DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung, Verteidigung und Sozialversicherung in Mainz (ID:7143503)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung, Verteidigung und Sozialversicherung
DTAD-ID:
7143503
Region:
55116 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
05.05.2012
Frist Vergabeunterlagen:
24.05.2012
Frist Angebotsabgabe:
30.05.2012
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
ÖPNV-Konzept Rheinland-Pfalz Nord. Neukonzipierung des gesamten Busverkehrs im Norden von Rheinland-Pfalz (lokale und regionale Linien) unter Integration der Schülerverkehre, Berücksichtigung des Schienenkonzeptes Rheinland-Pfalz-Takt 2015, Definition von Grundprodukten in einem hierarchischen Netz, wirtschaftliche und verkehrsplanerische Bewertung, Kosten- und Erlösprognose, Vorschläge für die Bündelung von Linien.
Kategorien:
Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung
CPV-Codes:
Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung, Verteidigung und Sozialversicherung
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  143071-2012

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur
Emmeransstraße 39
Kontaktstelle(n): Abteilung Verkehr und Straßen
Zu Händen von: Michael Schue
55116 Mainz
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 6131162762
E-Mail: michael.schue@isim.rlp.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: isim.rlp.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung Sonstige: Verkehr
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: ja
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
ÖPNV-Konzept Rheinland-Pfalz Nord.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 20: Neben- und Hilfstätigkeiten des Verkehrs Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Trier, Koblenz. NUTS-Code
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Neukonzipierung des gesamten Busverkehrs im Norden von Rheinland-Pfalz (lokale und regionale Linien) unter Integration der Schülerverkehre, Berücksichtigung des Schienenkonzeptes Rheinland-Pfalz-Takt 2015, Definition von Grundprodukten in einem hierarchischen Netz, wirtschaftliche und verkehrsplanerische Bewertung, Kosten- und Erlösprognose, Vorschläge für die Bündelung von Linien.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
75000000
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Geschätzter Wert ohne MwSt: EUR
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Laufzeit in Monaten: 36 (ab Auftragsvergabe)
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung für Vermögensschäden bzw. Erklärung, dass im Auftragsfalle eine entsprechende Versicherung abgeschlossen wird.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Für Bietergemeinschaften sind die unter Ziffer III.2.1 geforderten Angaben und Eigenerklärungen von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft vorzulegen. Die unter Ziffer III.2.2 und 2.3 geforderten Eignungsnachweise sind von jedem Mitglied abhängig vom jeweiligen Leistungsanteil, den das Mitglied im Auftragsfalle übernehmen wird, nachzuweisen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja Darlegung der besonderen Bedingungen: Eigenerklärungen des Bieters: a) ob er bereits Leistungen, die mit seinen Tätigkeitsfeldern oder -inhalten der Kurzbeschreibung der Leistung in Zusammenhang stehen, für den Auftraggeber oder dritte erbringt oder b) ob er bereits absehbar im Rahmen einer beteiligung an einem Vergabeverfahren beabsichtigt, entsprechende Leistungen zu erbringen. Sind die Punkte a) und/oder b) zu bejahen, hat der Bieter schlüssig und nachvollziehbar darzulegen, durch welche konkreten Maßnahmen er eine Interessenkollision vermeiden wird; c) dass er bereit ist, die unter den Vergabeunterlagen beigefügte Vertraulichkeiterklärung zu unterzeichnen; d) dass er bereit ist, die unter den vergabeunterlagen beigefügten Erklärungen zum Indestentgelt und zur Scientology zu unterzeichnen.
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Vorlage einer Eigenerklärung gemäß § 4 Absatz 6, lit. a bis g und Absatz 9, lit. a bis e VOF 2009; Auskunftserteilung gemäß § 4 Absatz 2 VOF 2009.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Nachweis des jährlichen gemittelten Gesamtumsatzes der letzten 3 Jahre und des jährlichen gemittelten Umsatzes für entsprechend dieser Ausschreibung geforderte Dienstleistungen der letzten 3 Jahre.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Referenzen über vom Bieter bisher durchgeführte Projekte; Darstellung der personellen Ressourcen einschließlich des Nachweises der Ausbildung der in die Dienstleistung einzubezíehenden Mitarbeiter; Darlegung, wie die notwendige hohe Präsenz in der Region gewährleistet werden soll. Der Teilnehmer soll ferner darlegen, welche betriebs- bzw. verkehrswirtschaftliche Kompetenzen/Fachkunde im Unternehmen/in der Bietergemeinschaft bestehen, um die Bausteinbestandteile Kostenermittlung je Linie/je Bündel, Erarbeitung Bündelungskonzept zu bearbeiten. Der Teilnehmer soll darlegen, welche verkehrsplanerischen Kompetenzen im Unternehmen/in der Bietergemeinschaft vorhanden sind, um die Bausteinbestandteile Neukonzeption Liniennetz, Potentialprognosen je Linie zu bearbeiten. Der Teilnehmer soll darlegen, welche Kompetenzen er im Bereich ÖPNV-Tarif, Erlöse im Unternehmen/in der Bietergemeinschaft einsetzen kann, um die Bausteinbestandteile Erlösermittlung je Linie/je Bündel, Ansätze zur Steigerung der Erlöse zu bearbeiten. Der Teilnehmer am Wettbewerb soll darstellen, welche Planungstools für den Auftrag verwendet und wie die Datenübermittlung an die Projektpartner bzw. die Kommunikation mit den Projektpartnern gestaltet werden sollen. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Die Eignung ist nur erfüllt, wenn für alle Kriterien jeweils mindestens 1 Punkt nach dem unter Ziff. IV.2 beschriebenen Bewertungssystem vergeben wird. Projekte und Referenzen für mit der Ausschreibung vergleichbare Leistungen werden in der Gesamtschau hinsichtlich Anzahl, Einschlägigkeit und Umfang sowie das damit verbundene Erfahrungsspektrum für die zu erbringende Leistung bewertet.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: nein
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren) nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Mindestzahl 1: und Höchstzahl 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Die Wertung der Teilnahmeanträge erfolgt anhand der Eignungskriterien gemäß Ziffer III.2.2 und 2.3 im Wege eines Punktesystems. In jedem der 8 Qualifikationskriterien werden je nach Erfüllungsgrad bzw. der Qualität der Angebote in diesem Qualifikationskriterium 6 Punkte nach dem Schulnotensystem von 1 bis 6 vergeben. Die Note 1 (sehr gute Erfüllung) ist gleichbedeutend mit 6 Punkten, die Schulnote 6 (ungenügend) ist gleichbedeutend mit 1 Punkt. Die in einem Qualifikationskriterium erreichten Punkte werden mit der für das Qualifikationskriterium vorgesehenen Gewichtung multipliziert. Danach werden die erreichten gewichteten Punkte der einzelnen Qualifikationskriterien addiert und ergeben die Gesamtpunktzahl des Teilnehmers. Die Gewichtung der Qualifikationskriterien ist wie folgt: 1. Umsatz - 3-fach 2. Referenzen - 4-fach 3. Personelle Ressourcen - 4-fach 4. Präsenz in der Region - 4-fach 5. Betriebs- bzw. verkehrswirtschaftliche Kompetenz - 7-fach 6. Verkehrsplanerische Kompetenz - 7-fach 7. Kompetenz Tarif/Erlöse - 7-fach 8. Planungstool/Kommunikation - 4-fach Die Eignung ist nur erfüllt, wenn der Teilnehmer in allen Qualifikationskriterien mindestens eine Note ausreichend (gleichbedeutend mit 3 Punkten) erhält. Die Bewertung auch bei nur einem Kriterium mit Null Bewertungspunkten führt zum Ausschluss des Teilnahmeantrages von der weiteren Wertung. Projekte und Referenzen für vergleichbare Leistungen werden in der Gesamtschau hinsichtlich Anzahl, Einschlägigkeit und Umfang sowie das damit verbundene Erfahrungsspektrum für die zu erbringende Leistung bewertet. Es erfolgt dabei keine Einzelwertung pro Person. Insgesamt können in diesem Wertungsschema 240 Punkte erreicht werden.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote ja
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
03
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
24.5.2012 - 16:00 Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
30.5.2012 - 16:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Es handelt sich bei dem hier durchgeführten Aufruf um eine freiwillige Bekanntmachung. Der Auftraggeber unter Ziffer I.1 führt den Teilnahmewettbewerb im Auftrag folgender Projektpartner durch: Zweckverband Verkehrsverbund Region Trier (ZVRT), Verkehrsverbund Rhein-Mosel GmbH (VRM), Zweckverband Schienenverkehr Rheinland-Pfalz Nord (SPNV Nord). VERFAHREN: Die Vergabe erfolgt als Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb in Anlehnung an die VOF 2009. Der Teilnahmeantrag ist aus den unter
Abschnitt III geforderten Angaben und
Nachweisen zu erstellen. Eine Kurzbeschreibung der geforderten Dienstleistung steht im
Abschnitt "Vergabeunterlagen" zur Verfügung. Die
im Rahmen der Bewertung der Teilnahmeanträge gemäß Ziffer IV.3.4 ausgewählten Bewerber werden über die sich anschließende mündliche und/oder schriftliche Verhandlung informiert. FRIST: Bei der unter Ziffer
IV.3.4 angegebenen Frist handelt es sich um die Frist für die Einreichung
der Teilnahmeanträge. Nicht fristgerecht eingegangen Teilnahmeanträge werden vom weiteren Verfahren ausgeschlossen. FORM: Der Teilnahmeantrag ist in einem verschlossenen Umschlag mit der Aufschrift "Nicht öffnen! Teilnahmeantrag ÖPNV-Konzept Rheinland-Pfalz Nord" an die unter Ziffer
I.1. genannte Kontaktadresse zu senden. Beabsichtigt der Teilnehmer, sich
zum Nachweis seiner Fachkunde der Fähigkeiten anderer Unternehmen (z.B. als Unterauftragnehmer) zu bedienen, ist eine Übersicht beizufügen, die die Leistungsanteile je Unternehmen ausweist. Sofern bei der Erfüllung der Leistungsanforderungen unter Ziffer III.2.3 auf die Fachkunde und Leistungsfähigkeit eines Unterauftragnehmers zurück gegriffen wird, ist dies deutlich hervorzuheben. FRAGEN ZUR VERGABE: Entsprechende Fragen werden ausschließlich per E-Mail bis zum 24.5.2012 entgegen genommen und beantwortet (Adresse siehe Ziffer I.1). Die Antworten werden in anonymisierter Form allen Teilnehmern zur Verfügung gestellt. Es erfolgt keine Beantwortung von inhaltlichen Fragen, die nicht unmittelbar im Zusammenhang mit den Eignungsanforderungen stehen.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz im Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Stiftsstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwkel.rlp.de Telefon: +49 6131162234
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
30.4.2012
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen