DTAD

Ausschreibung - Datenbanksoftware in Wiesbaden (ID:2512054)

Auftragsdaten
Titel:
Datenbanksoftware
DTAD-ID:
2512054
Region:
65189 Wiesbaden
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
18.03.2008
Frist Angebotsabgabe:
28.04.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens: Softwareerstellung zum Aufbau einer Tarifdatenbank. !!Hinweis!!: Dieses Verfahren wird ausschließlich und vollständig elektronisch durchgeführt. Entgegen etwaiger anders lautender Bestimmungen in den Verdingungsunterlagen gelten hierfür folgende Vorgaben: Angebote/Teilnahmeanträge in schriftlicher Form per Post oder in sonstiger Form (auch wenn sie unterzeichnet sind) sind nicht zugelassen. Die Teilnahme am elektronischen Verfahren erfolgt ausschließlich über die e-Vergabe-Plattform des Bundes unter www.evergabe-online.de. Zur Registrierung an der Vergabeplattform und im Rahmen der Beteiligung am Vergabeverfahren ist die Verwendung von elektronischen Signaturen erforderlich. Für alle zu signierenden Dokumente, insbesondere für den Angebotsvordruck, ist stets die von der e-Vergabe-Plattform des Bundes unterstützte fortgeschrittene elektronische Signatur oder eine von der Plattform unterstützte qualifizierte elektronische Signatur zu verwenden. Unter http://www.evergabe-online.info/signaturen sind die von der e-Vergabe-Plattform des Bundes unterstützten und zu verwendenden elektronischen Signaturen aufgeführt. Als wichtigster Produzent und Anbieter von Statistiken in Deutschland beschäf-tigt das Statistische Bundesamt (Destatis) rund 2 800 Mitarbeiter. Der Hauptsitz der Behörde befindet sich in Wiesbaden. Destatis hat von der Bundesrepublik Deutschland den Auftrag, statistische Informationen objektiv, unabhängig und qualitativ hochwertig, bereitzustellen und zu verbreiten. Dazu zählt auch die Tarifverdienststatistik von Destatis, die umfassende und detaillierte Informationen zu Tarifverdiensten und deren Entwicklung bietet. Derzeit erfolgt die Veröffentlichung von Tarifverdiensten und tariflichen Regelungen nur auszugsweise und ausschließlich in Online- und Printpublikationen. Ausgewählte Tarifdaten stehen somit nur in festgelegten Tabellenstrukturen zur Verfü-gung. Gleichwohl wird zunehmend eine schnell zugängliche und umfassende Übersicht von tariflichen Daten benötigt. Handlungsbedarf gibt es dabei von verschiedenen Seiten. So wird die Tariflandschaft immer differenter und die Daten der Tarifverträge immer detaillierter. Durch eine Datenbank sollen diese Angaben kompakt zusammengefasst und online jederzeit abrufbereit zur Verfügung gestellt werden. Mit der Tarifdatenbank werden zwei Ziele verfolgt: Zum einen können den externen Nutzern, wie Verbänden, Gewerkschaften und Privatpersonen, umfangreiche Tarifinformationen direkt zur Verfügung gestellt werden. Zum anderen sollen die derzeit bei der Erstellung der Publikationen zu den Tarifverdiensten und Tarifindizes anfallen Doppelarbeiten vermieden werden. Frei werdende Arbeitskapazitäten könnten dann für die qualitative Weiterentwicklung der Tarifverdienststatistiken genutzt werden.
Kategorien:
Software
CPV-Codes:
Datenbanksoftwarepaket
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  73592-2008

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Beschaffungsamt des BMI, St. Augustiner Str. 86, Kontakt ReferatB 2, z. Hd. von Jürgen Dissemond, D-53225 Bonn. Tel. Tel.:(49) 22 89 96 10-29 22. E-Mail: juergen.dissemond@bescha.bund.de. Fax Fax:(49) 22 89 96 10 29 90. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.beschaffungsamt.de. Adresse des Beschafferprofils: Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Beschaffungsamt des BMI, Kontakt e-Vergabe-Plattform des Bundes, D-. URL: www.evergabe-online.de. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Beschaffungsamt des BMI, Kontakt e-Vergabe-Plattform des Bundes, D-. URL: www.evergabe-online.de.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen. Allgemeine öffentliche Verwaltung. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: Ja. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Softwareerstellung Tarifdatenbank.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 7. Hauptort der Dienstleistung: D-65189 Wiesbaden.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Softwareerstellung zum Aufbau einer Tarifdatenbank. !!Hinweis!!: Dieses Verfahren wird ausschließlich und vollständig elektronisch durchgeführt. Entgegen etwaiger anders lautender Bestimmungen in den Verdingungsunterlagen gelten hierfür folgende Vorgaben: Angebote/Teilnahmeanträge in schriftlicher Form per Post oder in sonstiger Form (auch wenn sie unterzeichnet sind) sind nicht zugelassen. Die Teilnahme am elektronischen Verfahren erfolgt ausschließlich über die e-Vergabe-Plattform des Bundes unter www.evergabe-online.de. Zur Registrierung an der Vergabeplattform und im Rahmen der Beteiligung am Vergabeverfahren ist die Verwendung von elektronischen Signaturen erforderlich. Für alle zu signierenden Dokumente, insbesondere für den Angebotsvordruck, ist stets die von der e-Vergabe-Plattform des Bundes unterstützte fortgeschrittene elektronische Signatur oder eine von der Plattform unterstützte qualifizierte elektronische Signatur zu verwenden. Unter http://www.evergabe-online.info/signaturen sind die von der e-Vergabe-Plattform des Bundes unterstützten und zu verwendenden elektronischen Signaturen aufgeführt. Als wichtigster Produzent und Anbieter von Statistiken in Deutschland beschäf-tigt das Statistische Bundesamt (Destatis) rund 2 800 Mitarbeiter. Der Hauptsitz der Behörde befindet sich in Wiesbaden. Destatis hat von der Bundesrepublik Deutschland den Auftrag, statistische Informationen objektiv, unabhängig und qualitativ hochwertig, bereitzustellen und zu verbreiten. Dazu zählt auch die Tarifverdienststatistik von Destatis, die umfassende und detaillierte Informationen zu Tarifverdiensten und deren Entwicklung bietet. Derzeit erfolgt die Veröffentlichung von Tarifverdiensten und tariflichen Regelungen nur auszugsweise und ausschließlich in Online- und Printpublikationen. Ausgewählte Tarifdaten stehen somit nur in festgelegten Tabellenstrukturen zur Verfü-gung. Gleichwohl wird zunehmend eine schnell zugängliche und umfassende Übersicht von tariflichen Daten benötigt. Handlungsbedarf gibt es dabei von verschiedenen Seiten. So wird die Tariflandschaft immer differenter und die Daten der Tarifverträge immer detaillierter. Durch eine Datenbank sollen diese Angaben kompakt zusammengefasst und online jederzeit abrufbereit zur Verfügung gestellt werden. Mit der Tarifdatenbank werden zwei Ziele verfolgt: Zum einen können den externen Nutzern, wie Verbänden, Gewerkschaften und Privatpersonen, umfangreiche Tarifinformationen direkt zur Verfügung gestellt werden. Zum anderen sollen die derzeit bei der Erstellung der Publikationen zu den Tarifverdiensten und Tarifindizes anfallen Doppelarbeiten vermieden werden. Frei werdende Arbeitskapazitäten könnten dann für die qualitative Weiterentwicklung der Tarifverdienststatistiken genutzt werden.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
30241100.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Zur Aufgabenstellung zählen folgende Arbeitspakete: a) Entwicklung einer Datenbankanwendung für die Erfassung und Auswertung von Tarifvertragsdaten im Intranet des Statistische Bundesamt; b) Migration von Altdaten in die neue Tarifdatenbank; c) Entwicklung einer Web Anwendung für den Abruf ausgewählter Informationen aus der Tarifdatenbank durch externe Nutzer (optional); Die zu erstellende Software ist so anzulegen, dass gut 10 Personen schreiben-den und lesenden sowie weitere 10 Personen nur lesenden Zugriff auf die Intra-netanwendung erhalten. Ein Vorgängersystem ist nicht vorhanden. Gesamtumfang: bis 400 000 Eur. Geschätzter Wert ohne MwSt.: Spanne von bis 400 000 EUR.
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Neben dem Werkvertrag ist optional auch ein Rahmenvertrag für Pflege und Wartung erforderlich. Die Laufzeit des Rahmenvertrages ist auf maximal 2 Jahre bei einer Obergrenze von 3PT/Monat begrenzt.; Als weitere Option ist ein Werkvertrag für die Erstellung einer Web-Anwendung für die Tarifdatenbank vorgesehen. Die Auftragserteilung erfolgt unter Haushaltsvorbehalt und steht in Abhängigkeit vom Auftragsvolumen zur Erstellung der Software zum Aufbau einer Tarifdatenbank. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Keine besondere Rechtsform; BGB-Gesellschaften haben einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen und sich zur gesamtschuldnerischen Haftung zu verpflichten.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Mit dem Teilnahmeantrag sind nachfolgende Unterlagen und Eignungsnachweise vorzulegen. Bitte beachten Sie, dass die Verneinung von Fragen bzw. das Fehlen von Unterlagen, die als Ausschlusskriterien (AK) gekennzeichnet sind, den Ausschluss aus dem Verfahren zur Folge hat. Der Teilnahmeantrag muss unter Bezugnahme auf die hier vorgegebene Struktur und in dieser Reihenfolge strukturiert werden. Die in Klammern angegebenen Prozentwerte geben das Gewicht der Frage in der Eignungsprüfung wieder.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Unternehmensdarstellung (25&37). Bitte geben Sie für Ihr Unternehmen folgende Angaben an: a) Datum der Unternehmensgründung. (14&37;); b) Struktur/Organisationsform des Unternehmens (maximal 1 Seite). (14&37); c) Beschreibung der wesentlichen Geschäftsfelder und des Leistungsspekt-rums (maximal 1 Seite). (33&37); d) Höhe des Gesamtumsatzes in den letzten 3 Jahren. (AK); e) Sofern es weitere Kernbereiche gibt, Höhe des Umsatzes im Geschäftsfeld Software-Entwicklung in den letzten 3 Jahren. (AK); f) Entwicklung des Gesamtumsatzes in den letzten 3 Jahren. (5&37); g) Entwicklung des Umsatzes im Geschäftsfeld Software-Entwicklung in den letzten 3 Jahren. (10&37); h) Anzahl fest angestellter Mitarbeiter des Unternehmens. (AK); i) Anzahl fest angestellter Mitarbeiter im Geschäftsfeld Software-Entwicklung in den letzten 3 Jahren. (AK); j) Entwicklung der Mitarbeiterzahl in den letzten 3 Jahren. (15&37); k) Verfügen Sie über ein Qualitätsmanagement? Wenn ja, beschreiben Sie es bitte kurz. (9&37); l) Sind sie bereit, für die zu erstellende Software die Wartung zu übernehmen? (AK); m) Bestätigen Sie, dass die Projektsprache deutsch ist, d.h. dass im Projekt alle Dokumente in deutscher Sprache verfasst werden und die Kommunikation mit dem Auftraggeber und seinen Partnern in deutscher Sprache erfolgt. (AK); n) Sind sie bereit, die Verdingungsunterlagen vertraulich zu behandeln und diese bzw. die darin erhaltenen Informationen nicht an Dritte weiterzugeben? (AK); o) Bitte fügen Sie dem Antrag die Eigenerklärung Zuverlässigkeit unterzeichnet/signiert bei (siehe Teilnahmeunterlagen - e-vergabe). (AK).
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Fachkunde (40&37). Bitte geben Sie zu jedem Unterpunkt die Anzahl der von Ihnen beschäftigten Mitarbeiter an, welche die Voraussetzungen erfüllen: a) Gründliche Kenntnisse in der Projektierung nach dem V-Modell XT (mind. zweitägige Schulung). (9&37); b) Davon mit praktischer Anwendung des V-Modell XT in mindestens einem abgeschlossenen Projekt. (9&37); c) Kenntnisse in der Anforderungsanalyse und der Erstellung des fachlichen Feinkonzepts in mindestens zwei Kundenprojekten. (9&37); d) Kenntnisse in der Erstellung des technischen Feinkonzepts in mindestens 2 Kundenprojekten. (9&37); e) Kenntnisse in der Datenmodellierung in mindestens 2 Kundenprojek-ten. (9&37); f) Praktische Programmiererfahrung in Java/JSP/PHP/JavaScript/CSS2 in mindestens 3 bzw. einem Kundenprojekten bei einem individuellen Entwicklungsaufwand von mindestens 40 bzw. 120 PT. (18&37); g) Praktischen Erfahrungen in der Entwicklung datenbankgestützter Software-Systeme in mindestens 2 Kundenprojekten. (12&37); h) Davon unter Einsatz von MySQL. (25&37); Referenzen (35&37). Nennen Sie bitte 2 Referenzprojekte der letzten 3 Jahre, bei denen technisch vergleichbare Dienstleistungen von Ihnen als Generalunternehmer erbracht wurden. Pro Referenz stellen Sie bitte auf maximal 2 Seiten die Angaben in Tabellenform für die folgenden Punkte a bis f zusammen. Bei Lieferung von mehr als 2 Referenzen erfolgt keine Berücksichtigung der zusätzlich eingereichten Referenzen! Unvollständig eingereichte oder zu umfangreich beschriebene Referenzen werden nicht berücksichtigt. a) Name des Kunden; Benennung eines Ansprechpartners des Kunden oder eines Vertreters mit aktueller Telefonnummer und E-Mail-Adresse. (Nur Information); b) Kurzbeschreibung des Leistungsgegenstandes und des Vorgehens (verwendete Methoden, Werkzeuge etc.), ggf. auch Name des eingeführten Produkts. (50&37); c) Dauer des Projektes (Feinkonzeption bis Aufnahme Regelbetrieb), Aufwand in Personentagen. (20&37); d) Anzahl der hauptsächlich für das Projekt eingesetzten Mitarbeiter. (15&37); e) Haben Sie für die Projekte auch die Wartung und Pflege übernommen? Wenn ja, in welchem Umfang (in PT). (15&37). ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Nichtoffenes Verfahren.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 5. Höchstzahl: 6.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
B 2.41 - 5129/06/VV: 1.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge:
28.4.2008 - 14:00.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. IV.3.7) Bindefrist des Angebots: Bis: 31.10.2008. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
!!Hinweis!!: Dieses Verfahren wird ausschließlich und vollständig elektronisch durchgeführt. Entgegen etwaiger anders lautender Bestimmungen in den Verdingungsunterlagen gelten hierfür folgende Vorgaben: Angebote/Teilnahmeanträge in schriftlicher Form per Post oder in sonstiger Form (auch wenn sie unterzeichnet sind) sind nicht zugelassen. Die Teilnahme am elektronischen Verfahren erfolgt ausschließlich über die e-Vergabe-Plattform des Bundes unter www.evergabe-online.de; Zur Registrierung an der Vergabeplattform und im Rahmen der Beteiligung am Vergabeverfahren ist die Verwendung von elektronischen Signaturen erforderlich. Für alle zu signierenden Dokumente, insbesondere für den Angebotsvordruck, ist stets die von der e-Vergabe-Plattform des Bundes unterstützte fortgeschrittene elektronische Signatur oder eine von der Plattform unterstützte qualifizierte elektronische Signatur zu verwenden. Unter http://www.evergabe-online.info/signaturen sind die von der e-Vergabe-Plattform des Bundes unterstützten und zu verwendenden elektronischen Signaturen aufgeführt.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt, Kaiser-Friedrich-Straße 16, D-53113 Bonn. E-Mail: info@bundeskartellamt.bund.de. Tel. (49) 228 94 99-0. URL: www.bundeskartellamt.de. Fax (49) 228 94 99-400.
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Solange ein wirksamer Zuschlag ( Vertragsabschluss ) noch nicht erteilt ist, kann als Rechtsbehelf ein Nachprüfungsantrag bei der unter VI.4.1 genannten Stelle gestellt werden. Bieter müssen Vergaberechtsverstöße unverzüglich bei der unter I.1 genannten Vergabestelle rügen, bevor sie einen Nachprüfungsantrag stellen. Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, werden vor dem Zuschlag gemäß § 13 Vergabeverordnung (VgV) informiert.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
14.3.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen