DTAD

Ausschreibung - Datenverarbeitungsgeräte (Hardware) in Mainz (ID:6329523)

Auftragsdaten
Titel:
Datenverarbeitungsgeräte (Hardware)
DTAD-ID:
6329523
Region:
55127 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
14.07.2011
Frist Vergabeunterlagen:
15.08.2011
Frist Angebotsabgabe:
22.08.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Planer:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Rahmenvereinbarung zur Beschaffung von CMS Servern. Das Zweite Deutsche Fernsehen ZDF beabsichtigt, eine Rahmenvereinbarung ohne Abnahmeverpflichtung, zur Beschaffung von CMS Servern mit maximal 5 Unternehmen abzuschließen, in welcher Preise und Vertragsbedingungen festgeschrieben werden. Die Laufzeit der Rahmenvereinbarung ist 2 Jahre und beinhaltet die Option der zweimaligen Verlängerung um jeweils 1 Jahr. Es besteht keine Bestell-/Abnahmeverpflichtung aus diesem sog. Konditionenvertrag seitens des ZDF. Der bei Zuschlagserteilung angebotene Preis versteht sich als Preisobergrenze. Die Vergabe von Einzelaufträgen erfolgt entsprechend den Bedingungen der Rahmenvereinbarung und - nach erneutem Aufruf zum Wettbewerb in Form der sog. "Miniwettbewerbe" - zwischen den Beteiligten der Rahmenvereinbarung, in welchem ein nochmaliger Preiswettbewerb erwartet wird. Hierzu werden die jeweiligen Vertragspartner kurzfristig aufgefordert, ein aktualisiertes Angebot abzugeben. In diesem Angebot können maximal die Preise der Rahmenvereinbarung bestätigt werden; niedrigere Preise sind möglich. Das ZDF erwartet einen Beschaffungsbedarf von bis zu 110 Servern über die Vertragslaufzeit von 2 Jahren. Der erste Einzelauftrag beinhaltet 30 Server, welcher noch in diesem Jahr im Rahmen des ersten Miniwettbewerbs beauftragt werden soll. Ein Anspruch auf die Ausschöpfung des geplanten Volumens - über die 30 Server hinaus – besteht jedoch nicht. Gegenstand der Beschaffung innerhalb der beabsichtigten Rahmenvereinbarung ist die Erweiterung und Erneuerung der Data Broadcast Center (DBC) Hardwareinfrastruktur. Das Team vom Data Broadcast Center (DBC) betreibt u.a. die technische Plattform aller vom ZDF veranstalteten Internetauftritte und stellt somit die Inhalte für tausende unserer Internetseiten auf verschiedenen Plattformen bereit. Zusätzliche Programmstunden in der ZDF-Mediathek (für z.B. Kulturkanal und Hauptprogramm) und die wachsende Bereitstellung von Onlineinhalte (z.B. für Apps) bilden die Grundlage für die Erweiterung und Erneuerung der bestehenden DBC-Infrastruktur. Von Bedeutung sind daher die nachfolgenden Punkte: a) Platzgründe: Der verfügbare Platz in den Gestellen der beiden Rechenzentren ist vorgegeben und beschränkt. Daher kommen nur Server mit einer Bauhöhe von maximal zwei Höheneinheiten (2 HE) in Frage um den räumlichen Gegebenheiten genüge zu tun. Eine Erweiterung der räumlichen Gegebenheiten und Gestelle ist nicht möglich. b) technische Vorgaben: Durch den Einsatz der vom ZDF bereits lizenzierten und eingeführten Software ist es zwingend erforderlich, Motherboard- und Prozessorhersteller sowie Typ vorzugeben, damit das Zusammenspielen und die Performance der gesamten Plattform gewährleistet ist. — Intel Xeon Prozessoren mit mehreren Kernen, — Super Micro Computer X8DTi-LN4F I5520. Für den Betrieb der Server in den unterschiedlichen Cluster- und Grid- Konfigurationen bestehen weiterhin die Anforderungen nach 4 PCI-E und mindestens 2 PCI-X Schnittstellen. Zur schnellstmöglichen Fehlerbehebung und einem weiterhin sicheren Betrieb, aber auch um zeitnah technischen und redaktionellen Anforderungen gerecht zu werden, ist es zwingend erforderlich, dass die Server Systemkomponenten anderer Hersteller unterstützen. Dies bedeutet, dass vor allem Speicherplatten, Netzwerkadapter und Arbeitsspeicher verschiedenster Hersteller erkannt und eingesetzt werden können. Diese Kompatibilität und Austauschbarkeit der Komponenten untereinander und somit auch zwischen den vorhandenen Systemen und den neuen Systemen ist ein sehr wichtiger Faktor. Zur Zeit werden im ZDF bei den bestehenden Systemen Speicherplatten oder Hersteller Seagate, Toshiba, Fujitsu-Siemnens, Kingston, Western Digital und Samsung eingesetzt. Von daher ist die Systementscheidung im Online-Bereich zu Servern von "Super Micro Computer" zu berücksichtigen.
Kategorien:
Computer, -anlagen, Zubehör
CPV-Codes:
Datenverarbeitungsgeräte (Hardware)
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  221464-2011

BEKANNTMACHUNG

Lieferauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Zweites Deutsches Fernsehen ZDF, Zweites Deutsches Fernsehen, Anstalt des öffentlichen Rechts; HA Rechtemanagement und Zentraleinkauf, Abt. Technischer Einkauf und Materialwirtschaft, HH 707, ZDF-Str. 1 z. H. Herrn Randolf Köllisch 55127 Mainz DEUTSCHLAND Tel. +49 61317014626 E-Mail: tem@ZDF.de Fax +49 61317019483 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.zdf.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Einrichtung des öffentlichen Rechts Sonstiges Medien / Rundfunkanstalt Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Rahmenvereinbarung zur Beschaffung von CMS Servern.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptlieferort 55127 Mainz, DEUTSCHLAND. NUTS-Code DEB35
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Abschluss einer Rahmenvereinbarung
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern Höchstzahl der an der geplanten Rahmenvereinbarung Beteiligten 5 Laufzeit der Rahmenvereinbarung: in Jahren 2
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Das Zweite Deutsche Fernsehen ZDF beabsichtigt, eine Rahmenvereinbarung ohne Abnahmeverpflichtung, zur Beschaffung von CMS Servern mit maximal 5 Unternehmen abzuschließen, in welcher Preise und Vertragsbedingungen festgeschrieben werden. Die Laufzeit der Rahmenvereinbarung ist 2 Jahre und beinhaltet die Option der zweimaligen Verlängerung um jeweils 1 Jahr. Es besteht keine Bestell-/Abnahmeverpflichtung aus diesem sog. Konditionenvertrag seitens des ZDF. Der bei Zuschlagserteilung angebotene Preis versteht sich als Preisobergrenze. Die Vergabe von Einzelaufträgen erfolgt entsprechend den Bedingungen der Rahmenvereinbarung und - nach erneutem Aufruf zum Wettbewerb in Form der sog. "Miniwettbewerbe" - zwischen den Beteiligten der Rahmenvereinbarung, in welchem ein nochmaliger Preiswettbewerb erwartet wird. Hierzu werden die jeweiligen Vertragspartner kurzfristig aufgefordert, ein aktualisiertes Angebot abzugeben. In diesem Angebot können maximal die Preise der Rahmenvereinbarung bestätigt werden; niedrigere Preise sind möglich. Das ZDF erwartet einen Beschaffungsbedarf von bis zu 110 Servern über die Vertragslaufzeit von 2 Jahren. Der erste Einzelauftrag beinhaltet 30 Server, welcher noch in diesem Jahr im Rahmen des ersten Miniwettbewerbs beauftragt werden soll. Ein Anspruch auf die Ausschöpfung des geplanten Volumens - über die 30 Server hinaus – besteht jedoch nicht. Gegenstand der Beschaffung innerhalb der beabsichtigten Rahmenvereinbarung ist die Erweiterung und Erneuerung der Data Broadcast Center (DBC) Hardwareinfrastruktur. Das Team vom Data Broadcast Center (DBC) betreibt u.a. die technische Plattform aller vom ZDF veranstalteten Internetauftritte und stellt somit die Inhalte für tausende unserer Internetseiten auf verschiedenen Plattformen bereit. Zusätzliche Programmstunden in der ZDF-Mediathek (für z.B. Kulturkanal und Hauptprogramm) und die wachsende Bereitstellung von Onlineinhalte (z.B. für Apps) bilden die Grundlage für die Erweiterung und Erneuerung der bestehenden DBC-Infrastruktur. Von Bedeutung sind daher die nachfolgenden Punkte: a) Platzgründe: Der verfügbare Platz in den Gestellen der beiden Rechenzentren ist vorgegeben und beschränkt. Daher kommen nur Server mit einer Bauhöhe von maximal zwei Höheneinheiten (2 HE) in Frage um den räumlichen Gegebenheiten genüge zu tun. Eine Erweiterung der räumlichen Gegebenheiten und Gestelle ist nicht möglich. b) technische Vorgaben: Durch den Einsatz der vom ZDF bereits lizenzierten und eingeführten Software ist es zwingend erforderlich, Motherboard- und Prozessorhersteller sowie Typ vorzugeben, damit das Zusammenspielen und die Performance der gesamten Plattform gewährleistet ist. — Intel Xeon Prozessoren mit mehreren Kernen, — Super Micro Computer X8DTi-LN4F I5520. Für den Betrieb der Server in den unterschiedlichen Cluster- und Grid- Konfigurationen bestehen weiterhin die Anforderungen nach 4 PCI-E und mindestens 2 PCI-X Schnittstellen. Zur schnellstmöglichen Fehlerbehebung und einem weiterhin sicheren Betrieb, aber auch um zeitnah technischen und redaktionellen Anforderungen gerecht zu werden, ist es zwingend erforderlich, dass die Server Systemkomponenten anderer Hersteller unterstützen. Dies bedeutet, dass vor allem Speicherplatten, Netzwerkadapter und Arbeitsspeicher verschiedenster Hersteller erkannt und eingesetzt werden können. Diese Kompatibilität und Austauschbarkeit der Komponenten untereinander und somit auch zwischen den vorhandenen Systemen und den neuen Systemen ist ein sehr wichtiger Faktor. Zur Zeit werden im ZDF bei den bestehenden Systemen Speicherplatten oder Hersteller Seagate, Toshiba, Fujitsu-Siemnens, Kingston, Western Digital und Samsung eingesetzt. Von daher ist die Systementscheidung im Online-Bereich zu Servern von "Super Micro Computer" zu berücksichtigen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
30210000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen
Ja Beschreibung der Optionen: Zweimalige Verlängerung der Rahmenvereinbarung um jeweils 12 Monate. voraussichtlicher Zeitplan für den Rückgriff auf diese Optionen: in Monaten 24 (ab Auftragsvergabe) Zahl der möglichen Verlängerungen 2 voraussichtlicher Zeitrahmen für Folgeverträge bei verlängerbaren Liefer- oder Dienstleistungsaufträgen: in Monaten 12 (ab Auftragsvergabe)
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Dauer in Monaten 24 (ab Auftragsvergabe) ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Gem. Auschreibungsunterlagen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Gem. Ausschreibungsunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eigenerklärung über Eintragung in das Handelsregister oder ein dem Handelsregister vergleichbares Register.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eigenerklärung über den Gesamtumsatz und über den Umsatz entsprechender Lieferleistungen in den letzten 3 Jahren.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
ZDF-B124-OV-2011-45
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
15.8.2011 - 11:00 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
22.8.2011 - 14:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 30.11.2011
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 22.8.2011 - 14:00 Ort ZDF Mainz-Lerchenberg, ZDF-Str. 1, 55127 Mainz, DEUTSCHLAND, Hochhaus Zi. H707. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Nein ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich auf der externen Ausschreibungsplattform www.vergabe.rib.de zum kostenlosen Download zur Verfügung gestellt. Die Vergabestelle des ZDF bietet interessierten Bewerbern die Möglichkeit einer kostenlosen Registrierung auf der o.g. E-Vergabe-Plattform. Sollte der Bewerber von dieser Möglichkeit Gebrauch machen wollen, so erbitten wir eine entsprechende Mitteilung per Mail an die E-Mail-Adresse TEM@ZDF.de. Die Vergabestelle wird dem Bewerber daraufhin einen kostenlosen Registrierungs-Link zur Verfügung stellen. Bitte beziehen Sie sich auf die folgende Vergabe-Kennziffer: B124-OV-2011-45. Die Abgabe der Angebote erfolgt jedoch ausschließlich in Papierform!
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Stiftstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de Tel. +49 6131162234
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Sollten Sie eine Rüge erheben, die der Auftraggeber zurückweist, muss ein auf die Rüge gestützter Nachprüfungsantrag spätestens am 15.Kalendertag nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer eingehen. (§ 107 Abs. 3 S.1 Nr. 4 GWB). Vorsorglich wird auf die Fristen gemäß § 101a Abs. 1, § 101b Abs. 2 sowie § 107 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 bis 3 GWB hingewiesen.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
12.7.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen