DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Dienstleistungen im Energiebereich in Bremen (ID:2949598)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen im Energiebereich
DTAD-ID:
2949598
Region:
28329 Bremen
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
05.08.2008
Frist Angebotsabgabe:
09.09.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Energiespar-Garantievertrag über die Energiebewirtschaftung und Maßnahmen nachhaltiger Energieeinsparung für die Polizei in Bremen gekoppelt mit einer Einspargarantie als selbstst?ndigem Garantieversprechen des Auftragnehmers, sogenanntes "Energiespar-Contracting". Bestandteil der zu erbringenden Leistungen sind u.a. die Erneuerung von Fenstern.
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen im Energiebereich
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  202579-2008

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Polizei Bremen, In der Vahr 76, Kontakt Fachdirektion Logistik L 213-10, Technische Geb?udeunterhaltung, z. Hd. von Herrn Hans-Thomas M?ller, D-28329 Bremen. Tel. (49-421) 36 21 20 36. E-Mail: Thomas-Mueller@Polizei.bremen.de. Fax (49-421) 36 21 20 45. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.polizei.bremen.de. Weitere Auskünfte erteilen: BEKS EnergieEffizienz GmbH, Am Wall 172/ 173, z. Hd. von Helga Feidt, D-28195 Bremen. Tel. (49-421) 83 58 88 13. E-Mail: feidt@beks-online.de. Fax (49-421) 83 58 88 25. URL: www.beks-online.de. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: BEKS EnergieEffizienz GmbH, Am Wall 172/ 173, z. Hd. von Helga Feidt, D-28195 Bremen. Tel. (49-421) 83 58 88 13. E-Mail: feidt@beks-online.de. Fax (49-421) 83 58 88 25. URL: www.beks-online.de. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: BEKS EnergieEffizienz GmbH, Am Wall 172/ 173, z. Hd. von Helga Feidt, D-28195 Bremen. Tel. (49-421) 83 58 88 13. E-Mail: feidt@beks-online.de. Fax (49-421) 83 58 88 25. URL: www.beks-online.de.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Öffentliche Sicherheit und Ordnung. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Energieeinspar-Contracting für die Polizei in Bremen.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. Hauptort der Dienstleistung: Bremen. NUTS-Code: DE501.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Energiespar-Garantievertrag über die Energiebewirtschaftung und Maßnahmen nachhaltiger Energieeinsparung für die Polizei in Bremen gekoppelt mit einer Einspargarantie als selbstst?ndigem Garantieversprechen des Auftragnehmers, sogenanntes "Energiespar-Contracting". Bestandteil der zu erbringenden Leistungen sind u.a. die Erneuerung von Fenstern.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
74231400.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Der Auftrag bezieht sich auf die Liegenschaft des Polizeipr?sidiums in Bremen. Der Auftragsumfang leitet sich ab aus dem Verg?tungsanspruch, der sich wiederum errechnet aus der vereinbarten Einsparung in Bezug auf die Baseline. Die Baseline basiert auf den Energiekosten im Referenzjahr 2007 und liegt bei rund 341 000 EUR netto (ohne MWSt.).
II.2.2) Optionen:
Nein. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Siehe Verdingungsunterlagen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Siehe Verdingungsunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter. Das ist durch Vorlage einer entsprechenden schriftlichen Erklärung und von allen ARGE-Mitgliedern unterzeichneten Bietererkl?rung schon bei Abgabe des Teilnahmeantrages zu erklären. Die Bildung von Bieter-/Arbeitsgemeinschaften nach Abgabe des Teinahmeantrages ist nicht statthaft und f?hrt zur Nichtberücksichtigung des Teilnahmeantrages.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Ja. Siehe Verdingungsunterlagen.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Der Nachweis der Fachkunde, Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit ist mit den unter III.2.1 bis III.2.3 geforderten Unterlagen zu f?hren. Beiliegende allgemeine Informationen wie z.B. Gesch?ftsberichte werden nicht zur Beurteilung hernagezogen. Geforderte Nachweise zu III.2.1 sind: a) Unbeglaubigter Auszug aus dem Handelsregister oder vergleichbare Unterlage, nicht älter als drei Monate-gerechnet ab Datum des Teilnahmeantrages b) Eigenerkl?rung, dass keine der in ? 7 Nr.5 und ? 7a Nr.2 Abs.1 VOL/A genannten Ausschlussgr?nde vorliegen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Darstellung des Umsatzes und seiner Entwicklung in den letzten drei Gesch?ftsjahren. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Die Bewertung erfolgt nach der Höhe in Bezug auf den Bereich Energiespar-Contracting. Gepr?ft wird, ob der Bewerber wirtschaftlich in der Lage ist, ein Projekt dieser Größenordnung durchzuführen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Die vom Bewerber in den letzten drei abgeschlossenen Gesch?ftsjahren ausgeführten Leistungen, jeweils mit schriftlicher Erläuterung sowie mit Angabe a) des öffentlichen oder privaten Auftraggebers b) des Rechnungswertes c) der Leistungszeit d) eines Ansprechpartners mit Kontaktdaten. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Referenzen werden nur gewertet, wenn die dafür geforderten Angaben vollständig und vergleichbar sind. Die Vergleichbarkeit ist gegeben, wenn es sich bei der Referenz um einen Energiespar-Garantievertrag über die Energiebewirtschaftung und Maßnahmen nachhaltiger Energieeinsparung, gekoppelt mit einer Einspargarantie als selbstst?ndigem Garantieversprechen des Auftragnehmers, sogenanntes Energiespar-Contracting, handelt.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 10 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Bewertet werden einschl?gige Erfahrungen nach Art und Häufigkeit im Bereich Energiespar-Contracting und der Nachweis der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit zur Erbringung dieser Leistung.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der BeschreibungDie Unterlagen sind kostenpflichtig:
Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 9.9.2008 - 12:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
a) Rügen sind nur an den unter I.1) genannten Auftraggeber zu senden b) auf die Anforderungen an Teilnahmeanträge gemäß ? 16 a VOL/A wird hingewiesen c) gemäß ? 16 Nr.4 VOL/A wird die Kommunikation auf Post und Email festgelegt. Teilnahmeanträge sollten per Post, per Boten oder persönlich eingereicht werden d) Mehrfachbewerber werden nicht zugelassen. Treten Bewerber (einzeln oder im Rahmen von Bieter-/Arbeitsgemeinschaften) mehrfach an, so werden diese ausgeschlossen. Bei Bieter-/Arbeitsgemeinschaften, die Mehrfachbewerber enthalten, trifft der Ausschluss auch diese insgesamt e) die ausgw?hlten geeigneten Bieter sind verpflichtet, vor Angebotsabgabe die Örtlichkeiten zu besichtigen f) Kosten für die im Rahmen der Angebotserstellung zu fertigende Grobanalyse werden nicht erstattet.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen beim Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa, Ansgaritorstr. 2, D-28195 Bremen. E-Mail: joachim.bleckwehl@bau.bremen.de. Tel. (49-421) 361 67 04. URL: www.bauumwelt.bremen.de. Fax (49-421) 496 67 04. Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren: Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa der Freien Hansestadt Bremen - Referat 18, Ansgaritorstr. 2, D-28195 Bremen. E-Mail: Ronald.Schelb@bau.bremen.de. Tel. (49-421) 361 24 87. URL: www.bauumwelt.bremen.de. Fax (49-421) 496 24 87.
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: ? 13 Vergabeverordnung (VgV).
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen beim Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa, Ansgaritorstr. 2, D-28195 Bremen. E-Mail: joachim.bleckwehl@bau.bremen.de. Tel. (49-421) 361 67 04. URL: www.bauumwelt.bremen.de. Fax (49-421) 496 67 04.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
31.7.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen