DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Dachsanierung in Lahnstein (ID:13432500)

DTAD-ID:
13432500
Region:
56112 Lahnstein
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Sanitär-,Klempnerarbeiten, Abbruch-, Sprengarbeiten, Dachdeckarbeiten, Elektrische, elektronische Ausrüstung
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Dachdeckerarbeiten: Abbruch ca. 490 m² Schieferdeckung (Walmdach mit fünf kleinen Sattelgauben, vier Schornsteinen), Traufhöhe ca. 9,0m, Dachneigung Hauptdach ca. 50°. Abbruch...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
02.10.2017
Frist Vergabeunterlagen:
18.10.2017
Frist Angebotsabgabe:
18.10.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
DE-56112: Dachsanierung
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)
Name Stadtverwaltung Lahnstein
Straße Didierstr. 21 c
PLZ, Ort 56112 Lahnstein
Telefon 0 26 21/9 14-4 09 Fax
E-Mail ausschreibungen@lahnstein.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Art und Umfang der Leistung, ggf. aufgeteilt in Lose
Dachsanierung
Dachdeckerarbeiten: Abbruch ca. 490 m² Schieferdeckung (Walmdach mit fünf kleinen Sattelgauben,
vier Schornsteinen), Traufhöhe ca. 9,0m, Dachneigung Hauptdach ca. 50°. Abbruch Klempnerarbeiten.
Ca. 53 m neue Dachrinne, ca. 45 m neue Fallrohre. Ca. 490 m² neue Dacheindeckung mit
Faserzementdachplatten Format 30x30 cm (Bogenschnittdeckung; „Deutsche Deckung“) inkl.
Eindeckung der fünf Gauben und vier Schornsteine

Erfüllungsort:
Ort der Ausführung
Erzbachstr. 42 , 56112 Lahnstein

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Vergabenummer 35/2017

Vergabeunterlagen:
Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen
Vergabeunterlagen werden nur elektronisch zur Verfügung gestellt.

Anforderung /Einsicht bei: Vergabestelle, siehe oben
ELViS-Link: https://www.subreport.de/E32263612

Termine & Fristen
Unterlagen:
Anforderung der Vergabeunterlagen
Anforderung ab: 02.10.2017 um 08:00
Anforderung bis: 18.10.2017 um 11:00

Angebotsfrist:
Anschrift, an die die Angebote zu richten sind Vergabestelle, siehe oben

Sprache, in der die Angebote abgefasst sein müssen: Deutsch

Ablauf der Angebotsfrist am 18.10.2017 um 11:00 Uhr
Eröffnungstermin am 18.10.2017 um 11:00 Uhr
Ort Stadtverwaltung Lahnstein, Fachbereich 4, Didierstr. 21c, 56112 Lahnstein
Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen
Bieter und ihre Bevollmächtigten

Ausführungsfrist:
Ausführungsfristen
Beginn der Ausführung: 06.11.2017
Fertigstellung oder Dauer der Leistungen: 15.12.2017

Bindefrist:
Ablauf der Bindefrist 30.10.2017

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
geforderte Sicherheiten siehe Vergabeunterlagen

Zahlung:
Wesentliche Finanzierungs- und
Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf die
maßgeblichen Vorschriften, in denen sie enthalten
sind siehe Vergabeunterlagen

Geforderte Nachweise:
Nachweise zur Eignung
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des
Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von
Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die
Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das
ausgefüllte Formblatt Eigenerklärung zur Eignung" vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind
auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen
präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die
Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt das
Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf
gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der "Eigenerklärung zur Eignung" genannten
Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache
abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen."
Sonstiger Nachweis:
Der Bieter hat mit seinem Angebot zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und
Zuverlässigkeit eine direkte abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für
Präqualifizierung von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) nachzuweisen.
Der Nachweis der Eignung kann auch durch Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärung zur
Eignung) erbracht werden.
Hinweis: Soweit zuständige Stellen Eigenerklärungen bestätigen, sind von Bietern, deren Angebote in
die engere Wahl kommen, die entsprechenden Bescheinigungen vorzulegen. Das Formblatt 124 ist den
Vergabeunterlagen beigefügt.
Beabsichtigt der Bieter im Auftragsfall Leistungen an Nachunternehmer zu vergeben, hat der Bieter auf
Verlagen der Vergabestelle die Eignung der Nachunternehmer anhand der selben Kriterien
nachzuweisen, die für den Nachweis seiner Eignung verlangt sind.
Das Landesgesetz zur Gewährleistung von Tariftreue und Mindestentgelt bei öffentlichen
Auftragsvergaben (Landestariftreuegesetz-LTTG) verpflichtet öffentliche Auftraggeber öffentliche
Aufträge ab einem geschätzten Netto-Auftragswert von 20.000 Euro nur an solche Unternehmen zu
vergeben, die bei Angebotsabgabe schriftlich eine Tariftreueerklärung vorlegen. Daher ist mit dem
Angebot eine Erklärung (Mustererklärung erhalten die Bewerber mit den Vergabeunterlage) hinsichtlich
den Regelungen des LTTG abzugeben.

Besondere Bedingungen:
Rechtsform der/Anforderung an
Bietergemeinschaften siehe Vergabeunterlagen

Sonstiges
Nachprüfung behaupteter Verstöße
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)
Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion, Referat 45, Willy-Brandt-Platz 3, 54290 Trier

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen