DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung in Mainz (ID:5761859)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung
DTAD-ID:
5761859
Region:
55122 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
31.12.2010
Frist Vergabeunterlagen:
11.02.2011
Frist Angebotsabgabe:
01.03.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Modulare Entwicklung "Analytisches Kostenmodell Mobilfunk". Modulare Entwicklung "Analytisches Kostenmodell Mobilfunk". Es ist ein Bottom-up-LRIC-Modell für Mobilfunknetze zu entwickeln, welches die inkrementellen Kosten für die Terminierung ermittelt. Das Modell ist so zu konstruieren, dass es sowohl die Ermittlung der Kosten auf Basis von nicht unternehmensspezifischen (Kosten-)Daten ermöglicht als auch die Berücksichtigung von unternehmensspezifischen Daten. Das Kostenmodell soll modular in einem transparenten Verfahren entwickelt werden. Der formale Ablauf stellt sich in folgenden Modulen dar: Modul 1: Das zu entwickelnde Modell ist zunächst in einem Referenzdokument aufzubereiten. Optionen auf die Module 2 - 4: Modul 2: Anschließend ist eine Kommentierung des Referenzdokumentes durch interessierte Parteien beabsichtigt. Diese Kommentierung ist auszuwerten und die Ergebnisse der Auswertung sind in das Refernzdokument einzuarbeiten. Modul 3: Es ist ein Berechnungstool zu entwickeln, mit dem die im Referenzdokument beschriebenen Spezifizierungen eingearbeit werden können. Modul 4: Erstellen einer Kostenstudie für Entgeltregulierungsentscheidungen. Nach Beendigung von Modul 1, 2 und 3 wird jeweils entschieden, ob die Option auf das Folgemodul in Anspruch genommen wird. Bei der Erstellung soll teilweise (für das Kernnetz) auf das vorhandene Kostenmodell "Analytisches Kostenmodell für das Breitbandnetz 2010" zurückgegriffen werden.
Kategorien:
Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung
CPV-Codes:
Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  391149-2010

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Bundesnetzagentur Canisiusstraße 21 z. H. Bernd Heckert 55122 Mainz DEUTSCHLAND Tel. +49 613118-4213 E-Mail: bernd.heckert@bnetza.de Fax +49 613118-5606 Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Bundesnetzagentur Canisiusstraße 21 55122 Mainz DEUTSCHLAND
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Agentur/Amt auf zentral- oder bundesstaatlicher Ebene Wirtschaft und Finanzen Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Modulare Entwicklung "Analytisches Kostenmodell Mobilfunk".
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 27 Hauptort der Dienstleistung Sitz des Auftragnehmers.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Modulare Entwicklung "Analytisches Kostenmodell Mobilfunk". Es ist ein Bottom-up-LRIC-Modell für Mobilfunknetze zu entwickeln, welches die inkrementellen Kosten für die Terminierung ermittelt. Das Modell ist so zu konstruieren, dass es sowohl die Ermittlung der Kosten auf Basis von nicht unternehmensspezifischen (Kosten-)Daten ermöglicht als auch die Berücksichtigung von unternehmensspezifischen Daten. Das Kostenmodell soll modular in einem transparenten Verfahren entwickelt werden. Der formale Ablauf stellt sich in folgenden Modulen dar: Modul 1: Das zu entwickelnde Modell ist zunächst in einem Referenzdokument aufzubereiten. Optionen auf die Module 2 - 4: Modul 2: Anschließend ist eine Kommentierung des Referenzdokumentes durch interessierte Parteien beabsichtigt. Diese Kommentierung ist auszuwerten und die Ergebnisse der Auswertung sind in das Refernzdokument einzuarbeiten. Modul 3: Es ist ein Berechnungstool zu entwickeln, mit dem die im Referenzdokument beschriebenen Spezifizierungen eingearbeit werden können. Modul 4: Erstellen einer Kostenstudie für Entgeltregulierungsentscheidungen. Nach Beendigung von Modul 1, 2 und 3 wird jeweils entschieden, ob die Option auf das Folgemodul in Anspruch genommen wird. Bei der Erstellung soll teilweise (für das Kernnetz) auf das vorhandene Kostenmodell "Analytisches Kostenmodell für das Breitbandnetz 2010" zurückgegriffen werden.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
75131000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Modulare Entwicklung "Analytisches Kostenmodell Mobilfunk". Es ist ein Bottom-up-LRIC-Modell für Mobilfunknetze zu entwickeln, welches die inkrementellen Kosten für die Terminierung ermittelt. Das Modell ist so zu konstruieren, dass es sowohl die Ermittlung der Kosten auf Basis von nicht unternehmensspezifischen (Kosten-)Daten ermöglicht als auch die Berücksichtigung von unternehmensspezifischen Daten. Das Kostenmodell soll modular in einem transparenten Verfahren entwickelt werden. Der formale Ablauf stellt sich in folgenden Modulen dar: Modul 1: Das zu entwickelnde Modell ist zunächst in einem Referenzdokument aufzubereiten. Optionen auf die Module 2-4: Modul 2: Anschließend ist eine Kommentierung des Referenzdokumentes durch interessierte Parteien beabsichtigt. Diese Kommentierung ist auszuwerten und die Ergebnisse der Auswertung sind in das Refernzdokument einzuarbeiten. Modul 3: Es ist ein Berechnungstool zu entwickeln, mit dem die im Referenzdokument beschriebenen Spezifizierungen eingearbeit werden können. Modul 4: Erstellen einer Kostenstudie für Entgeltregulierungsentscheidungen. Nach Beendigung von Modul 1, 2 und 3 wir jeweils entschieden, ob die Option auf das Folgemodul in Anspruch genommen wird. ohne MwSt. 400 000,00 EUR
II.2.2) Optionen
Ja Beschreibung der Optionen: Das Kostenmodell soll modular in einem transparenten Verfahren entwickelt werden. Der formale Ablauf stellt sich in folgenden Modulen dar: Modul 1: Das zu entwickelnde Modell ist zunächst in einem Referenzdokument aufzubereiten. Optionen auf die Module 2 - 4: Modul 2: Anschließend ist eine Kommentierung des Referenzdokumentes durch interessierte Parteien beabsichtigt. Diese Kommentierung ist auszuwerten und die Ergebnisse der Auswertung sind in das Referenzdokument einzuarbeiten. Modul 3: Es ist ein Berechnungstool zu entwickeln, mit dem die im Referenzdokument beschriebenen Spezifizierungen eingearbeit werden können. Modul 4: Erstellen einer Kostenstudie für Entgeltregulierungsentscheidungen. Nach Beendigung von Modul 1, 2 und 3 wird jeweils entschieden, ob die Option auf das Folgemodul in Anspruch genommen wird. Zu einem späteren Zeitpunkt werden gegebenenfalls weitere Kostenstudien durch den Auftragnehmer zu erstellen sein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 12.4.2011. Ende: 30.11.2012 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführung von Leistungen -ausgenommen Bauleistungen- VOL/B. ZVB Bundesnetzagentur.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eigenerklärung, dass keine Ausschlußgründe nach § 6 EG VOL/A vorliegen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
Z 25-5 B 2570 Kostenmodell Mobilfunk
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
11.2.2011 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
1.3.2011 - 14:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 11.4.2011
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 1.3.2011 Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Nein ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Die Vergabeunterlagen können per E-Mail, Telekopie oder auf dem Postweg abgefordert werden. Die Zusendung der Vergabeunterlagen erfolgt auf dem Postweg. Das Angebot ist in einem verschlossenen Umschlag einzureichen (weiteres ergibt sich aus den Angebotsbedingungen, die den Vergabeunterlagen beigefügt sind).
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Scharnhorststr. 34-37 10115 Berlin DEUTSCHLAND
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: 15 Kalendertage gem. § 107 Nr. 4 GWB 2009
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Bundeskartellamt Kaiser-Friedrich-Str. 16 53113 Bonn DEUTSCHLAND
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
30.12.2010
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen