DTAD

Ausschreibung - Datenverarbeitung und zugehörige Dienste in Friedberg (ID:2724994)

Auftragsdaten
Titel:
Datenverarbeitung und zugehörige Dienste
DTAD-ID:
2724994
Region:
61169 Friedberg
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
03.06.2008
Frist Angebotsabgabe:
06.07.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Rahmenvertrag über Bereitstellung und Betrieb der für die Schulen im P?dagogischen Bereich und im Schulverwaltungsbereich benötigten IT-Komponenten und Services. Die über Einzelabrufe abrufbaren Leistungen umfassen den vollständigen Betrieb und die Betreuung der in schulp?dagogischen Netzen oder in Schulverwaltungsnetzen bereitzustellenden und im Betrieb zu betreuenden Soft- und Hardwarekomponenten als Gesamtleistung. Im Einzelnen: - Rechnersysteme (Server, Clientsysteme, Tele-Arbeitsplätze, Notebooks) - Zusatz- und Unterstützungssysteme (bspw. Notebookcars, Multimedia-Pr?sentations-Einheiten, div. Zusatzsoftware) - Drucker/Scanner/Beamer - Backupsysteme - Netzwerkinfrastruktur (ohne passive Komponenten) - Systemsoftware und systemnahe Software - Schulp?dagogische Umgebung (LANiS) - Sonstige vordefinierte Softwarepakete Lernsoftware - Einrichtung, Test, Inbetriebnahme und Rollout von o. g. Komponenten - Service Desk als Single Point of Contact für St?rungsmeldungen - Reporting (Hosting und Weiterentwicklung von Datenbank Pro-Schule und Web-Portal) sowie - Adminstrations, Fernwartungs- und Sonstige Dienstleistungen, die einzeln zu beauftragen sind. Einzelabrufe können über den EGW oder über die im Wetteraukreis ansässigen Schulen erfolgen, vorgenannte Stellen sind damit einzelabrufberechtigte Auftraggeber. Der EGW plant auf der Grundlage der konzeptionellen Vorüberlegungen und der vorliegenden Leistungsbeschreibung, die Bereitstellung der IT-Services qualitativ st?ndig zu optimieren, die Kosten stetig weiter zu senken. Hierzu bedarf es auch regelmäßig zu ?berarbeitenden Konzeptionen, bspw. Netzwerkkonzept, Konzepten zu stärkeren Standardisierungen und Automatisierungen, etc. Aufgrund der langen Amortisationsfristen der beschafften und zu betreuenden Computersysteme und ?netze, der Migrationszeit von mehreren Monaten sowie der hohen Migrationsaufwendungen beim Wechsel des DL ist eine von ? 3 Nr. 4. abweichende Laufzeit von sechs Jahren mit der Option einer Verlängerung um 4 Jahre vorgesehen.
Kategorien:
Software, Computer, -anlagen, Zubehör, Diverse Reparatur-, Wartungsdienste, Softwareprogrammierung, -beratung, Datendienste, Hardwareberatung
CPV-Codes:
Bildschirme , Computeranlagen und Zubehör , Computerbezogene Geräte , Computerbildschirme und Konsolen , Datennetzverwaltungs- und -unterstützungsdienste , Datenverarbeitungsgeräte (Hardware) , Diverse Computerausrüstungen , Drucker und Plotter , Installation von Computern und Datenverarbeitungsanlagen , IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung , Personalcomputer , Scanner für Computeranwendungen , Server , Softwarepaket und Informationssysteme , Tragbare Computer , Wartung und Reparatur von Computeranlagen
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  142300-2008

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Eigenbetrieb Gebäudewirtschaft des Wetteraukreises, Europaplatz, Kontakt Fachstelle EGW/2, z. Hd. von Herrn Loch, D-61169 Friedberg. Tel. (49-6031) 83 62 20. E-Mail: karl-heinz.loch@wetteraukreis.de. Fax (49-6031) 83 91 62 20. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.egw-wetteraukreis.de/. Adresse des Beschafferprofils: http://www.egw-wetteraukreis.de/. Weitere Auskünfte erteilen: Eigenbetrieb Gebäudewirtschaft des Wetteraukreises, Europaplatz Gebäude B, Kontakt Fachstelle EGW/3, z. Hd. von Herrn Theel, D-61169 Friedberg. Tel. (49-6031) 83 62 09. E-Mail: Michael.Theel@wetteraukreis.de. Fax (49-6031) 83 91 62 21. URL: http://www.egw-wetteraukreis.de. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Eigenbetrieb Gebäudewirtschaft des Wetteraukreises, Europaplatz Gebäude B, Kontakt Fachstelle EGW/2, z. Hd. von Frau Kr?ll, D-61169 Friedberg. Tel. (49-6031) 83 62 21. E-Mail: karina.kr?ll@wetteraukreis.de. Fax (49-6031) 83 91 62 21. URL: http://www.egw-wetteraukreis.de. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Kreisausschuss des Wetteraukreises, Gebäude A Europaplatz, Kontakt Fachdienst Revision, z. Hd. von Herrn Schendel, D-61169 Friedberg. Tel. (49-6031) 83 54 09. E-Mail: christian.schendel@wetteraukreis.de. Fax (49-6031) 83 91 54 09. URL: http://www.wetteraukreis.de.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine öffentliche Verwaltung. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Lieferung, Installation und Betreuung der IT-Komponenten/Software für alle IT-Netzwerke der Schulen des Wetteraukreises.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 7. Hauptort der Dienstleistung: Dienstleistungen: in den Räumen des Auftragnehmers oder der Auftraggeber (EGW und Schulen des Wetteraukreises), Lieferungen: Räume der Auftraggeber (EGW und Schulen des Wetteraukreises), Hosting: in den Räumen des Auftragnehmers. NUTS-Code: DE7.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Abschluss einer Rahmenvereinbarung.
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer. Laufzeit der Rahmenvereinbarung: in Jahren 6 Begründung, falls die Laufzeit der Rahmenvereinbarung vier Jahre übersteigt: Ziel der Neuvergabe der bereits ausgesourcten IT-Dienstleistungen und Lieferungen ist der vollständige Austausch der gesamten vorhandenen Hardware innerhalb der Vertragslaufzeit. Der Austausch erfolgt rollierend. Teile der gesamten Hardware werden jährlich erneuert. Die Erneuerung über Einzelauftr?ge erfolgt im Einklang mit der gegebenen Haushaltslage. Im Hinblick auf das zur Zeit vorhandene jährliche Budget, die Gr??e des Bestands an Hardware und die Preisentwicklung ist zu erwarten, dass der vollständige Austausch frühestens nach 6, spätestens jedoch nach 8 Jahren erfolgt sein wird. Eine genauere Einschätzung lässt sich zum heutigen Zeitpunkt nicht vornehmen. Gesch?tzter Gesamtwert des Auftrags über die Gesamtlaufzeit der Rahmenvereinbarung: Gesch?tzter Wert ohne MwSt.: Spanne von 8 000 000,00 bis 10 200 000,00 EUR.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Rahmenvertrag über Bereitstellung und Betrieb der für die Schulen im P?dagogischen Bereich und im Schulverwaltungsbereich benötigten IT-Komponenten und Services. Die über Einzelabrufe abrufbaren Leistungen umfassen den vollständigen Betrieb und die Betreuung der in schulp?dagogischen Netzen oder in Schulverwaltungsnetzen bereitzustellenden und im Betrieb zu betreuenden Soft- und Hardwarekomponenten als Gesamtleistung. Im Einzelnen: - Rechnersysteme (Server, Clientsysteme, Tele-Arbeitsplätze, Notebooks) - Zusatz- und Unterstützungssysteme (bspw. Notebookcars, Multimedia-Pr?sentations-Einheiten, div. Zusatzsoftware) - Drucker/Scanner/Beamer - Backupsysteme - Netzwerkinfrastruktur (ohne passive Komponenten) - Systemsoftware und systemnahe Software - Schulp?dagogische Umgebung (LANiS) - Sonstige vordefinierte Softwarepakete Lernsoftware - Einrichtung, Test, Inbetriebnahme und Rollout von o. g. Komponenten - Service Desk als Single Point of Contact für St?rungsmeldungen - Reporting (Hosting und Weiterentwicklung von Datenbank Pro-Schule und Web-Portal) sowie - Adminstrations, Fernwartungs- und Sonstige Dienstleistungen, die einzeln zu beauftragen sind. Einzelabrufe können über den EGW oder über die im Wetteraukreis ansässigen Schulen erfolgen, vorgenannte Stellen sind damit einzelabrufberechtigte Auftraggeber. Der EGW plant auf der Grundlage der konzeptionellen Vorüberlegungen und der vorliegenden Leistungsbeschreibung, die Bereitstellung der IT-Services qualitativ st?ndig zu optimieren, die Kosten stetig weiter zu senken. Hierzu bedarf es auch regelmäßig zu ?berarbeitenden Konzeptionen, bspw. Netzwerkkonzept, Konzepten zu stärkeren Standardisierungen und Automatisierungen, etc. Aufgrund der langen Amortisationsfristen der beschafften und zu betreuenden Computersysteme und ?netze, der Migrationszeit von mehreren Monaten sowie der hohen Migrationsaufwendungen beim Wechsel des DL ist eine von ? 3 Nr. 4. abweichende Laufzeit von sechs Jahren mit der Option einer Verlängerung um 4 Jahre vorgesehen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
72000000, 30200000, 30240000, 30230000, 30260000, 30213000, 30231000, 30213100, 30231250, 30236000, 50961000, 50312000, 72315000, 30216110.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Menge PC?s = 5 000 Notebooks 690 Server = 90. Rollouts = 89 Netzwerkkomponenten ~ 180 000 EUR Separat beauftragte Administrator Dienstleistungen 3 478 h Separat beauftragte Techniker Dienstleistungen 1 739 h.
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.11.2008. Ende: 31.10.2014. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Sicherheitsleistungen für Vertragserfüllung in Höhe von 3 % der Auftragssumme Sicherheitsleitungen für M?ngelanspr?che in Höhe von 3 % der Abrechnungssumme Sicherheitsleistungen durch Bürgschaften sind durch in der EG zugelassene Kreditinstitute oder Kreditversicherer nachzuweisen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
EVB ? IT Dienstleistung, EVB - EVB-IT-Systemvertrag jeweiligen Teilleistungen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Bietergemeinschaften sind nur unter der Angabe eines bevollmächtigten Vertreters und unter gesamtschuldnerischer Haftung der Teilnehmer der Bietergemeinschaft zugelassen. Subunternehmer sollen nur unter Generalunternehmerschaft des Bieters zum Einsatz kommen. Bei Einsatz externen Personals (Subunternehmer, freie Mitarbeiter) ist für jeden Subunternehmer ein Nachweis über eine Erklärung der Verfügbarkeit für dieses Projekt zu f?hren, die vom Subunternehmer bzw. freien Mitarbeiter zu unterzeichnen sein muss. Die Erklärung muss folgende Angaben enthalten: - Genaue Bezeichnung/Firma - Anschrift - Telefon/Telefax/E-Mail - Ansprechpartner - Art und Umfang der zur Verfügung gestellten Ressourcen - Beschreibung der vorgesehenen Leistungen - Erklärung der Bereitschaft, dass das eingesetzte Personal sich einer Sicherheitsüberprüfung und/oder einer besonderen Verpflichtung auf den öffentlichen Dienst unterziehen wird - Weitere Nachweise wie Generalunternehmer (bspw. Qualitätsmanagement, IT-Sicherheit).
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Alle Nachweise sind mit dem Antrag einzureichen Erklärung das keine Ausschlussgr?nde nach ? 7 Nr. 5 a-e VOL
Abschnitt 2 vorliegen, hierzu gehört u.a. dass - kein Insolvenzverfahren oder vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist, - der Bieter sich nicht in Liquidation befindet, keine schwere Verfehlungen begangen wurden, die die Zuverlässigkeit in Frage stellt - keine rechtskräftige Verurteilung wegen illegaler Beschäftigung (Schwarzarbeit) zu mehr als drei Monaten Freiheitsentzug oder zu Geldstrafen mehr als 90 Tagess?tze oder mehr als 2 500 EUR erfolgt ist - keine rechtskräftige Verurteilung wegen Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung, Bestechung, Betruges oder Geldwäsche erfolgt ist - die Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern, Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt wurden.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Alle Nachweise sind mit dem Antrag einzureichen Umsatz - insgesamt (Durchschnitt der letzten 2 Jahre) - Umsatz Hardware (Durchschnitt der letzten 2 Jahre) - Umsatz IT-Dienstleistungen (Durchschnitt der letzten 2 Jahre).
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Alle Nachweise sind mit dem Antrag einzureichen Unternehmensprofil/Leistungsschwerpunkte Anzahl der Standorte Zusicherung der maximalen Reaktionszeit bei dringenden Serviceauftr?gen bis zum Beginn der Arbeiten vor Ort (Arbeitsaufnahme vor Ort nach Eingang der Störungsmeldung beim DL) Mitarbeiter, einschließlich des vom Subunternehmer eingesetzten Personals - insgesamt - Zahl der Mitarbeiter - Zahl der Mitarbeiter - mit mehrjährigen, fundierten Erfahrungen und Kenntnissen in der IT - Zahl der Mitarbeiter mit mehrjährigen, fundierten Erfahrungen und Kenntnissen über Netzwerke (TCP/IP, Routing, etc.), - Zahl der Mitarbeiter mit mehrjährigen Erfahrungen im Beh?rdenbereich - Zahl der Mitarbeiter mit mehrjährigen Erfahrungen im Schulbereich - Zahl der Mitarbeiter mit mehrjährigen Erfahrungen im First und Second Level Support, - Zahl der Mitarbeiter mit mehrjährigen, fundierten Erfahrungen und Kenntnissen in Windows XP, Windows 2000, Windows 2003, Linux - Zahl der Mitarbeiter MSCE/MCP zertifiziert - Zahl der Mitarbeiter mit mehrjährigen, fundierten Erfahrungen und Kenntnissen in Linux (für die Betreuung des Verwaltungsnetzwerkes) - Zahl der Mitarbeiter Linux Certified Professional - Zahl der Mitarbeiter mit mehrjährigen, fundierten Erfahrungen und Kenntnissen mit Lernsoftware sowie P?dagogischen Umgebungen - Zahl der Mitarbeiter mit mehrjährigen, fundierten Erfahrungen und Kenntnissen in MS-Office - Zahl der Mitarbeiter mit mehrjährigen, fundierten Erfahrungen und Kenntnissen im Open Source Markt im besonderen Open Office und Linux - Zahl der Mitarbeiter mit mehrjährigen, fundierten Erfahrungen und Kenntnissen in der Planung und Implementierung von MS Active Directory - Zahl der Mitarbeiter mit mehrjährigen, fundierten Hardwarekenntnissen - Zahl der Mitarbeiter mit mehrjährigen, fundierten Erfahrungen und Kenntnissen in Imaging und Backup - Zahl der Mitarbeiter mit mehrjährigen, fundierten Erfahrungen und Fähigkeiten zur Erstellung aussagekräftiger Dokumentationen, - Zahl der Mitarbeiter im Service Desk (Telefonsupport/UHD) tätige Mitarbeiter - Zahl der Mitarbeiter Zertifizierte ITIL Service Manager - Zahl der Mitarbeiter zertifizierte ITIL Foundation Mitarbeiter - Zahl der Mitarbeiter im Support tätige Mitarbeiter mit ITIL Foundation Zertifizierung - Zahl der Mitarbeiter mit fundierten Kenntnissen und Erfahrungen in LANIS - Zahl der Mitarbeiter mit fundierten Kenntnissen und Erfahrungen in Dr. Kaiser-Drive und Dr. Kaiser Karten - Zahl der Mitarbeiter mit fundierten Kenntnissen und Erfahrungen in Master Eye/Vision - Zahl der Mitarbeiter mit fundierten Kenntnissen und Erfahrungen in Virtueller CD Tower - Zahl der Mitarbeiter mit fundierten Kenntnissen und Erfahrungen in MySQL - Zahl der Mitarbeiter mit fundierten Kenntnissen und Erfahrungen in PHP-Programmierung - Der Nachweis des verfügbaren KnowHows der oben genannten Spezialisten kann anstelle einer Zertifizierung ggf. über eine Eigenerkl?rung geführt werden, in der Umfang und Einstufung (Grundwissen, vertiefte Kenntnisse, Expertenkenntnisse) des KnowHows sowie der Erfahrungshintergrund, in dem das KnowHow gewonnen wurde, beschrieben wird. Jeweils 3 relevante Projekt-Referenzen, mit Angabe Auftraggeber, Projektkurzbeschreibung (max. 1/4 Seite), Projektleiter, Laufzeit, Auftragsvolumen, Ansprechpartner mit Tel.-Nr.: - öffentliche Verwaltung - Outsourcing/IT-Betriebsdienstleistungen/Support - Lieferung Hardware. Es sind die Auftragsteile zu benennen, für die der Auftragnehmer voraussichtlich Unteraufträge vergeben wird.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Leistungsfähigkeit Besondere Kenntnisse.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
EGW/2 Schule@Zunkunft_6.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der BeschreibungDie Unterlagen sind kostenpflichtig:
Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 6.7.2008. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 14.7.2008.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dezernat III 31.4, Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. E-Mail: Homepage@rpda.hessen.de. Tel. (49-6151) 120. Fax (49-6151) 12 63 13.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
30.5.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen