Frau Schwittek 10115 Berlin DEUTSCHLAND Tel. +49 30297-56884 E-Mail: reiner.behlert@deutschebahn.com Fax +49 69265-21757 Internet: www.db.de
I.2) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS
Eisenbahndienste ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Die DUSS mbH plant im Auftrag der DB Netz AG in ihrem Terminal Köln Eifeltor die Energieversorgung der 6 Stück Containerkrane auf den Kranbahnen 1 und 2 von Niederspannung 660 V 50 Hz mittels Schleifleitungseinspeisung auf Mittelspannung 10 kV 50 Hz über Motorleitungstrommel und MS-Leitung, gemäß Spezifikation des Auftraggeber umzurüsten.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptlieferort Umschlagbahnhof Köln Eifeltor.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Auf dem Terminal der DUSS mbH in Köln Eifeltor sind 6 Stück Containerkrane, die auf zwei 700 m langen Kranbahnen (je 3 Krane auf einer Kranbahn) betrieben werden, von derzeitig 660 V 50 Hz auf neu 10 kV 50 Hz um zu rüsten. Dabei ist auch die derzeitige Einspeisung mittels Schleifleitung im Unterflurkanal auf MS-Leitung mit Motorleitungstrommel um zu rüsten Die Schleifleitungen sind außen neben den Feststützen der Krane angeordnet. Die Zuleitung der MS-Leitungen soll zukünftig von einem Umlenkbauwerk, das außen neben den Pendelstützen der Krane mittig in der Kranbahn angeordnet wird, aus erfolgen. Die Umlenkbauwerke werden nach DB Richtlinie 800.0611A03 geplant. Die Einbauten für die Führung der MSLeitungen gehören mit zum Lieferumfang. Für die Montage der Motorleitungstrommeln ist eine statische Nachberechnung der Krananlage (Stütze, Fahrwerke etc.) notwendig. Der Zugang zum Podest der Motorleitungstrommel soll von außen erfolgen. Die Motorleitungstrommeln sind konstruktiv so anzuordnen, dass das Durchfahren der Pendelstützen mit größter Ladeeinheit weiterhin möglich ist. Die Steuerung der Krane ist um die Funktionen, wie z.B. Straff- und Schlaffleitungsüberwachung, Steuerung der Kranfahrgeschwindigkeit beim Überfahren des Umlenkbauwerkes etc. zu erweitern. Die MS-Anlagen auf den Kranen sind vor Inbetriebnahme abzuspannen. Vor Inbetriebnahme der umgerüsteten Krane erfolgt für jeden Kran eine Abnahme durch einen Kransachverständigen. Während der Umrüstung der Krane muss das Terminal betriebsfähig bleiben. Es wird jeweils immer nur ein Kran je Kranbahn umgerüstet und erst nach Abnahme dieses Kranes die Umrüstung des nächsten begonnen. Die Termine für die Umrüstung der Krane ergeben sich aus dem Bauablauf der Gesamtanlage.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
42414140 - IA19, 45351000 - IA19, 45315100 - IA19, 45315500 - IA19
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 29.11.2010 Ende: 25.3.2011 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
— Sicherheit für Vertragserfüllung in Höhe von 5 % der Auftragsumme gegen Bankbürgschaft nach DB Muster Vordruck 200.0201V01, — Sicherheit für Mängelansprüche in Höhe von 5 % der Auftragsumme gegen Bankbürgschaft nach DB Muster Vordruck 200.0201V03.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Zahlungsbedingungen: gemäß Vergabeunterlagen des AG.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesellschaft des bürgerlichen Rechts oder des Handelsrecht oder gleichwertig.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Erklärung, dass kein Insolvenzverfahren oder Liquidationsverfahren anhängig ist, — Erklärung, dass für den Zeitraum der letzten 5 abgeschlossenen Kalenderjahre keine rechtskräftig festgestellten schweren Verfehlungen (z.B. Korruption oder andere schwerwiegende im Geschäftsverkehr begangene Straftaten) der für ihn handelnden Personen vorliegen, — Erklärungen, über die Eintragungen in die Handwerksrolle, dass Berufsregister oder das Register der Industrie und Handelskammer seines Wohnsitzes oder gleichwertig, — der Bewerber hat über seine Mitgliedschaft der Berufsgenossenschaft einen Nachweis vorzulegen. Bewerber ohne Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben eine Bescheinigung des für sie zuständigen Versicherungsträgers vorzulegen. Form der erforderten Erklärungen / Nachweise: Alle geforderten Erklärungen / Nachweise sind vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert und kann zum Ausschluss führen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Erklärungen / Nachweise: — über seinen Gesamtumsatz und Umsatz im entsprechenden Bereich in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, — Aussagefähige Referenzen über bereits ausgeführte und vergleichbare Objekte der letzten 5 Jahre (Referenzen auf dem Gebiet der Modifikation, z.B. Neuerrichtung, Umsetzung oder Aufarbeitung von CT Krananlagen mit Angabe des Auftraggebers) haben. Form der erforderten Erklärungen / Nachweise: Alle geforderten Erklärungen / Nachweise sind vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert und kann zum Ausschluss führen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen Erklärungen / Nachweise: — Nachweis über das Vorhandensein eines Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001:2000 oder vergleichbar, — Nachweis der Bescheinigung Klasse E über die Herstellerqualifikation zum Schweißen von Stahlbauten nach DIN 18800-7; 2008-11. Form der erforderten Erklärungen / Nachweise: Alle geforderten Erklärungen / Nachweise sind vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert und kann zum Ausschluss führen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die nachstehenden Kriterien 1. Preis. Gewichtung 35 % 2. Techn. Leistungsfähigkeit. Gewichtung 30 % 3. Termintreue. Gewichtung 20 % 4. Servicefähigkeit. Gewichtung 15 %
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber
TEA 21 Be, 542_100050
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für die Aushändigung von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Anträge auf
Teilnahme 23.9.2010 - 12:00
IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Anträge auf Teilnahme
verfasst werden können Deutsch.
IV.3.7) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Datum: 18.10.2010 - 10:00 Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Nein ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Form der geforderten Erklärungen / Nachweise. Alle geforderten Erklärungen / Nachweise sind bei Bewerbung vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert und kann zum Ausschluss führen. Auflistung nach o. g. Reihenfolge in einer Anlage kurz und prägnant zusammengefasst. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht. Die Teilnahmeanträge sind in allen Bestandteilen in deutscher Sprache einzureichen; bei fremdsprachigen Dokumenten in deutscher Übersetzung. Teilnahmeanträge müssen in Schriftform bis zum Schlusstermin für deren Eingang gemäß Ziffer IV.3.4) im verschlossenen Umschlag unter Angabe der Kontaktstelle gemäß Anhang A III. (Angebote / Teilnahmeanträge) eingehen. Der Umschlag ist mit dem Hinweis "Teilnahmeantrag – Nicht öffnen" und dem Aktenzeichen 542_100050 zu versehen. Eine elektronische Übermittlung der Teilnahmeanträge (z.B. per E-Mail oder Telefax) ist nicht gewünscht. Es gelten die Vorgaben gemäß §§ 107 Abs. 3 Nr. 4 und 101b Abs. 2 GWB.
VI.4) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt Kaiser-Friedrich-Straße 16 53113 Bonn DEUTSCHLAND
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt Kaiser-Friedrich-Straße 16 53113 Bonn DEUTSCHLAND
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
1.9.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen