DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung in Hermannsburg (ID:11450060)

Übersicht
DTAD-ID:
11450060
Region:
29320 Hermannsburg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Architekturdienstleistungen, Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung
CPV-Codes:
Beratungsdienste von Architekten , Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Die Gemeinde Unterlüß wurde mit dem Sanierungsgebiet „Kernort Unterlüß“ im Jahr 2014 in das Förderprogramm „Stadtumbau West“ aufgenommen und beabsichtigt nun einen Sanierungsträger gem. § 157...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
19.12.2015
Frist Vergabeunterlagen:
14.01.2016
Frist Angebotsabgabe:
18.01.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Gemeinde Südheide
Am Markt 3
29320 Südheide
Frau Katharina Ebeling
Fax: +49 50526565

 
Weitere Auskünfte erteilen:
Seemann Projektmanagement GmbH
Große Bäckerstraße 2
20095 Hamburg
Herrn Dr. York Seemann
Telefon: +49 4036905360
E-Mail: seemann@seemann-pm.de

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen verschicken:
Seemann Projektmanagement GmbH
Große Bäckerstraße 2
20095 Hamburg

http://www.seemann-pm.de
Herrn Dr. York Seemann
Telefon: +49 4036905360
E-Mail: seemann@seemann-pm.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Sanierungsträgerleistungen nach § 157 BauGB für die städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Kernort Unterlüß“.
Die Gemeinde Unterlüß wurde mit dem Sanierungsgebiet „Kernort Unterlüß“ im Jahr 2014 in das Förderprogramm „Stadtumbau West“ aufgenommen und beabsichtigt nun einen Sanierungsträger gem. § 157 BauGB zu beauftragen. Ziel der Sanierungsmaßnahme ist die Stärkung und Attraktivierung des Kernortes als Wohnstandort durch die Aufwertung des öffentlichen Raums und Anpassung des Wohnraumangebotes, um städtebaulichen Mißständen und daraus resultierenden Bevölkerungsverlusten entgegenzuwirken.
Durchführung von städtebaulichen Sanierungsmaßnahmen gem. § 136 ff. BauGB:
— Maßnahmenkoordination mit integriertem Handlungsansatz;
— Öffentlichkeitsarbeit;
— Vorschläge zur Art und Durchführung von Maßnahmen;
— Erschließungs- und Finanzierungsprogramm und Bündelung von Finanzhilfen;
— Unterstützung der Gemeinde in allen das Verfahren und die Maßnahmen betreffenden Angelegenheiten und bei der Stellung von Anträgen auf Gewährung von Fördermitteln;
— Aufstellen von Kosten- und Finanzierungsübersichten;
— Mitwirkung bei der Organisation und Durchführung von Bürgerversammlung und Arbeitsbesprechungen;
— Verhandlung sowie Beratung und Unterstützung der Eigentümer in Finanzierungsfragen zum Zwecke des Abschlusses von Modernisierungs- und Instandsatzungsvereinbarungen gem. § 177 BauGB sowie Ausarbeitung unterschriftsreifer Vertragsentwürfe;
— Erwerb von bebauten und unbebauten Grundstücken sowie Miteigentumsanteilen im Sanierungsgebiet für das Treuhandvermögen, die nach der Planung der Gemeinde für die Durchführung der Sanierung benötigt werden und zu deren Erwerb die Gemeinde den Sanierungsträger besonders beauftragt hat sowie deren Bewirtschaftung und Verwaltung;
— Abschluss von Sanierungsvereinbarungen mit den Eigentümern zur Vorbereitung von Ordnungsmaßnahmen;
— Abschluss von Ausgleichsbetragsvereinbarungen gem. § 154 BauGB;
— Erörterung mit den Eigentümern, Mietern, Pächtern, und anderen Nutzungsberechtigten sowie Ausarbeitung der rechtlichen und wirtschaftlichen Bedingungen, zu denen Grundstücke und Miteigentumsanteile an oder die anstelle des Grundstückseigentümers tretenden Rechte an neue Eigentümer zu veräußern sind;
— Verhandlung mit den beteiligten Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange;
— Stellungnahme zu genehmigungspflichtigen Vorhaben und Rechtsproblemen nach § 144 BauGB;
— Stellungnahme zu Anträgen auf Härteausgleich;
— Vorbereitung einer Dokumentation über die Maßnahme;
— Treuhänderische Verwaltung des Sanierungssondervermögens gem. § 160 f. BauGB mit Zwischenabrechnungen und Verwendungsnachweisen gegenüber den Förderbehörden.

CPV-Codes: 75131000, 71210000

Erfüllungsort:
Hermannsburg/Unterlüß.
Nuts-Code: DE931

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
447554-2015

Vergabeunterlagen:
1) Der Auftraggeber behält sich vor, dass Verfahren aus sachlichen Gründen aufzuheben.
2) Bewerber werden vom Vergabeverfahren ausgeschlossen, sofern sie die Formblätter der im Anhang A genannten Kontaktstelle nicht verwenden.
3) Die Bewerbung ist schriftlich in einem verschlossenen Umschlag mit der Kennzeichnung „Ausschreibung Sanierungsträgerleistungen Kernort Unterlüß – bitte nicht öffnen“ bei der unter I.1) genannten Vergabestelle einzureichen.
4) Sämtliche Unterlagen müssen das Format DIN A4, einseitig beschrieben, einhalten.
5) Die Unterlagen und Anlagen werden nicht zurückgesandt.
6) Sämtliche Erklärungen oder Nachweise (außer Diplom-Urkunden und Kammernachweise) müssen gültig und dürfen nicht älter als 12 Monate sein.
7) Bei Bietergemeinschaften oder Unterauftragnehmern sind die geforderten Unterlagen und Nachweise für alle Mitglieder vorzulegen.
8) Ausländische Bewerber können vergleichbare Nachweise vorlegen, sofern sie den Rechtsvorschriften des Landes entsprechen, in dem der Bewerber ansässig ist.
9) Sämtliche Bestätigungen in anderer als der deutschen Sprache sind in beglaubigter Übersetzung vorzulegen.
10) Die Vergabestelle behält sich vor, unvollständige Bewerbungen auszuschließen oder fehlende Erklärungen und Nachweise nachzufordern.

Auftragswert:
Geschätzter Wert ohne MwSt: Spanne von 270 000 EUR bis 320 000 EUR

Termine & Fristen
Unterlagen:
14.01.2016 - 15:00 Uhr

Angebotsfrist:
18.01.2016 - 15:00 Uhr

Ausführungsfrist:
02.05.2016 - 31.12.2021

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung und/oder ggf. Erklärung des Versicherungsgebers, dass der Bewerber im Auftragsfall eine Berufshaftpflichtversicherung nach Maßgabe der geforderten Deckungssummen in Höhe von jeweils 1 500 000 EUR für Personen- und Sachschäden abzuschließen bereit ist.

Zahlung:
Gem. Aufforderung zu Angebotsabgabe bzw. Vertragsentwurf.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
1) Erklärung, dass die Voraussetzungen nach § 158 Nr. 1 BauGB vorliegen und ggf. Erklärung, dass der Bewerber sich einer jährlichen Prüfung seiner Geschäftstätigkeit und seiner wirtschaftlichen Verhältnisse unterwirft, sofern dies gegenwärtig nicht gegeben ist;
2) Erklärung, dass keine Ausschlusskriterien nach § 4 Abs. 6 und 9 VOF vorliegen;
3) Auszug aus dem Handels-, Genossenschafts-, Vereins- oder Partnerschaftsregister bzw. bei ausländischen Bewerbern einen Auszug aus einem gleichwertigen Register des Herkunftslandes.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
1) Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers der letzten 3 Jahre;
2) Erklärung über den Umsatz für vergleichbare Leistungen des Bewerbers der letzten 3 Jahre.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Für die geforderten Erklärungen unter III.2.2) steht ein Formblatt zur Verfügung, dass bei der genannten Kontaktstelle unter Anhang A abgefordert werden kann. Das Formblatt ist zwingend zu verwenden.

Technische Leistungsfähigkeit
1) Darstellung der fachlichen Eignung anhand von max. 3 gleichwertigen Referenzen als treuhänderischer Sanierungsträger der letzten 5 Jahre (abgeschlossen oder laufend) unter Angabe des Auftragsgebers (einschl. Kontaktdaten), Ziele der Stadtentwicklung, Fördermittelprogramm, Leistungsumfang, Höhe des bewirtschafteten Treuhandvermögens, Rechnungswert (Honorar), Leistungszeitraum;
2) Erklärung über die personelle Ausstattung des Bewerbers bezogen auf die ausgeschriebene Leistung (Darstellung des jährlichen Mittels nach Führungskräften, kaufmännischem, technischem, juristischem und sonstigem Personal) der letzten 5 Jahre;
3) Darstellung der beruflichen Qualifikation des Projektleiters und des Projektteams.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Für die geforderten Erklärungen unter III.2.3) steht ein Formblatt zur Verfügung, dass bei der genannten
Kontaktstelle unter Anhang A abgefordert werden kann. Das Formblatt ist zwingend zu verwenden.
Der Projektleiter muss mindestens 5 Berufsjahre in der Projektleitung von treuhänderischen Sanierungsprojekten besitzen.
Der Bewerber muss mindestens einen Volljuristen im Projektteam oder als Projektleiter nachweisen. Sofern der Volljurist über eine Unterbeauftragung gebunden wird, ist diese zwingend durch eine Verpflichtungserklärung des Unterauftragnehmers zu belegen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen