DTAD

Ausschreibung - Datenverarbeitungsgeräte (Hardware) in Bremen (ID:5612776)

Auftragsdaten
Titel:
Datenverarbeitungsgeräte (Hardware)
DTAD-ID:
5612776
Region:
28195 Bremen
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
10.11.2010
Frist Angebotsabgabe:
13.12.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Nein
Kategorien:
Software, Computer, -anlagen, Zubehör
CPV-Codes:
Datenverarbeitungsgeräte (Hardware) , Informationssysteme und Server
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  334579-2010

BEKANNTMACHUNG ? SEKTOREN

Lieferauftrag ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Weser-Ems Busverkehr GmbH, Friedrich-Rauers-Str. 9, 28195 Bremen vertreten durch die Deutsche Bahn AG, Strategischer Einkauf IT Hardware Kleyerstra?e 25 z. H. Nicole Gärtner 60326 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 69265-52531 E-Mail: nicole.gaertner@deutschebahn.com Fax +49 69265-20759 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://bahn.de Adresse des Beschafferprofils http://einkaufsplattform.bahn.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Anträge auf Teilnahme sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-,Oberleitungsbus- oder Busdienste ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Beschaffung von Bordrechnersystemen mit Verkaufsfunktion für den stationären und mobilen Einsatz im Fahrzeug inkl. Zubehör.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptlieferort Niedersachsen, Bremen.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Abschluss einer Rahmenvereinbarung
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer Laufzeit der Rahmenvereinbarung: in Jahren 5
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Bei diesem Beschaffungsvorhaben handelt es sich um die Lieferung von Bordrechnersystemen mit Verkaufsfunktionalit?t für den stationären und mobilen Einsatz im Fahrzeug inkl. Zubehör und der erforderlichen Systemsoftware auf Basis eines mengenoffenen Rahmenvertrages mit Preismengenstaffel. Tochterunternehmen der Weser-Ems Busverkehr GmbH sowie Partnerunternehmen im Verkehrsverbund Ems Jade sind ebenfalls zu den Bedingungen des Rahmenvertrages bestellberechtigt.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
30210000, 48800000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Voraussichtlich beläuft sich der Bedarf vorerst auf bis zu ca. 330 fahrzeugtaugliche Rechner (gemäß Lastenheft), Mehr- oder Minderabnahmen sind möglich, wobei der Rahmenvertrag keine konkrete Abnahmeverpflichtung enthalten wird.
II.2.2) Optionen
Ja Beschreibung der Optionen: Die Vertragslaufzeit soll 60 Monate ab Auftragsvergabe betragen. 3 Vertragsverl?ngerungen ? 24 Monate sind möglich. Ggf. Abschluss eines zusätzlichen Instandhaltungs- und Pflegevertrages auf Basis der Standardmustervertr?ge der DB AG. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Die Zahlungsbedingungen für diesen Auftrag sind: 21 Tage 3 % Skonto oder 30 Tage netto.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? Erklärung, dass kein Insolvenzverfahren oder Liquiditionsverfahren anhängig ist, ? Erklärung, dass für den Zeitraum der letzten fünf Jahre keine rechtskräftig festgestellten schweren Verfehlungen (z.B. schwerwiegende im Geschäftsverkehr begangene Straftaten im Sinne von ? 5 III VOL/A-SKR der für ihn handelnden Personen vorliegen, ? Vorlage eines gültigen Handelsregisterauszuges soweit Eintragungspflicht besteht, ? Vorlage einer Bestätigung der IHK Mitgliedschaft soweit Eintragungspflicht besteht, ? Der Bieter hat über seine Mitgliedschaft eine Bescheinigung der Beruftsgenossenschaft vorzulegen. Bieter ohne Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben eine Bescheinigung des für sie zuständigen Versicherungstr?gers vorzulegen, soweit im betreffenden Ausland Versicherungspflicht besteht, ? Erklärung, dass er nicht durch die Deutsche Bahn AG wegen Verfehlungen gesperrt und vom Wettbewerb ausgeschlossen ist. Darüber hinaus hat er zu erklären, dass ihm bekannt ist, dass die eventuelle Unrichtigkeit dieser Erklärung zum Ausschluss vom Vergabeverfahren sowie zur fristlosen Kündigung eines etwa erteiltem Auftrags wegen Verletzung einer vertraglichen Nebenpflicht aus wichtigem Grund f?hren kann, ? Erklärung, dass keine Steuer- und Abgabeschulden bestehen. Form der geforderten Erklärungen/Nachweise: Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert und f?hrt zum Ausschluss aus dem Verfahren. Die Erklärungen und Nachweise sind in deutscher Sprache vorzulegen. Auflistung nach o. g. Reihenfolge in einer Anlage kurz und prägnant zusammengefasst. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
? Lieferantenselbstauskunft. Der Bewerber hat zum Nachweis seiner wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit eine Lieferantenselbstauskunft - soweit zutreffend - auszufüllen und mit den Bewerbungsunterlagen einzureichen. Der Vordruck ist in der Einkaufsplattform der Deutschen Bahn AG hinterlegt, hier der Link: http://einkaufsplattform.bahn.de. ? Vorlage einer aussagef?higen Wirtschaftsauskunft, welche nicht älter als 6 Monate ist, ? Nachweis des eingeräumten Kreditrahmens durch ein Bankinstitut, ? Vorlage einer gültigen Betriebshaftpflichtpolice sowie Nachweis der Höhe der Versicherungssumme, ? Angaben zu Firmenverpflechtungen, Tochtergesellschaften, Firmenverb?nde (inkl. Standorte), ? Aussage über die beabsichtigte Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen für dieses Verfahren (inkl. Wertschöpfungstiefe). Form der geforderten Erklärungen/Nachweise: Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert und f?hrt zum Ausschluss aus dem Verfahren. Die Erklärungen und Nachweise sind in deutscher Sprache vorzulegen. Auflistung nach o. g. Reihenfolge in einer Anlage kurz und prägnant zusammengefasst. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen ? Aussage über die Durchführung von mindestens 2 komplexen, abgeschlossenen Projekten mit vergleichbarer Aufgabenstellung in tabellarischer Zusammenstellung mit folgenden Mindestangaben aus den letzten drei abgeschlossenen Jahren: Auftragsgegenstand (Anzahl Geräte), Auftraggeber (soweit m?glcih sind Ansprechpartner & Telefonnummer zu benennen), Auftragssumme, Jahr, ? Nachweis über die erfolgreiche Umsetzung von mindestens zwei Projekten zum Fahrgeldmanagement unter Nutzung eines elektronischen Fahrscheins mit insgesamt mindestens 200 ausgerüsteten Fahrzeugen, ? Nachweis über die Realisierung je einer im Wirkbetrieb befindlichen Schnittstelle zum Planungssystem IVU.plan in mindestens zwei Projekten. Die Nutzung der Schnittstelle im Wirkbetrieb gilt als nachgewiesen, wenn Daten aus mehreren Fahrplanperioden mit Hilfe der Schnittstelle ?bertragen wurden. Soweit möglich sind Ansprechpartner und Telefonnummer zu benennen, ? Erklärung über die Zahl der in den letzten drei abgeschlossenen Gesch?ftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Berufsgruppen, die mit den hier geforderten Produkten und Gesch?ftsfeldern betraut sind, ? Erklärung über das Vorhandensein eines Qualit?tsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001:2000 oder vergleichbar, ? Beschreibung über Organisation, kaufmännische und technische Leitung des Unternehmens, ? Erklärung über die ihm für die Ausführung der zu vergebenen Leistungen zur Verfügung stehende Ausrüstung, ? Nachweis über die Qualifikation der Mitarbeiter mit objektbezogener Eignung, ? Nachweis über die Verwendung von Standardbauteilen von Firmen mit DIN EN ISO 9001:2000 Qualitätsmanagement, ? Beschreibung der Kernkompetenz. Form der geforderten Erklärungen/Nachweise: Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert und f?hrt zum Ausschluss aus dem Verfahren. Die Erklärungen und Nachweise sind in deutscher Sprache vorzulegen. Auflistung nach o. g. Reihenfolge in einer Anlage kurz und prägnant zusammengefasst. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebotdie Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber
621_101105 Bordrechnersystem
IV.3.3) Bedingungen für die Aushändigung von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Anträge auf
Teilnahme 13.12.2010 - 12:00
IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Anträge auf Teilnahme
verfasst werden können Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Die Auswahl der Bewerber für eine Angebotsaufforderung erfolgt aufgrund der Aussagekraft, der Vollständigkeit und des Gesamteindrucks der eingereichten Unterlagen. Bitte beachten Sie, dass im ersten Schritt ein Teilnahmewettbewerb stattfindet. Bei erfolgreicher Qualifikation erhalten Sie im zweiten Schritt die vollständigen Verdingungsunterlagen zur Abgabe eines Angebotes. Der Teilnahmeantrag und entsprechende Unterlagen sind vollständig schriftlich in zweifacher Ausfertigung (mindestens ein Original) in deutscher Sprache und unter Angabe der EU-Bekanntmachungsnummer sowie unseres Aktenzeichens "621_101105 Bordrechnersystem" in gedruckter Form sowie elektronisch auf einer CD-ROM/DVD oder USB-Stick einzureichen. Der Vordruck "Fragen und Antworten" sowie der Vordruck zur Lieferantenselbstauskunft sind auf der Einkaufsplattform der Deutschen Bahn unter der Anfrage-Nr. 621_101105" abzurufen. Hier der Link: http://einkaufsplattform.bahn.de. Teilnahmeanträge, die nicht in deutscher Sprache gestellt werden, werden nicht zugelassen.
VI.4) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt Villemombler Str. 76 52123 Bonn DEUTSCHLAND
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es gelten die Vorgaben gemäß ?? 107 Abs. 3 Nr. 4 und 101 b Abs. 2 GWB.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt Villemombler Str. 76 52123 Bonn DEUTSCHLAND
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
5.11.2010
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen