DTAD

Ausschreibung - Datenspeicherung in München (ID:5480486)

Auftragsdaten
Titel:
Datenspeicherung
DTAD-ID:
5480486
Region:
80686 München
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
23.09.2010
Frist Angebotsabgabe:
06.10.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Storage-Systeme. Die Fraunhofer Institute IGD (Standorte Darmstadt und Rostock) sowie LBF (Darmstadt) beabsichtigen die Beschaffung eines einheitlichen, verteilten Storage-Gesamtsystems für NAS- und SAN-Anwendungen. Die Gesamtnetto-Kapazität beträgt ca. 230 TB, ausbaubar bis >300 TB. Das System muss hohe Verfügbarkeit durch IP-basierte Replikation der Datenbestände und Konfigurationen zwischen den Stadorten ermöglichen und damit traditionelle Backup-Strategien ersetzen. Lieferleistungen: — 3 Storage-Systeme. Dienstleistungen: — Installation und Konfiguration der ausgeschriebenen Systeme, — Integration in bestehende IT-Infrastruktur, — Konzeption der Migration bestehender Daten (NAS), — Implementierung der Replikation und Fail-Over Mechanismen zwischen den Standorten, — Schulung der Administratoren, — Wartung und Service. Los 1: Storage-System am Standort IGD Darmstadt, Kapazität netto ca. 120 TB, Los 2: Storage-System am Standort LBF Darmstadt, Kapazität netto ca. 110 TB, Los 3 [Optional]: Storage-System am Standort IGD Rostock, Kapazität netto ca. 10 TB.
Kategorien:
Softwareprogrammierung, -beratung
CPV-Codes:
Datenspeicherung
Vergabe in Losen:
Ja
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  282556-2010

BEKANNTMACHUNG

Lieferauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Fraunhofer Gesellschaft e.V. Hansastr. 27 c z. H. Anja Bohnhorst 80686 München DEUTSCHLAND Tel. +49 891205-3214 E-Mail: einkauf@zv.fraunhofer.de Fax +49 891205-7548 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.fraunhofer.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Fraunhofer Gesellschaft e.
V.
Kontakt: BM 008/206703/Bon/va z. H. Anja Bohnhorst München DEUTSCHLAND E-Mail: einkauf@zv.fraunhofer.de
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Einrichtung des öffentlichen Rechts Sonstiges Forschung und Lehre Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Storage-Systeme.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptlieferort Darmstadt. NUTS-Code DE71
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Die Fraunhofer Institute IGD (Standorte Darmstadt und Rostock) sowie LBF (Darmstadt) beabsichtigen die Beschaffung eines einheitlichen, verteilten Storage-Gesamtsystems für NAS- und SAN-Anwendungen. Die Gesamtnetto-Kapazität beträgt ca. 230 TB, ausbaubar bis >300 TB. Das System muss hohe Verfügbarkeit durch IP-basierte Replikation der Datenbestände und Konfigurationen zwischen den Stadorten ermöglichen und damit traditionelle Backup-Strategien ersetzen. Lieferleistungen: — 3 Storage-Systeme. Dienstleistungen: — Installation und Konfiguration der ausgeschriebenen Systeme, — Integration in bestehende IT-Infrastruktur, — Konzeption der Migration bestehender Daten (NAS), — Implementierung der Replikation und Fail-Over Mechanismen zwischen den Standorten, — Schulung der Administratoren, — Wartung und Service. Los 1: Storage-System am Standort IGD Darmstadt, Kapazität netto ca. 120 TB, Los 2: Storage-System am Standort LBF Darmstadt, Kapazität netto ca. 110 TB, Los 3 [Optional]: Storage-System am Standort IGD Rostock, Kapazität netto ca. 10 TB.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
72317000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Ja sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden für ein oder mehrere Lose
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
3 Systeme.
II.2.2) Optionen
Ja Beschreibung der Optionen: 1 System optional. Wartungsvertrag Verlängerung.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Dauer in Monaten 1 (ab Auftragsvergabe) ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-Nr.: 1 BEZEICHNUNG: Storage-System.
1) KURZE BESCHREIBUNG
Storage-System am Standort IGD Darmstadt, Kapazität netto ca. 120 TB.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
72317000
3) MENGE ODER UMFANG
1 Stück. LOS-Nr.: 2 BEZEICHNUNG: Storage System.
1) KURZE BESCHREIBUNG
Storage System am Standort LBF Darmstadt, Kapazität netto ca. 110 TB.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
72317000
3) MENGE ODER UMFANG
1 Stück. LOS-Nr.: 3 BEZEICHNUNG: Storage System.
1) KURZE BESCHREIBUNG
Storage System am Standort IGD Rostock (OPTION), Kapazität netto ca. 10 TB.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
72317000
3) MENGE ODER UMFANG
1 Stück. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Siehe Verdingungsunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Falls zutreffend für Bietergemeinschaft: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Ja Die unter III.2) geforderten Unterlagen sind spätestens bis zu dem unter IV 3.4) genannten Termin vollständig vorzulegen. Unvollständige Unterlagen führen zum Ausschluss. Bei evtl. Einsatz von Subunternehmern sind diese bereits mit dem Teilnahmeantrag zu benennen. Ihre Eignung ist ebenfalls anhand der aufgeführten Eignungskriterien nachzuweisen.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Firmenprofil.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Eigenerklärung, dass weder ein Insolvenzverfahren in Eröffnung ist, noch eröffnet wurde oder mangels Masse abgelehnt wurde, — Eigenerklärung über das ordnungsgem. Abführen von Steuern und Sozialabgaben, — Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Nennung von mind. 5 vergleichbaren Projekten, nicht älter als 3 Jahre unter Angabe von Kundenname und Kurzbeschreibung der erbrachten Leistungen/des gelieferten Systems, — Nachweis Lizenzpartnerschaft: Nachweis des lizenzierten Herstellersupports. Bestätigung des Herstellers, dass der Bewerber die in Deutschland höchste Parnerstufe hat, — Qualitätsmanagement: Beschreibung des unternehmenseigenen Qualitäts- und Sicherheitsmanagements (mit Angabe der Zertifizierung).
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Beschleunigtes nichtoffenes Verfahren Gründe für die Wahl des beschleunigten Verfahrens: Konjunkturmaßnahme der Bundesregierung.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden geplante Mindestzahl 5 Höchstzahl 8 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Gem. den unter III.2) geforderten Unterlagen.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
BM 008/206703/Bon/va
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
6.10.2010
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Bewerber unterliegen mit der Angebotsabgabe auch den Bestimmungen über nichtberücksichtigte Angebote (§ 22 EG VOL).
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n):
Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Postanschrift: nur elektronisch.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN

VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Kaiser-Friedrich-Str. 16
53175 Bonn
DEUTSCHLAND
Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabeprüfstelle des BMBF Referat Z 23
Heinemannstr. 2
53175 Bonn
DEUTSCHLAND
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Solange ein wirksamer Zuschlag (Vertragsschluss) noch nicht erteilt ist,
kann als Rechtsbehelf ein Nachprüfungsantrag bei der unter VI.4.1)
genannten Stelle gestellt werden. Bewerber/Bieter müssen
Vergaberechtsverstöße unverzüglich bei der unter I.1) genannten
Vergabestelle rügen, bevor sie einen Nachprüfungsantrag stellen. Wir
weisen ausdrücklich auf die Antragsfrist des § 107 Abs. 3 Satz1 Nr. 4
Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) hin. Bieter, deren Angebote
nicht berücksichtigt werden sollen, werden vor dem Zuschlag gem. § 101a
GWB informiert.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:


21.9.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen