DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen für Unternehmen: Recht, Marketing, Consulting, Einstellungen, Druck und Sicherheit in Frankfurt am Main (ID:3857570)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen für Unternehmen: Recht, Marketing, Consulting, Einstellungen, Druck und Sicherheit
DTAD-ID:
3857570
Region:
60386 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
20.05.2009
Frist Angebotsabgabe:
16.06.2009
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die Taunus BKK ist als eine der großen Wachstumskassen am deutschen GKV-Markt seit dem Jahre 2003 auf eine Mitgliederzahl von 590 000 gewachsen. 1 400 Mitarbeiter betreuen in 40 Geschäftsstellen ca. 820 000 Versicherte. Nach dem starken Wachstum befindet sich die Taunus BKK seit circa 3 Jahren in einer positiven Konsolidierungsphase. Begleitet wurde diese Zeit durch 2 Fusionen mit anderen Betriebskrankenkassen und durch die allgemeine Vorbereitung und strategische Ausrichtung der Kasse im Rahmen der Gesundheitsreform, die seit 1.1.2009 umgesetzt wird. Besonders aus letzterem Punkt ergeben sich zwei maßgebliche Faktoren, die auf das Marketing und die Kommunikation einen sehr bedeutenden Einfluss haben: Zum einen treten durch den einheitlichen Beitragssatz der durch die Gesundheitsreform eingeführt wurde, vor allem das Leistungsportfolio, die Servicequalität und eine intensivere Betreuung und Information der Mitglieder in den Vordergrund. Denn diese Punkte sind im Wettbewerb und damit auch in der Kommunikation die entscheidenden Kriterien für die Profilierung der Taunus BKK. Zum anderen gibt es seitens der Bundesregierung das klare politische Ziel, die Anzahl gesetzlicher Krankenkassen per se zu konsolidieren. In diesem Zusammenhang werden Fusionen zwischen Krankenkassen politisch gefordert und unterstützt. Die Taunus BKK als große Krankenkasse im Umfeld der BKK?n wird sich dieser Forderung in den nächsten Jahren aktiv stellen. Das bedeutet, dass die Taunus BKK damit auch kommunikativen, kulturellen und markentechnischen Wechseln unterliegen kann. Im Gesamtbild ergibt sich damit für die Gesamtkommunikation ein klarer Fokus auf die Kundenorientierung. So umschließt die Kernaufgabe des Bieters die Entwicklung eines ganzheitliches und miteinander sinnvoll vernetzten Konzeptes, das alle folgend genannten Kommunikationsinstrumente berücksichtigt: ad?quate Werbemitteln- und ma?nahmen, PR, der Einsatz und die Funktion des Internetauftrittes und die Dialogm?glichkeiten- und pflichten des Call- Centers. Das Konzept für all diese Instrumente soll aus einer Hand entwickelt, angeboten und gesteuert werden. Dabei müssen die Besonderheiten des aktuellen und zukünftigen Kassenmarktes und die entsprechenden Implikationen für die Mitglieder berücksichtigt werden. Eine Erfahrung über Marktmechanismen für gesetzliche Krankenversicherungen und Erfahrung im Verkauf von Gesundheitsprodukten sind unabdingbare Voraussetzungen für den Bieter. Bestandteil dieses Gesamtansatzes soll ein externes Full?Service- Call- Center sein, welches integraler Bestandteil der entsprechenden eigenen Service-Center-Einheiten sein muss. Speziell wird für die Themenbereiche Telefonie und Sachbearbeitung ein verlässlichen Service Center Partner in den Bereichen Sozialversicherung und Datenpflege gesucht. Der Anbieter muss in der Lage sein, ein Volumen von ca. 800.000 Calls jährlich reibungslos abzuwickeln. Dabei wird mindestens eine Annahmequote von 85/40 vorausgesetzt. Der Umgang mit Sozialdaten stellt darüber hinaus hohe technische, datenschutzrechtliche und organisatorische Anforderungen an den Auftragnehmer. Unabdingbar ist weiterhin, dass die Call-Center-Mitarbeiter über Vorkenntnisse im Bereich des Sozialversicherungswesens verfügen, die durch Ausbildungsnachweise belegt werden können. Eine genauere Projektbeschreibung sowie Hinweise zu den spezifischen Anforderungen entnehmen Sie bitte den Verdingungsunterlagen.
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen für Unternehmen: Recht, Marketing, Consulting, Einstellungen, Druck und Sicherheit
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  138477-2009

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Taunus Betriebskrankenkasse, W?chtersbacher Str. 89, z. Hd. von Herrn Frank Sinn, D-60386 Frankfurt am Main. E-Mail: frank.sinn@taunus-bkk.de. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.taunus-bkk.de. Weitere Auskünfte erteilen: Kanzlei L?pke, Immermannstr. 50, z. Hd. von Herrn Peter Ambos, D-40210 Düsseldorf. E-Mail: p.ambos@kanzlei-luepke.de. Fax +49 2116305110. URL: www.kanzlei-luepke.de. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Kanzlei L?pke, Immermannstr. 50, z. Hd. von Herrn Peter Ambos, D-40210 Düsseldorf. E-Mail: p.ambos@kanzlei-luepke.de. Fax +49 2116305110. URL: www.kanzlei-luepke.de. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Einrichtung des öffentlichen Rechts. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Aufbau und Erbringung eines Kommunikationskonzeptes inklusive Marketing-, Internet- und Service- Center- Dienstleistungen.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 13. Hauptort der Dienstleistung: Frankfurt a. M.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Abschluss einer Rahmenvereinbarung.
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:
Laufzeit der Rahmenvereinbarung: in Jahren 3.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Die Taunus BKK ist als eine der großen Wachstumskassen am deutschen GKV-Markt seit dem Jahre 2003 auf eine Mitgliederzahl von 590 000 gewachsen. 1 400 Mitarbeiter betreuen in 40 Geschäftsstellen ca. 820 000 Versicherte. Nach dem starken Wachstum befindet sich die Taunus BKK seit circa 3 Jahren in einer positiven Konsolidierungsphase. Begleitet wurde diese Zeit durch 2 Fusionen mit anderen Betriebskrankenkassen und durch die allgemeine Vorbereitung und strategische Ausrichtung der Kasse im Rahmen der Gesundheitsreform, die seit 1.1.2009 umgesetzt wird. Besonders aus letzterem Punkt ergeben sich zwei maßgebliche Faktoren, die auf das Marketing und die Kommunikation einen sehr bedeutenden Einfluss haben: Zum einen treten durch den einheitlichen Beitragssatz der durch die Gesundheitsreform eingeführt wurde, vor allem das Leistungsportfolio, die Servicequalität und eine intensivere Betreuung und Information der Mitglieder in den Vordergrund. Denn diese Punkte sind im Wettbewerb und damit auch in der Kommunikation die entscheidenden Kriterien für die Profilierung der Taunus BKK. Zum anderen gibt es seitens der Bundesregierung das klare politische Ziel, die Anzahl gesetzlicher Krankenkassen per se zu konsolidieren. In diesem Zusammenhang werden Fusionen zwischen Krankenkassen politisch gefordert und unterstützt. Die Taunus BKK als große Krankenkasse im Umfeld der BKK?n wird sich dieser Forderung in den nächsten Jahren aktiv stellen. Das bedeutet, dass die Taunus BKK damit auch kommunikativen, kulturellen und markentechnischen Wechseln unterliegen kann. Im Gesamtbild ergibt sich damit für die Gesamtkommunikation ein klarer Fokus auf die Kundenorientierung. So umschließt die Kernaufgabe des Bieters die Entwicklung eines ganzheitliches und miteinander sinnvoll vernetzten Konzeptes, das alle folgend genannten Kommunikationsinstrumente berücksichtigt: ad?quate Werbemitteln- und ma?nahmen, PR, der Einsatz und die Funktion des Internetauftrittes und die Dialogm?glichkeiten- und pflichten des Call- Centers. Das Konzept für all diese Instrumente soll aus einer Hand entwickelt, angeboten und gesteuert werden. Dabei müssen die Besonderheiten des aktuellen und zukünftigen Kassenmarktes und die entsprechenden Implikationen für die Mitglieder berücksichtigt werden. Eine Erfahrung über Marktmechanismen für gesetzliche Krankenversicherungen und Erfahrung im Verkauf von Gesundheitsprodukten sind unabdingbare Voraussetzungen für den Bieter. Bestandteil dieses Gesamtansatzes soll ein externes Full?Service- Call- Center sein, welches integraler Bestandteil der entsprechenden eigenen Service-Center-Einheiten sein muss. Speziell wird für die Themenbereiche Telefonie und Sachbearbeitung ein verlässlichen Service Center Partner in den Bereichen Sozialversicherung und Datenpflege gesucht. Der Anbieter muss in der Lage sein, ein Volumen von ca. 800.000 Calls jährlich reibungslos abzuwickeln. Dabei wird mindestens eine Annahmequote von 85/40 vorausgesetzt. Der Umgang mit Sozialdaten stellt darüber hinaus hohe technische, datenschutzrechtliche und organisatorische Anforderungen an den Auftragnehmer. Unabdingbar ist weiterhin, dass die Call-Center-Mitarbeiter über Vorkenntnisse im Bereich des Sozialversicherungswesens verfügen, die durch Ausbildungsnachweise belegt werden können. Eine genauere Projektbeschreibung sowie Hinweise zu den spezifischen Anforderungen entnehmen Sie bitte den Verdingungsunterlagen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
79000000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Vor Ablauf des Vertragszeitraumes kann der Auftraggeber eine einseitige Verl?ngerungsoption ausüben. Die Ausübung der Option bewirkt die einmalige Verlängerung des Vertrages für einen Zeitraum von 12 Monaten, beginnend mit dem Vertragsende des ursprünglichen Vertrags. Die Frist für die Ausübung der Option betr?gt 3 Monate zum Vertragsende. Für die Berechnung der Frist wird auf den Zugang der schriftlichen Optionsaus?bung beim Bieter abgestellt. Zahl der möglichen Verlängerungen: 1.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Dauer in Monaten: 36 (ab Auftragsvergabe). ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Für die Beurteilung der Eignung des Bieters ist eine Selbstdarstellung des Betriebes mit Angaben über die wirtschaftliche und fachliche Eignung notwendig. Der Bewerbung sollen deshalb Unterlagen beigefügt werden, aus denen sich die Leistungsfähigkeit, die Zuverlässigkeit und die Fachkunde beurteilen lassen. Hierzu sollten die in diesem
Abschnitt der Bekanntmachung geforderten Nachweise übersandt werden: Aktueller beglaubigter Auszug aus dem Handelsregister oder vergleichbare Nachweise des Gewerbeamtes oder der Berufsgenossenschaft. Erklärung über gegenwärtige vertragliche Beziehungen zu Unternehmen/Körperschaften, die mit dem Auftraggeber in Konkurrenz stehen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes. Vorlage der Jahresabschlüsse der der letzten 3 Jahre soweit Bilanzierungspflicht besteht. Auskunft der Geschäftsbank(en) des Bieters über die Länge der Geschäftsbeziehung und die Art der unterhaltenen Konten. Selbstauskunft der Creditreform oder eines vergleichbaren Unternehmens über die Bonität.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Liste von Referenzprojekten.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
Taunus BKK- Gesamtkommunikativer Auftritt.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Preis: 15,00 EUR. Zahlungsbedingungen und -weise: Die Versendung der Verdingungsunterlagen in nicht elektronischer Form ist für den Bieter mit Kosten verbunden. Es werden hierfür 15,00 EUR pauschal veranschlagt, die vorab per Verrechnungsscheck beiAnforderung der Unterlagen zu entrichten sind. Kostenlos können die Verdingungsunterlagen per Email im Pdf-Format bei der Kanzlei L?pke, Adresse siehe oben, angefordert werden. Die Angebotserstellung wird nicht vergütet. Die Vervielfältigungskosten für die Versendung dieser Vergabeunterlagen werden nicht erstattet. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 16.6.2009 - 17:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
18.5.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen