DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung in Mainz (ID:7543614)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung
DTAD-ID:
7543614
Region:
55122 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
13.09.2012
Frist Vergabeunterlagen:
10.10.2012
Frist Angebotsabgabe:
06.11.2012
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Beratungsprojekt zur Durchführung des Effizienzvergleichs der Verteilernetzbetreiber Strom. Wesentlicher Bestandteil der Anreizregulierungsverordnung ist die Durchführung eines bundesweiten Effizienzvergleichs für Verteilernetzbetreiber Strom, in den länderübergreifend alle diejenigen Netzbetreiber einbezogen werden, die nicht für das für kleine Netzbetreiber vorgesehene vereinfachte Verfahren optieren bzw. die grundsätzlich dem vollumfänglichen Verfahren unterliegen. Im Rahmen der Einführung der Anreizregulierung zum 1.1.2009 wurde im Jahr 2008 das erste Effizienzvergleichsmodell für die Verteilernetzbetreiber Strom ermittelt mit dem ein bundesweiter Effizienzvergleich durchgeführt wurde. Im Jahr 2013 muss für diese Netzbetreiber im Hinblick auf die am 1.1.2014 beginnende zweite Regulierungsperiode erneut ein Effizienzvergleichsmodell erstellt werden, so dass für jeden Netzbetreiber eine individuelle, effizienzbasierte Erlösobergrenze bestimmt werden kann. Ziel dieses Beratungsprojektes zur Durchführung des Effizienzvergleichs ist dabei, geeignete Vergleichsparameter zu identifizieren, um die Vergleichbarkeit der im Effizienzvergleich befindlichen Netzbetreiber im Hinblick auf deren Versorgungsaufgabe gewährleisten zu können. Daher ist die Identifizierung dieser Parameter von herausragender Bedeutung für die Belastbarkeit des Effizienzvergleichs. Zur Identifizierung dieser Parameter sieht die Anreizregulierungsverordnung die Verwendung qualitativer, analytischer oder statistischer Methoden vor, die dem Stand der Wissenschaft zu entsprechen haben. Im Rahmen dieses Beratungsprojektes soll auf die im Zusammenhang mit der Durchführung des ersten Effizienzvergleichs gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen zurückgegriffen werden und die seinerzeit identifizierten Problemfelder analysiert werden. Darüber hinaus sollen technisch-wirtschaftliche Optimierungspotenziale aufgezeigt werden, die bei der Durchführung des Effizienzvergleichs für die zweite Regulierungsperiode aufgegriffen werden können. Die Ergebnisse sollen dazu dienen, die Transparenz des Vorgehens und die Nachvollziehbarkeit der Ermittlung des Effizienzvergleichsmodells zu gewährleisten. Die Festlegung der Erlösobergrenzen, deren elementarer Bestandteil der individuelle Effizienzwert ist, bildet die Grundlage für die Bildung der Netzentgelte und hat mit einem gewissen zeitlichen Vorlauf zu erfolgen. Außerdem sind gemäß Anreizregulierungsverordnung zum 1.7.2013 den Landesregulierungsbehörden die Effizienzwerte für die Unternehmen in ihrer Zuständigkeit zu übermitteln. Dies macht einen Abschluss des Effizienzvergleichs zum Ende des zweiten Quartals des Jahres 2013 notwendig.
Kategorien:
Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung
CPV-Codes:
Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  290734-2012

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Bundesnetzagentur
Canisiusstr. 21
Zu Händen von: Z 25-3, Thomas Weber
55122 Mainz
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 6131184233
E-Mail: thomas.weber@bnetza.de
Fax: +49 6131185606
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Agentur/Amt auf zentral- oder bundesstaatlicher Ebene
I.3) Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Beratungsprojekt zur Durchführung des Effizienzvergleichs der Verteilernetzbetreiber Strom.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 27: Sonstige Dienstleistungen Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Sitz des Auftragnehmers. NUTS-Code
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Wesentlicher Bestandteil der Anreizregulierungsverordnung ist die Durchführung eines bundesweiten Effizienzvergleichs für Verteilernetzbetreiber Strom, in den länderübergreifend alle diejenigen Netzbetreiber einbezogen werden, die nicht für das für kleine Netzbetreiber vorgesehene vereinfachte Verfahren optieren bzw. die grundsätzlich dem vollumfänglichen Verfahren unterliegen. Im Rahmen der Einführung der Anreizregulierung zum 1.1.2009 wurde im Jahr 2008 das erste Effizienzvergleichsmodell für die Verteilernetzbetreiber Strom ermittelt mit dem ein bundesweiter Effizienzvergleich durchgeführt wurde. Im Jahr 2013 muss für diese Netzbetreiber im Hinblick auf die am 1.1.2014 beginnende zweite Regulierungsperiode erneut ein Effizienzvergleichsmodell erstellt werden, so dass für jeden Netzbetreiber eine individuelle, effizienzbasierte Erlösobergrenze bestimmt werden kann. Ziel dieses Beratungsprojektes zur Durchführung des Effizienzvergleichs ist dabei, geeignete Vergleichsparameter zu identifizieren, um die Vergleichbarkeit der im Effizienzvergleich befindlichen Netzbetreiber im Hinblick auf deren Versorgungsaufgabe gewährleisten zu können. Daher ist die Identifizierung dieser Parameter von herausragender Bedeutung für die Belastbarkeit des Effizienzvergleichs. Zur Identifizierung dieser Parameter sieht die Anreizregulierungsverordnung die Verwendung qualitativer, analytischer oder statistischer Methoden vor, die dem Stand der Wissenschaft zu entsprechen haben. Im Rahmen dieses Beratungsprojektes soll auf die im Zusammenhang mit der Durchführung des ersten Effizienzvergleichs gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen zurückgegriffen werden und die seinerzeit identifizierten Problemfelder analysiert werden. Darüber hinaus sollen technisch-wirtschaftliche Optimierungspotenziale aufgezeigt werden, die bei der Durchführung des Effizienzvergleichs für die zweite Regulierungsperiode aufgegriffen werden können. Die Ergebnisse sollen dazu dienen, die Transparenz des Vorgehens und die Nachvollziehbarkeit der Ermittlung des Effizienzvergleichsmodells zu gewährleisten. Die Festlegung der Erlösobergrenzen, deren elementarer Bestandteil der individuelle Effizienzwert ist, bildet die Grundlage für die Bildung der Netzentgelte und hat mit einem gewissen zeitlichen Vorlauf zu erfolgen. Außerdem sind gemäß Anreizregulierungsverordnung zum 1.7.2013 den Landesregulierungsbehörden die Effizienzwerte für die Unternehmen in ihrer Zuständigkeit zu übermitteln. Dies macht einen Abschluss des Effizienzvergleichs zum Ende des zweiten Quartals des Jahres 2013 notwendig.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
75131000
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:

1) Durchführung des Effizienzvergleichs

2) Unterstützungsleistungen im Rahmen von bis zu 60 Personentage (ohne
Mindestabnahmemenge)
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 2.1.2013. Abschluss 31.12.2013
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: Allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführung von Leistungen (VOL/B), Zusätzliche Vertragsbedingungen der Bundesnetzagentur (ZVB BNetzA).
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja Darlegung der besonderen Bedingungen: Anforderungen an die Bieter. 1.) Unabhängigkeit / Transparenz: Hohe Anforderungen bestehen an die Unabhängigkeit der Bieter. Diese Anforderungen gelten auch für möglicherweise im Rahmen des Auftrags mit diesen kooperierenden Unternehmen/Institutionen. Diese Unabhängigkeit ist nachzuweisen, indem die Eigentumsverhältnisse dargelegt werden und Auskunft über institutionelle oder personelle Verflechtungen mit strom- oder gaswirtschaftlichen Unternehmen, Ratingagenturen oder entsprechenden Verbänden gegeben wird. Darüber hinaus sind die in den letzten 5 Jahren für strom- und gaswirtschaftliche Unternehmen, Ratingagenturen oder Verbände erstellten Gutachten oder ähnliche Tätigkeiten sowie die entsprechenden Auftraggeber zu benennen. Ferner ist die Finanzierung des Bewerbers durch Drittmittel und vergleichbare Zuwendungen aus der Strom- und Gaswirtschaft oder Finanzwirtschaft darzulegen. Entsprechende Eigenerklärungen / Unterlagen sind mit dem Angebot vorzulegen. 2.) Ressourcenverfügbarkeit: Der Bieter muss hinreichend verdeutlichen, dass er aufgrund seiner personellen Ressourcen mit entsprechender Expertise in der Lage ist, den Auftrag im vollen Umfang und im vorgegebenen Zeitraum durchführen zu können. Hierzu sind die Lebensläufe der seitens des Unternehmens vorgesehenen Mitarbeiter und entsprechende Verfügbarkeitserklärungen mit dem Angebot vorzulegen. 3.) Fachliche Expertise: Der Bieter muss über fundierte, langjährige Erfahrung im Hinblick auf die Erstellung von Effizienzvergleichsmodellen sowie die Durchführung von Effizienzvergleichen verfügen und dies durch entsprechende Publikationen, Tätigkeiten oder bereits durchgeführte Gutachten in diesem Bereich unter Beweis gestellt haben. Ingenieurwissenschaftliche sowie energiewirtschaftliche Kenntnisse und insbesondere Kenntnisse des deutschen Regulierungsrahmens sind zusätzlich erforderlich.
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit gem. dem den Verdingungsunterlagen beigefügtem Vordruck (gem. § 6 EG VOL/A).
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Liste der dem Angebot beizufügenden Unterlagen: 1.) Hinreichend ausführliches Konzept zur Bearbeitung einzelner Projektschritte inkl. eines Projektplans, aus dem die Zeitplanung hervorgeht. Es ist deutlich zu machen, welcher systematische Ansatz für die Erstellung des Effizienzvergleichsmodells und die Durchführung des Effizienzvergleichs gewählt werden soll. Hierzu ist grob zu skizzieren, wie die unter II.1 der Leistungsbeschreibung benannten Aspekte berücksichtigt und umgesetzt werden können. 2.) Benennung von Referenzgutachten, -projekten und relevanten Veröffentlichungen. 3.) Unterlagen und Eigenerklärungen zu den unter Punkt III.1.4 dieser Bekanntmachung aufgeführten Anforderungen an die Bieter.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Offen
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien 1. Preis. Gewichtung 50 2. Darstellung zum Punkt II 1.1 der Leistungsbeschreibung. Gewichtung 10 3. Darstellung zum Punkt II 1.2.1 der Leistungsbeschreibung. Gewichtung 10 4. Darstellung zum Punkt II 1.2.2 der Leistungsbeschreibung. Gewichtung 5 5. Darstellung zum Punkt II 1.2.3 der Leistungsbeschreibung. Gewichtung 15 6. Darstellung zum Punkt II 1.2.4 der Leistungsbeschreibung. Gewichtung 10
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
Z 25-3 B 2570
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
10.10.2012 Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
6.11.2012 - 14:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
bis: 20.12.2012
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 6.11.2012 Ort: Bundesnetzagentur, Canisiusstr. 21, 55122 Mainz. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Die Vergabeunterlagen können per E-Mail, Telekopie oder auf dem Postweg abgefordert werden. Die Zusendung der Vergabeunterlagen erfolgt auf dem Postweg. Das Angebot muss, unter Beachtung der Formvorschriften (Details siehe Verdingungsunterlagen) bis zum Ende der Angebotsfrist an der genannten Stelle der Bundesnetzagentur in Mainz vorliegen.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Scharnhorststr. 34 - 37 10115 Berlin DEUTSCHLAND
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: 15 Kalendertage gem. § 107 Nr. 4 GWB 2009
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt Bundeskartellamt Kaiser-Friedrich-Str. 16 53113 Bonn DEUTSCHLAND
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11.9.2012
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen