DTAD

Ausschreibung - Dacherneuerung in Hameln (ID:11359362)

Auftragsdaten
Titel:
Dacherneuerung
DTAD-ID:
11359362
Region:
31787 Hameln
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
18.11.2015
Frist Vergabeunterlagen:
07.12.2015
Frist Angebotsabgabe:
08.12.2015
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die Dächer der Gebäude der Kläranlage Hameln müssen sukzessive erneuert werden. Die vorhandenen 790 m² Welleternitplatten (asbestfrei) sollen aufgenommen, entsorgt und gegen Trapezbleche...
Kategorien:
Dachdeckarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Bekanntmachung einer öffentlichen Ausschreibung nach VOB

Die Abwasserbetriebe Weserbergland AöR schreiben gemäß VOB/A öffentlich aus:

Maßnahme/Vergabenummer: Dacherneuerung Bürogebäude (ohne Labor) der Kläranlage Hameln

Verg.Nr. 168/2015

Art und Umfang der Leistung: ( Nur die wesentlichen Leistungen [Mengen, Massen])

Die Dächer der Gebäude der Kläranlage Hameln müssen sukzessive erneuert werden. Die vorhandenen 790 m² Welleternitplatten (asbestfrei) sollen aufgenommen, entsorgt und gegen Trapezbleche ausgetauscht werden. Außerdem sollen ca. 100 m² Flachdach saniert werden.

Tarif-/Mindestlohn nach NTVergG (einschlägiger Tarifvertrag):

Bezeichnung

TV Mindestlohn vom 19.06.2013, in der Fassung des Änderungstarifvertrages vom 21.10.2013, verbindlich ab 1.1.2014 durch die siebte Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen im Dachdeckerhandwerk vom 09.12.2013 (BAnz. AT 13.12.2013 V1). Die Verordnung tritt am 31.12.2015 außer Kraft. Sollte der vorgenannte Tarifvertrag nicht verlängert werden, gilt der vergaberechtliche Mindestlohn in Höhe von 8,50 Euro.

Ausführungsort:

Kläranlage Hameln, Fischbecker Landstraße 100, 31787 Hameln

Ausführungszeit:

2. KW 2016 – 20. KW 2016

Eröffnungstermin:

Datum: 08.12.2015

Uhr: 10:00 Uhr

Abgabe der Angebote bis spätestens zum Eröffnungstermin bei der:

Stadt Hameln

Zentrale Vergabestelle

Zimmer 66, 6. Stock Hochhaus

Rathausplatz 1

31785 Hameln

Frau Hinz/Herr Hoppe

Tel.: 051 51/202-1378 oder -3207

Fax: 05151/202-1266

E-Mail: vergabestelle@hameln.de

Zum Eröffnungstermin sind Bieter und deren Bevollmächtigte zugelassen.

Ablauf der Zuschlags-/Bindefrist: 08.01.2016

Versand der Ausschreibungsunterlagen von – bis: 18.11.2015 bis 07.12.2015

Die Vergabeunterlagen in Papierform sind erhältlich bei: bi medien GmbH, Postfach 3407, 24033 Kiel, Tel.: 0431/5359289, Fax 0431/5359239, E-Mail: vu@bi-medien.de , Internet: www.bi-medien.de

Vergabeunterlagen in elektronischer Form: Die Unterlagen werden im Internet kostenfrei unter

www.bi-medien.de/start zur Verfügung gestellt. Zugriff unter Angabe des bi-Ident-Codes: D423308447

Bei erstmaliger Nutzung des bi-eVergabeSystems ist eine kostenpflichtige Registrierung (37,- € zzgl. MwSt) erforderlich. Die Abgabe elektronischer Angebote ist nicht zugelassen.

Vergabeunterlagen in Papierform gegen Zahlung einer Entschädigung von:

Euro: 20,99

Für Bewerber aus dem Ausland zzgl. Auslands-pauschale: 3,50 €

Zahlungsweisen: Lastschrifteinzugsermächtigung zu Gunsten der bi medien GmbH oder Banküberweisung. Bankverbindung: bi medien GmbH, Konto-Nr. 258951, BLZ 212 900 16, Geldinstitut: Volksbank Raiffeisenbank eG, IBAN: DE74212900160000258951, BIC: GENODEF1NMS,

Verw.Zweck: Vergabeunterlagen D423308447

Bei fehlendem Verwendungszweck auf der Überweisung ist die Zahlung nicht zuzuordnen und die Unterlagen können nicht versandt werden. Die Vergabeunterlagen werden nur bei Vorliegen des Nachweises über die Zahlung versandt. Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.

Vergabe nach Losen:

nein

Anzahl, Größe und Art der einzelnen Lose:

keine Lose

Nebenangebote:

nicht zugelassen

Eignungsnachweise:

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzungen für die Präqualifikation erfüllen. Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt – Eigenerklärung zur Eignung – vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangend durch Vorlage der in der – Eigenerklärung zur Eignung – genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen. Das Formblatt – Eigenerklärung zur Eignung – ist hier erhältlich bzw. unter dem Link http://www.hameln.de/stadtportal/rathaus/zentrale_vergabestelle/Nachweise_erklaerungen_vertragsbedingungen.htm abrufbar. Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 3 VOB/A zu machen: keine

Zuschlagskriterien:

100 % Preis

Vertragserfüllungsbürgschaft:

keine

Gewährleistungsbürgschaft:

keine

Zahlungsbedingungen: nach VOB/B

Nachprüfstelle gemäß §21 VOB

Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr –Referat 16- Öffentliches Auftragswesen

Friedrichswall 1, 30159 Hannover

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen