DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung in Mainz (ID:6512314)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung
DTAD-ID:
6512314
Region:
55122 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
21.09.2011
Frist Vergabeunterlagen:
21.10.2011
Frist Angebotsabgabe:
10.11.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Machbarkeitsstudie zur Verknüpfung von Bahn- und Energieleitungsinfrastrukturen. Die Machbarkeitsstudie soll die Nutzung des Trassenraumes von bestehenden Bahnstromtrassen für Freileitungsund Kabeltrassen der öffentlichen Energieversorgung technisch, ökonomisch und rechtlich im Hinblick auf Machbarkeit und Verfügbarkeit prüfen. Organisatorisch wird die Machbarkeitsstudie technisch, ökonomisch und juristisch durch 2 "Steering Groups" begleitet, deren Leitung der Bundesnetzagentur obliegt. Die Machbarkeitsstudie gliedert sich in drei Lose, die getrennt gewertet und jeweils an den wirtschaftlichsten Bieter vergeben werden. Einzelheiten zu den Wertungskriterein entnehmen Sie bitte den Angaben zu den Losen (1), (2) und (3) dieser Bekanntmachung. Los 1: Technische Machbarkeit zur Nutzung des Trassenraumes von Bahnstromtrassen für Freileitungs- und Kabeltrassen der öffentlichen Energieversorgung, Los 2: Technische Machbarkeit der Dezentralisierung des Bahnstromnetzes, Los 3: Untersuchung der rechtlichen Rahmenbedingungen.
Kategorien:
Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung
CPV-Codes:
Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  295628-2011

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Bundesnetzagentur
Canisiusstraße 21
Zu Händen von: Bernd Heckert
55122 Mainz
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 613118-4213
E-Mail: bernd.heckert@bnetza.de
Fax: +49 613118-5606
Internet-Adresse(n)
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers
http://www.bundesnetzagentur.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Agentur/Amt auf zentral- oder bundesstaatlicher Ebene
I.3) Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Machbarkeitsstudie zur Verknüpfung von Bahn- und Energieleitungsinfrastrukturen.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 27: Sonstige Dienstleistungen Hauptort der Dienstleistung: Sitz des Auftragnehmers und Bundesnetzagentur in Bonn. NUTS-Code
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Die Machbarkeitsstudie soll die Nutzung des Trassenraumes von bestehenden Bahnstromtrassen für Freileitungsund Kabeltrassen der öffentlichen Energieversorgung technisch, ökonomisch und rechtlich im Hinblick auf Machbarkeit und Verfügbarkeit prüfen. Organisatorisch wird die Machbarkeitsstudie technisch, ökonomisch und juristisch durch 2 "Steering Groups" begleitet, deren Leitung der Bundesnetzagentur obliegt. Die Machbarkeitsstudie gliedert sich in drei Lose, die getrennt gewertet und jeweils an den wirtschaftlichsten Bieter vergeben werden. Einzelheiten zu den Wertungskriterein entnehmen Sie bitte den Angaben zu den Losen (1), (2) und (3) dieser Bekanntmachung. Los 1: Technische Machbarkeit zur Nutzung des Trassenraumes von Bahnstromtrassen für Freileitungs- und Kabeltrassen der öffentlichen Energieversorgung, Los 2: Technische Machbarkeit der Dezentralisierung des Bahnstromnetzes, Los 3: Untersuchung der rechtlichen Rahmenbedingungen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
75131000
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja Angebote sind möglich für ein oder mehrere Lose
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Los 1: Technische Machbarkeit zur Nutzung des Trassenraumes von Bahnstromtrassen für Freileitungs- und Kabeltrassen der öffentlichen Energieversorgung, Los 2: Technische Machbarkeit der Dezentralisierung des Bahnstromnetzes, Los 3: Untersuchung der rechtlichen Rahmenbedingungen.
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Laufzeit in Monaten: 3 (ab Auftragsvergabe)

Angaben zu den Losen

Los-Nr: 1

Bezeichnung: Technische Machbarkeit zur Nutzung des Trassenraumes von

Bahnstromtrassen für Freileitungs- und Kabeltrassen der öffentlichen
Energieversorgung.

1) Kurze Beschreibung

Technische Machbarkeit zur Nutzung des Trassenraumes von Bahnstromtrassen
für Freileitungs- und Kabeltrassen der öffentlichen Energieversorgung.
Aufstellen der Konzeption zur Ausgestaltung der technischen und
ökonomischen Anforderungen für die Trassenraumnutzung von bestehenden
Bahnstromtrassen für Freileitungs- und Kabeltrassen der öffentlichen
Energieversorgung einschließlich Infrastrukturverknüpfungsmöglichkeiten
kombinierter Leitungstrassen zwischen Bahnstrom- und öffentlicher
Energieversorgungstrassen, Bestandsanalyse, Untersuchung der Anforderungen
in Bezug auf technische und ökonomische Machbarkeit sowie Verfügbarkeit
(Umsetzung in AC- oder DC-Freileitungs- und/oder Kabeltechnologie und
Wirtschaftlichkeit), gesamtwirtschaftlicher Nutzen, Zukunftstauglichkeit,
Dokumentation und Konsultation der Ergebnisse.

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

75131000

3) Menge oder Umfang

1 Studie.

4) Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des

Auftrags
Beginn 22.12.2011. Abschluss 30.4.2012

5) Zusätzliche Angaben zu den Losen

Wertungskritereien Los 1:
Die Wertung für die Erteilung des Zuschlages erfolgt anhand von maximal
erreichbaren 100 Bewertungspunkten je Los, die bei folgenden Kriterien
erzielt werden können:
Los 1.
a) Preis = maximal 50 Punkte;
b) Inhaltliche Ausgestaltung:
— Darstellung zum Los 1 gemäß Punkt II i.V.m. Punkt III der
Leistungsbeschreibung = jeweils maximal 50 Punkte aufgeteilt auf bis zu:
15 Punkte für die Darstellung zur Aufstellung der Konzeption zur
Ausgestaltung der technischen und ökonomischen Anforderungen für die
Trassenraumnutzung von bestehenden Bahnstromtrassen für Freileitungs- und
Kabeltrassen der öffentlichen Energieversorgung einschließlich der
Infrastrukturverknüpfungsmöglichkeiten für kombinierte Leitungstrassen
zwischen Bahnstrom- und öffentlicher Energieversorgungstrassen,
Bestandsanalyse der Bahnstrom- und des Übertragungsleitungstrassen (vgl.
hierzu auch Leistungsbeschreibung).
Unterteilt in:
10 Punkte für die Darstellung zur Aufstellung der Konzeption zur
Ausgestaltung der technischen und ökonomischen Anforderungen für die
Trassenraumnutzung von bestehenden Bahnstromtrassen für Freileitungs- und
Kabeltrassen der öffentlichen Energieversorgung einschließlich derer
Infrastrukturverknüpfungsmöglichkeiten für kombinierte Leitungstrassen
zwischen Bahnstrom- und öffentlicher Energieversorgungstrassen,
5 Punkte für die Darstellung der Bestandsanalyse der Bahnstrom- und des
Übertragungsleitungstrassen.
35 Punkte für die Darstellung zur Untersuchung der Anforderungen in Bezug
auf technische Machbarkeit (Umsetzung mit Hilfe derzeit verfügbarer AC-
oder DC-Freileitungs- und/oder Kabeltechnologien), Verfügbarkeit,
Erstellung einer qualifizierten Kosten-/Nutzenschätzung für die Umsetzung,
Untersuchung und Bewertung des jeweiligen gesamtwirtschaftlichen Nutzen,
Zukunftstauglichkeit, Dokumentation und Konsultation der Ergebnisse (vgl.
hierzu auch Leistungsbeschreibung).
Unterteilt in:
25 Punkte für die Darstellung zur Untersuchung der Anforderungen in Bezug
auf technische Machbarkeit (Umsetzung mit Hilfe derzeit verfügbarer AC-
oder DC-Freileitungs- und/oder Kabeltechnologien) und Verfügbarkeit,
10 Punkte für die Darstellung hinsichlich der Erstellung einer
qualifizierten Kosten-/Nutzenschätzung für die Umsetzung, Untersuchung und
Bewertung des jeweiligen gesamtwirtschaftlichen Nutzen,
Zukunftstauglichkeit, Dokumentation und Konsultation der Ergebnisse.
Den Zuschlag erhält das Angebot, mit der höchsten erzielten
Gesamtpunktzahl.

Los-Nr: 2

Bezeichnung: Technische Machbarkeit der Dezentralisierung des

Bahnstromnetzes.

1) Kurze Beschreibung

Technische Machbarkeit der Dezentralisierung des Bahnstromnetzes.
Aufstellen der Konzeption zur Ausgestaltung der technischen und
ökonomischen Anforderungen für die Dezentralisierung der
Bahnstromversorgung zu Gunsten der öffentlichen Energieversorgung,
Bestandsanalyse, Untersuchung der Anforderungen in Bezug auf technische
und ökonomische Machbarkeit und Verfügbarkeit (Umsetzung in AC- oder
DC-Freileitungs- und/oder Kabeltechnologie und Wirtschaftlichkeit),
Beschreibung der Anforderungen und Leistungen zur Realisierung von
Leitungsprojekten für den Nord-Süd-Transport elektrischer Energie,
gesamtwirtschaftlicher Nutzen, Zukunftstauglichkeit, Dokumentation und
Konsultation der Ergebnisse.

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

75131000

3) Menge oder Umfang

1 Studie.

4) Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des

Auftrags
Beginn 22.12.2011. Abschluss 30.4.2012

5) Zusätzliche Angaben zu den Losen

Wertungskriterien Los 2:
Die Wertung für die Erteilung des Zuschlages erfolgt anhand von maximal
erreichbaren 100 Bewertungspunkten je Los, die bei folgenden Kriterien
erzielt werden können:
a) Preis = maximal 50 Punkte;
b) Inhaltliche Ausgestaltung:
— Darstellung zum Los 2 gemäß Punkt II i.V.m. Punkt III der
Leistungsbeschreibung = jeweils maximal 50 Punkte aufgeteilt auf bis zu:
15 Punke für Darstellung zur Aufstellung der Konzeption zur Ausgestaltung
der technischen und ökonomischen Anforderungen für die Dezentralisierung
der Bahnstromversorgung, Bestandsanalyse (vgl. hierzu auch
Leistungsbeschreibung).
Unterteilt in:
10 Punkte für die Darstellung zur Aufstellung der Konzeption zur
Ausgestaltung der technischen und ökonomischen Anforderungen für die
Dezentralisierung der Bahnstromversorgung,
5 Punkte für die Darstellung hinsichtlich der Konzeption zur
Bestandsanalyse.
35 Punkte für Darstellung der Untersuchungen der Anforderungen in Bezug
auf technische und ökonomische Machbarkeit sowie Verfügbarkeit der
Dezentralisierung (bei Umsetzung in AC- oder DC-Freileitungs- und/oder
Kabeltechnologie) Beschreibung und Untersuchung der Anforderungen und
Leistungen zur Realisierung von Leitungsprojekten für den
Nord-Süd-Transport elektrischer Energie, Erstellen einer qualifizierten
Kosten-/Nutzenabschätzung sowie der jeweiligen Wirtschaftlichkeit,
gesamtwirtschaftlicher Nutzen, Zukunftstauglichkeit, Dokumentation und
Konsultation der Ergebnisse (vgl. hierzu auch Leistungsbeschreibung).
Unterteilt in:
25 Punkte für die Darstellung der Untersuchungen der Anforderungen in
Bezug auf technische und ökonomische Machbarkeit sowie Verfügbarkeit der
Dezentralisierung (bei Umsetzung in AC- oder DC- Freileitungs- und/oder
Kabeltechnologie), Beschreibung und Untersuchung der Anforderungen und
Leistungen zur Realisierung von Leitungsprojekten für den
Nord-Süd-Transport elektrischer Energie,
10 Punkte für die Darstellung hinsichtlich der Erstellung einer
qualifizierten Kosten-/Nutzenabschätzung sowie der jeweiligen
Wirtschaftlichkeit, gesamtwirtschaftlicher Nutzen, Zukunftstauglichkeit,
Dokumentation und Konsultation der Ergebnisse.
Den Zuschlag erhält das Angebot, mit der höchsten erzielten
Gesamtpunktzahl.

Los-Nr: 3

Bezeichnung: Untersuchung der rechtlichen Rahmenbedingungen.


1) Kurze Beschreibung

Untersuchung der rechtlichen Rahmenbedingungen.
Untersuchung privatrechtlicher und planungsrechtlicher Fragestellungen und
deren Auswirkungen hinsichtlich der Nurtzungsänderung der vorhandenen
Trasse, Analyse der Ausgangssituation hinsichtlich der rechtlichen
Rahmenbedingungen in bezug auf das raumordnungs- und
Planfeststellungsrecht für die Errichtung von neuen freileitungsstrassen
innerhalb und außerhalb vorhandener (bereits planfestgestellter)
Trassenräume. Vergleich mit den rechtlichen Rahmenbedingungen für
Einzel-Versorgungssysteme. Beschreibung und erläuetung auftretender
Defizite, des gesamtwirtschaftlichen Nutzens sowie der
Zukunftstauglichkeit in rechtlicher Hinsicht, Dokumentation und
Konsultation der Ergebnisse.

2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

75131000

3) Menge oder Umfang

1 Studie/Untersuchung.

4) Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des

Auftrags
Beginn 22.12.2011. Abschluss 30.4.2012

5) Zusätzliche Angaben zu den Losen

Wertungskriterien Los 3:
Die Wertung für die Erteilung des Zuschlages erfolgt anhand von maximal
erreichbaren 100 Bewertungspunkten je Los, die bei folgenden Kriterien
erzielt werden können:
a) Preis = maximal 50 Punkte;
b) Inhaltliche Ausgestaltung:
— Darstellung zum Los 3 gemäß Punkt II i.V.m. Punkt III der
Leistungsbeschreibung = jeweils maximal 50 Punkte aufgeteilt auf bis zu:
15 Punkte für die Darstellung der Untersuchung privatrechtlicher und
planungsrechtlicher Fragestellungen und deren Auswirkungen hinsichtlich
der Nutzungsänderung der vorhandenen Trasse, Analyse der Ausgangssituation
hinsichtlich der rechtlichen Rahmenbedingungen in Bezug auf das
Raumordnungs- und Planfeststellungsrecht für die Errichtung von neuen
Freileitungstrassen innerhalb und außerhalb vorhandener (bereits
planfestgestellter) Trassenräume (vgl. hierzu auch Leistungsbeschreibung).
Unterteilt in:
10 Punkte für die Darstellung der Untersuchung privatrechtlicher und
planungsrechtlicher Fragestellungen und deren Auswirkungen hinsichtlich
der Nutzungsänderung der vorhandenen Trasse (hierzu gehört auch die
Darstellung der Analyse und Prüfung der Eigentumsverhältnisse an den
Grundstücken sowie die bestehenden dinglichen oder vertraglichen
Absicherungen der Nutzungsrechte),
5 Punkte für die Darstellung der Analyse der Ausgangssituation
hinsichtlich der rechtlichen.
Rahmenbedingungen in Bezug auf das Raumordnungs- und
Planfeststellungsrecht für die Errichtung von neuen Freileitungstrassen
innerhalb und außerhalb (bereits planfestgestellter) Trassenräume.
35 Punkte für Darstellung hinsichtlich des Vergleichs mit den rechtlichen
Rahmenbedingungen für Einzel- Versorgungssysteme. Beschreibung und
Erläuterung auftretender Defizite, des gesamtwirtschaftlichen Nutzen sowie
der Zukunftstauglichkeit in rechtlicher Hinsicht, Dokumentation und
Konsultation der Ergebnisse (vgl. hierzu Leistungsbeschreibung).
Unterteilt in:
25 Punkte für die Darstellung hinsichtlich des Vergleichs mit den
rechtlichen Rahmenbedingungen für Einzel- Versorgungssysteme,
10 Punkte für die Darstellung der Untersuchung hinsichtlich auftretender
Defizite und Regelungslücken, des gesamtwirtschaftlichen Nutzen sowie der
Zukunftstauglichkeit in rechtlicher Hinsicht, Dokumentation und
Konsultation der Ergebnisse.
Den Zuschlag erhält das Angebot, mit der höchsten erzielten
Gesamtpunktzahl.
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften — Allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführung von Leistungen (VOL/B), — Zusätzliche Vertragsbedingungen der Bundesnetzagentur (ZVB BNetzA).
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja Darlegung der besonderen Bedingungen: Anforderungen an die Bieter. (Bitte beachten Sie, dass diese Anforderungen für jedes angebotene Los erfüllt werden müssen). 1.) Hohe Anforderungen bestehen an die Unabhängigkeit des Auftragnehmers. Diese Anforderungen gelten auch für möglicherweise im Rahmen des Auftrags mit dem Auftragnehmer kooperierende Dritte oder sonstige Unternehmen/Institutionen. Die Unabhängigkeit ist nachzuweisen, indem die Eigentumsverhältnisse dargelegt werden und Auskunft über institutionelle oder personelle Verflechtungen mit strom- oder bahnwirtschaftlichen Unternehmen oder Verbänden gegeben wird. Darüber hinaus sind die in den letzten 5 Jahren für strom- oder bahnwirtschaftliche Unternehmen oder Verbände oder für Eisenbahnverkehrs- oder Eisenbahninfrastrukturunternehmen oder deren Verbände erstellten Gutachten oder ähnliche Schriften sowie die entsprechenden Auftraggeber zu benennen. Ferner ist die Finanzierung des Bewerbers durch Drittmittel und vergleichbare Zuwendungen aus der Strom- und Bahnwirtschaft darzulegen. 2. Ressourcenverfügbarkeit: Der Auftragnehmer sowie die mit dem Auftragnehmer zusammenarbeitenden Dritten müssen hinreichend verdeutlichen, dass sie aufgrund ihrer personellen Ressourcen mit entsprechender Expertise in der Lage sind, den Auftrag in vollem Umfang und im vorgegebenen Zeitraum durchführen zu können. Hierzu sind die Kompetenzprofile der seitens des Auftragnehmers für die Machbarkeitsstudie vorgesehenen Mitarbeiter und entsprechende Verfügbarkeitserklärungen vorzulegen. 3.) Fachliche Expertise: Der Auftragnehmer sollte über fundierte Expertise im Bereich der Energietechnik (insbesondere auf dem Gebiet des Leitungsbaus und der Netzplanung), Kenntnisse der geltenden nationalen Normen, Vorschriften und Regelungen sowie Grundkenntnisse in der Elektrizitätswirtschaft verfügen. Machbarkeitsbezogene Fachkenntnisse hinsichtlich der elektrischen Energietechnik sowie juristischer Sachverstand in Bezug auf das Raumordnungs- und Raumplanungsrecht sind zur Durchführung des Auftrages unerlässlich. Insbesondere ist eine hinreichende Erfahrung auf dem Gebiet der Netzplanung und des Netzbaues elektrischer Anlagen (Freileitungen und Kabel) wichtig. Der Nachweis hierüber kann durch bereits erbrachte Begutachtungen, einschlägiger Erfahrungen sowie Veröffentlichungen des Bieters zu verwandten Thematiken in Bezug auf das deutsche Bahnstromnetz oder damit vergleichbarer Bahnstromnetze erfolgen.
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Liste der dem Angebot beizufügenden Unterlagen je Los (in deutscher Sprache): 1.) Hinreichend ausführliches Konzept zur Bearbeitung der einzelnen Schritte des angebotenen Loses inkl. eines Projektplans, aus dem die Zeitplanung hervorgeht, 2.) Bennung von Referenzgutachten, -projekten und relevanten Veröffentlichungen zum angebotenen Los, 3.) Unterlagen und Eigenerklärungen zu den unter III.1.4) dieser Bekanntmachung aufgeführten Anforderungen an die Bieter.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Offen
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien 1. Je Los: Preis maximal 50 Punkte je Los. Gewichtung 50 2. je Los: Inhaltliche Ausgestaltung des Angebotes maximal 50 Punkte aufgeteilt jeweils auf. Gewichtung 50 3. bis zu 35 Punkte entsprechend der Wertungskriterien in Angaben zu den Losen (1), (2) und (3). Gewichtung 35 4. bis zu 15 Punkte entsprechend der Wertungskriterien in Angaben zu den Losen (1), (2) und (3). Gewichtung 15
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
Z 15-5 B 2570 Machbarkeitsstudie
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
21.10.2011 - 15:00 Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
10.11.2011 - 14:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
bis: 22.12.2011
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 10.11.2011 - 14:00 Ort Bundesnetzagentur, Canisiusstraße 21, 55122 Mainz, DEUTSCHLAND. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
nein. Die Vergabeunterlagen können per E-Mail, Telekopie oder auf dem Postweg abgefordert werden. Die Zusendung der Vergabeunterlagen erfolgt auf dem Postweg. Das Angebot muss, unter Beachtung der Formvorschriften (Details siehe Verdingungsunterlagen) bis zum Ende der Angebotsfrist an der genannten Stelle der Bundesnetzagentur in Mainz vorliegen. Hinweise zur Wertung: Die Wertung zur Erteilung des Zuschlags erfolgt anhand von maximal erreichbaren 100 Bewertungspunkten je Los entsprechend der in den Angaben zu den Losen (1), (2) und (3) genannten Wertungskriterien. Den Zuschlag wird auf das wirtschaftlich günstigstes Angebot erteilt.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Scharnhorststraße 34-37 10115 Berlin DEUTSCHLAND
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: 15 Kalendertage gem. § 107 Nr. 4 GWB 2009.
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt Bundeskartellamt Kaiser-Friedrich-Str. 16 53113 Bonn DEUTSCHLAND
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15.9.2011
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen