DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung in Mainz (ID:4184034)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung
DTAD-ID:
4184034
Region:
55122 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
05.08.2009
Frist Angebotsabgabe:
20.08.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
1. Es ist ein Referenzdokument für ein in sich geschlossenes analytisches Bottom-up Breitbandkostenmodell für das Konzentrations- und das IP-Kernnetz zu erstellen. Mit dem geplanten Breitbandkostenmodell sollen unterschiedliche Dienste in einem Multiservicenetz abgebildet und deren Kosten bestimmt werden (z.B. Zuf?hrungsdienste und Zusammenschaltungsdienste). Dabei soll das Breitbandkostenmodell an die existierenden analytischen Kostenmodelle für das Konzentrationsnetz und das nationale Verbindungsnetz ankn?pfen.
Kategorien:
Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung
CPV-Codes:
Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  217127-2009

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Bundesnetzagentur, Canisiusstra?e 21, z. Hd. von Bernd Heckert, D-55122 Mainz. Tel. +49 613118-4213. E-Mail: bernd.heckert@bnetza.de. Fax +49 613118-5606. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Agentur/Amt auf zentral- oder bundesstaatlicher Ebene. Wirtschaft und Finanzen. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Telekommunikationsnetze: Entwicklung eines Referenzdokuments für ein in sich geschlossenes Breitbandkostenmodell für das Konzentrations- und das Kernnetz.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 27. Hauptort der Dienstleistung: Bonn.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
1. Es ist ein Referenzdokument für ein in sich geschlossenes analytisches Bottom-up Breitbandkostenmodell für das Konzentrations- und das IP-Kernnetz zu erstellen. Mit dem geplanten Breitbandkostenmodell sollen unterschiedliche Dienste in einem Multiservicenetz abgebildet und deren Kosten bestimmt werden (z.B. Zuf?hrungsdienste und Zusammenschaltungsdienste). Dabei soll das Breitbandkostenmodell an die existierenden analytischen Kostenmodelle für das Konzentrationsnetz und das nationale Verbindungsnetz ankn?pfen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
75131000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
1. Es ist ein Referenzdokument für ein in sich geschlossenes analytisches Bottom-up Breitbandkostenmodell für das Konzentrations- und das IP-Kernnetz zu erstellen. Mit dem geplanten Breitbandkostenmodell sollen unterschiedliche Dienste in einem Multiservicenetz abgebildet und deren Kosten bestimmt werden (z.B. Zuf?hrungsdienste und Zusammenschaltungsdienste). Dabei soll das Breitbandkostenmodell an die existierenden analytischen Kostenmodelle für das Konzentrationsnetz und das nationale Verbindungsnetz ankn?pfen. Gesch?tzter Wert ohne MwSt.: 220 000 EUR.
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: 1. Option: Kommentierung: Gegebenenfalls Folgeauftrag "Auswertung der Stellungnahmen einer Kommentierung des Referenzdokuments einschließlich ?berarbeitungsvorschl?gen"; 2. Option: Gegebenfalls Folgeauftrag " Erstellung eines Softwaretools, mit dem die im Referenzdokument beschriebenen, ggf. im Rahmen der Auswertung der Kommentare modifizierte Spezifizierung implementiert werden kann; 3 Option: Zu einem späteren Zeitpunkt werden gegebenenfalls Kostenstudien beauftragt.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 22.10.2009. Ende: 30.4.2010. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
? entfällt-.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführung von Leistungen -ausgenommen Bauleistungen- VOL/B.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Ja. Dem Teilnahmeantrag beizufügen: Nachweis über die Unabhängigkeit des Unternehmens und mögliche mit dem Unternehmen kooperierende Unternehmen / Institutionen durch Darlegung der Eigentumsverhältnisse, Auskunft über institutionelle oder personelle verflechtungen mit Telekommunikationsnetzbetreibern und Beschreibung von Maßnahmen zum Managemet von Interessenkonflikten. Angaben dazu, ob und auf welche Weise der Bewerber wirtschaftlich mit anderen Unternehmen verknüpft ist. Hohe Anforderungen bestehen an die Unabhängigkeit des zu beauftragenden Unternehmens. Diese Anforderungen gelten auch für möglicherweise im Rahmen des Auftrags mit dem Unternehmen kooperierende Unternehmen/Institutionen. Diese Unabhängigkeit ist nachzuweisen, indem die Eigentumsverhältnisse dargelegt werden, Auskunft über institutionelle oder personelle Verflechtungen mit Telekommunikationsdienstunternehmen oder Verb?nden gegeben wird. Darüber hinaus sind die in den letzten 5 Jahren für Telekommuniaktionsdienstunternehmen und Verbände erstelllte Gutachten oder ähnliche Schriften sowie die entsprechenden Auftraggeber zu benennen. Ferner ist die Finanzierung des Bewerbers durch Drittmittel und vergleichbare Zuwendungen aus dem Telekommunikationdienstbereich darzulegen. Bestehen begründete Zweifel an der ausreichenden Unabhängigkeit und Neutralität des zu beauftragenden Unternehmens oder sind Interessenskonflikte mit anderen Tätigkeiten des zu beauftragenden Unternehmens nicht auszuschließen, f?hrt dies unabhängig von der sonstigen Bewertung der Unterlagen zur Nichtberücksichtigung des Bewerbers. Entsprechende Unterlagen sind dem Teilnahmeantrag beizufügen.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? Erklärung, dass keine Ausschlussgr?nde nach ? 7 Nr. 5 a-e VOL/A vorliegen, ? Erklärung, dass keine Ausschlussgr?nde nach ? 7a Nr. 2 VOL/A vorliegen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? Angabe des Gesamtumsatzes für die letzten 3 Gesch?ftsjahre, ? Angabe des Gesamtumsatzes für die beschriebene (oder ähnliche) Leistung in den letzten 3 Gesch?ftsjahren, ? Der Bewerber muss hinreichend verdeutlichen, dass er aufgrund seiner personellen Ressourcen mit der entsprechenden Expertise in der Lage ist, den Auftrag in vollem Umfang und im vorgegebenen Zeitraum durchführen zu können. Hierzu sind die Lebensläufe der seitens des Unternehmens vorgesehenen Mitarbeiter und entsprechende Ver?gbarkeitserkl?rungen der Bundesnetzagentur vorzulegen. Entsprechende Unterlagen sind dem Teilnahmeantrag beizufügen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Kurzdarstellung des Firmenprofils (Anzahl der Mitarbeiter, Leistungsschwerpunkte, Referenzliste der in den letzten Jahren erbrachten vergleichbaren Leistungen). Das Projektteam sollte sich unter anderem durch folgende fachspezifische Qualifikationen auszeichnen: 1) Projektleiter, Ökonom, mindestens 5 Jahre Erfahrung im Bereich Regulierung von Telekommunikationsm?rkten. Erforderlich sind dabei folgende Kenntnisse, die durch geeignete Referenzen zu durchgeführten Projekten und/oder Veröffentlichungen nachzuweisen sind: ? des deutschen Zusammenschaltungsregimes sowie bestehender Marktstrukturen, ? der Bottom-up Kostenmodellierung und ihre Anwendung für kostenbasierte Entgeltregulierung (FL-LRIC) in mindestens 2 EU Mitgliedsstaaten, ? in der Begleitung von regulatorischen Entgeltgenehmigungs- sowie Konsultationsverfahren im Telekommunikationsdienstbereich im Geltungsbereich des EU-Rechtsrahmens, ? Entgeltregulierung bei technologischem Wandel. 2) Technischer Experte, Ingenieur, mindestens 5 Jahre Erfahrung im Bereich Regulierung von Telekommunikationsm?rkten. Erforderlich sind dabei folgende Kenntnisse, die durch geeignete Referenzen zu durchgeführten Projekten und/oder Veröffentlichungen nachzuweisen sind: ? der Netzplanung und Netzdimensionierung, ? der Entwicklung von softwarebasierten analytischen Kostenmodellen in mindestens 2 EU Mitgliedsstaaten, ? über Realisierungsformen von Next Generation Networks (NGN) und Next Generation Access Networks (NGA) sowie, ? Zusammenschaltungsfragen in IP-Netzen, insbesondere im Hinblick auf Sprachtelefondienste (Voice over IP), ? über Realisierungsformen von Quality of Service (QoS) sowie die Berechnung ihrer Kosten mit Hilfe von softwarebasierten analytischen Kostenmodellen. 3) Weitere Projektmitglieder sollten ebenfalls über mindestens 3 Jahre Erfahrung im Bereich Telekommunikation sowie Entwicklung und Anwendung von Analytischen Kostenmodellen für Telekommunikationsnetze verfügen; 4) Der Auftragnehmer sollte sich durch Erfahrungen mit softwaretechnischer Erstellung zur Implementierung eines analytischen Kostenmodells auszeichnen. Diese Erfahrungen sind durch geeignete Referenzen nachzuweisen; Da die Projektsprache Deutsch ist, müssen sowohl der Projektleiter als auch der Technische Experte die Sprache in Schrift und Wort fließend beherrschen (Vorlage einer Eigenerkl?rung erforderlich).
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Beschleunigtes nichtoffenes Verfahren. Gründe für die Wahl des beschleunigten Verfahrens: Konjunkturpaket 2.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Die Angaben unter III. werden zur Auswahl von 5 Bewerbern für das weitere Verfahren herangezogen. Dabei sind die Angaben zu III.2.3 Grundlage für die Betrachtung der Fachkunde und Leistungsfähigkeit der Bewerber.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge:
20.8.2009 - 14:00.
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber:
31.8.2009.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Hinweis: Sämtliche Unterlagen des Teilnahmeantrags sind in einer verschlossenen Umhüllung, die sich nicht ohne Beschädigung des Verschlusses öffnen lässt, bei der unter I.1 genannten Stelle einzureichen. Auf der Umhüllung ist der Hinweis anzubringen "Teilnahmeantrag Referenzdokument - bitte nicht öffnen".
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Scharnhorststr. 34 - 37, D-10115 Berlin.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Bundeskartellamt, Kaiser-Friedrich- Str. 16, D-53113 Bonn.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
3.8.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen