DTAD

Vergebener Auftrag - Dienstleistungen im Energiebereich in Holzhauser Eck (ID:10631754)

Übersicht
DTAD-ID:
10631754
Region:
84503 Holzhauser Eck
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Beratung im Bereich Energieeinsparung , Dienstleistungen im Energiebereich
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Die Katastrophe von Fukushima hat eine Wende in der deutschen Energiepolitik eingeläutet. Die Bundesregierung hat den Atomausstieg beschlossen. Gleichzeitig sollen die erneuerbaren Energien...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
14.04.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Regionaler Planungsverband Südostoberbayern
Bahnhofstraße 38
84503 Altötting

Auftragnehmer:
Los 1:
Team für Technik
Zielstattstraße 11
DE-81347 München

Los 2:
ARGE bifa + Green City + Steinbacher Consult
Am Mittleren Moos 46
DE-86167 Augsburg

Los 3:
ARGE bifa + Green City + Steinbacher Consult
Am Mittleren Moos 46
DE-86167 Augsburg

Los 4:
ARGE bifa + Green City + Steinbacher Consult + Erdwerk
Am Mittleren Moos 46
DE-86167 Augsburg

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
RPV SOB – Erstellung eines Energiekonzepts für das Gebiet der Planungsregion Südostoberbayern (RPV 18).
Die Katastrophe von Fukushima hat eine Wende in der deutschen Energiepolitik eingeläutet.
Die Bundesregierung hat den Atomausstieg beschlossen. Gleichzeitig sollen die erneuerbaren Energien ausgebaut werden.
Auch die Bayerische Staatsregierung hat sich mit dem Bayerischen Energiekonzept „Energie innovativ“ vom 24. Mai 2011 für den Umbau der Energieversorgung in den nächsten zehn Jahren - weitgehend auf erneuerbaren Energien basierend - ausgesprochen.
Für ein rohstoff- und energiearmes Land, wie Deutschland, ist die Energieversorgung eine ganz besondere Aufgabenstellung. Den Herausforderungen der Energiewende kann nur in einem breiten gesellschaftlichen Konsens begegnet werden.
Vor diesem Hintergrund beabsichtigt der Regionale Planungsverband Südostoberbayern ein regionales Energiekonzept für den Bereich der Region 18 in Auftrag zu geben.
Ein regionales Energiekonzept für das Regionsgebiet der Landkreise Altötting, Berchtesgadener Land, Mühldorf, Rosenheim und Traunstein sowie der kreisfreien Stadt Rosenheim soll einen fundierten und konkreten Umsetzungsplan in den Handlungsfeldern der Energieerzeugung, der Energieverteilung, der Energieeinsparung und –effizienzsteigerung sowie der Energiespeicherung liefern. Es sollen konkrete Maßnahmen und Ziele sowie eine realistische Umsetzungsstrategie für das gesamte Regionsgebiet entwickelt werden.
Es handelt sich dabei um ein umfangreiches und komplexes Konzept, das eine Differenzierung und eine Einzelbeauftragung von diversen Fachbereichen erfordert. Am Ende sollen alle Einzelergebnisse zu einem Gesamtwerk zusammengefasst werden.
Dabei sind jeweils Bestands- und Potenzialanalysen durchzuführen und auch der Aus- und Umbaubedarf der Energieinfrastruktur abzuschätzen. Ziel des Gutachtens sind Festlegungen von Zielen und Maßnahmen sowie die Erarbeitung eines Konzeptes zur Schaffung langfristiger Umsetzungsstrategien für das Regionsgebiet.
Unsere Erwartungen gehen u.a. auch von folgenden Überlegungen aus:
Energiepolitik beschränkt sich nicht nur auf eine Gemeinde, einen Landkreis oder eine Region sondern erfordert eine überregionale Betrachtungsweise, um die Planungen auf den verschiedenen Ebenen und der unterschiedlichen Träger und Investoren abzustimmen. Dies ist insbesondere bei großräumigen Problemstellungen, wie z.B. dem Netzausbau oder der Energiespeicherung, wichtig. Denn die moderne Energieversorgung funktioniert nur in einem Verbundsystem. Regionale, nationale und internationale Grenzen spielen hier keine Rolle. Deshalb ist für die Region Südostoberbayern auf Grund ihrer topographischen Lage der Blick zu den benachbarten Planungsregionen (z. B. Landshut, Donau-Wald, Oberland) und zu den österreichischen Bundesländern Tirol, Salzburg und Oberösterreich unabdingbar.
In diesem Zusammenhang erwarten wir uns auf der Grundlage der von den Gutachtern erarbeiteten Ergebnisse insbesondere auch Antworten auf die Fragen, was nach der Abschaltung des Kernkraftwerks Ohu passiert, ob wir den Energiebedarf für unsere Region generieren können, wo der Strom herkommt, welche Infrastrukturen (insbesondere Netze) wo benötigt werden, welche Auswirkungen neue Energiequellen auf die Netze haben, ob die bisherigen Netze noch stimmen und ausreichen, wo Netze künftig (noch) fehlen, welche Verbundlösungen sinnvoll und realistisch sind und welche Formen im Rahmen der Energiespeicherung und Zusammenarbeit in Frage kommen können.
Für die sachgerechte Leistungserbringung sind insbesondere Erfahrungen im Bereich Erarbeitung integrierter Entwicklungskonzepte sowie Gestaltung und Begleitung moderierter fachübergreifender Entwicklungsprozesse insbesondere auf dem Energiesektor von Belang.
Insbesondere sollen folgende Akteure bei der Erstellung des Energiekonzeptes vom Gutachter / von den Gutachtern eingebunden werden (Aufzählung nicht abschließend):
— Städte, Märkte und Gemeinden,
— Landkreise,
— Regierung von Oberbayern,
— Vertreter des Bayer. Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat (Abteilung Landesentwicklung) und des Bayer. Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie (u. a. Energieagentur Energie Innovativ),
— Hochschule Rosenheim und dem angegliederten Fraunhofer-Kompetenzzentrum Bauphysik und Baukonstruktion,
— Stadtwerke,
— Stromversorger,
— Netzbetreiber,
— Energiegenossenschaften in der Region 18,
— Regionale Energie GmbH & Co. KG Landkreis Mühldorf,
— Interessenverbände,
— Bestehende Arbeitskreise (z. B. Sonnenkreis Traunstein, EZRO, Agenda-Gruppen).
Das regionale Energiekonzept gliedert sich fachspezifisch in 4 Lose, die in einem sehr kompakten Zeitrahmen bearbeitet werden sollen. Inhaltliche Details zu den Losen sind bei den jeweiligen Losen beschrieben.
Projektzeitraum: siehe zeitliche Informationen bei den jeweiligen Losen.
Wichtiger Hinweis:
Die endgültige Vergabe des Projekts kann erst nach Erlass des Bewilligungsbescheids des Projektträgers/Förderbehörde bzw. nach Zustimmung zum vorzeitigen Vorhabensbeginn erfolgen.

CPV-Codes: 71314000, 71314300

Erfüllungsort:
Altötting.
Nuts-Code: DE214

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Vergebener Auftrag

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
127834-2015

Bedingungen & Nachweise
Zuschlagskriterien:
keine Angabe

Sonstiges
Tag der Zuschlagsentscheidung: 24.03.2015
Anzahl der eingegangenen Angebote: 8

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
29.10.2014
Ausschreibung
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen