DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Vergebener Auftrag - DTAD TELEFONISCHE NACHRECHERCHE Projektmanagement im Bauwesen in Bremen (ID:14579450)


DTAD-ID:
14579450
Region:
28199 Bremen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Projektmanagement im Bauwesen
CPV-Codes:
Projektmanagement im Bauwesen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
DTAD TELEFONISCHE NACHRECHERCHE: Das Verfahren wurde neu ausgeschieben (2018/S 211-482695) Die Bekanntmachung ist aufgrund formeller Fehler (falsche Abgabefrist) vor Veröffentlichung aufgehoben...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
09.11.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
BG Kliniken – Klinikverbund der gesetzlichen Unfallversicherung gGmbH – BG Ambulanz Bremen
Industriestr. 3
Bremen
28199
Deutschland
E-Mail: sonja.stenzel@bg-kliniken.de
NUTS-Code: DE501
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.bg-ambulanz-bremen.de/

Auftragnehmer:
Anonym

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
BG Ambulanz Bremen – Errichtung eines Erweiterungsbaus – Projektsteuerungsleistungen
Die Bekanntmachung ist aufgrund formeller Fehler (falsche Abgabefrist) vor Veröffentlichung aufgehoben worden.
Das Vergabeverfahren zur Beschaffung der Leistungen ist nun mit der Bekanntmachung 2018/S 211-482695 ohne Änderung an den Vergabeunterlagen veröffentlicht worden.

CPV-Codes:
71541000

Ziel ist die Realisierung eines Erweiterungsbaus zur bestehenden BG Ambulanz (Industriestr. 3) auf dem Grstk Industriestr. 7; 28199 Bremen, für ambulante Rehabilitation; Bedarf gemäß Raumprogramm: ca. 2 000 qm NUF; Kostenrahmen (KG300+400 gem. DIN 276): 7,05 Mio. EUR, brutto; Ziel dieser Ausschreibung ist die stufenweise Beauftragung eines geeigneten Projektsteuerungsbüros mit den Leistungsstufen 1-5 des Leistungsbildes Projektsteuerung gem. HAV-KOM.
Beginn Veröffentlichung Bauvergaben ab 01/2020

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE501
Hauptort der AusführungBG Ambulanz BremenIndustriestraße 728119 Bremen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Vergebener Auftrag

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
494556-2018

EU-Ted-Nr.:
2018/S 216-494556

Aktenzeichen:
126-18 (200)

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium - Name: Qualität / Gewichtung: 80
Kostenkriterium - Name: Honorar / Gewichtung: 20

Sonstiges
Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: BG Kliniken im Eigentum von Trägern der gesetzlichen Unfallversicherungen

Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Stufenweise Beauftragung:
Stufe 1: Projektvorbereitung
Stufe 2: Vorplanung, Entwurfs- und Genehmigungsplanung
Stufe 3: Ausführungsvorbereitung (Ausführungsplanung, Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe)
Stufe 4: Objektüberwachung und Projektabschluss
Die Beauftragung erfolgt stufenweise, zunächst für die Stufe 1. Es ist beabsichtigt, weitere Stufen zu beauftragen. Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung der Stufen 2-4 besteht jedoch nicht.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Bindefrist des Angebots

Zusätzliche Angaben

Die Bekanntmachung ist aufgrund formeller Fehler (falsche Abgabefrist) vor Veröffentlichung aufgehoben worden.
Das Vergabeverfahren zur Beschaffung der Leistungen ist nun mit der Bekanntmachung 2018/S 211-482695 ohne Änderung an den Vergabeunterlagen veröffentlicht worden.
Die Frist für die Teilnahme endet am 30.11.2018.
Bekanntmachungs-ID: CXP4YHHY3XV

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Bremen Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
Contrescarpe 72
Bremen
28195
Deutschland
Telefon: +49 42136110333
E-Mail: vergabekammer@bau.bremen.de

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Ein Unternehmen, das ein Interesse am Auftrag hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Abs. 6 GWB durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht, kann ein Nachprüfungsverfahren gemäß § 160 ff. GWB bei der unter Vl.4.1) genannten Stelle einleiten. Der Antrag in unzulässig, soweit:
1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu
Wollen, vergangen sind.
Die o. a. Fristen gelten nicht, wenn der Auftraggeber gemäß § 135 Absatz 1 Nr. 2 GWB den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist. Setzt sich ein Auftraggeber über die Unwirksamkeit eines geschlossenen Vertrages hinweg, indem er die Informations- und Wartepflicht missachtet (§ 134 GWB) oder ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist, kann die Unwirksamkeit nur festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union (§ 135 GWB).

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 07.11.2018

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD