DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen der Verwaltung in Mainz (ID:6772967)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen der Verwaltung
DTAD-ID:
6772967
Region:
55116 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
23.12.2011
Frist Vergabeunterlagen:
27.01.2012
Frist Angebotsabgabe:
08.02.2012
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Revisionsgutachten. Ermittlung des gesamten Finanzmittelbedarfs der Länder bei den Regionalisierungsmitteln ab dem Jahr 2015 unter Berücksichtigung der Bestellerentgelte, des finanziellen Bedarfs für die Investitionsförderung (insbesondere Schienenfahrzeuge und Infrastruktur) und der sonstigen Ausgaben. Die Ermittlung einer zukunftsgerechten Ausstattung soll auf der Basis einer Ist-Kosten-Berechnung erfolgen. Ergänzend sollen Modelle für eine zukünftige Dynamisierungsrate entwickelt werden. Auch ist auf die Ergebnisse der unterschiedlichen SPNV-/ÖPNV-Politikansätze der einzelnen Länder insgesamt und die wesentlich verändertten Rahmenbedingungen einzugehen, um verkehrs- und finanzpolitisch eine überzeugende Argumentation der Länder zur Begründung einer zukunftsgerechten Ausstattung mit Regionalisierungsmitteln zu erarbeiten. Eine detailierte Aufgabenstellung findet sich bei den Vergabeunterlagen. Insgesamt sind hierfür bei den 27 SPNV-Aufgabenträgern in Deutschland etwa 200 Verkehrsverträge für den SPNV ggf. auch über zu entwickelnde Cluster auszuwerten sowie zusätzlich auch Verkehrsverträge für ÖPNV-Leistungen und Finanzierungsregelungen für den ÖPNV generell. Pro Aufgabenträger ist vor Ort von einem Zeitaufwand von mindestens 3 - 4 Tagen auzugehen. Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Aufgabenträger für den SPNV wird alle entsprechenden Ansprechpartner bei den Aufgabenträgern zusammenstellen.
Kategorien:
Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung
CPV-Codes:
Dienstleistungen der Verwaltung
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  401685-2011

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Ministerium des Innern,für Sport und Infrastruktur
Schillerplatz 3-5, Referat 375
Zu Händen von: Wolfgang Eilers
55116 Mainz
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 6131164053
E-Mail: wolfgang.eilers@isim.rlp.de
Fax: +49 6131162449
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Revisionsgutachten.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 27: Sonstige Dienstleistungen NUTS-Code
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Ermittlung des gesamten Finanzmittelbedarfs der Länder bei den Regionalisierungsmitteln ab dem Jahr 2015 unter Berücksichtigung der Bestellerentgelte, des finanziellen Bedarfs für die Investitionsförderung (insbesondere Schienenfahrzeuge und Infrastruktur) und der sonstigen Ausgaben. Die Ermittlung einer zukunftsgerechten Ausstattung soll auf der Basis einer Ist-Kosten-Berechnung erfolgen. Ergänzend sollen Modelle für eine zukünftige Dynamisierungsrate entwickelt werden. Auch ist auf die Ergebnisse der unterschiedlichen SPNV-/ÖPNV-Politikansätze der einzelnen Länder insgesamt und die wesentlich verändertten Rahmenbedingungen einzugehen, um verkehrs- und finanzpolitisch eine überzeugende Argumentation der Länder zur Begründung einer zukunftsgerechten Ausstattung mit Regionalisierungsmitteln zu erarbeiten. Eine detailierte Aufgabenstellung findet sich bei den Vergabeunterlagen. Insgesamt sind hierfür bei den 27 SPNV-Aufgabenträgern in Deutschland etwa 200 Verkehrsverträge für den SPNV ggf. auch über zu entwickelnde Cluster auszuwerten sowie zusätzlich auch Verkehrsverträge für ÖPNV-Leistungen und Finanzierungsregelungen für den ÖPNV generell. Pro Aufgabenträger ist vor Ort von einem Zeitaufwand von mindestens 3 - 4 Tagen auzugehen. Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Aufgabenträger für den SPNV wird alle entsprechenden Ansprechpartner bei den Aufgabenträgern zusammenstellen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
75100000
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Geschätzter Wert ohne MwSt: EUR
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Laufzeit in Monaten: 18 (ab Auftragsvergabe)
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckungssumme für Vermögensschäden i. H. v. 500 000 EUR bzw.Erklärung, dass im Auftragsfalle einer entsprechende Versicherung abgeschlossen wird.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Für Bewerbergemeinschaften sind die unter Ziffer III 2.1. geforderten Angaben und Eigenerklärungen von JEDEM Mitglied der Bewerbergemeinschaft vorzulegen. Die unter Ziffer III 2.2. und 2.3. geforderten Eignungsnachweise sind von jedem Mitglied abhängig vom Leistungsanteil, den das Mitglied im Auftragsfall übernehmen wird, nachzuweisen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja Darlegung der besonderen Bedingungen: Eigenerklärung des Bieters: a) ob er bereits Leistungen, die mit seinen Tätigkeitsfeldern und -inhalten der Kurzbeschreibung der Leistung in Zusammenhang stehen, für den AG oder Dritte erbringt oder; b) ob er bereits absehbar im Rahmen einer Beteiligung an einem Vergabeverfahren beabsichtigt, entsprechende Leistungen zu erbringen. Muss er die Punkte a) und/oder b) bejahen, hat er schlüssig und nachvollziehbar darzulegen, durch welche konkreten Maßnahmen er eine Interessenkollision vermeiden wird; c) dass er bereit ist, den unter den Vergabeunterlagen beigefügten Dienstleistungsvertrag zu unterzeichnen; d) dass er bereit ist, die unter den Vergabeunterlagen beigefügte Vertraulickeitserklärung zu unterzeichnen; e) dass es bereit ist, die unter den Vergabeunterlagen beigefügten Erklärungen zum Mindestentgelt und zur Scientology zu unterzeichnen.
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Vorlage einer Eigenerklärung entsprechend § 4 Absatz 6 a-g und Absatz 9 a-e VOF 2009. Auskunftserteilung gemäß § 4 Absatz 2 VOF.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Nachweis des jährlichen gemittelten Gesamtumsatzes der letzten 3 Jahre und des jährlichen gemittelten Umsatzes für vergleichbare Dienstleistungen der letzten 5 Jahre. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Jährlich gemittelter Gesamtumsatz und jährlich gemittelter Umsatz für vergleichbaree Dienstleistungen müssen mindestens dem geplanten Jahresumsatz für das vorgesehene Projekt entsprechen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Fachkunde/Leistungsfähigkeit des Unternehmens bzw. der natürlichen oder juristischen Person: Liste der Projekte mit vergleichbaren Leistungen in den letzten 5 Jahren (2007-2011) im Berreich des ÖPNV/SPNV insbesondere auf den Gebieten. Verkehrspolitische Fragestellungen. Kostenbetrachtungen bei Ausschreibungen. Betriebswirtschaftliche Bewertung von Verkehrskonzepten. Infrastrukurbenutzungsentgelte (Trassen- und Stationspreise). Dynamiserung und Fortschreibung von von Kostenpositionen (Energie, Personal). Zu den vergleichbaren Leistungen sind folgende Angaben zu machen: Kurzbeschreibung. Auftraggeber (einschließlich Ansprechpartner). Beginn und Ende des Projektes. Auftragsvolumen. 2. Fachkunde/Leistungsfähigkeit der zur Leistungserbrinung eingesetzten Personen: Darstellung des beruflichen Werdegangs der für die Leistung verantwortlichen Bearbeiter/innen und Angabe von personenbezogenen Referenzen auf den unter 1. beschriebenen Gebieten differenziert nach Projektleiter, stellvertretenden Projektleiter und den übrigen maßgeblichen Mitarbeitern. Es muss sichergestellt sein, dass die angegebenen Projektleiter und Mitarbeiter die Dienstleistung auch tatsächlich ausführen. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Die Eignung ist nur erfüllt, wenn die in Ziffer IV 1.2 genannte Mindestpunktzahl jeweils erreicht wird.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren) nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Mindestzahl 3: und Höchstzahl 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Die Bewertung der Teilnahmeanträge erfolgt anhand der Eignungskriterien gemäß Ziffer III 2.2 und 2.3, die jeweils mit Bewertungspunkten zwischen 0 und 4 bewertet werden. Die Gewichtung der Eignungskriterien gestaltet sich für Ziffer III wie folgt: a) Ziffer III 2.2: 20 % entspricht maximal 80 Punkte b) Ziffer III 2.3 1): 50 % entspricht maximal 200 Punkte c) Ziffer III 2.3. 2): 30 % entspricht maximal 120 Punkte. Die Gesamtpunktzahl errechnet sich aus dem Produkt von Bewertungspunkten und der Gewichtung (umgerechnet in Gewichtungspunkte). Es können maximal 400 Punkte vergeben werden. Die Eignung ist nur erfüllt, wenn für die Kriterien unter a) - c) jeweils mindestens ein Bewertungspunkt vergeben wird. Die Bewertung auch bei nur einem Kriterium mit 0 Bwertungspunkten führt zum Ausschluss des Teilnahmeantrages von der weiteren Wertung. Die Liste der Projekte mit vergleichbaren Leistungen zu Ziffer III 2.3 1) werden in der Gesamtschau hinsichtlich Anzahl, Einschlägigkeit und Umfang und das damit vorhandene Erfahrungsspektrum für die zu erbringende Leistung bewertet. Beim Kriterium zu Ziffer III 2.3 2) werden die Referenzen und Erfahrungen hinsichtlich des Umfangs und der Einschlägigkeit für das gesamte Projektteam insgesamt gewertet. Es erfolgt keine Einzelwertung pro Person.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote nein
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
375-171/09/00
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
27.1.2012 - 16:00 Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
8.2.2012 - 18:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Verfahren: Die Vergabe erfolgt als Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb in Anlehnung an die VOF. Es handelt sich bei bei dem hier durchgeführten Aufruf um eine freiwillige Bekanntmachung zur Auswahl der Bewerber gemäß § 10 VOF. Demzufolge ist lediglich ein Teilnahmeantrag zu stellen, jedoch kein Angebot abzugeben. Die Aufforderung zur Verhandlung und zur Angebotsabgabe und die Auftragserteilung gemäß § 11 VOF erfolgen anschließend. Der Teilnahmeantrag ist aus den unter Abschnit III geforderten Angaben und Nachweisen zu erstellen und ist im Übrigen formlos. Weitere Unterlagen stehen im
Abschnitt "Vergabeunterlagen" zur Verfügung. Die im Rahmen der
Bewertung der Teilnahmeanträge gemäß Ziffer IV 3.4 ausgewählten Bewerber werden anschließend über die sich anschließende mündliche und/oder schriftliche Verhandlung informiert. FRIST: Bei der angegebenen Frist handelt es sich um die Frist für die Einreichung der Teilnahmeanträge. Nicht fristgerecht eingegangene Teilnahmeanträge werden vom weiteren Verfahren ausgeschlossen. FORM: Der Teilnahmeantrag ist in einem verschlossenen Umschlag mit der Aufschrift "Nicht öffnen! Teilnahmeantrag Revisionsgutachten" an die unter Ziffer I 1. angegebenen Kontaktdaten zu senden. Beabsichtigt der Bewerber, sich zum Nachweis seiner Fachkunde der Fähigkeit anderer Unternehmen (z. B. Unterauftragnehmer) zu bedienen, ist eine Übersicht beizufügen, die die Leistungsanteile je Unternehmen ausweist. Sofern bei der Erfüllung der Eignungsanforderungen unter Ziffer
III 2.3 auf die Fachkunde und Leistungsfähigkeit eines Unterauftragnehmers
zurückgegriffen wird, ist dies deutlich hervorzuheben. Fragen zur Vergabe werden ausschließlich per E-Mail (Adresse siehe Ziffer
I.1) entgegengenommen und beantwortet. Es erfolgt keine Beantwortung von
inhaltlichen Fragen, die nicht unmittelbar im Zusammenhang mit den Eignungsanforderungen stehen.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern Rheinland-Pfalz Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Stiftsstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwkel.rlp.de Telefon: +49 613116-2234 Fax: +49 613116-2113
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Auf die Unzulässigkeit eines Nachprüfungsantrages nach Ablauf der Frist gem. § 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB (15 Tage nach Eingang des Nichtabhilfebescheides auf eine Rüge) wird hingewiesen.
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20.12.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen