DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen für gewerbliche Immobilien in Friedberg (ID:5736476)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen für gewerbliche Immobilien
DTAD-ID:
5736476
Region:
61169 Friedberg
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
23.12.2010
Frist Vergabeunterlagen:
20.01.2011
Frist Angebotsabgabe:
20.01.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Technisches Gebäudemanagement der Hessischen Landesvertretung Berlin. Der Vertrag beinhaltet das komplette technische Gebäudemanagement einer hochwertigen Liegenschaft des Landes Hessen.
Kategorien:
Immobilienverwaltung, Facility Management
CPV-Codes:
Dienstleistungen für gewerbliche Immobilien
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  381745-2010

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Hessisches Baumanagement, Regionalniederlassung Mitte, Vergabebereich Friedberg Schützenrain 5-7 61169 Friedberg (Hessen) DEUTSCHLAND Tel. +49 6031167-0 E-Mail: info.vergabe-FB@hbm.hessen.de Fax +49 6031167-126 Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen Allgemeine öffentliche Verwaltung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Ja ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Technisches Gebäudemanagement der Hessischen Landesvertretung Berlin.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 1 Hauptort der Dienstleistung 10117 Berlin. NUTS-Code DE300
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Der Vertrag beinhaltet das komplette technische Gebäudemanagement einer hochwertigen Liegenschaft des Landes Hessen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
70332300
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Der Vertrag beinhaltet das komplette technische Gebäudemanagement einer hochwertigen Liegenschaft mit hohen Sicherheitsanforderungen in Berlin. Der AN hat alle Maßnahmen zu treffen, um den Betrieb des Gebäudes und der technischen Anlagen und Systeme sicherzustellen. Zum Beispiel: Wartung von Aufzügen / Prüfung ortveränderlicher Betriebsmittel / Entleeren Fettabscheider. Wartung der Lüfzungsanlage etc. Die Arbeitszeiten für Wartung sind so vorzulegen, dass während der normalen Geschäftszeiten keine Störungen in der Liegenschaft auftreten. Wichtig: Sämtliche Mitarbeiter in der Liegenschaft müssen die deutsche Sprache und Schrift gut beherrschen. Gepflegte Umgangsformen sind Voraussetzung. / Polizeiliches Führungszeugnis der Mitarbeiter. Einheitliche Arbeitskleidung. / Nachtarbeit und Feiertagsarbeit fällt an. Der Technische Objektleiter und sein Stellvertreter haben mehrjährige Berufserfahrung in vergleichbarer Tätigkeit sowie einen entsprechend qualifizierten Abschluss, z.B. als Diplom-Ingenieur, Ing. grad., Meister. Die Bewirtschaftung hat mit einer Gebäudemanagement-Software zu erfolgen. Dem AN obliegt die Gefahrenabwehr / Notdienst Reaktionszeiten bei der Störungsbehebung technischer Gewerke: Innerhab der Anwesenheitszeit des AN: Innerhalb 20 Minuten; Außerhalb der Anwesenheitszeiz des AN: Innerhalb 40 Minuten.
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.4.2011. Ende: 31.3.2014 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Ja Hochwertige repräsentative Liegenschaft. Das Personal muss auf diese Rahmenbedingungen eingehen können. Dazu gehört verbindliches, gepflegtes Auftreten und das Beherrschen der deutschen Sprache. Polizeiliches Führungszeugnis der Mitarbeiter muss vorgelegt werden. (Sicherheitsanforderungen).
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 EG Abs. 3 VOL/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig. Darstellung der Firma. Nachweis der unter II/2 aufgelisteten Anforderungen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 EG Abs. 3 VOL/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig. — Nachweis vergleichbarer Tätigkeiten, — Angabe von Referenzobjekten mit Angabe von Ansprechpartnern (Name, Adresse, Tel.-Nr.).
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 EG Abs. 3 VOL/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig. — Nachweis von einem qualifizierten Berufsabschluss der Objektleiter und dessen Stellvertreter, Diplom-Ingenieur, Ing-grad., Meister oder gleichwertig.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die nachstehenden Kriterien 1. Preis. Gewichtung 100 %
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
A0428599810
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
20.1.2011 - 14:00
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
20.1.2011 - 14:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber 2.2.2011
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Nachr. HAD-Ref.: 39/3669. Nachr. V-Nr/AKZ: A0428599810.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten); +49 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr)
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
21.12.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen