DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen des Bestattungswesens in Ranschbach (ID:5168129)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen des Bestattungswesens
DTAD-ID:
5168129
Region:
76829 Ranschbach
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
03.06.2010
Frist Vergabeunterlagen:
30.06.2010
Frist Angebotsabgabe:
13.07.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Dienstleistungskonzession Bestattungswesen - Anlage einer Urnengemeinschaftsgrabstätte zur Nutzung, Pflege und Unterhaltung in eigener Verantwortung. Abschluss einer Vereinbarung zu einer Dienstleistungskonzession für die Anlage einer Urnengemeinschaftsgrabstätte zur Nutzung, Pflege und Unterhaltung in eigener Verantwortung (Das Herstellen und Schließen von Gräbern sowie das Verbringen und Beisetzen von Urnen mit sämtlichen Nebenarbeiten sind nicht Gegenstand der Dienstleistungskonzession). CPV: 98370000.
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen des Bestattungswesens
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  161528-2010

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Stadtverwaltung Landau in der Pfalz Marktstraße 50 Kontakt: Stadtverwaltung Landau in der Pfalz, Friedhofsverwaltung z. H. Herrn Gerhard Blumer 76829 Landau in der Pfalz DEUTSCHLAND Tel. +49 634113-3250 E-Mail: gerhard.blumer@landau.de Fax +49 63411388-3250 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.landau.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Stadtverwaltung Landau in der Pfalz Marktstraße 50 Kontakt: Stadtverwaltung Landau in der Pfalz z. H. Zentrale Vergabestelle 76829 Landau in der Pfalz DEUTSCHLAND Tel. +49 634113-1600 E-Mail: zentrale-vergabestelle@landau.de Fax +49 63411388-1600 Internet: www.landau.de Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Stadtverwaltung Landau in der Pfalz Marktstraße 50 Kontakt: Stadtverwaltung Landau in der Pfalz z. H. Zentrale Vergabestelle 76829 Landau in der Pfalz DEUTSCHLAND Tel. +49 634113-1600 E-Mail: zentrale-vergabestelle@landau.de Fax +49 63411388-1600 Internet: www.landau.de
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Allgemeine öffentliche Verwaltung Sonstiges Die Stadt Landau in der Pfalz ist als Gebietskörperschaft öffentliche Auftraggeberin nach § 98 Nr. 1 GWB. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Dienstleistungskonzession Bestattungswesen - Anlage einer Urnengemeinschaftsgrabstätte zur Nutzung, Pflege und Unterhaltung in eigener Verantwortung.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 27 Hauptort der Dienstleistung Hauptfriedhof Landau, Zweibrücker Straße 33, D-76829 Landau in der Pfalz. NUTS-Code DEB33
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Abschluss einer Vereinbarung zu einer Dienstleistungskonzession für die Anlage einer Urnengemeinschaftsgrabstätte zur Nutzung, Pflege und Unterhaltung in eigener Verantwortung (Das Herstellen und Schließen von Gräbern sowie das Verbringen und Beisetzen von Urnen mit sämtlichen Nebenarbeiten sind nicht Gegenstand der Dienstleistungskonzession).
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
98370000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
a) Überplanung einer bisher ungenutzten Fläche (Feld 11 im Erweiterungsteil, ca. 900 qm bepflanzt) zur Anlage von Urnengemeinschaftsgrabstätten; b) Vergabe von Grabplätzen zur Beisetzung von Urnen in der Erde in eigener Verantwortung innerhalb dieser Fläche; Gestaltung und gärtnerische Pflege der gesamten Fläche bis zum Ablauf der Ruhezeit des Letztbestatteten; c) Errichtung von Grabmalen und Gewährleistung von deren Standsicherheit; d) Verkehrssicherungsmaßnahmen für die Dauer des Vertrages; e) Ausrichtung der Nutzungsbedingungen nach der Friedhofssatzung und der Friedhofsordnung sowie den geltenden Bestattungsgesetzen.
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Laufzeit in Tagen: 7300 (ab Auftragsvergabe) ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Es wird eine Dienstleistungskonzession vergeben, d. h., der Konzessionär finanziert sich ausschließlich aus Vergütungen, die von den Nutzern seiner Dienstleistungen zu zahlen sind.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Ja Die Nutzung der übrigen Einrichtungen und der Infrastruktur des Friedhofes sind nicht Gegenstand dieser Dienstleistungskonzession. Der Konzessionsnehmer muss die Möglichkeit der Nutzung im Rahmen seiner Vertragsbedingungen jederzeit gewährleisten. Die Arbeiten zur Gestaltung der Fläche sind spätestens 12 Monate nach Vertragsabschluss zu beenden. Beisetzungen dürfen erst nach Fertigstellung erfolgen (Abnahmeprotokoll).
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Mit der Bewerbung sind einzureichen: a) Schriftliche Darstellung des Unternehmens; b) Eigenerklärung über die ordnungsgemäße Abführung von Steuern und Sozialabgaben, die Zugehörigkeit zu einer Berufsgenossenschaft sowie zur Nichteinleitung eines Insolvenz- oder Liquitatiosverfahrens; c) Freistellungsbescheinigung des zuständigen Finanzamtes (Kopie).
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Mit der Bewerbung ist anzugeben: Gesamtumsätze sowie der Jahresumsätze mit Leistungen in den Bereichen Garten- und Landschaftsbau und/oder Bestattungswesen in den Jahren 2007 bis einschl. 2009.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Mit der Bewerbung sind einzureichen: a) Angaben über die bisherigen Erfahrungen im Friedhofsbereich; b) 5 Referenzen für Aufträge im Bereich Garten-/Landschaftsbau oder Friedhofswesen mit einem Nettoauftragswert von jeweils mind. 15 000,00 EUR, die seit dem 1. Januar 2006 bearbeitet wurden. Zu den Referenzen ist der jeweilige Nutzer (Anschrift, Name und Telefonnummer) zu benennen; c) Anzahl der Mitarbeiter unter jeweiliger Angabe deren fachlicher Qualifikationen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden geplante Mindestzahl 3 Höchstzahl 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Die in Ziffer III.2.2 und III.2.3 genannten Angaben. Ein Muster des Wertungsbogens mit der Wichtung dieser Auswahlkriterien wird den Bietern mit den abzufordernden Unterlagen zugesandt. Die Unterlagen können auch auf der Internetseite der Stadt Landau (www.landau.de) heruntergeladen werden.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die nachstehenden Kriterien 1. Konzeptidee - Siehe VI.3) Sonstige Informationen. Gewichtung 50 2. Preis-/Leistungsverhältnis - Siehe VI.3) Sonstige Informationen. Gewichtung 40 3. Verfügbarkeit - Siehe VI.3) Sonstige Informationen. Gewichtung 5 4. Gesamteindruck der Präsentation. Gewichtung 5
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
30.6.2010 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
13.7.2010 - 10:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Die Dienstleistungskonzession wird in einem transparenten und diskriminierungsfreien Verfahren europaweit ausgeschrieben (Freiwillige Ausschreibung). Ein Vergabeverfahren analog der VOL/A findet allerdings nicht statt. Für die Bewerbungen ist bei der im I.1 (Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen) genannten Kontaktstelle ein Bewerbungsformular mit Anlagen erhältlich. Mit den Bewerbern werden Gespräche geführt. Hierzu hat der Bewerber a) insbesondere eine Konzeptidee in Form einer Freianlage-Planskizze (Überplanung der Teilfläche von 900 qm) mit Darstellung der Urnengemeinschaftsgrabstätten und der gärtnerischen Gestaltung vorzulegen. (Grundlage bildet der vom Konzessionsgeber zur Verfügung zu stellende Lageplan im Maßstab 1: 200). Zur Konzeptidee sind insbesondere zu erläutern: Art der Bepflanzung/Anzahl der geplanten Gräber/Art der Grabmale o. ä./Ausstattungsgegenstände (z.B. Aufstellen von Plastiken auf der Fläche)/der Bauablauf (geplante Bauzeit/Bauablauf im Einzelnen/effizienter Maschinen- und Arbeitskräfteeinsatz/Gliederung in praxisgerechte Erschließungsabschnitte/Angaben zum Bewässerungssystem), die Unterhaltung (Art und Umfang der gärtnerischen Pflege/Ablauf von Bestattungen), die Vermarktung (Vermarktungskonzeption/Beurteilung, Analyse und Darstellung der Marktsituation/geplante Werbemaßnahmen/Vertriebsstruktur); b) Das Preis-/Leistungsverhältnis ist darzustellen (Kalkulationsgrundlagen/Darstellung der Kalkulation/Auflistung der angebotenen Leistungen/Kosten der künftigen Grabnutzung/Qualitätssicherung/Rückstellung für Grabpflege); c) Verfügbarkeit der Mitarbeiter (Sind Ansprechpartner für die künftigen Kunden vor Ort erreichbar?/Wie sind die Ansprechpartner für den Konzessionsgeber erreichbar?/Zeiten der Erreichbarkeit/Sind Ortsbesichtigungen möglich?/Wer schließt Verträge?/Wer kümmert sich um Grabpflege?/Wer kümmert sich um Grabmale?/Ist eine Verständigung in deutscher Sprache möglich?).
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Für die Vergabe von Dienstleistungskonzessionen ist ein Nachprüfungsverfahren vor den Vergabekammern nicht eröffnet. Allenfalls besteht eine Beschwerdemöglichkeit bei der Rechtsaufsichtsbehörde. Diese ist die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion, Willy-Brand-Platz 3, 54290 Trier, Postfach 13 20, Telefon: +49 6519494-511/512, Telefax: +49 6519494-179, E-Mail: vergabepruefstelle@add.rlp.de, Internet: http://www.add.rlp.de.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
31.5.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen