DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Dienstleistungen im Bereich Gesundheitsschutz und Sicherheit in Ludwigshafen am Rhein (ID:13093916)


DTAD-ID:
13093916
Region:
67071 Ludwigshafen am Rhein
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Dienstleistungen des Gesundheitswesens, Dienstleistungen des Sozialwesens, Unternehmens-, Managementberatung, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Beratung im Bereich Gesundheit und Sicherheit , Dienstleistungen im Bereich Gesundheitsschutz und Sicherheit
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Erbringung der Leistungen, die sich aus § 6 ASiG in Verbindung mit der Unfallverhütungsvorschriften DGUV Vorschrift 2 „Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit“ der Berufsgenossenschaft...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
14.06.2017
Frist Angebotsabgabe:
13.07.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Deutschland-Ludwigshafen: Dienstleistungen im Bereich Gesundheitsschutz und Sicherheit
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
BG Kliniken Ludwigshafen und Tübingen gGmbH
Ludwig-Guttmann-Straße 13
Ludwigshafen
67071
Deutschland
E-Mail: Damaris.Schilling@bgu-ludwigshafen.de
NUTS-Code: DEB34
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.bgu-ludwigshafen.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
LUD-Arbeitssicherheit.
Erbringung der Leistungen, die sich aus § 6 ASiG in Verbindung mit der Unfallverhütungsvorschriften DGUV Vorschrift 2 „Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit“ der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) ergeben.

CPV-Codes:
71317200

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEB34
Hauptort der Ausführung
BG Kliniken Ludwigshafen und Tübingen gGmbH; Ludwig-Guttmann-Straße 13; 67071; Ludwigshafen.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
225820-2017

EU-Ted-Nr.:
2017/S 112-225820

Aktenzeichen:
EU_17-01

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
13.07.2017

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Nachweise zur Eignung gemäß vorgefertigter Eigenerklärung zur Eignung.
Eigenerklärung des Bieters zum Jahresumsatz (Euro, netto) für vergleichbare Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren.
Angaben zu 4 vergleichbaren Referenzprojekten, für das ein Angebot eingereicht wird. Die Referenzen müssen in Art, Umfang und Komplexität vergleichbare Projekte betreffen und nicht länger als 36 Monate – gerechnet vom Tag der Bekanntmachung – zurückliegen. Es wird Wert darauf gelegt, dass möglichst eine Referenz aufgezeigt wird, in der eine ähnliche Problematik in der Überbrückung der hier vorliegenden Höhendifferenz realisiert wurde. Die Referenzangaben werden herangezogen, um die generelle Eignung des Bieters zur Erfüllung der im Rahmen des zu vergebenen Auftrags zu übernehmenden Verpflichtungen einschätzen zu können.
Erwartet werden folgende Angaben für jedes Referenzobjekt:
— Name und Adresse des Auftraggebers sowie Benennung eines Ansprechpartners beim Auftraggeber mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse;
— Bezeichnung und Standort des Referenzprojekts mit Kurzbeschreibung zu Art und Umfang der Lieferung einschließlich Auftragswert;
— Benennung des Leistungszeitraums.
Aktueller Auszug aus dem Handelsregister oder eine gleichwertige Urkunde oder Bescheinigung einer zuständigen Verwaltungsbehörde oder eines Gerichts des Herkunftslandes des Bieters, soweit aufgrund der Unternehmensform des Bieter eine Eintragung vorgesehen ist (nicht älter als 6 Monate, maßgeblich ist der Termin für die Einreichung der Angebote, Kopie ausreichend), vgl. § 44 VgV.
Es wird gebeten, die vorgefertigte Formulare der Eigenerklärung zur Eignung zu verwenden. Soweit die Angabe eines Präqualifikationssystems erfolgt, wird um eine genaue Benennung der Datenbank gebeten.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Center/company/announcements/categoryOverview.do?method=search&searchString=%22CXP4YHHYBVN%22
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.dtvp.de/Center/company/announcements/categoryOverview.do?method=search&searchString=%22CXP4YHHYBVN%22

Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Klinik der gesetzlichen Unfallversicherung

Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
71317210

Beschreibung der Beschaffung:
Erbringung der Leistungen, die sich aus § 6 ASiG in Verbindung mit der Unfallverhütungsvorschriften DGUV Vorschrift 2 „Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit“ der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) ergeben.

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
2-malige Verlängerungsoption für 12 Monate.

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13.07.2017
Ortszeit: 10:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31.08.2017

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 17.07.2017
Ortszeit: 11:00

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Bekanntmachungs-ID: CXP4YHHYBVN.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung
Stiftsstraße 9
Mainz
55116
Deutschland
E-Mail: Vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung oder in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Im Übrigen sind Verstöße gegen Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen nach Kenntnis gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Ein Nachprüfungsantrag ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der zuständigen Vergabekammer zu stellen (§ 160 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)). Die o.a. Fristen gelten nicht, wenn der Auftraggeber gemäß § 135 Absatz 1 Nr. 2 GWB den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist.
Setzt sich ein Auftraggeber über die Unwirksamkeit eines geschlossenen Vertrages hinweg, indem er die Informations- und Wartepflicht missachtet (§ 134 GWB) oder ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist, kann die Unwirksamkeit nur festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union bekanntgemacht, endet die Frist 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union (§ 135 GWB).

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 12.06.2017

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen