DTAD

Ausschreibung - Dachziegelsanierung in Hildesheim (ID:11904514)

Übersicht
DTAD-ID:
11904514
Region:
31134 Hildesheim
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Abbruch-, Sprengarbeiten, Müllentsorgung
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Abbruch, Entsorgung und Erneuerung von ca. 1150 m² Ziegeldacheindeckung mit 22°, einschlie ßlich Nebenarbeiten. Erneuern der Dachentwässerungsanlage. Dämmen der obersten Geschossdecke ca....
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
12.05.2016
Frist Angebotsabgabe:
07.06.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Stadt Hildesheim - Der Oberbürgermeister- Fachbereich 65,
Gebäudemanagement, 31134 Hildesheim, Markt 5/6, Tel. 05121 301–3307.

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Abbruch, Entsorgung und Erneuerung von
ca. 1150 m² Ziegeldacheindeckung mit 22°, einschlie ßlich Nebenarbeiten. Erneuern
der Dachentwässerungsanlage. Dämmen der obersten Geschossdecke ca. 1150m2
und dämmen von ca. 200m2 im Sparrenzwischenraum.

Erfüllungsort:
Goethegymnasium, Goslarsche Straße 65,
31134 Hildesheim

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabeunterlagen:
STELLE, BEI DER DIE UNTERLAGEN ANGEFORDERT UND EINGESEHEN
WERDEN KÖNNEN: Stadt Hildesheim, FB Personal, Organisation und Recht,
Bereich Recht, Markt 2, 31134 Hildesheim, Tel. 05121 301-1704, Fax 05121 301-95
1707, E-Mail: oeffentliche-auftraege@stadt-hildesheim.de, Anforderungsende:
26.05.2016

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
ANGEBOTSFRIST: 07.06.2016
ANSCHRIFT, AN DIE DIE ANGEBOTE ZU RICHTEN SIND:
Stadt Hildesheim, Fachbereich Personal, Organisation und Recht, Bereich
Recht/Submissionsstelle, Zimmer A223, Markt 2, 31134 Hildesheim.
ERÖFFNUNGSTERMIN: 07.06.2016, 10:00 Uhr, Fachbereich Personal,
Organisation und Recht, Bereich Recht/Submissionsstelle, Zimmer A223, Markt 2,
31134 Hildesheim.
PERSONEN BEIM ERÖFFNUNGSTERMIN: Bieter oder sein bevollmächtigter
Vertreter.

Ausführungsfrist:
AUSFÜHRUNGSFRIST: 11.07.2016 bis 16.09.2016

Bindefrist:
ABLAUF DER ZUSCHLAGSFRIST: 05.07.2016

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zahlung:
HÖHE UND EINZELHEITEN DER ZAHLUNG: Der nicht erstattungsfähige
Kostenbeitrag in Höhe von 15,00 € ist bei der Sparkasse Hildesheim, IBAN:
DE37259501300000000316 , BIC: NOLADE21HIK, mit dem Vermerk:
E651000702051601 Ausschreibungsunterlagen, Vergabenummer 1632 einzuzahlen.
Der Zahlungsbeleg ist der Anforderung für die Angebotsunterlagen beizulegen.

Geforderte Nachweise:
u) EIGNUNGSNACHWEISE:
Die Vergabe kann von der Vorlage von Eignungsnachweisen gem. § 6 a VOB/A
abhängig gemacht werden.
1)
Nachstehende Nachweise gem. § 6 a VOB/A können mit der vom Auftraggeber
direkt abrufbaren Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für die
Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) erfolgen
und umfassen die folgenden Angaben:
- den Umsatz des Unternehmens jeweils bezogen auf die letzten drei
abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen
betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des
Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen,
- die Ausführung von Leistungen in den letzten drei abgeschlossenen
Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind,
- die Zahl der in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren
jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen mit
gesondert ausgewiesenem technischen Leitungspersonal,
- die Eintragung in das Berufsregister ihres Sitzes oder Wohnsitzes, sowie
Angaben,
- ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren
eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse
abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde,
- ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet,
- dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die
Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt,
- dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge
zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt wurde,
- dass sich das Unternehmen bei der Berufsgenossenschaft angemeldet hat.
Mit dem Angebot sind zunächst die vorstehenden Eignungsnachweise in Form von
Eigenerklärungen abzugeben. Ein vorbereitetes Formular liegt den
Vergabeunterlagen bei. Auf die Abgabe des vom Auftraggeber vorbereiteten
Formblattes Eigenerklärung, Formblatt 124, kann nur verzichtet werden, wenn das
Unternehmen in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen
e.V. eingetragen ist.

Nachstehende Nachweise können nicht mit der vom Auftraggeber direkt abrufbaren
Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für die Präqualifikation
von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) erfolgen:
- Erklärung zur technischen Ausrüstung
Die Vergabe kann außerdem von der Vorlage von Eignungsnachweisen gem. §§ 4
und 5 Nds. Tariftreue- und Vergabegesetz (NTVergG) abhängig gemacht werden:
- Tariftreue- und Mindestentgelterklärung Bau- und Dienstleistungen gem. § 4 Abs.
1 und Abs. 2 NTVergG
Ein entsprechendes Formblatt liegt den Vergabeunterlagen bei. Auf die Abgabe des
Formblattes kann nur verzichtet werden, wenn das Unternehmen in der Liste des
Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. eingetragen ist und dort eine
inhaltlich identische Erklärung gem. §§ 4 und 5 NTVergG hinterlegt ist.
3)
Die Erklärungen und Unterlagen sind bei Zulassung von
Nachunternehmerleistungen in gleicher Weise auch für den Nachunternehmer
vorzulegen.
Eigenerklärungen sind von den Bietern, deren Angebote in die engere Wahl
kommen, durch entsprechende Bescheinigungen der zuständigen Stellen zu
bestätigen.
Ausländische Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen ihres Herkunftslandes
vorzulegen. Bei fremdsprachigen Bescheinigungen ist eine Übersetzung in die
deutsche Sprache beizufügen.

Besondere Bedingungen:
t) RECHTSFORM DER BIETER-/ ARBEITSGEMEINSCHAFTEN: Haftung aller
Mitglieder als Gesamtschuldner mit einem bevollmächtigten Vertreter

Sonstiges
NACHPRÜFUNGSSTELLE: gem. § 21 VOB/A, Niedersächsisches Ministerium für
Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Referat 16, Friedrichswall 1, 30159 Hannover

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen