DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung in Mainz (ID:6333445)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung
DTAD-ID:
6333445
Region:
55122 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
15.07.2011
Frist Vergabeunterlagen:
19.08.2011
Frist Angebotsabgabe:
05.09.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Vergabestelle:
Nachprüfungsstelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Personalkapazitäten durch Dritte (Beratungs- und Unterstützungsleistungen) bei der Bearbeitung von Zertifizierungsverfahren von Transportnetzbetreibern. Personalkapazitäten durch Dritte (Unterstützungsleistungen) bei der Bearbeitung von Zertifizierungsverfahren von Transportnetzbetreibern. Durch das 3. Energiebinnenmarktpaket der EU (insbesondere Richtlinien 2009/72/EG und 2009/73/EG) wurden die Regelungen zur Entflechtung geändert. Unter anderem bedürfen danach Transportnetzbetreiber einer Zertifizierung durch die Regulierungsbehörde. Aktuell wird die gesetzliche Umsetzung in deutsches Recht im Bundestag beraten. Die gesetzliche Grundlage für das Zertifizierungsverfahren findet sich in den §§ 4a ff und 8 ff EnWG (Stand: Bundestagsdrucksache 17/6072). Den Transportnetzbetreibern stehen gem. den Richtlinien 3 unterschiedliche gesellschaftsrechtliche Modelle zur Ausgestaltung ihres Unternehmens zur Auswahl, wobei die Richtlinien als Grundlage das Modell der eigentumsrechtlichen Entflechtung vorsehen. Unter bestimmten Voraussetzungen sind auch die Modelle des sog. Independent System Operator (ISO) und des Independent Transmission Operator (ITO) zulässig. Alle 3 Modelle bedürfen künftig der Zertifizierung durch die Bundesnetzagentur. Innerhalb des Zertifizierungsverfahrens werden daher zahlreiche rechtliche, betriebswirtschaftliche und technische Fragen zu klären sein. Ausgehend von den in der Richtlinie festgelegten Verfahren, wird der Zertifizierungsprozess je Unternehmen ungefähr 10 Monate dauern. Dabei hat die Bundesnetzagentur 4 Monate Zeit, um der Europäischen Kommission einen Entscheidungsentwurf vorzulegen. Nachdem die Kommission gegenüber der Bundesnetzagentur Stellung genommen hat, stehen erneut 2 Monate zur Verfügung die Entscheidung zu überprüfen, ggf. abzuändern und dann eine endgültige Entscheidung zu treffen. Die ausgeschriebene Leistung betrifft die Unterstützung der Bundesnetzagentur bei der Bearbeitung einzelner Fragen im Rahmen der Zertifizierungsverfahren, insbesondere in verschiedenen Bereichen des Wirtschaftrechts. So z.B. in Fragen des Handels- und Gesellschaftsrechts, des Steuerrechts, des Arbeitsrechts, des Bilanzrechts oder des Finanzrechts. Die größte Intensität des Zertifizierungsprozesses ist in der ersten Hälfte des Jahres 2012 zu erwarten.
Kategorien:
Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung
CPV-Codes:
Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  223066-2011

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Bundesnetzagentur Canisiusstraße 21 z. H. Bernd Heckert 55122 Mainz DEUTSCHLAND Tel. +49 613118-4213 E-Mail: bernd.heckert@bnetza.de Fax +49 613118-5606 Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Agentur/Amt auf zentral- oder bundesstaatlicher Ebene Wirtschaft und Finanzen Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Personalkapazitäten durch Dritte (Beratungs- und Unterstützungsleistungen) bei der Bearbeitung von Zertifizierungsverfahren von Transportnetzbetreibern.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 27 Hauptort der Dienstleistung Bundesnetzagentur. Tulpenfeld 4. 53113 Bonn. DEUTSCHLAND.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Personalkapazitäten durch Dritte (Unterstützungsleistungen) bei der Bearbeitung von Zertifizierungsverfahren von Transportnetzbetreibern. Durch das 3. Energiebinnenmarktpaket der EU (insbesondere Richtlinien 2009/72/EG und 2009/73/EG) wurden die Regelungen zur Entflechtung geändert. Unter anderem bedürfen danach Transportnetzbetreiber einer Zertifizierung durch die Regulierungsbehörde. Aktuell wird die gesetzliche Umsetzung in deutsches Recht im Bundestag beraten. Die gesetzliche Grundlage für das Zertifizierungsverfahren findet sich in den §§ 4a ff und 8 ff EnWG (Stand: Bundestagsdrucksache 17/6072). Den Transportnetzbetreibern stehen gem. den Richtlinien 3 unterschiedliche gesellschaftsrechtliche Modelle zur Ausgestaltung ihres Unternehmens zur Auswahl, wobei die Richtlinien als Grundlage das Modell der eigentumsrechtlichen Entflechtung vorsehen. Unter bestimmten Voraussetzungen sind auch die Modelle des sog. Independent System Operator (ISO) und des Independent Transmission Operator (ITO) zulässig. Alle 3 Modelle bedürfen künftig der Zertifizierung durch die Bundesnetzagentur. Innerhalb des Zertifizierungsverfahrens werden daher zahlreiche rechtliche, betriebswirtschaftliche und technische Fragen zu klären sein. Ausgehend von den in der Richtlinie festgelegten Verfahren, wird der Zertifizierungsprozess je Unternehmen ungefähr 10 Monate dauern. Dabei hat die Bundesnetzagentur 4 Monate Zeit, um der Europäischen Kommission einen Entscheidungsentwurf vorzulegen. Nachdem die Kommission gegenüber der Bundesnetzagentur Stellung genommen hat, stehen erneut 2 Monate zur Verfügung die Entscheidung zu überprüfen, ggf. abzuändern und dann eine endgültige Entscheidung zu treffen. Die ausgeschriebene Leistung betrifft die Unterstützung der Bundesnetzagentur bei der Bearbeitung einzelner Fragen im Rahmen der Zertifizierungsverfahren, insbesondere in verschiedenen Bereichen des Wirtschaftrechts. So z.B. in Fragen des Handels- und Gesellschaftsrechts, des Steuerrechts, des Arbeitsrechts, des Bilanzrechts oder des Finanzrechts. Die größte Intensität des Zertifizierungsprozesses ist in der ersten Hälfte des Jahres 2012 zu erwarten.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
75131000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Im Zeitraum von 24 Monaten - ab 1.11.2011 - werden zwischen 630 Stunden (= 70 Personentage á 9 Stunden) und 1 800 Stunden (= 200 Personentage á 9 Stunden) zu erbringen sein.
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.11.2011. Ende: 31.10.2013 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführung von Leistungen -ausgenommen Bauleistungen- VOL/B. Zusätzliche Vertragsbedingungen der Bundesnetzagentur.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Ja Anforderungen an die Bieter. 1.) Unabhängigkeit: Hohe Anforderungen bestehen an die Unabhängigkeit der Bieter. Die Unabhängigkeit ist nachzuweisen, indem die Eigentumsverhältnisse am Bieter dargelegt werden und Auskunft über institutionelle oder personelle Verflechtungen mit strom- oder gaswirtschaftlichen Unternehmen oder entsprechenden Verbänden gegeben wird. Darüber hinaus sind die in den letzen 5 Jahren für Transportnetzbetreiber oder mit ihnen verbundene Unternehmen erbrachten Leistungen zu benennen. Entsprechende Eigenerklärungen / Unterlagen sind mit dem Angebot vorzulegen. 2.) Fachliche Expertise: Der Bieter hat die, für die Erledigung der ausgeschriebenen Leistung, erforderlichen interdisziplinären Teams vorzuhalten. Dabei muss ein Team über Mitglieder mit hervorragenden Kenntnissen des Wirtschaftsrechts verfügen. D.h. sehr gute Kenntnisse in den Bereichen. — Handels- und Gesellschaftsrecht, — Steuerrecht, — Arbeitsrecht, — Bilanzrecht, sind zwingend erforderlich. Zusätzlich sind Kenntnisse des Regulierungsrechts nötig. Vor Beginn der Zertifizierungsphase findet ein gemeinsamer Workshop zwischen Auftragnehmer und Auftraggeber statt, in dem Schwerpunkte und Leitlinien des Verfahrens besprochen werden. 3.) Ressourcenverfügbarkeit: Der Bieter muss hinreichend verdeutlichen, dass er aufgrund seiner personellen Ressourcen und der entsprechenden Expertise in der Lage ist, den Auftrag in vollem Umfang und im vorgegebenen Zeitraum durchführen zu können. Hierzu ist ein kurzes Prüfkonzept vorzulegen. Zudem sind die Lebensläufe der seitens des Bieters vorgesehenen Mitarbeiter und entsprechende Verfügbarkeitserklärungen vorzulegen.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Liste der dem Angebot beizufügende Unterlagen: — Unternehmensdarstellung, — Profil der in Frage kommenden Kräfte (insbesondere Lebensläufe über den jeweiligen ausbildungsseitigen und beruflichen Hintergrund), — Eigenerklärung(en) / Unterlagen wie unter Punkt III.1.4 1, Punkt 1 -Unabhängigkeit-, gefordert, — Prüfkonzept wie unter Punkt III.1.4.1, Punkt 3 -Ressourcenverfügbarkeit- gefordert.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die nachstehenden Kriterien 1. Preis bis zu Punkte:. Gewichtung 50 2. Darstellung zum Punkt 2.2 der Leistungsbeschreibung bis zu Punkte: (Aufgeteilt auf bis zu je 10 Punkte für: Anzahl der Kräfte; Prüfkonzept und Erfahrung der Kräfte).. Gewichtung 30 3. Darstellung zum Punkt 2.3 der Leistungsbeschreibung (Gewährleistung eines reibungslosen Ablaufs) bis zu Punkte: (aufgeteilt auf bis zu je 10 Punkte für: Flexibilität des Abrufs der Kräfte; zeitliche Verfügbarkeit des Kräfte. Gewichtung 20
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
Z 25-5 B 2570 Personalkapazitäten durch Dritte
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
19.8.2011 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
5.9.2011 - 14:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 19.10.2011
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 5.9.2011 Ort Bundesnetzagentur, Canisisusstraße 21, 55122 Mainz, DEUTSCHLAND. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Nein ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Die Vergabeunterlagen können per E-Mail, Teklekopie oder auf dem Postweg abgefordert werden. Die Zusendung der Vergabeunterlagen erfolgt auf dem Postweg. Das Angebot ist in einem verschlossenen Umschlag einzureichen (weiteres ergibt sich aus den Angebotsbedingungen, die den Vergabeunterlagen beigefügt sind).
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Scharnhorststraße 34 - 37 10115 Berlin DEUTSCHLAND
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: 15 Kalendertage gem. § 107 Nr. 4 GWB 2009
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Bundeskartellamt Kaiser-Friedrich-Str. 16 53113 Bonn DEUTSCHLAND
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
12.7.2011
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen