DTAD

Ausschreibung - Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen in Peine (ID:11827299)

Übersicht
DTAD-ID:
11827299
Region:
31224 Peine
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Dienstleistungen in der Abwasserbeseitigung, Müllentsorgung
CPV-Codes:
Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Übernahme von ca. 12 000 Mg/a (Schätzung, die mögliche Bandbreite reicht von geschätzten minimal 10 800 Mg/a bis zu maximal 13 200 Mg/a) an der Umladeanlage in 31249 Hohenhameln-Stedum,...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
16.04.2016
Frist Vergabeunterlagen:
24.05.2016
Frist Angebotsabgabe:
31.05.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Abfallwirtschafts- und Beschäftigungsbetriebe (A+B) Landkreis Peine – Kommunale Anstalt des öffentlichen Rechts
Woltorfer Straße 57/59
31224 Peine
Herrn Oehler
Fax: +49 5171779150
http://www.ab-peine.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Verwertung des Altpapiers aus dem Landkreis Peine ab dem 1.1.2017.
Übernahme von ca. 12 000 Mg/a (Schätzung, die mögliche Bandbreite reicht von geschätzten minimal 10 800 Mg/a bis zu maximal 13 200 Mg/a) an der Umladeanlage in 31249 Hohenhameln-Stedum, Hildesheimer Str. 15; dann Verwertung des Altpapiers aus der kommunalen Sammlung im Gebiet des LK Peine.
Verwertung von ca. 12 000 Mg/a Altpapier.

CPV-Codes: 90500000

Erfüllungsort:
Peine.
Nuts-Code: DE91A

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
131721-2016

Vergabeunterlagen:
Preis: 15 EUR
Kreissparkasse Peine,
IBAN: DE90252500010075014449,
BIC: NOLADE21PEI,
unter Angabe des Verwendungszweckes „PPK-Vergabe 2017“. Beim Einsatz eines Verrechnungsschecks ist ebenfalls der vorbezeichnete Verwendungszweck zu nennen. Der Einzahlungs-/ Überweisungsbeleg bzw. der Verrechnungsscheck ist der Abforderung der Vergabeunterlagen beizufügen.
— für den Fall, dass sich der Bieter zum Beleg seiner Eignung (III.2) auf dritte Unternehmen bezieht, ist ein Nachweis i. S. v. § 7 Abs. 9 EG-VOL/A zu führen (z. B. Verpflichtungserklärung, siehe Formular in den Verdingungsunterlagen),
— bei Bietergemeinschaften muss jedes Mitglied der Bietergemeinschaft die unter III.2.1) genannten Allgemeinen Nachweise/Nachweise der Zuverlässigkeit beibringen. Die unter III.2.2) und III.2.3) genannten Nachweise der wirtschaftlichen und technischen Leistungsfähigkeit werden in Summe bewertet,
— Nachweise und Erklärungen aus anderen Mitgliedsstaaten sind in einer amtlich anerkannten Übersetzung beizufügen,
— beizubringende Nachweise und Erklärungen dürfen nicht älter als oben jeweils angegeben sein. In Fällen, in denen die Gültigkeit des Nachweises – aus dem Nachweisdokument erkennbar – bis zum Ablauf der Angebotsfrist noch fortbesteht, kann der Nachweis auch zu einem früheren Zeitpunkt ausgestellt sein,
— Erklärungen und Nachweise können auch in Kopie eingereicht werden; der Auftraggeber kann – soweit er dies für erforderlich hält – zur näheren Überprüfung die Nachreichung des Originals verlangen,
— Nachweise der Eignung (III.2) für Nachunternehmer sind auf besondere Anforderung des Auftraggebers innerhalb von 7 Tagen nach Anforderung vorzulegen.

Termine & Fristen
Unterlagen:
24.05.2016

Angebotsfrist:
31.05.2016 - 12:00 Uhr

Ausführungsfrist:
01.01.2017 - 31.12.2017

Bindefrist:
31.07.2016

 
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag
31.05.2016 - 12:30

Bedingungen & Nachweise
Zahlung:
Monatliche Rechnungsstellung nach Maßgabe der Besonderen Vertragsbedingungen.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
1.
Eigenerklärung des Bieters, dass:
— er seine Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt hat (auf Anforderung des Auftraggebers sind eine Unbedenklichkeitsbescheinigung der gesetzlichen Sozialversicherungsträger und/oder des Finanzamtes innerhalb von 7 Tagen nach Anforderung vorzulegen),
— über das Vermögen des Unternehmens nicht das Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet wurde oder die Eröffnung beantragt worden oder der Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist,
— er sich nicht in Liquidation befindet,
— er keine schweren Verfehlungen begangen hat, die seine Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellen (auf Anforderung des Auftraggebers ist ein Bundeszentral- oder Gewerbezentralregisterauszug innerhalb von 7 Tagen nach Anforderung vorzulegen),
— er im Verfahren nicht vorsätzlich unzutreffende Erklärungen in Bezug auf seine Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit abgegeben hat.
2.
Auf Anforderung des Auftraggebers ist ein Auszug aus dem Handelsregister innerhalb von 7 Tagen nach Anforderung vorzulegen.
Im Falle einer Bietergemeinschaft können die Erklärungen gem. Ziff. 1 vom Vertreter der Bietergemeinschaft für diese insgesamt abgegeben werden.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
1.
Erklärung über den Gesamtumsatz des Bieters aus den letzten 3 Geschäftsjahren und
2.
Erklärung über den Umsatz bzgl. vergleichbarer Leistungen jeweils aus den letzten 3 Geschäftsjahren.
3.
Auf Anforderung des Auftraggebers sind innerhalb von 7 Tagen nach Anforderung zusätzlich die Bilanzen der letzten 3 Geschäftsjahre sowie eine Creditreform-Auskunft oder ein glw. Bonitätsnachweis vorzulegen.

Technische Leistungsfähigkeit
1.
Übersicht über die in den letzten 3 Jahren erbrachten vergleichbaren Leistungen unter Angabe des Rechnungswertes, der jeweiligen Laufzeit der Verträge und der Benennung des öffentlichen oder privaten Auftraggebers. Auf Anforderung des Auftraggebers ist innerhalb von 7 Tagen nach Anforderung zusätzlich eine Bestätigung der Auftraggeber hierüber vorzulegen.
2.
Im Angebot sind die Anlagen, die für die Verwertung des Altpapiers voraussichtlich vorgesehen sind, zu benennen. Auf besondere Anforderung des Auftraggebers und innerhalb von 7 Tagen nach Anforderung Bereitschaftserklärungen der Betreiber der Anlagen sowie Auskünfte zur Genehmigung der Anlagen vorzulegen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen