DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Dienstleistungen im Gartenbau in Koblenz (ID:13282515)

DTAD-ID:
13282515
Region:
56068 Koblenz
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Nicht offenes Verfahren
Kategorien:
Dienstleistungen im Bereich Land-, Forstwirtschaft, Landschaftsgärtnerische Arbeiten
CPV-Codes:
Dienstleistungen im Gartenbau
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Durchführung von Baumkontrollen an ca. 52 000 Bäumen und Durchführung von ca. 100 Eingehenden Baumuntersuchungen zur Verkehrssicherheit.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
04.08.2017
Frist Angebotsabgabe:
01.09.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Stadtverwaltung Koblenz
Willi-Hörter Platz 1
Koblenz
56068
Deutschland
Kontaktstelle(n): 09 – Zentrale Vergabestelle
E-Mail: vergabestelle@stadt.koblenz.de
NUTS-Code: DEB11
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.koblenz.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Unterhaltung Grünanlagen Stadtgebiet Koblenz sowie Flächen GDKE_Baumkontrollen und Baumuntersuchungen.
Durchführung von Baumkontrollen an ca. 52 000 Bäumen und Durchführung von ca. 100 Eingehenden Baumuntersuchungen zur Verkehrssicherheit.

CPV-Codes:
77300000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEB11
Hauptort der Ausführung
Stadtgebiet Koblenz und Flächen GDKE; Koblenz.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Nicht offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
306733-2017

EU-Ted-Nr.:
2017/S 148-306733

Aktenzeichen:
2017-67-0358-E

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
01.09.2017

Ausführungsfrist:
31.12.2018

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Preis

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Der Handelsregisterauszug ist vorzulegen.
Rechtsform Bietergemeinschaft:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Ein Nachweis über die Deckungssumme im Versicherungsfall von je 3 000 000 bei Personen- und Sachschäden ist beizubringen.
Wenn die geforderte Deckungssumme nicht die geforderte Summe erreicht, ist ein Nachweis über die Mögliche Erhöhung der Deckungssumme im Auftragsfall beizubringen.
Das Landesgesetz zur Gewährleistung von Tariftreue und Mindestentgelt bei öffentlichen Auftragsvergaben (Landestariftreuegesetz-LTTG) verpflichtet öffentliche Auftraggeber öffentliche Aufträge ab einem geschätzten Netto-Auftragswert von 20 000 EUR nur an solche Unternehmen zu vergeben, die bei Angebotsabgabe schriftlich eine Tariftreueerklärung bzw. eine Mindestentgelterklärung vorlegen.
Bieter mit Sitz im Inland sowie deren Nachunternehmer und Verleiher von Arbeitskräfte, mit Sitz im Inland, haben eine Verpflichtungserklärung abzugeben, einen Mindestlohn zuzahlen.
Maßgeblicher Zeitpunkt für die Angaben ist das Datum der Bekanntmachung.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
— Die Verständigung zwischen AG und AN und aller am Projekt Beteiligten geschieht nur auf Deutsch. Eine Eigenerklärung ist beizubringen.
— Die Baumkontrollen dürfen nur von Personen durchgeführt werden, die die Bezeichnung „FLL-qualifizierter Baumkontrolleur“ oder vergleichbar führen dürfen und über mindestens 3 Jahren Berufserfahrung in der Baumkontrolle verfügen. Entsprechende Teilnahmebescheinigungen oder Zeugnisse mit Benennung der an dem Projekt beteiligten sowie der Projektleitung sind beizubringen. Die Berufserfahrung ist in Form einer Eigenerklärung zu bestätigen.
— Die Eingehenden Baumuntersuchungen dürfen nur von Personen durchgeführt werden, die über einen erfolgreichen Hochschulabschluss als Bachelor of Science in Arboristik oder vergleichbar verfügen. Entsprechende Zeugnisse sind zu erbringen.
— Mindestens ein Diplom-Forstwirt, Bachelor Forstwirtschaft oder vergleichbar mit der Zusatzquallifikation „FLL-zertifizierter Baumkontrolleur“ muss angestellt sein, da die zu kontrollierenden Waldartigen Flächen auch aus forstlicher Sicht betrachtet werden. Entsprechende Zeugnisse und Teilnahmebescheinigungen sind zu erbringen.
— Es muss ein SKT-Team bestehend aus 2 Personen mit der Mindestqualifikation „SKT-A“ sowie der Zusatzqulifikation als „FLL-zertifiztierter Baumkontrolleur“ angestellt sein, um die Baumkontrolle von Bäumen an steilen Hängen durchführen zu können. Entsprechende Teilnahmebescheinigungen sind zu erbringen.
— Erfolgreiche Teilnahme an Weiterbildungsmaßnahmen wie Seminaren, Tagungen oder Schulungen im Bereich Baumkontrolle und Baumkrankheiten der einzelnen im Projekt einzusetzenden Baumkontrolleure. Entsprechende Teilnahmebescheinigungen sind zu erbringen.
— Eine Referenzliste über mindestens 3 Aufträge in den letzten 5 Jahren über Baumkontrollarbeiten im vergleichbaren Umfang ist mit Angabe des Ortes, der Anzahl der kontrollierten Bäume, der Angabe der zuständigen Kontaktperson sowie einer gültigen Telefonnummer beizubringen.
— Eine Referenzliste über mindestens 3 Aufträge in den letzten 5 Jahren über Eingehende Baumuntersuchungen im vergleichbaren Umfang ist mit Angabe des Ortes, der Anzahl der untersuchten Bäume, der Angabe der zuständigen Kontaktperson sowie einer gültigen Telefonnummer beizubringen.
— Die technische Ausstattung der bei den Eingehenden Baumuntersuchungen einzusetzenden Untersuchungsgeräte aus den Bereichen Bohrwiderstandsmessung, Schalluntersuchungsverfahren sowie Zugverfahren ist unter Angabe der Markenbezeichnung der einzelnen zur möglichen
Verwendung kommenden Geräte nachzuweisen. (Eigenerklärung)
— In Koblenz wird mit dem Baumkataster d.b.g. baum G5 und der mobilen Erfassungssoftware d.b.g G6 mobil als Android-App der
d.b.g. Datenbankgesellschaft mbH gearbeitet.
d.b.g. Datenbankgesellschaft mbH;
Seegefelder Straße 77;
14612 Falkensee;
Tel.: 03322-42490;
Fax: 03322-424929;
E-Mail: info@datenbankgesellschaft.de;
www.datenbankgesellschaft.de
Stadtgrundkarten und Luftbilder mit Objektumringen werden seitens der Stadt Koblenz nur für Android-basierte Geräte bereitgestellt. Die Verwendung eines Android-basierten Gerätes sowie der d.b.g. G6 mobil-App ist daher obligatorisch. Für die Kontrolle notwendige Hard- und/oder Software wird vom AG nicht zur Verfügung gestellt. Eine Eigenerklärung über den Einsatz des Systems ist beizubringen.
— Bei Bietergemeinschaften ist diejenige Stelle zu benennen, über die im Falle einer Beauftragung alle zur Bearbeitung des Auftrags notwendigen Schritte (Projektleitung, Übergabe von Arbeitsgängen, Rechnungsstellung etc.) abzuwickeln ist. Bietergemeinschaften sind gesamtschuldnerisch Haftend.
— Beibringung einer Eigenerklärung über eine Reaktionszeit innerhalb von 12 Stunden nach der Beauftragung, zu leisten mit bis zu 3 Baumkontrolleuren, nach einem Wetterereignis (Sturm, Eisregen etc.) eine Sonderkontrolle durchführen zu können.

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP6YYHYR5Q
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP6YYHYR5Q
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Beschreibung der Beschaffung:
Baumkontrollen nach FLL-Baumkontrollrichtlinie (FLL-BKR):
Die Baumkontrollen beinhalten die erforderlichen Kontrollen zur Sicherstellung der Verkehrssicherheit des Baumbestands der Stadt Koblenz sowie der GDKE.
Eingehende Baumuntersuchungen nach FLL-Baumuntersuchungsrichtlinien:
Eingehende Baumuntersuchungen durchführen gemäß FLL-Baumuntersuchungsrichtlinien 5.2 ggf. unter Zuhilfenahme der
Bohrwiderstandsmessung, Schalluntersuchungsverfahren sowie Zugverfahren. Andere Verfahren als die vor genannten sind nicht zulässig.

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 01.01.2018
Ende: 31.12.2018
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Es besteht die Option, in gegenseitigem Einverständnis, der zweimaligen Verlängerung um jeweils ein Jahr. Ende der maximalen Vertragslaufzeit ist der 31.12.2020.

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 01.09.2017
Ortszeit: 10:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Elektronische Kommunikation:
Während der Angebotsfrist erfolgt bei allen Vergabeverfahren die gesamte Kommunikation ausschließlich in elektronischer Form über die E-Vergabeplattform. Die in der Kommunikation dargelegten Sachverhalte werden Bestandteil des Angebotes. Dies umfasst u.a. die Beantwortung von Bieterfragen zum Vergabeverfahren und Zurverfügungstellung von zusätzlichen Informationen sowie Austauschseiten. Die Vollständigkeit obliegt alleine dem Bieter.
Bekanntmachungs-ID: CXP6YYHYR5Q.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz
Stiftsstraße 9
Mainz
55116
Deutschland

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Wie vor Mainz
Mainz
Deutschland

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Als Rechtsbehelf kann ein Nachprüfungsauftrag bei der unter VI.4.1) genannten Stelle gestellt werden.
Wir weisen ausdrücklich auf die Ausschlusswirkungen des § 160 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB), insbesondere auf die Frist des § 160 Abs. 3 Nr.1 GWB hin.
Bieter und ggf. Bewerber, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, werden vor dem Zuschlag gem. § 134 GWB informiert.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Wie vor Mainz
Mainz
Deutschland

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 02.08.2017

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
24.01.2018
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen