DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen im Energiebereich in Rosengarten (ID:11399784)

Übersicht
DTAD-ID:
11399784
Region:
21224 Rosengarten
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Elektrizität, Gas, Kernenergie, Dampf, Warmwasser, andere Energiequellen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen im Energiebereich , Fernwärme , Warmwasser
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Die Gemeinde Rosengarten beabsichtigt mehrere öffentliche Gebäude in Klecken im Rahmen eines Contracting-Modells mit Wärme versorgen zu lassen. Hinsichtlich der Art der Wärmeerzeugung (BHKW,...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
04.12.2015
Frist Angebotsabgabe:
21.01.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Gemeinde Rosengarten
Bremer Straße 42
21224 Rosengarten-Nenndorf

http://www.gemeinde-rosengarten.de

 
Weitere Auskünfte erteilen:
IPP ESN Power Engineering GmbH
Rendsburger Landstraße 196-198
24113 Kiel
Frau Jaeger
Telefon: +49 4316495980
E-Mail: info@ipp-esn.de

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
Gemeinde Rosengarten
Bremer Straße 42
21224 Rosengarten-Nenndorf

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen verschicken:
IPP ESN Power Engineering GmbH
Rendsburger Landstraße 196-198
24113 Kiel

http://www.ipp-kiel.com
Frau Jaeger
Telefon: +49 4316495980
E-Mail: info@ipp-esn.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Wärmelieferung für öffentliche Liegenschaften in Klecken im Rahmen eines Contracting-Modells.
Die Gemeinde Rosengarten beabsichtigt mehrere öffentliche Gebäude in Klecken im Rahmen eines Contracting-Modells mit Wärme versorgen zu lassen. Hinsichtlich der Art der Wärmeerzeugung (BHKW, Erdgaskessel, Pelletheitung, ...) und der Wärmeversorgung (zentral/dezentral) werden keine Vorgaben gemacht.
Derzeit erfolgt die Wärmeerzeugung für die einzelnen Anschlussnehmer dezentral mittels Erdgas- und Ölkesseln.
Folgende Liegenschaften in Klecken sind zu berücksichtigen:
— Kindertagesstätte: Erdgaskessel von 2002, 29 kW Nennwärmeleistung, ca. 49 760 kWh Heizwärmebedarf;
— Grundschule: Erdgaskessel von 1996, 370 kW Nennwärmeleistung, ca. 291 275 kWh Heizwärmebedarf;
— 2 Wohnungen: Erdgaskessel von 1996, 29 kW Nennwärmeleistung, ca. 51 650 kWh Heizwärmebedarf;
— Freiwillige Feuerwehr: Ölkessel von 1994, 29 kW Nennwärmeleistung, ca. 68 055 kWh Heizwärmebedarf.
Die Wärmeversorgung des gesamten Areals soll unter den Gesichtspunkten Nachhaltigkeit, Umweltentlastung, Versorgungssicherheit und günstige Energiekosten gestaltet werden. Für die 2 Wohnungen ist ein Kostenneutralitätsnachweis gemäß Wärmelieververordnung (WärmeLV) zu führen.
Zur Bauaufgabe gehören bei Bedarf auch bauliche Maßnahmen in den Gebäuden. Bei der Wahl einer zentralen Wärmeversorgung der oben genannten Gebäude gehört zu der Bauaufgabe außerdem die Verlegung der Nahwärmetrasse sowie die Installation indirekter Übergabestationen in den jeweiligen Gebäuden.

CPV-Codes: 71314000, 09321000, 09323000

Erfüllungsort:
Nuts-Code: DE933

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag

Org. Dok.-Nr:
426038-2015

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
21.01.2016 - 10:00 Uhr

Ausführungsfrist:
01.10.2016 - 30.09.2031

Bindefrist:
31.03.2016

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Nach Zuschlagserteilung hat der Auftragnehmer eine Vertragserfüllungsbürgschaft oder vergleichbare Sicherheiten in Höhe von 100 000 EUR von einem in der Europäischen Gemeinschaft zugelassenen Kreditinstitut oder Kreditversicherer zu stellen. Nach dem Nachweis der ordnungsgemäßen Leistung in den ersten 3 Jahren der Vertragslaufzeit wird die Bürgschaft zurückgegeben. Näheres regeln die Vergabeunterlagen.

Zahlung:
Die Finanzierung der Investition erfolgt durch die Bezahlung der Wärmelieferung.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Angebote sind in einem verschlossenen Umschlag bei der unter I.1) genannten Stelle einzureichen. Der Umschlag ist eindeutig mit dem Hinweis „Angebot über die Wärmelieferung für die Gemeinde Rosengarten OT Klecken, NICHT vor dem 21.1.2016, 10:00 Uhr, öffnen!“ zu kennzeichnen.
Für die Auswahl des zukünftigen Contractors werden ausschließlich die eingereichten Angebotsunterlagen zugrunde gelegt und anhand der in dieser Bekanntmachung geforderten Erklärungen und Nachweise bewertet. Es werden nur Angebote berücksichtigt, die fristgerecht eingegangen sind.
Angebotsunterlagen oder Teile der Angebotsunterlagen, die vom Bieter ausschließlich auf elektronischem Wege (z. B. per E-Mail oder Fax) versendet werden, sind nicht zugelassen und werden nicht berücksichtigt.
Zur Erhöhung der Übersichtlichkeit und zur Arbeitserleichterung sind die geforderten Angaben in dem Formblatt „Allgemeine Angaben“ (Teil D der Ausschreibungsunterlagen) zusammengefasst. Diese sind vom Bewerber vollständig mit allen geforderten Angaben auszufüllen, in der vorgegebenen Gliederung mit den geforderten Anlagen zu versehen und zu unterschreiben. Das ausgefüllte Formblatt ist der Bewerbung zusammenhängend und in herausnehmbarer Form beizufügen.
Bei der Zusammenstellung der Unterlagen ist darauf zu achten, dass nur Erklärungen und Nachweise eingereicht werden, die für die Bewerbung notwendig sind. Zusätzliche Informationen, die nicht dem Nachweis der geforderten Angaben dienen, werden nicht berücksichtigt. Die Nachweise können auch in Kopie eingereicht werden. Der Auftraggeber kann, wenn er dies für erforderlich hält, zur Überprüfung die Nachreichung des Originals verlangen. Alle Eigenerklärungen sind jedoch nur im Original gültig. Nachweise mit dem Zusatz „nicht älter als 6 Monate“ dürfen an dem unter Ziffer IV.3.4) genannten Tag nicht älter als 6 Monate sein.
Der Auftraggeber behält sich vor, fehlende Nachweise kurzfristig nachzufordern; die Bewerber können jedoch nicht darauf vertrauen. Dabei werden alle Bewerber gleich behandelt. Angebote, denen die geforderten Nachweise nicht oder nicht vollständig beigefügt sind und für die – nach Aufforderung – die geforderten Nachweise auch nach einer gesetzten Frist nicht nachgereicht wurden, werden nicht gewertet.
Unabhängig davon, ob sich mehrere Unternehmen als Bietergemeinschaft bewerben oder für einen Teil der Leistungen Nachunternehmer beauftragt werden sollen, sind die im Folgenden dargestellten Nachweise abzugeben.
Ausländische Bewerber haben gleichwertige Nachweise ihrer Herkunftsländer zu führen bzw. gleichwertige Erklärungen abzugeben. Bei fremdsprachlichen Bescheinigungen ist eine amtlich anerkannte Übersetzung in deutscher Sprache beizufügen.
Folgende Nachweise sind beizufügen:
1. Auszug aus dem Handelsregister, nicht älter als 6 Monate (Unternehmen, die nicht in das Handelsregister eingetragen sind, können hilfsweise einen Nachweis für die Mitgliedschaft in der IHK, Handwerksrolle oder einer vergleichbaren Kammer vorlegen, der nicht älter als 6 Monate sein darf).
2. Eigenerklärungen,
— dass keine Ausschlussgründe i. S. v. § 6 EG Nr. 6 Buchstabe a bis e VOL/A vorliegen,
— dass das Unternehmen bzw. ihm zuzurechnende Personen nicht rechtskräftig gegen eine der Vorschriften i. S. v. § 6 EG Nr. 4 VOL/A verurteilt worden ist,
— dass das Unternehmen bzw. ihm zuzurechnende Personen in den letzten 3 Jahren nicht gemäß § 21 Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz oder § 21 Arbeitnehmerentsendegesetz mit einer Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von mehr als 2 500 EUR belegt worden ist.
3. Erklärung eines oder mehrerer Kreditinstitute oder eine andere Erklärung, dass genügend Mittel zur Finanzierung der Investition zur Verfügung stehen.
Die Ausschreibungsunterlagen können per E-Mail an die E-Mail-Adresse info@ipp-esn.de oder schriftlich bei der unter Ziffer A.II) – „Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken“ angegebenen Adresse angefordert werden.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen