DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung in Wiesbaden (ID:3035317)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung
DTAD-ID:
3035317
Region:
65185 Wiesbaden
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
10.09.2008
Frist Angebotsabgabe:
13.10.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Dienstleistungen in direktem Zusammenhang mit einem finanziellen F?rdervorhaben der Landesregierung oder einem energietechnischen Vorhaben Dritter sowie unterstützende Maßnahmen zur sparsamen und rationellen Energiewandlung und -nutzung und zur Nutzung erneuerbarer Energien mit Ausnahme der Biomasse aus Land- und Forstwirtschaft.
Kategorien:
Veranstaltungsdienste, Event Management, Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen, Marketing- und Werbedienstleistungen, Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung
CPV-Codes:
Beratung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit , Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung , Statistische Dienstleistungen , Technische Studien , Veranstaltung von Ausstellungen, Messen und Kongressen
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  233668-2008

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, Kaiser-Friedrich-Ring 75, z. Hd. von Gabriele Purper, D-65185 Wiesbaden. Tel. (49-611) 815 26 04. E-Mail: gabriele.purper@hmwvl.hessen.de. Fax (49-611) 815 49 26 04. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.wirtschaft.hessen.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen. Wirtschaft und Finanzen. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Dienstleistungen im Bereich der rationellen Energienutzung und der Nutzung erneuerbarer Energien.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 11. NUTS-Code: DE7.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Abschluss einer Rahmenvereinbarung.
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer. Laufzeit der Rahmenvereinbarung: in Jahren 3 Gesch?tzter Gesamtwert des Auftrags über die Gesamtlaufzeit der Rahmenvereinbarung: Gesch?tzter Wert ohne MwSt.: 1 500 000 EUR. Periodizität und Wert der zu vergebenden Aufträge: 500000 in 2009, 500000 in 2010, 500000 in 2011 unter Haushaltsvorbehalt.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Dienstleistungen in direktem Zusammenhang mit einem finanziellen F?rdervorhaben der Landesregierung oder einem energietechnischen Vorhaben Dritter sowie unterstützende Maßnahmen zur sparsamen und rationellen Energiewandlung und -nutzung und zur Nutzung erneuerbarer Energien mit Ausnahme der Biomasse aus Land- und Forstwirtschaft.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
75131000, 74133000, 74141620, 74233500, 74860000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Maximal Dienstleistungsauftr?ge bis zu 500000 in 2009, bis zu 500000 in 2010, bis zu 500000 in 2011. Unter Haushaltsvorbehalt. Gesch?tzter Wert ohne MwSt.: 1 500 000 EUR.
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Verl?ngerungsoption des Auftrags um zwei Jahre vom 1.1.2012 bis 31.12.2013.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.1.2009. Ende: 31.12.2011. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Die Forderung einer geeigneten Sicherheit, z.B. Bankbürgschaft, in einer noch festzulegenden Höhe, bleibt vorbehalten.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Zweimonatige Rechnungsstellung und Zahlung der beauftragten, erbrachten und abgenommenen Leistungen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Eine Bietergemeinschaft ist nicht möglich.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 7 Nr. 4 VOL/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. Nachweis der Eintragung im Berufs- und Handelsregister, eidesstattliche Erklärung oder Bescheinigung des Mitgliedstaates, in dem der Bewerber ansässig ist.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 7 Nr. 4 VOL/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. Vorlage von Bilanzen oder Bilanzausz?gen des Dienstleistungserbringers, falls deren Veröffentlichung nach dem Recht des Landes, in dem der Dienstleistungserbringer ansässig ist, vorgeschrieben ist. Entsprechende Bankerkl?rungen und/oder Nachweis einer entsprechenden Berufshaftpflichtversicherung. Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens und über seinen Umsatz mit den Dienstleistungen, die Gegenstand der Ausschreibung sind, in den letzten 3 Gesch?ftsjahren.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 7 Nr. 4 VOL/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. Nachweise der Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit. Liste der für die beschriebenen Dienstleistungen wesentlichen in den letzten Jahren erbrachten Dienstleistungen mit Angabe des Rechnungswertes, des Zeitpunktes sowie der öffentlichen und privaten Auftraggeber. Studiennachweise und Bescheinigungen über die berufliche Befähigung des Dienstleistungserbringers und/oder der Führungskräfte des Unternehmens, insbesondere der für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlichen Person oder Personen. Erklärung, aus der das jährliche Mittel der von dem Dienstleistungserbringer in den letzten 3 Jahren Beschäftigten und die Anzahl seiner leitenden Angestellten in den letzten drei Jahren ersichtlich ist.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Siehe Teilnahmebedingungen.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien: 1. Qualifikation. Gewichtung: 2. Arbeitskapazit?t. Gewichtung: 3. Verlässlichkeit. Gewichtung: 4. Flexibilität. Gewichtung: 5. Inhalte. Gewichtung: 6. Preis.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
IV 7 78a56-35.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge:
13.10.2008 - 23:59. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 20.10.2008.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Der Abschluss des Rahmenvertrags steht unter Haushaltsvorbehalt. Die tatsächliche Ausschöpfung dieses Rahmens richtet sich nach den zu leistenden Arbeiten im Auftrag der Landesregierung und nach den zur Verfügung stehenden Haushaltsmitteln. Am Beginn des jeweiligen Jahres findet zwischen dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer eine Abstimmung über die wahrscheinlich anfallenden Arbeiten statt. Diese Abstimmung hat aber nur Orientierungscharakter und ist für den Auftraggeber nicht verbindlich. Der Auftraggeber übernimmt keine Garantie, dass die Einzelauftr?ge von der Struktur und dem Umfang wie in der Planung ausgewiesen erteilt werden. Es handelt sich sowohl um kurzfristig erteilte und zu erledigende Leistungen als auch mittel- und längerfristige Leistungen. Kurzfristig zu erledigen kann bedeuten, dass fachlich anspruchsvolle Leistungen innerhalb weniger Tage vorzulegen sind, zum Beispiel im Rahmen der Beantwortung von Landtagsanfragen. Mittel- und längerfristige Leistungen beinhalten sowohl solche, die eine kontinuierliche Arbeit bis zum Abschluss erfordern wie zum Beispiel die Auswertung eines Förderprogramms, als auch solche Arbeiten, die in längeren Abständen anfallen, zum Beispiel die Abfolge der Leistungen für einen F?rderfall. Als Ort der Dienstleistung ist grundsätzlich jeder Ort möglich unter Berücksichtigung, dass sich der Sitz des Auftraggebers in Wiesbaden befindet, persönliche Nachfragen und R?cksprachen grundsätzlich in Wiesbaden stattfinden und die F?rdervorhaben grundsätzlich in jedem Ort in Hessen sein können. Alle erbrachten Werke und Leistungen werden Eigentum der Landesregierung. Die Landesregierung ist berechtigt, Werke, Ergebnisse oder Teile daraus ohne zusätzliche Vergütung an den Auftragnehmer zu vervielfältigen und zu veröffentlichen. Rechtsinstanz: Vergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt. Dienstgebäude: Wilhelminenstr. 1 - 3 , D-64283 Darmstadt. Fristenbriefkasten: D-64278 Darmstadt. Tel: (49) (61 51) 12 63 48/120. Fax: (49) (6151) 12 58 16 (normale Dienstzeiten). Fax: (49) (6151) 12 68 34 (00:00 bis 24:00 Uhr). Nachr. HAD-Ref. : 2/2831. Nachr. V-Nr/AKZ : IV 7 78a56-35.
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
(49-6151) 12 58 16 (normale Dienstzeiten); (49-6151) 12 68 34 (00:00 bis 24:00 Uhr).
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude:Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. Fax (49-6151) 12 58 16/(49-6151) 12 68 34.
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Siehe VI.3.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
5.9.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen